SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

FondsVerwaltungsStrategie. Surplus. Antizyklisch.

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Structured Solutions – Next Generation Resources Fund (WKN HAFX4V, ISIN LU0470205575) SRRI-Risikoklasse: 7

Kommentare 0 Kommentare

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 03.12.2021. SJB FondsEchoDer Ausbau der Elektromobilität ist ein ganz zentrales Thema bei der Planung der Energiewende – entsprechend stark steigt die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und den dafür benötigten Rohstoffen an. Vor allem das zur Batterieproduktion benötigte Lithium, aber auch weitere Rohstoffe wie Kobalt, Nickel und Kupfer sind für die boomende Produktion von Elektroautos unverzichtbar.

Der Bedarf an Lithium wird künftig massiv zulegen, da das auch als „weißes Gold“ bezeichnete Element hervorragende Leitfähigkeiten besitzt und für eine große Anzahl von Schlüsseltechnologien benötigt wird. Nicht nur in Elektrofahrzeugen finden sich Lithium-Ionen-Akkus, sondern auch in Smartphones, Laptops oder E-Bikes. Die Konsequenz dieser Entwicklung: Experten gehen davon aus, dass sich die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien von einer Kapazität von heute jährlich 200 Gigawattstunden (GWh) bis zum Jahr 2030 auf mehr als 2.000 GWh verzehnfachen wird. Das rasante Marktwachstum bei den für die Energiewende benötigten Rohstoffen macht den Structured Solutions – Next Generation Resources Fund attraktiv, der gezielt in Unternehmen aus dem Bereich „Zukunftsrohstoffe“ investiert. Besonders interessant werden die Lithium-Aktien dadurch, dass es fraglich ist, ob es überhaupt gelingen wird, die erforderlichen Kapazitäten für die Lithiumgewinnung so schnell und massiv wie benötigt auszubauen. FondsManager Tobias Tretter von der Commodity Capital AG hält genau dies für zweifelhaft: Neue Projekte, die die exponentiell ansteigende Nachfrage bedienen könnten, gebe es kaum, so der Marktexperte und es sei erstaunlich, wie wenig neue Unternehmen den Sprung an die Börse wagen. Seine Prognose: Kurz- und mittelfristig seien weiter steigende Lithiumpreise und Übernahmen in dem Sektor zu erwarten. Das Fazit des Rohstoffstrategen: „Wir stehen am Anfang einer exponentiell steigenden Absatzkurve für die Elektromobilität und sehen weder die Rohstoffproduzenten noch die Automobilhersteller oder die Investoren darauf vorbereitet.“

Vom gesteigerten Trend zur Elektromobilität profitieren können Investoren mit dem Structured Solutions – Next Generation Resources Fund (WKN HAFX4V, ISIN LU0470205575), einem zukunftsorientierten Rohstofffonds mit erweitertem Anlageuniversum. Der aktiv gemanagte Aktienfonds ist auf Lithium-Aktien fokussiert, investiert aber zugleich in Unternehmen aus dem Rohstoffsektor, welche so genannte „Next Generation“-Rohstoffe fördern. Der Structured-Solutions-Fonds wurde im Februar 2012 aufgelegt, verfügt aktuell über ein Volumen von 214,2 Millionen Euro und besitzt den Euro als FondsWährung. Die langfristige Wertentwicklung des FondsProdukts ist beeindruckend: Über den letzten Fünfjahreszeitraum hat der Structured Solutions – Next Generation Resources Fund eine Performance von +191,13 Prozent in Euro zu verzeichnen. Allein im laufenden Jahr generierte der Fonds bislang eine Rendite von +67,24 Prozent – fast schon zu gut in den Augen von FondsManager Tobias Tretter, der eine kurzfristige Korrektur als „wünschenswert“ und gesund für die Aussichten des Sektors bezeichnet. Wie sieht die Anlagestrategie des Rohstoffstrategen im Detail aus?

FondsStrategie. Zukunftsrohstoffe. Selektiert.

