SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

GNW-News: SOLUTIONS 30 : Hervorragende operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2018

Kommentare 0 Kommentare
sjb_blog_dpa_logo_300_200

24.09.2018 – 20:16 Uhr

SOLUTIONS 30 : Hervorragende operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2018

* Umsatz: +51% auf 176,7 Mio. EUR

* Bereinigtes EBITDA((1)): +53% auf 16,3 Mio. EUR bzw. 9,2% vom Umsatz

* Jahresüberschuss nach Anteilen Dritter: +77% auf 8,6 Mio. EUR bzw. 4,9% vom

Umsatz

Bestätigung der Guidance eines profitablen dynamischen Wachstums 2018

Der Aufsichtsrat von Solutions 30, dem führenden Lösungsanbieter für neue

digitale Technologien in Europa, hat in seiner Sitzung vom 24. September den vom

Vorstand vorgelegten Konzernabschluss (nicht testiert) für das erste Halbjahr

2018 (30.06.) geprüft und genehmigt.

+————————————-+————+————+————-+

| in Millionen EUR | 30.06.2018 | 30.06.2017 | Veränderung |

+————————————-+————+————+————-+

| Umsatz | 176,7 | 117,2 | +51% |

+————————————-+————+————+————-+

| EBITDA bereinigt((1)) | 16,3 | 10,6 | +53% |

| | | | |

| in % der Umsatzerlöse | 9,2% | 9,0% |   |

+————————————-+————+————+————-+

| EBIT bereinigt((2)) | 14,3 | 9,1 | +56% |

| | | | |

| in % der Umsatzerlöse | 8,1% | 7,8% |   |

+————————————-+————+————+————-+

| Ergebnis vor Anteilen Dritter((3)) | 13,1 | 7,8 | +69% |

| | | | |

| in % der Umsatzerlöse | 7,4% | 6,6% |   |

+————————————-+————+————+————-+

| Nettoergebnis nach Anteilen Dritter | 8,6 | 4,9 | +77% |

| | | | |

| in % der Umsatzerlöse | 4,9% | 4,2% |   |

+————————————-+————+————+————-+

| Kennzahlen zur Kapitalstruktur | 30.06.2018 | 30.06.2017 | Veränderung |

+————————————-+————+————+————-+

| Eigenkapital | 74,1 | 66,5 | +7,6 MEUR |

+————————————-+————+————+————-+

| Nettoverschuldung | 2,2 | 20,8 | -18,6 MEUR |

+————————————-+————+————+————-+

| EBIT Interest Coverage Ratio((4)) | 34x | 8x | – |

+————————————-+————+————+————-+

((1)()) Operatives Ergebnis((*)) vor Abschreibungen und Rückstellungen

((2)) Operatives Ergebnis((*)) vor Abschreibungen auf immaterielle

Vermögenswerte (einschließlich Kundenbeziehungen)

((3) )Vor Abschreibungen auf Goodwill

((4)) Zinsdeckungsgrad (EBIT zu Nettozinsaufwand)

((*) )ausgenommen sind nicht wiederkehrende Ereignisse, d. h. Einnahmen und

Aufwendungen, die nach ihrer Höhe, Art und Häufigkeit als außerordentlich

eingestuft werden; hierunter fallen insbesondere Restrukturierungsaufwendungen

aus der Akquisition und Integration von Unternehmen

Gianbeppi Fortis, Vorsitzender des Vorstands, erklärt zu den Halbjahreszahlen:

„Erneut ist es Solutions 30 gelungen, ein Halbjahr mit überdurchschnittlich

starkem Umsatzwachstum bei nachhaltigen operativen Margen zu erzielen. Grundlage

dieser Entwicklung ist eine Marktstellung, die wir in den vergangenen Jahren

sukzessive ausgebaut haben und unseren Konzern zu einem Referenzunternehmen für

lokale Dienstleistungen im Bereich der Verbreitung digitaler Technologien

gemacht hat. Unser Geschäftsmodell verbessert sich durch die anhaltende

Verdichtung unseres territorialen Netzwerks, was es uns erlaubt, die von uns

adressierten Märkte immer weiter zu konsolidieren. Wir haben daher auch in

Zukunft hohe Ambitionen. Uns stehen zahlreiche Stellschrauben zur Verfügung, um

in den kommenden Jahren die nächste Phase unserer Unternehmensentwicklung

einzuleiten.“

Karim Rachedi, Chief Operating Officer und Mitglied des Vorstands, ergänzt:

