SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. FondsStrategien. Antizyklisch.

FondsStrategien. Botschafter

SJB bietet Ihnen eine neue Internetseite – www.fondsuniversum.de

Gerd Bennewirtz, Geschäftsführender Gründungsgesellschafter der SJB FondsSkyline OHG 1989

SJB | Korschenbroich 05.08.2015.  SJB bietet Ihnen eine neue Internetseite zum FondsResearch. Der Name der Internetseite lautet Fondsuniversum.de. Was finden Sie dort? Auf der SJB FondsUniversum Inernetseite Ihrer SJB FondsSkyline OHG 1989 finden Sie FondsInformationen wie zum Beispiel wichtige Performanceauswertungen zu allen Fonds, die in Deutschland aktuell zum Vertrieb zugelassen sind.

weiterlesen »

Das Investment: Warum persönliche Finanzberatung wichtig bleibt

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 17.08.2017. Kunden können sich vor dem Kauf von Finanzprodukten ausführlich im Internet informieren und hier auch selbstständig Abschlüsse tätigen. Warum es trotzdem nach wie vor einen großen Bedarf an persönlicher Beratung gibt, erklärt hier Robert Annabrunner, Bereichsleiter Drittvertrieb der DSL Bank.Das Verhalten und die Ansprüche unserer Kunden ändern sich gegenwärtig so radikal wie selten zuvor. Das stellt uns als Bank – aber auch unsere Vertriebspartner – vor große Herausforderungen. Ob Bausparvertrag, Ratenkredit, Hypothekendarlehen oder Geldanlage: Der Informationsprozess des Kunden beginnt meist im Internet.

weiterlesen »

Finanzwelt: MiFID II birgt Chance zur Differenzierung

teaser_logos_finanzwelt_300_200

SJB | Korschenbroich, 16.08.2017. Die Regulierung greift weiter um sich. Und die Deadline zur Umsetzung der MiFID 2 rückt näher. Welche Chancen damit verbunden sind, ob die Regulierungsschritte nach der Finanzkrise 2007/2008 effektiv waren, das erläuterte Wolfgang Juds, Geschäftsführer der CREDO Vermögensmanagement GmbH, im finanzwelt-Interview. finanzwelt: Herr Juds, zehn Jahre sind seit Ausbruch der globalen Finanzkrise ins Land gegangen. Könnte Vergleichbares (in diesem Ausmaß und nach den ganzen Regulierungsbestrebungen) nochmal passieren?

weiterlesen »

Private Banking: Wie sich die Branche aufs Taping vorbereitet

teaser_logo_private-banking_300_200

SJB | Korschenbroich, 15.08.2017. Ab 2018 müssen Finanzdienstleister alle Telefongespräche sowie jegliche elektronische Kommunikation, die zu einer Kundenorder führen könnte, aufzeichnen und archivieren. Wie die Branche wenige Monate vor Inkrafttreten von Mifid 2 aufgestellt ist, welche technische Lösung bislang vorherrscht und was sie kostet. Mittlerweile drängt die Zeit: In wenigen Monaten greift die EU-Richtlinie Mifid 2 und mit ihr die Pflicht für Finanzdienstleister, jegliche elektronische Kommunikation, die zu einer Wertpapierorder führen könnte, aufzuzeichnen und mindestens fünf Jahre lang zu speichern, sei es per Telefon, Video, Chat oder per Email.

weiterlesen »

Das Investment: Rekord im Fiskus-Werfen oder die Lücke im System

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 14.08.2017. Was taugt die Anfang Januar in Kraft tretende Investmentsteuerreform? Eine berechtigte, aber letztlich zweitrangige Frage, findet DAS-INVESTMENT-Kolumnist Egon Wachtendorf. Entscheidend sei, im Vorfeld einen mitunter schnell begangenen Fehler zu vermeiden – und bei aller berechtigten Kritik auch einmal das Positive zu sehen. The system's gonna get you, come what may, Sooner or later it's gonna find a way You're gonna see, there's no escape from the system.

weiterlesen »

Das Investment: Branche der unabhängigen Vermögensverwalter wächst

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 14.08.2017. Mit Blick auf die zukünftigen Wachstumschancen zeigen sich Vermögensverwalter optimistisch. Weiterempfehlung ist der wichtigste Weg, um Kunden zu gewinnen. Social Media gewinnt jedoch an Bedeutung. Dagegen führen Immobilienkäufe, Tod von Mandanten sowie enttäuschende Rendite zu Kundenverlusten. Zwei von drei unabhängigen Vermögensverwalter in Deutschland konnten 2016 ihre Kundenanzahl steigern. Und über 90 Prozent erwarten, dass sich dieses Kundenwachstum in den kommenden Monaten fortsetzt. Entsprechend verzeichneten 8 von 10 Gesellschaften einen Anstieg des verwalteten Vermögens. Neben dem Gewinn von Neukunden war die Aufstockung von bereits bestehenden Mandanten hierfür ausschlaggebend. Einen ungebrochenen Optimismus der Branche zeigen die jetzt veröffentlichten Forschungsergebnisse des Instituts für Vermögensverwaltung (InVV).