Der Structured Solutions – Next Generation Resources Fund hat sich die Erwirtschaftung einer attraktiven Wertentwicklung zum Ziel gesetzt und legt hierzu weltweit in Wertpapiere von Rohstoffunternehmen an, welche ihren Fokus auf Rohstoffe der „Neuen Generation“ legen. Diese Next-Generation-Rohstoffe werden u. a. für Zukunftstechnologien, Elektrofahrzeuge, medizinischen Fortschritt oder auch für Produkte des demografischen Wandels benötigt. FondsManager Tobias Tretter von der Commodity Capital AG setzt schwerpunktmäßig auf Lithium, ergänzt das Portfolio jedoch durch Produzenten der für Lithium-Ionen-Batterien benötigten Elemente Grafit, Magnesium oder Kobalt. Ebenso wird in Unternehmen investiert, die mit „traditionellen“ Rohstoffen wie Kupfer, Silber oder Gold befasst sind und bei welchen aufgrund mangelnder Investitionen in der Vergangenheit ein Preisaufschwung zu erwarten ist. Die grundlegende Anlagestrategie besteht darin, mittelgroße Produzenten (Junior-Werte) mit einem nachhaltigen Ansatz zu favorisieren, daneben kann in Majors und Explorer-Werte investiert werden. Rohstoffexperte Tretter berichtet, dass der Bullenmarkt des Lithiumsektors immer mehr an Fahrt aufnehme und institutionelle Investoren zusehends versuchen, erste Positionen im Lithiumsektor aufzubauen. Trotz zuletzt deutlicher Kursgewinne sieht er Lithium-Aktien immer noch erst am Beginn eines Bullenmarktes, der viele weitere Jahre anhalten dürfte. Die Nachfrage werde in den kommenden Jahren exponentiell von aktuell etwa 400.000 Tonnen Lithiumäquivalent auf über 3.000.000 Tonnen in 2030 ansteigen. Tretter resümiert: „Wie das Angebot in den kommenden Jahren mehr als versiebenfacht werden soll, ist weiterhin die große Frage und wir sehen weltweit keine Möglichkeit, das Angebot in dieser kurzen Zeitspanne so massiv auszubauen.“ Als Beispiel für diese Einschätzung nennt der Marktstratege die Übernahmeschlacht um Millennial Lithium, „ein zwar gutes, aber nicht erstklassiges Projekt“. Das ursprüngliche Übernahmeangebot des größten chinesischen Produzenten Ganfeng wurde mehrfach überboten, bis sich der Kaufpreis von 280 Millionen CAD auf rund 500 Millionen CAD (Gebot von Lithium Americas) fast verdoppelt hatte. Das letzte Wort in dieser Übernahmeschlacht sei aber noch gar nicht gesprochen, betont der FondsManager. Wie ist sein Portfolio derzeit zusammengesetzt?

FondsPortfolio. Nordamerika. Führend.

In der geographischen Allokation des Structured Solutions – Next Generation Resources Fund liegt Nordamerika mit 57,35 Prozent auf dem ersten Platz. 22,93 Prozent des FondsVolumens sind in Aktien südamerikanischer Rohstoffproduzenten investiert. Auf dem „fünften Kontinent“ Australien hat FondsManager Tobias Tretter 10,87 Prozent des FondsVermögens angelegt. Sonstige geographische Regionen decken mit einem Anteil von 5,49 Prozent lediglich einen kleinen Teil des Portfolios ab. Bei der Aufteilung des FondsVermögens auf die entsprechenden Rohstoffsektoren ist eine klare Schwerpunktlegung unverkennbar: 53,22 Prozent des Portfolios sind im Lithium-Sektor investiert. Energiemetalle repräsentieren 12,97 Prozent der FondsBestände, die Sektorenverteilung im Rohstoffbereich wird durch Silberproduzenten in Höhe von 11,56 Prozent ergänzt. Technologieaktien besitzen einen 5,52-prozentigen Anteil am Portfolio, Goldminenaktien decken 4,95 Prozent des FondsVermögens ab. Abgerundet wird das FondsPortfolio durch Batteriehersteller (3,35 Prozent) sowie Basismetall-Produzenten (3,05 Prozent). Sonstige Rohstoffproduzenten der „Next Generation“ machen 5,38 Prozent des FondsVolumens aus. Größte Einzelposition im Structured Solutions – Next Generation Resources Fund ist per Ende Oktober die Aktie von Standard Lithium mit einem Portfolioanteil von 6,41 Prozent. Das Unternehmen mit Sitz in Vancouver ist vor allem durch seine Extraktionstechnologie begehrt. Weitere Top-Positionen sind die Aktien von American Lithium (6,12 Prozent des FondsVermögens) und der kanadischen Neo Lithium Corp (5,72 Prozent). Das Metall-Explorationsunternehmen SilverCrest Metals (4,07 Prozent) rundet die Liste der Key Holdings ab.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Moderat.

