SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

DGAP-News: Allergy Therapeutics plc berichtet vorläufige Ergebnisse für das zum 30. Juni 2018 endende Geschäftsjahr (deutsch)

Kommentare 0 Kommentare
sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.09.2018 – 09:25 Uhr

Allergy Therapeutics plc berichtet vorläufige Ergebnisse für das zum 30. Juni 2018 endende Geschäftsjahr

^

DGAP-News: Allergy Therapeutics plc / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Allergy Therapeutics plc berichtet vorläufige Ergebnisse für das zum 30.

Juni 2018 endende Geschäftsjahr

26.09.2018 / 09:25

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

—————————————————————————

Allergy Therapeutics plc berichtet vorläufige Ergebnisse für das zum

30. Juni 2018 endende Geschäftsjahr

Worthing, UK, 26. September 2018 Allergy Therapeutics plc (AIM:AGY), ein

Spezialpharmaunternehmen mit Fokus auf Allergieimpfstoffe, veröffentlicht

heute die vorläufigen Ergebnisse für das zum 30. Juni 2018 endende

Geschäftsjahr 2017/2018.

Finanz-Highlights

* Umsätze um 6,6% auf 68,3 Mio. £ gestiegen (Geschäftsjahr 2016/2017: 64,1

Mio. £)

* Umsätze auf Basis konstanter Wechselkurse2 um 3,5%1 auf 66,4 Mio. £

gestiegen (Geschäftsjahr 2016/2017: 64,1 Mio. £)

* Marktanteil im europäischen Geschäft um einen Prozentpunkt auf 14%3

ausgebaut (Geschäftsjahr 2016/2017: 13%)

* Durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) des Nettoumsatzes von

10% über einen Zeitraum von 19 Jahren seit Gründung des Unternehmens

* Wachstum des operativen Ergebnisses4 (vor F&E) von 26% auf 9,3 Mio. £

(Geschäftsjahr 2016/2017: 7,4 Mio. £)

* Liquide Mittel betrugen zum 30. Juni 2018, d.h. vor der Kapitalerhöhung

im Juli 2018 mit einem Nettoemissionserlös 10,2 Mio. £, 15,5 Mio. £

(Geschäftsjahr 2016/2017: 22,1 Mio. £)

Operative Highlights

* Erfolgreicher Abschluss der Phase-II-Studie mit unserem subkutanen

MPL(R)-wirkverstärkten

Gräserpollenimpfstoff im Mai 2018 bildet die Grundlage für die weitere

Entwicklung des Produktes in einer pivotalen Studie für die Zulassung in

den USA. Die Phase-III-Studie mit unserem MPL(R)-wirkverstärktem

Allergieimpfstoff zur allergenspezifischen Immuntherapie bei

Birkenpollenallergie ist abgeschlossen, und Top-Line-Daten werden bis

Ende des Jahres erwartet

* Gute Pipeline-Fortschritte erzielt. Darunter: Start der Phase-I-Studie

mit einem MCT(R)-adsorbierten Hausstaubmilbenimpfstoff (Daten werden

voraussichtlich in H1 2019 vorliegen) und positive präklinische Arbeiten

mit der Impfung gegen Erdnussallergie, für die der Beginn der klinischen

Studien im Jahr 2019 geplant ist

* Abschluss einer überzeichneten Kapitalerhöhung mit einem

Bruttoemissionserlös von 10,6 Mio. £ im Juli 2018

1Prozentsatz basiert auf den Zahlen in Tausend (Geschäftsjahr 2017/2018:

66,369 Mio. £. 2017: 64,139 Mio. £)

2Die Berechnung auf Basis konstanter Wechselkurse nutzt den gewichteten

Mittelwert der Wechselkurse aus dem Vorjahr für die Berechnung der Umsätze

aus Verkäufen in Fremdwährung im Berichtszeitraum, um einen

Vorjahresvergleich bereinigt um Effekte aus Wechselkurschwankungen

darzustellen.

