SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Fidelity Global Demographics Fund A Acc USD (WKN A1JUFQ, ISIN LU0528227936). SJB-MiFID-Risikoklasse: 5

Kommentare 0 Kommentare
teaser_mitarbeiter_VZ_blog_300_200_02

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline OHG 1989

 SJB | Korschenbroich, 10.06.2015.

SJB FondsEchoDemo graphische Trends wie die zunehmende Alterung der Bevölkerung, größer werdende Mittelschichten und das weltweite Bevölkerungswachstum haben gegenüber den Börsentrends einen entscheidenden Vorteil: Sie verlaufen relativ stetig und sind weit besser vorhersehbar. Damit liegt es nahe, den demographischen Wandel zum zentralen Thema eines Investmentfonds zu machen. Denn jetzt laufende Demographie-Trends dürften auch die kommenden Jahre und Jahrzehnte andauern und dem Wachstum in einer Vielzahl von Branchen und Regionen positive Impulse geben.

FondsManagerin Hilary Natoff, die gemeinsam mit Aneta Wynimka den Fidelity Global Demographics Fund A Acc USD (WKN A1JUFR, ISIN LU0528228074) verwaltet, sieht den Trend einer immer weiter wachsenden Weltbevölkerung ungebrochen. Besonders in den Emerging Markets sei ein schnelles Anwachsen der Einwohnerzahl zu beobachten.

Umgekehrt entstehen in den Industriegesellschaften aufgrund des zunehmenden Alterungsprozesses der Bevölkerung neue Bedürfnisse, besonders im Gesundheits- und Freizeitsektor. Da demographische Trends langsam und gut prognostizierbar verlaufen, sind die Voraussetzungen gut, deren Auswirkungen auf die Konsumgewohnheiten der Menschen und damit letztlich auf die weltweiten Aktienmärkte zu analysieren und gewinnbringend zu nutzen. Das rasante Bevölkerungswachstum, gerade in den Schwellenländern, schafft rund um den Globus neue Käuferschichten. Gemeinsam mit dem zunehmenden Wohlstand beschleunigen die Demographietrends Konsumneigung und Konsumnachfrage insbesondere in Asien und Afrika. In diesen Regionen zeichnet sich in den nächsten Jahrzehnten im Rahmen der stark wachsenden Mittelschicht eine regelrechte „Konsumrevolution“ ab.

Die Folge: Unternehmen, die die neuen Bedürfnisse gezielt abdecken, werden künftig enorme Wachstums- und Ertragschancen haben. Genau auf diese Aktien hat sich der im März 2012 aufgelegte Fidelity Global Demographics Fund mit seiner Stockpicking-Strategie spezialisiert. Der Fonds ist eines der wenigen Anlageprodukte, mit dem Investoren gezielt auf die großen Trends in der globalen Bevölkerungsentwicklung und ihre Auswirkungen auf den Aktienmarkt setzen können. Der weltweit anlegende Demographiefonds hat den US-Dollar als Basiswährung und verfügt aktuell über ein FondsVolumen von umgerechnet 86,4 Millionen Euro. Als Benchmark findet der MSCI AC World (N) Verwendung, das Portfolio ist über 60 Einzeltitel weltweit gestreut. Seit seiner Auflegung ist es dem Fidelity-Produkt nachhaltig gelungen, seinen Vergleichsindex zu übertreffen. Die kumulierte Performance von +54,90 Prozent auf USD-Basis liegt klar oberhalb derjenigen der Benchmark von +40,10 Prozent. Wie sieht die so erfolgreiche Anlagestrategie des FondsManagements im Detail aus?

FondsStrategie. Ertragswachstum. Gesucht.