In unserer unabhängigen SJB FondsAnalyse haben wir den Structured Solutions – Next Generation Resources Fund dem weltweit diversifizierten S&P Global Natural Resources Index EUR als Benchmark gegenübergestellt. Über drei Jahre liegt die Korrelation bei 0,69, auf ein Jahr gesehen fällt sie mit 0,49 merklich geringer aus. Aufgrund der Schwerpunktlegung auf den Lithium-Sektor, die FondsManager Tretter vornimmt, ist die Parallelität der Kursverläufe insgesamt nur moderat ausgeprägt. Insbesondere mit dem steilen Anstieg der Lithium-Aktien seit Juni 2021 verläuft die Kursentwicklung von Fonds und Vergleichsindex uneinheitlich. Dies bestätigt auch der Blick auf die Kennzahl R²: Für drei Jahre beträgt die Kennziffer 0,48, über ein Jahr nimmt R² einen Wert von 0,24 an. Damit haben sich mittelfristig 52 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 76 Prozent. Dies zeigt, wie stark sich FondsManager Tretter im Rahmen seiner Selektion von „Next Generation“-Rohstoffunternehmen jüngst von der Benchmark gelöst hat. Die Analyse des Tracking Error über drei Jahre ergibt eine ausgeprägte Spurabweichung des Fonds vom SJB-Referenzindex in Höhe von 27,85 Prozent. Das von Commodity Capital gemanagte Produkt hat damit eine überdurchschnittliche Risikoaffinität aufzuweisen. Wie fallen die Volatilitätszahlen des Structured-Solutions-Fonds aus?

FondsRisiko. Beta. Attraktiv.

Der Structured Solutions – Next Generation Resources Fund weist über drei Jahre eine Volatilität von 40,05 Prozent auf, die merklich oberhalb der jährlichen Schwankungsbreite von 32,24 Prozent liegt, die der S&P Global Natural Resources Index (EUR) im gleichen Zeitraum zu verzeichnen hat. Für ein Jahr stellt sich das Szenario ähnlich dar; auch hier legt der Lithium-Fonds eine ausgeprägtere „Vola“ an den Tag: Mit 31,78 Prozent fällt die Schwankungsneigung des Rohstoffaktienfonds gut doppelt so hoch wie die des S&P-Vergleichsindex aus, der mit einer Volatilität von 15,62 Prozent aufwartet. In beiden untersuchten Zeithorizonten weist der aktiv gemanagte Fonds von Commodity Capital demnach die höhere Schwankungsintensität als der passive Referenzindex auf. Der Fokussierung auf den volatilen Lithium-Sektor entsprechend, müssen Investoren bereit sein, gesteigerte Kursschwankungen zu akzeptieren. Wie macht sich dies bei den Beta-Werten bemerkbar?

Das Beta des Structured-Solutions-Fonds markiert im Dreijahreszeitraum einen Wert von 0,89. Über ein Jahr liegt die Risikokennziffer über dem Marktrisikofixwert von 1,00 und nimmt einen Wert von 1,08 an. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über drei Jahre zeigt, dass der Fonds überwiegend mit einem Beta unter Marktniveau aufwartet. In 24 der letzten 36 betrachteten Einzelzeiträume wird ein Beta unter 1,00 verzeichnet, wobei der Wert auf 0,23 im Tief zurückgeht. Dem stehen lediglich zwölf Zeitspannen mit einer überdurchschnittlichen Schwankungsneigung gegenüber, in der das Beta einen Wert von 1,76 in der Spitze erreicht. Die mehrheitlich geringer als der marktneutrale Beta-Wert ausfallenden Risikokennzahlen machen klar, dass der Structured Solutions – Next Generation Resources Fund trotz seiner absolut betrachtet hohen Volatilitätswerte die günstigere Risikostruktur als die S&P-Benchmark besitzt. Wie fallen die Renditezahlen des Lithium-Fonds aus?

FondsRendite. Alpha. Positiv.

