SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Elektronik

Samsung kehrt mit runderneuertem Galaxy Note 8 zurück

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2017 - 18:09 Uhr

BERLIN/NEW YORK (dpa-AFX) - Samsung will das größte Debakel seiner Firmengeschichte endlich abhaken. Knapp ein Jahr nach dem Verkaufsstopp für das entflammbare Smartphone Samsung Galaxy Note 7 hat der südkoreanische Elektronikriese am Mittwoch in Berlin und New York ein runderneuertes Nachfolgemodell vorgestellt. Das Note 8 verfügt über ein großes randloses 6,3-Zoll-Display (AMOLED), so dass die äußeren Abmaße des "Phablets"-Gehäuses deutlich kompakter ausfallen als beim Vorgängermodell.

Im Note 8 verbaut Samsung an der Rückseite erstmals zwei Kameraobjektive mit jeweils 12 Megapixel, die beide mit einer optischen Bildstabilisierung ausgestattet sind. Damit treten die Südkoreaner direkt gegen Apple an.

weiterlesen »

Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2017 - 16:46 Uhr

MOSKAU (dpa-AFX) - Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten. Das Moskauer Schiedsgericht lehnte es in einem Eilentschied ab, die vier Turbinen zu beschlagnahmen, wie russische Medien am Sonntag berichteten. Die Klage sei nicht begründet. Der Konzern hatte die russische Firma Technopromexport verklagt, weil die Gasturbinen entgegen der Lieferverträge und trotz der EU-Sanktionen auf die 2014 von Russland annektierte ukrainische Halbinsel gebracht worden waren.

Siemens verlangt den Rücktransport der Turbinen oder die Rückabwickelung des gesamten Geschäfts. In der Hauptsache soll vom 18.

weiterlesen »

ROUNDUP 2: Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2017 - 15:22 Uhr

(neu: Reaktion Behrens im 5. Absatz)

BERLIN (dpa-AFX) - In einem ungewöhnlichen Schritt hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) offen für die Angebote der Autohersteller zum Umtausch von Diesel-Fahrzeugen geworben. "Wer etwa seinen alten Diesel-Golf gegen einen neuen Golf tauscht, kann zusätzlich von Volkswagen 5000 Euro Umtauschprämie erhalten. Ich halte das in der Tat für ein gutes Angebot", sagte Dobrindt der "Passauer Neuen Presse" (Samstag). Die Opposition reagierte empört.

weiterlesen »

ROUNDUP: Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.08.2017 - 14:15 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - In einem ungewöhnlichen Schritt hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) offen für die Angebote der Autohersteller zum Umtausch von Diesel-Fahrzeugen geworben. "Wer etwa seinen alten Diesel-Golf gegen einen neuen Golf tauscht, kann zusätzlich von Volkswagen 5000 Euro Umtauschprämie erhalten. Ich halte das in der Tat für ein gutes Angebot", sagte Dobrindt der "Passauer Neuen Presse" (Samstag).

"Wer ein altes Diesel-Fahrzeug besitzt und jetzt nicht wechselt, verpasst möglicherweise eine Chance", sagte der Minister gut fünf Wochen vor der Bundestagswahl. Die Umtauschangebote würden zusätzlich zu bestehenden Offerten gelten.

weiterlesen »

Dobrindt wirbt offen für Umtauschangebote der Autohersteller

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.08.2017 - 13:29 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - In einem ungewöhnlichen Schritt hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) offen für die Angebote der Autohersteller zum Umtausch von Diesel-Fahrzeugen geworben. "Wer etwa seinen alten Diesel-Golf gegen einen neuen Golf tauscht, kann zusätzlich von Volkswagen 5000 Euro Umtauschprämie erhalten. Ich halte das in der Tat für ein gutes Angebot", sagte Dobrindt der "Passauer Neuen Presse" (Samstag).

"Wer ein altes Diesel-Fahrzeug besitzt und jetzt nicht wechselt, verpasst möglicherweise eine Chance", sagte der Minister gut fünf Wochen vor der Bundestagswahl. Die Umtauschangebote würden zusätzlich zu bestehenden Offerten gelten.

weiterlesen »

Maschinenbauer LPKF schreibt wieder rote Zahlen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.08.2017 - 12:13 Uhr

GARBSEN (dpa-AFX) - Nach einem schwungvollen Jahresbeginn hat sich das Geschäft beim angeschlagenen Maschinenbauer LPKF wieder eingetrübt. Der Umsatz im zweiten Quartal schrumpfte im Jahresvergleich um knapp 19 Prozent auf rund 20 Millionen Euro, wie das Unternehmen mit Sitz in Garbsen bei Hannover am Dienstag mitteilte. Nach einem Mini-Gewinn im ersten Quartal schrieb das Unternehmen nun auch wieder deutlich rote Zahlen: Der Verlust im zweiten Quartal lag bei rund 2,3 Millionen Euro.