Der Fidelity Global Demographics Fund strebt ein langfristiges Kapitalwachstum an und investiert hierzu mindestens 70 Prozent des FondsVermögens in Aktien von Unternehmen auf der ganzen Welt, die aus demographischen Änderungen Vorteil ziehen. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Unternehmen aus den Branchen Gesundheitswesen und Konsumgüterindustrie, die von den Auswirkungen der steigenden Lebenserwartung einer alternden Bevölkerung und dem zunehmenden Wohlstand in den aufstrebenden Märkten profitieren. Bis zu 30 Prozent des FondsVermögens können die beiden Managerinnen in den Schwellenländern anlegen. Hilary Natoff und Aneta Wynimko suchen gemeinsam nach Unternehmen, deren Wachstum und Gewinnentwicklung mittel- bis langfristig von demographischen Trends besonders positiv beeinflusst wird. Die Auswirkungen dieser Trends auf die Unternehmensgewinne würden oft unterschätzt, betonen die beiden, die bemüht sind, die größten Nutznießer demographischer Entwicklungen frühzeitig aufzuspüren. Ihre Recherche richtet sich insbesondere auf Unternehmen, die mit innovativen Produkten und Dienstleistungen neu entstehende Bedürfnisse optimal abdecken. Hohe Priorität besitzt bei ihrem Ansatz zudem die Beurteilung der Fähigkeit dieser Firmen, ihre Erträge dauerhaft und überdurchschnittlich zu steigern. Beim Portfolioaufbau gehen Natoff und Wynimko benchmarkunabhängig vor und setzen den für Fidelity typischen Bottom-up-Ansatz um: Investiert wird auf Basis der individuellen Vorzüge der Unternehmen ohne Berücksichtigung ihrer Indexgewichtung und ohne vorgegebene Länder- oder Sektorenallokation. Wie ist das FondsPortfolio im Einzelnen zusammengesetzt?

20150603-FondsEcho - Fidelity Global Demographics Fund_Länder

FondsPortfolio. USA. Führend.

Bei der Länderallokation des Fonds liegen die USA weit vorn: 43,10 Prozent des gesamten FondsVermögens sind hier investiert. Auf dem zweiten Platz der Länderaufteilung liegt die Schweiz mit 6,50 Prozent Anteil am FondsVolumen, es folgen Indien mit 6,30 Prozent sowie Deutschland mit 5,60 Prozent der FondsBestände. Aktien aus Frankreich besitzen einen Portfolioanteil von 5,30 Prozent, Dividendentitel aus Dänemark sind mit 4,70 Prozent gewichtet. FondsBestände in Australien (4,50 Prozent) und Großbritannien (3,70 Prozent) ergänzen das Länderportfolio des global diversifizierten Anlageproduktes. Abgerundet wird die geographische Struktur durch zwei Asien-Engagements: Während in Hongkong 3,50 Prozent des FondsVermögens investiert sind, kommen aus Japan Wertpapierbestände in Höhe von 2,50 Prozent.

In der Branchenallokation des Fidelity-Fonds befinden sich Gesundheitswerte mit 42,30 Prozent Anteil in der führenden Position. Gemäß der Fokussierung des Fonds auf den zunehmenden Binnenkonsum, nehmen der Sektor der Grundbedarfsgüter (18,70 Prozent) sowie zyklische Konsumtitel (15,90 Prozent) ebenfalls große Teile des Portfolios ein. Auf dem vierten Platz sind Finanztitel zu finden, die 9,20 Prozent des FondsVolumens ausmachen. Einzelne Bestände im Grundstoffsektor (4,70 Prozent), in der Technologiebranche (4,20 Prozent) sowie im Telekommunikationsbereich (2,0 Prozent) komplettieren die Portfoliozusammensetzung. Schlusslicht der Sektorenallokation sind Industrietitel, die auf eine Gewichtung von lediglich 0,8 Prozent kommen. Unter den Top 10 sind Titel aus dem Gesundheitssektor führend: Neben den Abbott Laboratories sowie dem Schweizer Pharmakonzern Novartis liegt auch die Aktie des deutschen Dialyseanbieters Fresenius Medical Care bei den Einzelwerten ganz vorn.

20150603-FondsEcho - Fidelity Global Demographics Fund_Sektoren

FondsVergleichsindex. Korrelation. Ausgeprägt.