Per 22. November 2021 hat der Structured Solutions – Next Generation Resources Fund eine kumulierte Wertentwicklung von +226,52 Prozent in Euro über drei Jahre aufzuweisen. Eine ganz hervorragende Performance, die einer Rendite von +48,30 Prozent p.a. entspricht. Wie erfolgsträchtig die ausgewählten Lithium-Aktien in den letzten Jahren gewesen sind, zeigt die Gegenüberstellung mit dem weltweiten Rohstoffsektor: Der S&P Global Natural Resources Index (EUR) als SJB-Benchmark hat im selben Zeitraum nur eine Gesamtperformance von +18,01 Prozent bzw. eine Jahresrendite von +5,67 Prozent auf Eurobasis zu verzeichnen. Beim Wechsel auf den kurzfristigen Betrachtungshorizont baut der von Commodity Capital gemanagte Fonds seinen Renditevorsprung noch aus: Über ein Jahr verzeichnet er eine Performance von +105,21 Prozent in Euro und hat sich damit mehr als verdoppelt, während der globale S&P Rohstoffindex mit einem Ergebnis von +27,40 Prozent aufwartet. Dieses massive kurzfristige Performanceplus gemeinsam mit der beeindruckenden Mehrrendite von gut 42 Prozentpunkten jährlich über den Dreijahreszeitraum machen den aktiv gemanagten Lithium-Fonds mit großem Vorsprung zur Nummer eins im Renditevergleich. Wie wirkt sich dies auf die Alpha-Werte aus?

Über drei Jahre liegt das Alpha des „Next Generation“-Rohstofffonds mit 3,16 klar im grünen Bereich, für den Einjahreszeitraum fällt die Renditekennzahl mit 4,21 nochmals positiver aus. Die durch Rohstoffexperte Tretter vorgenommene Fokussierung auf Lithium-Aktien zeigt ausgezeichnete Erfolge, wie es auch die Ergebnisse des rollierenden Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte über drei Jahre bestätigen. In 21 der untersuchten 36 Einzelzeiträume verzeichnet der Fonds ein positives Alpha von 9,23 in der Spitze und entwickelt sich damit erheblich besser als der SJB-Referenzindex. Dem stehen 15 Einzelperioden gegenüber, in denen der Fonds ein negatives Alpha von zutiefst -4,86 generierte. Das mehrheitlich im grünen Bereich befindliche und zudem in seiner absoluten Höhe beeindruckende Alpha lässt den Lithium-Fonds als Gesamtsieger aus dem Renditewettbewerb mit dem S&P Global Natural Resources Index hervorgehen. Die über drei Jahre ermittelte positive Information Ratio von 1,45 belegt abschließend, dass eingegangene Risiken und erzielte Renditen in einem sehr guten Verhältnis zueinander stehen.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Structured Solutions – Next Generation Resources Fund.

Die Energiewende ist in vollem Gange, der Trend zur Elektromobilität scheint unumkehrbar. Damit haben die grundlegenden Entwicklungen, die zu der weltweit stark wachsenden Nachfrage nach Lithium geführt haben, weiter Bestand: Der Markt für Elektrofahrzeuge wächst rasant, zugleich sucht die Branche nach Lösungen für den immensen Anstieg des Lithiumbedarfs durch die neuen Batteriefabriken. Mit seinem Fokus auf „Zukunftsrohstoffe“, die neben Lithium auch Elemente wie Grafit, Magnesium oder Kobalt umfassen, ist der Next Generation Resources Fund von Rohstoffexperte Tobias Tretter ein höchst renditeträchtiges, wenn auch schwankungsfreudiges Investment für alle FondsInvestoren, die ihr Portfolio auf die Erfordernisse der Energiewende ausrichten wollen.

Commodity Capital. Hintergründig.

Die Commodity Capital AG wurde 2009 in Zürich in der Schweiz gegründet und ist ein weltweit etablierter Spezialist im Bereich der Edelmetalle und Rohstoffe. Die hohe Expertise des Managements resultiert aus der langjährigen Erfahrung im Sektor der Junior- und Explorationsunternehmen. Kernkompetenzen sind neben der wirtschaftlichen und geologischen Analyse von Rohstoffprojekten die Erstellung von Indizes sowie das Portfoliomanagement. Fonds in Deutschland: 3. Gründer und Geschäftsführer: Tobias Tretter. Stand: 30.06.2021.

SJB - Rückruf. Vereinbaren.

Fonds. Mit Problemen.Fonds. Ohne Probleme.

Fonds. Erwerben.FondsKlassiker. Kombiniert.FondsNote. Abonnieren.FondsBeratung. Individuell.FondsBotschafter. Leben.FondsStrategien. Kaufen.Fonds. 100% Rabattiert.

..

..

Ihr kostenloser SJB DepotCheck. Einfach PDF übersenden.

*Pflichtfelder

Weitere Beiträge der Kategorie "SJB Surplus. Analysiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

*

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline 1989 e.K. dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline 1989 e.K. keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline 1989 e.K. in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline 1989 e.K. erfolgen.

© 2022
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.