LPKF erholt sich noch immer vom weitgehenden Zusammenbruch seines Geschäfts mit Maschinen zur sogenannten Laser-Direktstrukturierung. Das Verfahren wird vor allem bei der Herstellung von Chips für Mobiltelefone genutzt, um Antennen direkt auf Kunststoff aufzubringen.

weiterlesen »

Kreise: Tesla will sich nun 1,8 Milliarden Dollar via Anleihen am Markt besorgen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.08.2017 - 21:29 Uhr

PALO ALTO (dpa-AFX) - Der Elektroautobauer Tesla will sich für die Finanzierung des Produktionsaubaus offenbar mehr Geld am Markt beschaffen als zunächst avisiert. Der Konzern will unbesicherte Anleihen für insgesamt 1,8 Milliarden US-Dollar statt der bisher angekündigten 1,5 Milliarden Dollar ausgeben, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person berichtete. Demnach sollen die Papiere mit einer Laufzeit von 8 Jahren mit 5,25 Prozent verzinst werden.

Tesla ist gerade dabei, die Produktion von 84 000 Fahrzeugen im vergangenen Jahr auf 500 000 Wagen bis Ende 2018 hochzuschrauben.

weiterlesen »

Stellenabbau beschert Pumpenspezialist KSB Gewinnsprung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.08.2017 - 11:33 Uhr

FRANKENTHAL (dpa-AFX) - Ein Sparprogramm inklusive Stellenabbau und gute Geschäfte im östlichen Ausland haben dem Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB einen Gewinnsprung beschert. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 (31. Dezember) stieg der Konzernüberschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (14,91 Millionen Euro) um mehr als das Doppelte auf 31,71 Millionen Euro an, wie die KSB Aktiengesellschaft am Freitag mitteilte.

Der Umsatz erhöhte sich dank deutlicher Zuwächse in den Regionen Asien/Pazifik und Mittlerer Osten/Afrika um 2,7 Prozent auf 1,09 Milliarden Euro. Die Zahl der Mitarbeiter sank im gleichen Zeitraum um 465 auf 15 512.

weiterlesen »

Miele wächst kräftig mit Staubsaugern und Einbaugeräten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

10.08.2017 - 13:18 Uhr

GÜTERSLOH (dpa-AFX) - Die große Nachfrage nach Staubsaugern und Einbaugeräten hat dem Hausgerätehersteller Miele im Geschäftsjahr 2016/17 kräftige Wachstumsimpulse beschert. Insgesamt stieg der Umsatz des Gütersloher Familienunternehmens um 5,9 Prozent auf über 3,9 Milliarden Euro, wie Miele am Donnerstag mitteilte. Überdurchschnittlich fiel erneut das Wachstum in Deutschland aus - mit einem Plus von 6,8 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Zu Gewinnen äußert sich Miele nicht.

Die Umsatzentwicklung sei angesichts der erschwerten Bedingungen in wichtigen Märkten wie Russland, der Türkei oder - währungsbedingt - Großbritannien "sehr zufriedenstellend", urteilte die Miele-Geschäftsführung. Dies gelte umso mehr, da der Preisdruck in nahezu allen relevanten Produktgruppen und Märkten durch den preisaggressiven Auftritt anderer Hersteller weiter zugenommen habe.

weiterlesen »

ROUNDUP: Leoni setzt auf hohen Auftragsbestand und Elektroautos

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.08.2017 - 14:47 Uhr

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Der Autozulieferer Leoni setzt nach einem rund laufenden ersten Halbjahr auf einen starken Auftragsbestand und auch auf das Wachstum bei Elektroautos. Derzeit bedient der Konzern 13 Autobauer mit Hochvolt-Bordnetzsystemen für Elektroautos, wie Vorstandschef Dieter Belle am Mittwoch in einer Telefonkonferenz sagte. Das sei eine komfortable Ausgangslage für den Nürnberger Kabel- und Bordnetzspezialisten.