3Marktdaten und eigene Schätzungen von Allergy Therapeutics für die 12

Monate bis zum 30. Juni 2018 für die Kernmärkte, in denen die Gesellschaft

agiert, ohne die Schweiz und Großbritannien (keine Wettbewerbsdaten

verfügbar).

4Das operative Ergebnis (vor F&E) wird berechnet, indem die F&E-Ausgaben des

Jahres zum operativen Verlust des Jahres wieder hinzugezählt werden. So

erhält man ein operatives Ergebnis (vor F&E) von 9,3 Mio. £ (Geschäftsjahr

2016/2017: 7,4 Mio. £).

Manuel Llobet, Chief Executive Officer von Allergy Therapeutics,

kommentierte: „Das Geschäftsjahr 2017/2018 war ein gutes Jahr für die

Unternehmensgruppe. Wir konnten über alle Unternehmensbereiche hinweg

wichtige Fortschritte in unserem Kerngeschäft verzeichnen. Trotz einer

Saison, die von einem schwachen Pollenflug geprägt war, haben wir an unserem

Wachstumskurs festgehalten. Der Umsatz ist auf Basis konstanter Wechselkurse

um 3,5%1 gestiegen, wodurch wir einen zusätzlichen Marktanteilsgewinn und

einen Anstieg des operativen Ergebnisses4 vor F&E um 26% erzielen konnten.

Darüber hinaus haben wir im vergangenen Geschäftsjahr wichtige klinische

Meilensteine erreicht, darunter positive Daten der Phase-II-Studie mit

unserem subkutanen MPL(R)-wirkverstärkten Gräserpollenimpfstoff im Mai, und

erwarten nun die Top-Line-Daten der Phase-III-Studie mit unserem

MPL(R)-wirkverstärktem

Allergieimpfstoff zur allergenspezifischen Immuntherapie bei

Birkenpollenallergie gegen Ende des Jahres. Mit den Fortschritten

hinsichtlich des Eintritts in den US-Markt, einer Pipeline

vielversprechender klinischer und präklinischer Produktkandidaten sowie

einer robusten Bilanz im Rücken, blicken wir mit Zuversicht in unsere

Wachstumschancen in die Zukunft.“

Analysten-Briefing

Manuel Llobet, Chief Executive Officer, und Nick Wykeman, Finanzvorstand,

werden heute um 10:30 Ortszeit (11:30 MESZ) im Rahmen eines

Analysten-Briefings mit gleichzeitiger Telefonkonferenz ein Update zur

Unternehmensgruppe geben und im Anschluss für Fragen zur Verfügung stehen.

Ort: Räumlichkeiten von Panmure Gordon & Co, One New Change, London, EC4M

9AF

Einwahldaten: +44 (0) 207 192 8000

Conference ID: 9583215

Bericht des Chief Executive Officers

Vorwort

Im Geschäftsjahr 2017/2018 haben wir starke Fortschritte im Hinblick auf das

Erreichen unserer strategischen Ziele – der Expansion in Europa, der

Vorbereitung auf den Markteintritt in den USA und des klinischen

Fortschritts bei den wichtigsten Produktkandidaten des Unternehmens –

gemacht. Trotz einer schwachen Pollenflugsaison konnten wir an das

Umsatzwachstum in unserem Europa-Geschäft anknüpfen und weiter Marktanteile

gewinnen. Die positiven Daten unserer Phase-II-Studie mit unserem subkutanen

MPL(R)-wirkverstärkten Gräserpollenimpfstoff haben unsere klinische Pipeline

weiter gestärkt, und wir treiben die Entwicklung unserer frühphasigen

Produktkandidaten weiter voran. Durch den Ausbau unseres Europa-Geschäfts

sowie die Weiterentwicklung unserer Pipeline machen wir gute Fortschritte

für den Eintritt in den attraktiven und wirtschaftlich wichtigen US-Markt.

Unsere anwenderfreundlichen Kurzzeit-Behandlungskonzepte haben das

Potenzial, im US-Markt, in dem die Adhärenz der Patienten bei nur 16% liegt,

den Patienten einen wesentlichen Mehrwert zu bieten.

