SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Marktberichte

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow mit höchstem Tagesverlust seit drei Monaten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 22:40 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Befürchtungen um die Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump sowie neu entfachte Terrorängste nach dem Anschlag in Barcelona haben die Anleger an der Wall Street am Donnerstag in die Flucht getrieben. Der Dow Jones Industrial sank stetig über den gesamten Handelsverlauf und schloss 1,24 Prozent tiefer bei 21 750,73 Punkten auf seinem Tagestief. Dies war zudem der niedrigste Stand seit rund drei Wochen und der höchste Tagesverlust seit dem 17. Mai 2017.

Für den breiter aufgestellten S&P 500 ging es um 1,54 Prozent auf 2430,01 Punkte abwärts.

weiterlesen »

Aktien New York Schluss: Dow mit höchstem Tagesverlust seit drei Monaten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 22:26 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Befürchtungen um die Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump sowie neu entfachte Terrorängste haben die Anleger an den US-Aktienmärkten am Donnerstag in die Flucht getrieben. Der Dow Jones Industrial fiel über den gesamten Handelsverlauf langsam aber stetig und schloss 1,24 Prozent tiefer bei 21 750,73 Punkten auf seinem Tagestief. Dies war zudem der niedrigste Stand seit rund drei Wochen und der höchste Tagesverlust seit dem 17. Mai 2017.

Für den breiter aufgestellten S&P 500 ging es um 1,54 Prozent auf 2430,01 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 2,05 Prozent auf 5796,32 Punkte.

weiterlesen »

US-Anleihen drehen ins Plus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 21:08 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben sich am Donnerstag nach einer anfänglichen Abwärtsbewegung berappelt und im Verlauf fester notiert. Bereits am Vortag profitierten die Kurse der Festverzinslichen von der Auflösung zweier Beratergremien durch US-Präsident Donald Trump sowie von Zweifeln am geldpolitischen Kurs der US-Notenbank Fed. In dem am Mittwochabend veröffentlichten Sitzungsprotokoll der Fed war von einer ausführlichen Debatte über die anhaltend schwache Inflation die Rede.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 100 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,30 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 3/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,76 Prozent.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs macht wieder etwas Boden gut

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 21:07 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag im US-Handel wieder etwas Boden gut gemacht. Zuletzt notierte der Kurs der Gemeinschaftswährung bei 1,1743 US-Dollar. In Europas Frühhandel war er noch zeitweise bis auf 1,1790 Dollar gestiegen, aber am Mittag dann deutlich unter die Marke von 1,17 gerutscht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1697 (Mittwoch: 1,1710) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8549 (0,8540) Euro gekostet.

Am Mittwoch hatte noch die Auflösung von wirtschaftspolitischen Beratergremien durch US-Präsident Donald Trump den Dollar belastet. Auch Diskussionen in der US-Notenbank über die schwache Inflation hatten den Dollarkurs gedrückt.

weiterlesen »

Aktien New York: Schwächer – Zweifel an Trumps Wachstumsagenda

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 20:09 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag ihre anfänglich moderaten Verluste im Handelsverlauf ausgeweitet. Immer mehr Anleger zweifelten am Erfolg der vollmundig angekündigten Wachstumspolitik von US-Präsident Donald Trump, hieß es im Markt. Verwiesen wurde in diesem Zusammenhang darauf, dass Trump am Vortag zwei Berater-Zirkel nach dem Rückzug zahlreicher prominenter Wirtschaftsführer auflöste.

Der Dow Jones Industrial fiel zuletzt um 0,80 Prozent auf 21 848,18 Punkte. Für den breiter aufgestellten S&P 500 ging es um 0,96 Prozent auf 2444,37 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 1,38 Prozent auf 5835,76 Punkte.

weiterlesen »

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 18:36 Uhr

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte Osteuropas haben am Donnerstag dem Abwärtssog der westeuropäischen Handelsplätze getrotzt und sind mehrheitlich mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Lediglich die polnische Börse endete im Minus. Im Blick standen neue Inflationsdaten aus der Eurozone. Wie bereits im Vormonat sind die Verbraucherpreise im Juli im Jahresvergleich um 1,3 Prozent gestiegen. Damit verharrte die Teuerung im Monatsvergleich auf dem niedrigsten Wert in diesem Jahr.

Der Prager Leitindex PX stieg um 0,36 Prozent auf 1037,52 Punkte. Wichtige Unternehmensnachrichten waren dünn gesät. Während sich der europäische Bankensektor im Tagesverlauf aufgrund trister Zinsaussichten in den USA schwächer zeigte, konnten tschechische Finanzwerte bis Handelsschluss zulegen.

weiterlesen »

Ölpreise legen zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 18:17 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag gestiegen. Im Nachmittagshandel knüpften die Notierungen an die Erholung aus dem frühen Handel an. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete zuletzt 50,80 US-Dollar. Das waren 53 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September stieg um 22 Cent auf 47,00 Dollar.

Im Handelsverlauf kam es zu deutlichen Kursschwankungen, wobei die Preise zeitweise in die Verlustzone abgerutscht waren. Auf der einen Seite lastete die Aussicht auf ein höheres Angebot auf den Preisen.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Kleiner Rückschlag nach Dax-Erholungsrally

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 18:15 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat nach seiner jüngsten Erholungsrally am Donnerstag moderat nachgegeben. Nach einer bis zum Vortag sehr positiv verlaufenen Handelswoche, die dem Leitindex ein Plus von mehr als 2 Prozent beschert hatte, sank er um 0,49 Prozent auf 12 203,46 Punkte. Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) zum starken Euro wirkten sich am Nachmittag nur kurzzeitig stützend aus, dann ging es im Schlepptau schwächelnder US-Börsen wieder deutlicher bergab.