Bereits vor knapp zwei Wochen hatte Leoni den eigenen Ergebnisausblick in die Höhe geschraubt und Zahlen zu Umsatz und Ergebnis vorgelegt. Im zweiten Quartal spielte dem Unternehmen der Verkauf des Geschäfts mit Kabeln für Haus- und Elektrogeräte in die Hände, was rund 25 Millionen Euro an Sonderertrag brachte.

weiterlesen »

Leoni mit deutlichem Gewinnsprung dank Unternehmensverkauf

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.08.2017 - 08:19 Uhr

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Der Autozulieferer Leoni hat den Gewinn im zweiten Quartal vor allem dank eines Unternehmensverkaufs deutlich gesteigert. Unter dem Strich betrug der auf die Anteilseigner entfallende Gewinn 58,7 Millionen Euro und damit mehr als doppelt so viel wie vor einem Jahr, wie der Kabel- und Bordnetzspezialist am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Der Verkauf des Haus- und Elektrogerätegeschäfts brachte dabei 24,8 Millionen Euro Sonderertrag. Im Vorjahr hatten zudem Umbaukosten belastet.

Leoni hatte bereits vor knapp zwei Wochen mitgeteilt, dass die Geschäfte dank der guten Nachfrage aus der Autoindustrie auch sonst rund liefen.

weiterlesen »

Jenoptik bilanziert erstes Halbjahr

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.08.2017 - 05:44 Uhr

JENA (dpa-AFX) - Der neue Jenoptik -Vorstandschef Stefan Traeger legt am Mittwoch (10.00 Uhr) die Zahlen des Jenaer Technologiekonzerns für das erste Halbjahr vor. Traeger steht seit Mai an der Spitze des börsennotierten Unternehmens mit rund 3600 Beschäftigten.

Jenoptik hatte im ersten Quartal beim Umsatz ein Plus von 3,5 Prozent auf 163,7 Millionen Euro verbucht. Das Betriebsergebnis stieg um 13 Prozent auf 11 Millionen Euro. Angepeilt wird 2017 ein Konzernumsatz von 720 bis 740 Millionen Euro nach 685 Millionen im vergangenen Jahr.

weiterlesen »

EU bestraft Russen für Lieferung von Siemens-Turbinen auf die Krim

sjb_blog_dpa_logo_300_200

04.08.2017 - 16:55 Uhr

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Wegen der sanktionswidrigen Lieferung mehrerer Siemens -Gasturbinen auf die Krim hat die EU Strafmaßnahmen gegen drei russische Firmen und drei Einzelpersonen beschlossen. Das teilte der Rat als Vertretung der EU-Staaten am Freitag in Brüssel mit. Im Kern wird ein Einreiseverbot in die EU verhängt und Vermögenswerte der Betroffenen eingefroren. Darunter ist auch der stellvertretende russische Energieminister Andrej Tscheresow.

Die EU erkennt die Einverleibung der Schwarzmeerhalbinsel Krim durch Russland nicht an und hat Moskau deshalb mit Sanktionen belegt. Sie erlaubt den Export von Kraftwerken nach Russland, nicht aber auf die Krim.

weiterlesen »

ROUNDUP 3: Tesla-Quartalszahlen erfreuen Anleger – Ansturm auf Model 3 hält an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

03.08.2017 - 10:44 Uhr

(Neu: Weitere Details)

PALO ALTO (dpa-AFX) - Der Elektroautobauer Tesla hat die Erwartungen im zweiten Quartal übertroffen und liegt bei der Produktion des Model 3 im Plan. Die Nachfrage nach dem ersten Mittelklassewagen des Konzerns von Tech-Milliardär Elon Musk ist weiterhin riesig: Seit die ersten 30 Exemplare am vergangenen Wochenende an Käufer übergeben wurden, gingen im Schnitt 1800 Reservierungen pro Tag ein. Das verkündete Musk am Mittwoch in seinem Quartalsbrief an die Aktionäre.

weiterlesen »

Tesla: Mehr als 500 000 Vorbestellungen für das Model 3

sjb_blog_dpa_logo_300_200

29.07.2017 - 06:57 Uhr

FREMONT (dpa-AFX) - Der Elektroauto-Hersteller Tesla hat inzwischen mehr als eine halbe Million Vorbestellungen für seinen günstigeren Wagen Model 3. Der Großteil davon komme aus dem Heimatmarkt USA, sagte Firmenchef Elon Musk am späten Freitag (Ortszeit) bei der Übergabe der ersten 30 Fahrzeuge an ihre Besitzer im Tesla-Werk im kalifornischen Fremont.

Es ist die erste Aktualisierung der Zahl, nachdem sich zur Ankündigung des Model 3 im Frühjahr vergangenen Jahres binnen weniger Wochen mehr als 370 000 Menschen auf die Warteliste setzen ließen. Tesla habe sich aber auch nicht bemüht, mehr Vorbestellungen zu gewinnen, da das mit dem erst beginnenden Hochfahren der Produktion keinen Sinn mache, sagte Musk.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2017
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.