Europa-Geschäft

Unsere Performance im Geschäftsjahr 2017/2018 ist nicht nur der

Tragfähigkeit unseres Europa-Geschäfts und der Qualität unserer

aluminiumfreien, anwender- und patientenfreundlichen und technologisch

fortschrittlichen Produkte, sondern auch der hervorragenden Arbeit unserer

Vertriebs- und Marketingteams zuzuschreiben. Trotz einer schwachen

Pollenflugsaison im Frühjahr und Sommer 2017 stieg der Umsatz gegenüber dem

Vorjahr auf Basis konstanter Wechselkurse2 um 3,5% auf 68,3 Mio. £

(ausgewiesene Umsätze stiegen um 6,6%), und uns ist es zudem gelungen einen

zusätzlichen Marktanteil von 1 Prozentpunkt zu gewinnen.

Der Anstieg des operativen Ergebnisses4 vor F&E um 26% spiegelt das stabile

Geschäftsmodell des Unternehmens sowie die anhaltende Kostenkontrolle wider.

Unsere Fähigkeit, aus unserem Umsatz Profitabilität zu erwirtschaften, ist

wichtig, um sowohl Erträge aus unseren Geschäftstätigkeiten zu generieren

als auch einen wachsenden Anteil unserer Pipeline aus internen Ressourcen zu

finanzieren.

Erfolge in klinischen Studien

Mit den Ergebnissen der Phase-II-Studie mit unserem subkutanen

MPL(R)-wirkverstärkten

Gräserpollenimpfstoff für die USA und Europa hat die Unternehmensgruppe

jüngst eine große Studie erfolgreich abgeschlossen, und wir freuen uns auf

die bevorstehenden Ergebnisse der europäischen Phase-III-Studie mit unserem

MPL(R)-wirkverstärkten Allergieimpfstoff zur allergenspezifischen

Immuntherapie bei Birkenpollenallergie, die wir nun voraussichtlich Ende des

Jahres erwarten.

Die am 21. Mai 2018 veröffentlichten Ergebnisse der Phase-II-Studie mit

unserem subkutanen MPL(R)-wirkverstärkten Gräserpollenimpfstoff sind eine

hervorragende Grundlage für die geplante Phase-III-Studie in den USA:

* Die Studie erreichte den primären Endpunkt, die Ermittlung der

Dosis-Wirkungs-Beziehung, mit hoher statistischer Signifikanz

* Alle Dosierungsschemata waren sicher und gut verträglich

* Das derzeit auf dem Markt verfügbare Produkt zeigte eine signifikante

Überlegenheit im Vergleich zu Placebo

* Signifikanter Anstieg der Immunglobulin-Werte, sehr konsistent zur

Dosis-Wirkungs-Beziehung, wie sie im primären Endpunkt beobachtet wurde

* Die Adhärenz der Patienten zum Kurzzeit-Behandlungsschema war

ausgezeichnet (>95%)

Pipelinefortschritt

Auch hinsichtlich der Pipeline-Produkte hat das Unternehmen bedeutende

Fortschritte verzeichnet. Die Phase-I-Studie mit unserem MCT(R)-adsorbierten

Hausstaubmilbenimpfstoff schreitet gut voran. Ergebnisse der Studie werden

im ersten Halbjahr 2019 erwartet. Das Scale-up der Herstellung unseres

Impfstoffes gegen Erdnussallergie verläuft ebenfalls planmäßig, und wir

erwarten den Start der klinischen Studien im Jahr 2019.

Im Hinblick auf die Zulassung unserer in Deutschland bereits auf

„Named-Patient“-Basis erhältlichen Produkte im Rahmen der

Therapieallergene-Verordnung (TAV) sind wir gut vorangekommen. Alle zehn

Produkte, die 2010 erstmals in diesem Prozess registriert wurden, bleiben

weiterhin in der Pipeline. Am weitesten fortgeschritten sind unsere

subkutanen MPL(R)-wirkverstärkten Allergieimpfstoffe zur Behandlung von

Birken- und Baumpollenallergien gefolgt von unserem Impfstoff zur Behandlung

von Gräserpollenallergien. Unsere sublinguale Produktreihe zur Behandlung

von Gräser-, Baum- und Hausstaubmilbenallergien wird bald in die Phase IIa

eintreten.

