SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

AKTIE IM FOKUS 2: Lufthansa beflügelt durch Einigung mit Air Berlin

Kommentare 0 Kommentare
sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.10.2017 – 18:43 Uhr

(neu: Schlussstände, Air Berlin-Kurs, Alitalia-Interesse)

FRANKFURT (dpa-AFX) – Die Einigung mit Air Berlin über den Kauf großer Unternehmensteile hat am Donnerstag die Lufthansa-Aktien auf den höchsten Stand seit Februar 2001 getrieben. Sie stiegen in der Spitze bis auf 25,535 Euro. Am Ende notierten sie noch 2,30 Prozent höher bei 25,125 Euro und waren damit der Spitzenwert im Dax . Der deutsche Leitindex schloss knapp im Plus. Erstmals in seiner Geschichte schaffte er es kurz über die Marke von 13 000 Punkten.

Die Lufthansa übernimmt den größten Teil der insolventen Fluggesellschaft. An den deutschen Branchenprimus gehen 81 von 134 Flugzeugen. Zudem können 3000 der rund 8000 Air-Berlin-Beschäftigten zu dem Konzern wechseln, wie Lufthansa-Chef Carsten Spohr ankündigte. Air Berlin erhält nach eigenen Angaben etwa 210 Millionen Euro als Kaufpreis. Der Vertrag sollte noch am Donnerstag unterschrieben werden. Experten rechnen bei dem Vorhaben allerdings mit kartellrechtlichen Problemen.

Laut Analyst Damian Brewer von RBC Research entledigt sich die Lufthansa mit dem Schritt eines unangenehmen Konkurrenten. Die Fluggesellschaft könne nun ihren Marktanteil erhöhen und ihre Stellung bei Vielfliegern im deutschsprachigen Raum stärken, sagte er in einer ersten Einschätzung zu der Vereinbarung. Sie erfolgte knapp zwei Monate nach dem Insolvenzantrag von Air Berlin.

In den vergangenen Tagen mehren sich damit bei der Lufthansa die Nachrichten, die von Anlegern positiv für die Aktie gewertet werden. Bereits am Dienstag hatten die Papiere nach der lang schon ersehnten Tarifeinigung mit der Pilotengewerkschaft um 2,5 Prozent zugelegt. Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs mittlerweile mehr als verdoppelt, womit sie mit Abstand zum Lieblingspapier der Anleger im Leitindex avanciert sind.

Entsprechend mehren sich auch positive Analystenkommentare, etwa vom US-Analysehaus Bernstein und der britischen Bank HSBC – beide schon vor den aktuellen Entwicklungen bei Air Berlin. Bernstein-Analyst Daniel Roeska sieht nach der Tarifeinigung mit den Piloten weitere Kurstreiber und sprach den Papieren eine Empfehlung aus. HSBC-Analyst Andrew Lobbenberg hob sein Kursziel von 25 auf 29 Euro an und bekräftigte sein Kaufurteil. Er attestierte der Airline Fortschritte auf ganzer Linie.

Später wurde außerdem noch bekannt, dass die Kranichlinie offenbar als nächstes ein Auge auf Teile der italienischen Alitalia geworfen hat. „Wir haben Interesse an einer neu aufgestellten Alitalia“, sagte ein Konzernsprecher am Donnerstag in Frankfurt. Es gilt damit als äußerst wahrscheinlich, dass die Lufthansa an dem bis zum 16. Oktober befristeten Bieterverfahren um die italienische Fluggesellschaft teilnimmt.

Für die Aktie von Air Berlin, die schon vor etwa zwei Jahren zum „Pennystock“ geworden war, hatten die Meldungen am Donnerstag kräftige Kurssprünge zur Folge – auch wenn mit dem zweiten Verhandlungspartner Easyjet noch keine Einigung erzielt worden ist. In der Spitze verdoppelten sie sich bis auf 35 Euro-Cent, verloren dann aber wieder deutlich an Rückenwind. Am Ende stand noch ein Kursplus von 43,6 Prozent auf 23 Cent zu Buche.

SJB - Rückruf. Vereinbaren.

Fonds. Mit Problemen.Fonds. Ohne Probleme.

Fonds. Erwerben.FondsKlassiker. Kombiniert.FondsNote. Abonnieren.FondsBeratung. Individuell.FondsBotschafter. Leben.FondsStrategien. Kaufen.Fonds. 100% Rabattiert.

..

..

Ihr kostenloser SJB DepotCheck. Einfach PDF übersenden.

*Pflichtfelder

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2017
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.