weiterlesen »

Citywire: MiFID II: Großteil der Banken fürchtet Regularien nicht fristgerecht umsetzen zu können

teaser_logo_citywire_300_200

SJB | Korschenbroich, 11.08.2017. 72% der deutschen Kreditinstitute befürchten, dass sie die Vielzahl neuer Regularien der deutschen und europäischen Aufsichtsbehörden nicht fristgerecht umsetzen werden können und reagieren mit personeller Verstärkung. Dies geht aus einer Studie, dem Regulatorischen Stauatlas 2017, vom Beratungs- und Softwarehaus PPI hervor. „Die Banken stehen durch die vielen Regulierungsvorhaben unter enormem Leistungs- und Veränderungsdruck, da sie viele neue und regulatorisch notwendige Prozesse parallel implementieren müssen, ohne die Cost-Income-Ratio und die steigenden Kapitalanforderungen aus dem Blick zu verlieren“, erläutern die Leiter der Studie, Monika Kornet, Managing Consultant Compliance, und Dennis Dünow, Consultant Risikomanagement, von PPI.

weiterlesen »

Fonds professionell: So teuer können „Cold Calls“ werden

teaser_logo_fondsonline-professionell_300_200

SJB | Korschenbroich, 11.08.2017. Satte 300.000 Euro Geldstrafe: So teuer kann es für all jene werden, die dem Verbot der sogenannten Kaltakquise per Telefon nicht widerstehen können. Seit dem 9. Oktober 2013 können bei Zuwiderhandlungen Bußgelder bis zur genannten Höhe verhängt werden, heißt es im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Anwendung fand diese "Cold Call"-Höchststrafe bislang allerdings nicht. Das ist seit dieser Woche anders: Ein Rekordbußgeld von eben jenen 300.000 Euro hat die Bundesnetzagentur als zuständige Aufsichtsbehörde gegen den Münchener Energiediscounter Energy2day verhängt. Dem vorangegangen waren Tausende Beschwerden von Verbrauchern, die sich von den aufdringlichen Werbeanrufen gestört fühlten. Die Bundesnetzagentur hat die Methoden von Energy2day jetzt als rechtswidrig eingeordnet, berichten mehrere Medien übereinstimmend.

weiterlesen »

Citywire: MiFID II: Millionen-Bußgelder drohen bei Nicht-Umsetzung von Änderungen

teaser_logo_citywire_300_200

SJB | Korschenbroich, 10.08.2017. Weil durch MiFID II der bürokratische Aufwand für Vermögensverwalter steige und bei Nichtbeachtung der Umsetzung Millionen-Bußgelder drohe, rät Mathias Gehrke, CEO vom Münchner Fintech Minveo, Vermögensverwaltern dazu, sich einen digitalen Partner zur Umsetzung der MiFID-II-Anforderungen zu suchen.Dabei erhöhe MiFID II den bürokratischen Aufwand für Vermögensverwalter insbesondere auf vier Feldern: Strikte Trennung von Honor- und konventioneller Anlageberatung, Offenlegung aller Kosten ex-ante und ex-post mit stärkerer Detailtiefe, Speicherung von Telefonaten für fünf Jahre unabhängig von einer Order, Kundeneinordnung nach Anlagehorizont, Verlusttragfähigkeit und Kundenkategorie mit der Verpflichtung entsprechende Produkte anzubieten.

weiterlesen »

CashOnline: MiFID II: Neue Vergütungsvereinbarungen mit Vermittlern unterm Haftungsdach

cash-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 09.08.2017. Die Umsetzung der MiFID II durch das Zweite Finanzmarktnovellierungsgesetz Anfang 2018 bringt viele Änderungen mit sich – auch für Vermittler, die ihre Tätigkeit unter einem Haftungsdach erbringen. Der wahrscheinlich schwerwiegendste Punkt betrifft dabei das Thema Vergütungen. Insgesamt wird das Thema Vergütungen brenzliger. Die Regelungen, unter welchen Anbieter Vergütungen zahlen und wie diese Vergütungen ausgestaltet sein dürfen, werden immer strenger. Zukünftig haben sich Vergütungen dabei im Rahmen des Paragrafen 63 Absatz 3 Wertpapierhandelsgesetz zu bewegen. Bestmögliches Kundeninteresse. Im Ergebnis sind Anbieter danach zukünftig gehalten, ihre Vergütungsmodelle so zu gestalten, dass die Vergütungen nicht mit der Pflicht des Vergütungsempfängers in Konflikt stehen, im bestmöglichen Kundeninteresse zu handeln.