Fortschritte hinsichtlich des Eintritts in den US-Markt

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Phase-II-Studie mit unserem subkutanen

MPL(R)-wirkverstärkten Gräserpollenimpfstoff werden wir voraussichtlich in

H2 2019 mit der pivotalen Phase-III-Studie für die Zulassung im

US-amerikanischen Markt beginnen. Durch die kürzlich erfolgreich

abgeschlossene Kapitalerhöhung verfügt das Unternehmen über die finanziellen

Mittel mit der erweiterten Studie fortzufahren. Das Unternehmen wird in den

kommenden Monaten in einem Treffen mit der US-amerikanischen

Zulassungsbehörde FDA den Ablauf der Phase III CTA Studie abstimmen.

Wir bereiten uns weiter auf den Markteintritt in den USA vor. Darunter

fallen auch Planungen rund um die Erstattung und Produktion. Gleichzeitig

prüft das Unternehmen die potentielle weitere Entwicklung unseres subkutanen

MPL(R)-wirkverstärkten Allergieimpfstoffe zur Behandlung von Ambrosia- und

Baumpollenallergien für den US-Markt.

Finanzierung

Im Juli 2018 haben wir durch die erfolgreiche Platzierung von 40 Millionen

Aktien einen Bruttoemissionserlös in Höhe von 10,6 Mio. £ erzielt. Neben der

Ausweitung der Phase-III-Studie mit unserem subkutanen MPL(R)-wirkverstärkten

Gräserpollenimpfstoff wird ein Teil der Einnahmen in die Phase-II-Studie mit

unserem MCT(R)-adsorbierten Hausstaubmilbenimpfstoff fließen, die, sollten

die Phase-I-Ergebnisse zufriedenstellend ausfallen, voraussichtlich im Jahr

2019 beginnen wird.

Ausblick

Der Ausblick für das kommende Geschäftsjahr ist positiv. Entscheidend werden

vor allem die für Herbst angesetzten Gespräche mit den Aufsichtsbehörden

über die Phase-III-Studie mit unserem subkutanen MPL(R)-wirkverstärkten

Gräserpollenimpfstoff sowie die bevorstehenden Ergebnisse der

Phase-III-Studie mit unserem MPL(R)-wirkverstärktem Allergieimpfstoff zur

allergenspezifischen Immuntherapie bei Birkenpollenallergie sein. Die Daten

der Phase-I-Studie mit unserem MCT(R)-adsorbierten Hausstaubmilbenimpfstoff

werden im ersten Halbjahr 2019 ausgelesen, und der Start der klinischen

Studien mit unserem Impfstoff gegen Erdnussallergie ist ebenfalls 2019

geplant.

Wie viele der in Europa tätigen Unternehmen beobachten auch wir die

potenziellen Auswirkungen des Brexit. Ohne Zweifel besteht noch immer

Ungewissheit über die künftigen Beziehungen zwischen Großbritannien und der

Europäischen Union, und wir werden unsere Planung zur Risikominimierung

fortsetzen. Wir sind nach wie vor der Ansicht, dass der Brexit – sofern eine

zufriedenstellende Einigung zwischen Großbritannien und der EU erzielt wird

– keine wesentlichen Auswirkungen auf unser Geschäft haben wird.

In Hinblick auf das operative Geschäft erwarten wir im Geschäftsjahr

2018/2019 ein starkes Umsatzwachstum, das wieder eher auf Basis der Vorjahre

liegen wird. Wir gehen dennoch von stabilen Margen aus, da wir weiter

investieren werden, um zukünftiges Wachstum zu generieren.

Der Grundstein für ein wichtiges Jahr ist gelegt. Wir freuen uns darauf,

unsere Strategie durch den Ausbau unseres Europa-Geschäfts, die weitere

klinische Entwicklung unserer Lead-Produkte sowie unserer Produktkandidaten

in der frühen Entwicklung und die Vorbereitung auf den Einstieg in den

wirtschaftlich attraktiven US-Markt weiter voran zu treiben. So wollen wir

einen signifikanten Mehrwert für unsere Aktionäre schaffen.