„Unsere Aktivitäten in Frankreich profitieren von der beschleunigten

Glasfasereinführung und der anhaltenden Smart Meter-Installation. In den übrigen

europäischen Märkten duplizieren wir weiterhin unser französisches Modell. Wie

unsere Halbjahreszahlen zeigen, dauert das Hochfahren der 2017 abgeschlossenen

Großaufträge unvermindert an. Das zweite Halbjahr wird überdies von der

Integration unserer neuen belgischen Tochtergesellschaft Unit-T geprägt sein,

die planmäßig voranschreitet. Das Erreichen der kritischen Masse in den Benelux-

Ländern und in den anderen europäischen Ländern wird es uns ermöglichen, unsere

operative Effizienz in den kommenden Monaten und Jahren weiter zu verbessern.“

51% Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2018

Im ersten Halbjahr 2018 betrug der Konzernumsatz 176,7 Mio. EUR. Gegenüber dem

Vergleichszeitraum 2017 entspricht dies einem Wachstum von 51% (bzw. +37% bei

unverändertem Konsolidierungskreis).

In Frankreich verzeichnete Solutions 30 im ersten Halbjahr einen Umsatzanstieg

von 55% (+47% bei unverändertem Konsolidierungskreis) auf 116,3 Mio. EUR. Während

sämtliche Geschäftsbereiche zu diesem Ergebnis beitrugen, war die Entwicklung im

Energiesektor, hierbei vor allem im Glasfaserbereich, besonders hervorzuheben.

Auf den internationalen Märkten trägt die ausgegebene Wachstumsstrategie weiter

Früchte, bei der das französische Modell sukzessive dupliziert wird. Mit einem

Umsatz von 60,4 Mio. EUR verzeichneten die Auslandsgesellschaften des Konzerns im

ersten Halbjahr ein Wachstum von 43% (+20% bei unverändertem

Konsolidierungskreis) gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum 2017. Besonders

dynamisch war dabei die Entwicklung in Deutschland; ausschlaggebend hierfür

waren die im Jahr 2017 neu abgeschlossenen Verträge. Überdurchschnittliches

Wachstum war auch in Benelux zu verzeichnen, wo Solutions 30 von der Gründung

von Unit-T profitierte, einem Unternehmen, das zu 70% im Besitz von Solutions

30 ist, während 30% dem belgischen Kabelbetreiber Telenet gehören.

Wachstum von 53% beim bereinigten EBITDA und von 56% beim bereinigten EBIT

Das bereinigte EBITDA erreichte im ersten Halbjahr 16,3 Mio. EUR, was einem

Anstieg von 53% gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 entspricht. Die bereinigte

EBITDA-Marge von 9,2% liegt damit um 20 Basispunkte über dem Vorjahreswert.

Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf die anhaltende Kontrolle der

Strukturkosten.

Diese Strukturkosten beliefen sich im ersten Halbjahr 2018 auf 10,8% des

Umsatzes, verglichen mit 11,4% im Vorjahr, was die strikte Kostenkontrolle des

Managements widerspiegelt. Im Einklang mit der Umsatzentwicklung stiegen die

direkten Betriebskosten um 51% an und liegen damit mit knapp 80% der

Umsatzerlöse auf dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraumes.

Das bereinigte EBIT belief sich im ersten Halbjahr auf 14,3 Mio. EUR, was einem

Anstieg gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von 56% entspricht. Darin

enthalten sind 2 Mio. EUR operative Abschreibungen. Die Abschreibungen auf den

Firmenwert beliefen sich zum 30. Juni 2018 auf 1,9 Mio. EUR, nachdem sie im

Vorjahr bei 1,1 Mio. EUR gelegen haben.

Das Finanzergebnis, das sich zum überwiegenden Teil aus Finanzaufwendungen

zusammensetzt, verbesserte sich zum Halbjahr auf -0,4 Mio. EUR. von -0,8 Mio. EUR im

ersten Halbjahr 2017, in welchem Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit der

Umsetzung strukturierter Finanzierungsmaßnahmen in Höhe von 0,2 Mio. EUR enthalten

waren.

Der Steueraufwand lag bei 0,4 Mio. EUR, nach 0,1 Mio. EUR zum 30. Juni 2017.

Sondereinflüsse, die auf 1,5 Mio. EUR von 1,0 Mio. EUR im vergleichbaren

Vorjahreszeitraum verringert werden konnten, fielen im Wesentlichen durch der

Reorganisation von Tochtergesellschaften, der Verlegung des französischen und

deutschen Firmensitzes sowie der Integration der jüngsten Akquisitionen an.

Das Nachsteuerergebnis vor Anteilen Dritter konnte damit zum Halbjahr auf 10,1

Mio. EUR von 6,2 Mio. EUR im Vorjahr gesteigert werden. Das Konzernergebnis, das

1,1 Mio. EUR an Firmenwertabschreibungen enthält, betrug 9,0 Mio. EUR und

verbesserte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 68%. Der Jahresüberschuss

nach Anteilen Dritter lag bei 8,6 Mio. EUR, was einem Anstieg von 77% gegenüber

dem Vergleichszeitraum 2017 entspricht. Das bereinigte Ergebnis nach Steuern und

vor Anteilen Dritter lag zum Halbjahr bei 13,1 Mio. EUR bzw. 7,4% vom Umsatz.