Für unsere unabhängige SJB FondsAnalyse haben wir den Fidelity Global Demographics Fund dem MSCI World EUR NETR als Benchmark gegenübergestellt. Das Ergebnis der Korrelationsanalyse mit dem breit gestreuten internationalen Aktienindex zeigt eine ausgeprägte Übereinstimmung. Mit 0,88 liegt die Korrelation über drei Jahre auf einem hohen Niveau, für ein Jahr fällt sie mit 0,84 kaum geringer aus. Die Kursentwicklung von Fonds und Benchmark verläuft weitgehend parallel, wie auch der Blick auf die Kennzahl R² beweist. Diese liegt für drei Jahre bei 0,77, über ein Jahr nimmt sie einen Wert von 0,71 an. Damit haben sich mittelfristig 23 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 29 Prozent. Hier zeigt sich, dass das FondsManagerinnenduo Natoff/Wynimko zuletzt eine stärker individuelle Länder- und Sektorengewichtung verfolgte. Der Tracking Error des Fidelity-Fonds liegt für drei Jahre bei geringen 3,98 Prozent, auf ein Jahr legt die Spurabweichung auf 4,08 Prozent zu. Auf welche Schwankungen muss sich der FondsAnleger einstellen?

FondsRisiko. Beta. Erhöht.

Der Fidelity Global Demographics Fund hat für den letzten Dreijahreszeitraum mit 9,22 Prozent eine leicht erhöhte Schwankungsbreite im Vergleich zum Referenzindex aufzuweisen, der es auf eine Volatilität von 7,70 Prozent bringt. Über ein Jahr weitet sich die Differenz zwischen aktiv gemanagtem Aktienfonds und passiver Benchmark noch einmal aus: Hier beträgt die „Vola“ des Fonds 10,03 Prozent und liegt damit rund zwei Prozentpunkte oberhalb der Schwankungsbreite des MSCI World EUR NETR als Vergleichsindex, der eine Volatilität von 8,05 Prozent an den Tag legt. Absolut betrachtet sind die Schwankungen des Fidelity-Produktes mit seinem an Demographie-Trends orientierten Anlagestil als moderat zu bezeichnen, im Vergleich zum breiten internationalen Aktienmarkt fallen sie dennoch etwas stärker aus. Was sind die Konsequenzen hieraus für die Beta-Analyse?

Den leicht erhöhten Volatilitätszahlen zufolge befindet sich das Beta des Fidelity-Fonds über Marktniveau und erreicht über drei Jahre einen Wert von 1,08. Für ein Jahr liegt die Kennzahl bei 1,15 und zeigt damit, dass der weltweit investierende Aktienfonds auch kurzfristig stärkeren Wertschwankungen als der breite Markt ausgesetzt war. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte hellt das Szenario aus FondsPerspektive auf und belegt, dass das Fidelity-Produkt regelmäßig unter Marktniveau liegende Beta-Werte generieren konnte: Die Risikokennziffer lag in neun der letzten 26 betrachteten Einzelzeiträume unter dem Marktrisikofixwert von 1,00 und nahm dabei Werte von zutiefst 0,83 an. Dem stehen 17 Zeitintervalle mit einer höheren Schwankungssensitivität gegenüber, die mit einem Beta von 1,17 in der Spitze aufwarten. Letztlich kommt die Beta-Analyse zu dem Ergebnis, dass sich die Demographie-Aktien im FondsPortfolio gemessen an internationalen Standardtiteln etwas volatiler präsentieren und somit das ungünstigere Risikoprofil aufweisen. Kann dies durch die erzielten Renditen kompensiert werden?

20150603-FondsEcho - Fidelity Global Demographics Fund_953 Pixel

FondsRendite. Performance. Attraktiv.

Per 1. Juni 2015 hat der Fidelity Global Demographics Fund über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +91,12 Prozent in Euro aufzuweisen, was einer Rendite von +24,10 Prozent p.a. entspricht. Eine überzeugende Performance, die zudem die Wertentwicklung des MSCI World EUR NETR als Vergleichsindex übertrifft: Die SJB-Benchmark wartet über drei Jahre mit einer Gesamtrendite von +87,84 Prozent auf Eurobasis auf, die einem Ergebnis von +23,38 Prozent p.a. gleichkommt. Beim Wechsel auf die Jahresbetrachtung kann der Fidelity-Fonds seinen Renditevorsprung zum gewählten Referenzindex weiter ausbauen: Mit einer Jahresrendite von +40,23 Prozent fällt die Performance des globalen Investmentproduktes über sechs Prozentpunkte besser als die des MSCI-Vergleichsindex von +33,67 Prozent aus. In beiden untersuchten Zeiträumen konnten die FondsManagerinnen Natoff und Wynimko mit ihrer Stockpicking-Strategie damit eine attraktive Mehrrendite zum breiten Markt erzielen. Wie schlägt sich dies in den Alpha-Werten des Demographie-Fonds nieder?