Auszug aus dem Finanzbericht

Der vollständige Bericht zu den vorläufigen Finanzergebnissen für das zum

30. Juni endende Geschäftsjahr 2017/2018 ist unter

https://otp.tools.investis.com/clients/uk/allergy_therapeutics/rns/regulatory-story.aspx?cid=1045&newsid=1192552

verfügbar (in englischer Sprache).

Überblick

Die Ergebnisse des am 30. Juni 2018 endenden Geschäftsjahres zeigen eine

weiterhin wachsende Profitabilität des Kerngeschäfts vor F&E-Aufwendungen

mit einem operativen Ergebnis** ohne F&E von 9,3 Mio. £ (Geschäftsjahr

2016/2017: 7,4 Mio. £). Einschließlich F&E-Aufwendungen in Höhe von 16,0

Mio. £ (Geschäftsjahr 2016/2017: 9,3 Mio. £) verzeichnete die Gruppe einen

operativen Verlust von 6,7 Mio. £ (Geschäftsjahr 2016/2017: Verlust von 1,9

Mio. £). Der operative Verlust beinhaltet einen nicht zahlungswirksamen

Kredit in Höhe von 0,3 Mio. £ (Geschäftsjahr 2016/2017: 0,8 Mio. £) im

Zusammenhang mit einer Fair-Value-Bewertung von Devisentermingeschäften. Die

gestiegenen Ausgaben für Forschung und Entwicklung sind auf die Durchführung

der Phase-III- und Phase-II-Studien mit den subkutanen MPL(R)-wirkverstärkten

Allergieimpfstoffen des Unternehmens zur allergenspezifischen Immuntherapie

bei Birken- und Gräserpollenallergien zurückzuführen. Der Jahresfehlbetrag

nach Steuern für den Berichtszeitraum betrug 7,5 Mio. £ (Geschäftsjahr

2016/2017: Verlust von 2,5 Mio. £).

Umsatz

Der Umsatz stieg um 6,6% auf 68,3 Mio. £ (Geschäftsjahr 2016/2017: 64,1 Mio.

£). Der gewichtete durchschnittliche Euro-Wechselkurs betrug im

Geschäftsjahr 1,13 EUR zu 1 £ gegenüber 1,16 EUR in der Vorjahrsperiode. Die

positive Auswirkung des starken Euro auf den Umsatz betrug 2,1 Mio. £. Trotz

einer schwachen Pollenflugsaison lag der Umsatz bei konstanten Wechselkursen2

mit 66,4 Mio. £ um 3,5% über dem Vorjahresniveau (Geschäftsjahr 2016/2017:

64,1 Mio. £).

Umsatzerlöse aus Deutschland trugen 61% (Geschäftsjahr 2016/2017: 59%) zum

Gesamtumsatz bei. Um die Abhängigkeit vom deutschen Markt zu reduzieren,

hält das Unternehmen an der Strategie fest, neue und bestehende Märkte

weiter zu erschließen. Aufgrund von Änderungen im Produktportfolio fielen

die Herstellerabschläge im deutschen Markt geringer aus. Dieser Effekt wird

sich 2019 wahrscheinlich nicht wiederholen. Während die Umsätze der

MCT-adsorbierten Pollenimpfstoffe, der Insektengiftpräparate und des

MCT(R)-adsorbierten

Hausstaubmilbenimpfstoff weiterhin stark wuchsen, blieb der Umsatz mit der

MPL(R)-wirkverstärkten Allergieimpfstoff-Produktreihe aufgrund der schwachen

Pollenflugsaison unverändert. Der Gesamtumsatz der anderen Produkte des

Unternehmens belief sich auf 4,1 Mio. £ für das zum 30. Juni 2018 endende

Geschäftsjahr (Geschäftsjahr 2016/2017: 4,4 Mio. £).