MDax und TecDax hielten sich etwas besser: Der Index der mittelgroßen Werte verlor am Donnerstag 0,26 Prozent auf 24 899,78 Punkte, der Technologiewerte-Index stieg um 0,12 Prozent auf 2270,22 Zähler.

weiterlesen »

Aktien Wien Schluss: ATX verliert – Wienerberger-Aktie bricht ein

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 18:07 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag tiefer geschlossen. Der ATX fiel 22,43 Punkte oder 0,69 Prozent auf 3.218,67 Einheiten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,45 Prozent, Dax /Frankfurt -0,38 Prozent, FTSE/London -0,61 Prozent und CAC-40 /Paris -0,45 Prozent.

In einer negativen europäischen Börsenlandschaft ging auch in Wien der Handelstag nach den jüngsten Kursgewinnen klar im Minus zu Ende. Im Verlauf hatte der ATX aber mehrmals vorübergehend in die Gewinnzone gewechselt.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinnmitnahmen nach dreitägiger Erholungsserie

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 18:06 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach einer dreitägigen Erholungsserie haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag den Rückwärtsgang eingelegt. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, die kein Grund zur Panik seien. Überwiegend gute US-Konjunkturdaten zeigten kaum Auswirkungen auf die Kurse, wohl aber die Abwärtsbewegung an der Wall Street im frühen Handel.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx50 schloss mit einem Minus von 0,65 Prozent bei 3461,97 Punkten. Für den französischen Cac-40-Index ging es um 0,57 Prozent auf 5146,85 Punkte bergab. Der britische FTSE 100 verlor 0,61 Prozent auf 7387,87 Zähler.

weiterlesen »

Deutsche Anleihen: Renditen gefallen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 17:59 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Anleihemarkt sind die Renditen für Bundeswertpapiere am Donnerstag moderat gesunken. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel zum späten Nachmittag um zwei Basispunkte auf 0,42 Prozent. Der für die Kursentwicklung richtungweisende Euro-Bund-Future lag bei 163,96 Punkten. In den übrigen Ländern der Eurozone gingen die Renditen ebenfalls meist zurück.

Als Grund für die Entwicklung wurde am Markt zum einen das am Mittwochabend veröffentlichte Sitzungsprotokoll der amerikanischen Notenbank Fed genannt. Der Mitschrift zufolge gibt es unter den Zentralbankern eine große Debatte über die ungewöhnlich schwache Inflation. Eine Zinsanhebung im Dezember, wie derzeit von zahlreichen Bankökonomen erwartet, wird damit ein Stück weit unwahrscheinlicher.

weiterlesen »

Aktien Frankfurt Schluss: Auf Dax-Erholungsrally folgt kleiner Rückschlag

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 17:44 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat nach seiner jüngsten Erholungsrally am Donnerstag moderat nachgegeben. Nach einer bis zum Vortag sehr positiv verlaufenen Handelswoche, die dem Leitindex ein Plus von mehr als 2 Prozent beschert hatte, sank er um 0,49 Prozent auf 12 203,46 Punkte.

Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) zum starken Euro wirkten sich am Nachmittag nur kurzzeitig stützend aus, dann ging es im Schlepptau schwächelnder US-Börsen wieder deutlicher bergab.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gibt nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 16:59 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag einen Teil der kräftigen Zuwächse seit dem Vorabend wieder abgegeben. Bis zum Nachmittag fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung auf 1,1735 US-Dollar. Im frühen Handel war er noch zeitweise bis auf 1,1790 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1697 (Mittwoch: 1,1710) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8549 (0,8540) Euro.

Am Mittwoch und am Donnerstagmorgen hatte noch die Auflösung von wirtschaftspolitischen Beratergremien durch US-Präsident Donald Trump den Dollar belastet. Auch Diskussionen in der US-Notenbank über die schwache Inflation hatten den Dollarkurs gedrückt.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien New York: Moderate Verluste – Festerer Dollar dämpft Kauflust

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 16:44 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Ein wieder anziehender US-Dollar hat den Anlegern an den US-Aktienmärkten am Donnerstag die Kauflaune verdorben. Der Dow Jones Industrial fiel um 0,50 Prozent auf 21 914,83 Punkte. Für den breiter aufgestellten S&P 500 ging es am Donnerstag ebenfalls um 0,50 Prozent auf 2455,66 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,87 Prozent auf 5866,15 Punkte.

Überwiegend gute US-Konjunkturdaten hatten Börsianern zufolge keinen großen Einfluss auf die Kurse. So fiel die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche deutlicher als erwartet. Das Geschäftsklima in der Region Philadelphia trübte sich im August weniger stark als erwartet ein.

weiterlesen »

Aktien New York: Moderate Verluste – Festerer Dollar dämpft Kauflust

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.08.2017 - 16:09 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Ein wieder anziehender US-Dollar hat den Anlegern an den US-Aktienmärkten am Donnerstag die Kauflaune verdorben. Der Dow Jones Industrial sank im frühen Handel um 0,30 Prozent auf 21 959,06 Punkte. Zuletzt hatte sich der Leitindex drei Tage in Folge etwas vom vorangegangenen Kursrückschlag erholt. Für den breiter aufgestellten S&P 500 ging es am Donnerstag um 0,19 Prozent auf 2463,45 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,33 Prozent auf 5898,04 Punkte.

Überwiegend gute US-Konjunkturdaten hatten Börsianern zufolge keinen großen Einfluss auf die Kurse. So fiel die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche deutlicher als erwartet.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2017
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.