Das Alpha des aktiv gemanagten FondsProduktes liegt über drei Jahre bei -0,08 und befindet sich damit knapp im negativen Bereich. Erfreulicher präsentiert sich die Rendite-Kennzahl auf Jahressicht mit 0,06, wo sie erneut in positives Terrain vordringt. Im rollierenden Zwölfmonatsvergleich über drei Jahre zeigt sich, dass der auf Demographietrends setzende internationale Aktienfonds nicht immer erfolgreicher als die Benchmark agierte. In 11 der untersuchten 26 Perioden gab es ein positives Alpha bis 0,71 in der Spitze zu verzeichnen, 15 Perioden warten mit negativen Alpha-Werten bis zutiefst -0,40 auf. Auffällig dabei: Die Intervalle mit einem positiven Alpha liegen fast ausschließlich in der jüngeren Vergangenheit, wo sich die Anlagestrategie des Fidelity-Fonds als besonders erfolgreich erwies. Die Aussichten für die weitere Kursentwicklung sind damit positiv, was auch durch die sich stark verbessernde Information Ratio bekräftigt wird: Von 0,15 im Dreijahreszeitraum legt die Kennzahl, die FondsRisiko und -Rendite ins Verhältnis zueinander setzt, auf 1,19 in der letzten Einjahresperiode zu.

teaser_mitarbeiter_VZ_blog_300_200

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline OHG 1989

SJB Fazit. Fidelity Global Demographics Fund.

Der schnelle Bevölkerungszuwachs, der hauptsächlich in den Schwellenländern stattfindet, begünstigt das Anwachsen einer so kaufkräftigen wie konsumfreudigen Mittelschicht. Doch auch weitere demographische Trends wirken sich auf die globalen Aktienmärkte aus: In den Industrieländern sorgt die zunehmende Überalterung der Gesellschaft für eine steigende Nachfrage nach Medikamenten und Gesundheitsdienstleistungen. Die Beispiele zeigen: Die globale Demographieentwicklung ist zu einem der wichtigsten Treiber der Weltwirtschaft geworden. Der Fidelity Global Demographics Fund ermöglicht es Anlegern, sich an den langfristig aussichtsreichsten Unternehmen aus diesem Bereich zu beteiligen.

teaser_fidelity_blog_150_80Fidelity. Hintergründig.

Die US-amerikanische FondsGesellschaft Fidelity Worldwide Investment wurde 1969 von Edward C. Johnson II gegründet. Das Unternehmen besitzt Niederlassungen in 25 Ländern weltweit und verfügt über ein verwaltetes Vermögen von 224,4 Mrd. Euro. In Deutschland ist Fidelity Worldwide Investment seit 1992 tätig, beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter und betreut ein Kundenvermögen von 29,4 Milliarden Euro. Publikumsfonds in Deutschland: 149. Anzahl der Mitarbeiter weltweit: 6.900. Geschäftsführer: Dr. Klaus Mössle, Dr. Hans-Jörg Frantzmann, Alexander Leisten, Claude Hellers. Stand: 31.12.2014. SJB Abfrage: 03.06.2015.

logo_fondsEcho_560_120_02

SJB - Rückruf. Vereinbaren.

Fonds. Mit Problemen.Fonds. Ohne Probleme.

Fonds. Erwerben.FondsKlassiker. Kombiniert.FondsNote. Abonnieren.FondsBeratung. Individuell.FondsBotschafter. Leben.FondsStrategien. Kaufen.Fonds. 100% Rabattiert.

..

..

Ihr kostenloser SJB DepotCheck. Einfach PDF übersenden.

*Pflichtfelder

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2017
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.