weiterlesen »

Das Investment: „Finanzberater haben in den 90er-Jahren viel Vertrauen verloren“

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 09.08.2017. Die von Verbraucherschützern oft kritisierten Provisionen in der Finanzberatung sind im Grundsatz kein ethisches Problem, meint Andreas Suchanek. Doch Finanzvertriebe müssen sie transparenter gestalten und „in den Vermögenswert Vertrauen investieren“, erklärt der Ethik-Experte. DAS INVESTMENT: Ist die Finanzberatung per se anfälliger für unethisches Verhalten als andere Branchen? Andreas Suchanek: Nein, ich glaube, jede Branche hat ihre spezifischen ethischen Probleme. Die Rohstoffindustrie hat Probleme, die bis hin zu Menschenrechtsverletzungen reichen und mit der Umwelt zu tun haben. Dafür gibt es in den Servicebranchen und Beratungssektoren das Problem der Informationsasymmetrien. Diese führen immer zu Konflikten, wenn sie zu Lasten der Kunden ausgenutzt werden.

weiterlesen »

Das Investment: Mifid II: Die wichtigsten Änderungen für Vermittler unterm Haftungsdach

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 07.08.2017. Die Umsetzung der Mifid II durch das 2. Finanzmarktnovellierungsgesetz Anfang 2018 steht kurz bevor. Vermittler, die ihre Tätigkeit unter einem Haftungsdach erbringen, sind dabei direkt von den gesetzlichen Neuerungen betroffen. Mit dem vorliegenden Artikel zeigen wir die wichtigsten Änderungen auf. • Änderung der Vergütungsregelungen Haftungsdächer dürfen nach der gesetzlichen Neuregelung keine Anreize dafür setzen, dass einem Privatkunden ein bestimmtes Anlageprodukt empfohlen wird, obwohl ein anderes Produkt besser für den Kunden geeignet ist. Insbesondere Verkaufsziele oder Vergütungsvereinbarungen, die dies begünstigen würden, sind danach unzulässig. Vermittler dürften daher mit neuen Vergütungsmodellen seitens ihrer Haftungsdächer konfrontiert werden.

weiterlesen »

Citywire: BaFin untersagt Bitcoin-Plattform unerlaubt betriebenes Bankgeschäft

teaser_logo_citywire_300_200

SJB | Korschenbroich, 04.08.2017. Die BaFin hat Cryp Trade Capital aus Alicante in Spanien das unerlaubt betriebene Bankgeschäft mit Bitcoins in Deutschland untersagt und deren unverzügliche Abwicklung angeordnet.Cryp Trade Capital betreibt eine Online-Plattform, auf der Bitcoins und andere Instrumente gehandelt werden. Diese wendet sich auch an Kunden in Deutschland ohne notwendige Erlaubnis.Die BaFin begründet ihre Enscheidung: Da Cryp Trade Capital die Rechnungseinheiten, wie Bitcoin, im eigenen Namen, aber auf Rechnung der Kunden ankauft und verkauft, ist das Geschäft als Bankgeschäft nach § 1 Absatz 1 Satz 2 Nr. 4 KWG zu werten.

weiterlesen »

Cash.Online: Fintechs: Banken gründen lieber selbst

cash-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 03.08.2017. Jede vierte Bank in Deutschland hat bereits selbst ein Fintech gegründet. Das geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Sopra Steria Consulting hervor. Ein Großteil der Institute setzt zudem auf Kooperationen mit den Start-ups. Übernahmen seien indes weniger verbreitet.27 Prozent der Banken in Deutschland haben bereits selbst ein Fintech gegründet – entweder in Form einer selbständigen Einheit unter dem Konzerndach oder als eigenständiges Unternehmen.Das ist eines der Ergebnisse des “Branchenkompass Banking 2017” von Sopra Steria Consulting und dem F.A.Z.-Institut.

weiterlesen »

Citywire: Meridio-Gründer warnt Vermögensverwalter vor Kundenverlust durch verpasste Digitalisierung

teaser_logo_citywire_300_200

SJB | Korschenbroich, 03.08.2017. Die Digitalisierung gehört zu den größten Herausforderungen für die Branche der Vermögensverwalter. Der Meridio-Gründer Uwe Zimmer erklärt die Chancen und notwendigen Maßnahmen dem Wandel erfolgreich zu begegnen.„Die klassische Vermögensverwaltung mit individueller Beratung und Einzeltitelauswahl wird es immer geben. Jedoch wird der Anteil geringer werden, da das Geld im Laufe der Zeit in jüngere Hände übergeht, die zum großen Teil andere Prozesse erwarten“, warnt Uwe Zimmer, Geschäftsführer von Z-invest, im Gespäch mit Citywire Deutschland.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2017
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.