Die währungsbereinigten Umsätze in Deutschland stiegen im Geschäftsjahr

deutlich auf 40,6 Mio. £ (Geschäftsjahr 2016/2017: 37,8 Mio. £); ein Plus

von 7%.

Alle Kernmärkte in Europa (ausgenommen Italien) verzeichneten ein solides

Umsatzwachstum bei konstanten Wechselkursen. Spanien verzeichnete ein Plus

von 4%, die Niederlande 6%, Österreich 5% und Deutschland 7%.

Bruttoergebnis

Die Umsatzkosten blieben im Geschäftsjahr 2017/2018 mit 17,0 Mio. £

(Geschäftsjahr 2016/2017: 16,8 Mio. £) im Vergleich zur Vorjahresperiode

konstant. Die Bruttomarge lag bei 75% (Geschäftsjahr 2016/2017: 74%), was zu

einem Bruttoergebnis von 51,3 Mio. £ führte (2016/2017: 47,4 Mio. £).

** Das operative Ergebnis (vor F&E) wird berechnet, indem die F&E-Ausgaben

des Jahres zum operativen Verlust des Jahres wieder hinzugezählt werden. So

erhält man ein operatives Ergebnis (vor F&E) von 9,3 Mio. £ (Geschäftsjahr

2016/2017: 7,4 Mio. £).

Operativer Aufwand

Die Gesamtgemeinkosten stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 8,7 Mio. £ auf

58,7 Mio. £ (Geschäftsjahr 2016/2017: 50,0 Mio. £). Darin berücksichtigt ist

ein Anstieg der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung um 6,7 Mio. £

(Geschäftsjahr 2016/2017: 9,3 Mio. £). Dies ist vor allem auf die gestiegene

klinische Studienaktivität im Laufe des Jahres zurückzuführen.

Die Aufwendungen für Marketing und Vertrieb in Höhe von 27,1 Mio. £, die

hauptsächlich in Kontinentaleuropa anfielen, lagen 0,2 Mio. £ über denen der

Vorperiode (Geschäftsjahr 2016/2017: 26,9 Mio. £). Verwaltungsaufwendungen

stiegen um 1,7 Mio. £ auf 15,5 Mio. £ (Geschäftsjahr 2016/2017: 13,8 Mio.

£). Dies basiert vor allem auf Investitionen in Compliance, Miete sowie

Mitarbeiter-Incentives, darunter der Aufwand für aktienbasierte Vergütungen

aus dem langfristigen Anreizprogramm (Long-Term-Incentive-Programme).

Sonstige Erträge im Geschäftsjahr in Höhe von 0,6 Mio. £ (Geschäftsjahr

2016/2017: 0,7 Mio. £) sind ausschließlich auf Steuervergünstigungen für

Forschung und Entwicklung in Großbritannien zurückzuführen.

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 wird erwartet, dass alle

Aufwendungen, die nicht Forschung und Entwicklung betreffen, aufgrund

einiger Kostenverzögerungen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 erneut

ansteigen werden. Die Kosten für F&E werden im Geschäftsjahr 2018/2019

voraussichtlich wieder auf ein Niveau knapp über dem von 2017/2018

zurückkehren, wobei einige Kosten aufgrund der zeitlichen Ausführungen

diverser Arbeiten im Zusammenhang mit dem Ende der Phase-III-Studie mit

unserem MPL(R)-wirkverstärktem Allergieimpfstoff zur allergenspezifischen

Immuntherapie bei Birkenpollenallergie vom Geschäftsjahr 2017/2018 auf das

Geschäftsjahr 2018/2019 übertragen wurden.

Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung

Für das zum 30. Juni 2018 endende Geschäftsjahr 2017/2018

Geschäftsjahr Geschäftsjahr Geschäftsjahr Geschäftsjahr

zum 30. Juni zum 30. Juni zum 30. Juni zum 30. Juni

2018 £’000 2018 £’000 2017 £’000 2017 £’000

Umsatzerlöse 68.346 64.138

Herstellungs- (17.013) (16.771)

kosten

Bruttoergeb- 51.333 47.367

nis

Aufwendungen (27.133) (26.888)

für Markting

und Vertrieb

Sonstige (15.543) (13.778)

betriebliche

Aufwendungen

Forschungsund (16.017) (9.296)

Entwicklungs-

kosten

Verwaltungs- (31.560) (23.074)

kosten

Sonstige 630 699

Erträge

Operatives (6.730) (1.896)

Ergebnis

Finanzerträge 154 151

Finanzaufwen- (320) (225)

dungen

Ergebnis vor (6.896) (1.970)

Steuern

Ertragssteuer (637) (511)

Jahresfehlbe- (7.533) (2.481)

trag

Verlust pro

Aktie

Unverwässert (1,27p) (0,42p)

(Pence pro

Aktie)

Verwässert (1,27p) (0,42p)

(Pence pro

Aktie)

Der vollständige Bericht zu den vorläufigen Finanzergebnissen für das zum

30. Juni endende Geschäftsjahr 2017/2018 ist unter

https://otp.tools.investis.com/clients/uk/allergy_therapeutics/rns/regulatory-story.aspx?cid=1045&newsid=1192552

verfügbar (in englischer Sprache).

Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die einzig offizielle Pressemitteilung

die vom Unternehmen in englischer Sprache veröffentlichte Meldung ist. Die

obige Zusammenfassung und Übersetzung dient lediglich der vereinfachten

Informationsbereitstellung.

Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen nach Artikel 7 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014.

– ENDE –

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Allergy Therapeutics

+44 (0) 1903 845 820

Manuel Llobet, Chief Executive Officer

Nick Wykeman, Finance Director

Bencard Allergie GmbH/MC Services AG

+49-211-529252-22

Anne Hennecke

anne.hennecke@mc-services.eu

Über Allergy Therapeutics

Allergy Therapeutics ist ein international agierendes

Spezialpharmaunternehmen, das auf die Behandlung und Diagnose allergischer

Erkrankungen spezialisiert ist. Dazu gehören Immuntherapien zur kausalen

Behandlung von Pollen-, Hausstaub- oder Insektengiftallergien. Die

Gesellschaft verkauft eigene Produkte und Produkte ihrer Tochterfirmen in

ca. 20 Ländern. Die breite Entwicklungspipeline des Unternehmens umfasst

Allergen-spezifische Impfstoffe (Allergieimpfstoffe) zur Behandlung von

Gräser-, Baum- und Hausstaubmilbenallergien, die sich derzeit in der

klinischen Phase befinden, sowie einen Impfstoff zur Behandlung von

Erdnussallergien in der präklinischen Entwicklung. Darüber hinaus entwickelt

das Unternehmen auch Adjuvans-Systeme, die zur Verbesserung von Impfstoffen

in anderen klinischen Bereichen jenseits des Allergie-Kerngeschäfts führen

sollen.

Allergy Therapeutics wurde als Spin-off von Smith Kline Beecham im Jahr 1999

gegründet und hat ihren Hauptsitz in Worthing, Großbritannien, wo das

Unternehmen auf mehr als 11.000m2 mit hochmodernen MHRA-zertifizierten

Produktionsanlagen und Laboratorien vertreten ist. Die Gesellschaft

beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter, notiert an der Londoner Wertpapierbörse

(AIM: AGY) und hat während der letzten 18 Jahre, seit dem Spin-off von GSK,

eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate im zweistelligen Bereich

aufrechterhalten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.allergytherapeutics.com.

—————————————————————————

26.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

—————————————————————————

727321 26.09.2018

°

SJB - Rückruf. Vereinbaren.

Fonds. Mit Problemen.Fonds. Ohne Probleme.

Fonds. Erwerben.FondsKlassiker. Kombiniert.FondsNote. Abonnieren.FondsBeratung. Individuell.FondsBotschafter. Leben.FondsStrategien. Kaufen.Fonds. 100% Rabattiert.

..

..

Ihr kostenloser SJB DepotCheck. Einfach PDF übersenden.

*Pflichtfelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

*

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2020
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.