Solide Finanzstrukturen

Zum 30. Juni 2018 betrug das Eigenkapital des Konzerns 74,1 Mio. EUR, nach 66,5

Mio. EUR zum 31. Dezember 2017. Die Brutto-Finanzschulden beliefen sich auf 54,8

Mio. EUR nach 49,1 Mio. EUR zum 31. Dezember 2017, während der Kassenbestand auf

52,6 Mio. EUR von 28,3 Mio. EUR Ende Dezember 2017 gesteigert werden konnte. Die

Nettoverschuldung lag zum 30. Juni 2018 folglich bei 2,2 Mio. EUR nach 20,8 Mio. EUR

zum 31. Dezember 2017. Der sukzessive Roll-Out des Factoring-Programms über alle

Konzerntochtergesellschaften hinweg verringerte den Working Capital-Einsatz um

17,6 Mio. EUR; zum 30. Juni 2018 lag der Gesamtbetrag aller verkauften und damit

entkonsolidierten Forderungen bei 36 Mio. EUR.

Mit einem Gearing (Nettoverschuldung zu Eigenkapital) nahe 0 und einer

Deckungsquote des Nettofinanzaufwands vom 34-fachen des bereinigten EBIT verfügt

der Konzern über die notwendige Flexibilität, um seine Wachstumsstrategie

fortzusetzen.

Nachhaltiges und strukturiertes Corporate Governance

Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am 24. September 2018 den Rücktritt von

Herrn Jean-Marie Descarpentries aus dem Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden zur

Kenntnis genommen und ihm für sein Engagement im Aufsichtsrat, dem er seit dem

24. Juli 2009 angehört, herzlich gedankt. Zu ihrem Vorsitzenden wählten die

Mitglieder des Aufsichtsrats Herrn Alexander Sator. Herrn Descarpentries erhält

die Position eines Sonderberaters, der die Aufgabe hat, einen reibungslosen

Übergang des Aufsichtsratsvorsitzes zu gewährleisten. Alexander Sator, 48, ist

deutscher Staatsbürger und seit dem 15. Mai 2015 Mitglied des Aufsichtsrats von

Solutions 30. Zur Erreichung des hohen Unternehmenswachstums und der anhaltend

ambitionierten Ziele wird der Vorstand von Solutions 30 auch in Zukunft von

einem Aufsichtsrat unterstützt, der sich aus erfahrenen und prominenten

Mitgliedern zusammensetzt.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat in derselben Sitzung festgestellt, dass die

Ziele, die im Jahr 2016 im Rahmen einer Mehrjahresplanung für die Konzernleitung

ausgegeben wurden, vorzeitig erreicht wurden.

Die Zielvorgabe setzt sich aus Erlösen von mehr als 300 Millionen EUR (zu erzielen

innerhalb von zwei aufeinander folgenden Halbjahren) und einer Verdoppelung der

Marktkapitalisierung zusammen. Mit Zwölfmonatsumsätzen von 334 Mio. EUR und einer

Marktkapitalisierung, die sich seit 2016 mehr als verdoppelt hat, wurden diese

Ziele zum Ende des ersten Halbjahres 2018 übertroffen. Dementsprechend werden im

Oktober 2018 14 Führungskräften insgesamt 2.304.536 Aktienbezugsrechte zugeteilt

werden, von denen 1.834.536 sofort ausübbar sind

Ein großer Anteil dieser Aktien soll dabei im Besitz der Führungskräfte

verbleiben, was den Anteil des Managements am Grundkapital des Unternehmens

weiter erhöht. Veräußerungen, die vor allem aus steuerlichen Gründen

wahrscheinlich sind, liegen bei maximal 5% der ausgegebenen neuen Aktien und

damit bei weniger als 0,4% des Aktienkapitals des Unternehmens.

„Solutions 30 ist einer der größten europäischen Erfolgsgeschichten der

vergangenen Jahre. Ich freue mich darauf, den Vorsitz im Aufsichtsrat des

Konzerns zu übernehmen, die Teams zu unterstützen und ihnen auf diesem

einzigartigen Wachstumspfad zu helfen. Als Unternehmer schätze ich das hohe Maß

an Engagement, das eine solche Leistung von der operativen Leitung erfordert.

Zweck des Aktienoptionsplans ist es, die Schlüsselmitarbeiter des Konzerns zu

halten, zu denen neben den Vorstandsmitgliedern auch Country- und Business Unit-

Manager gehören. Ihr unerschütterliches Engagement prägt den täglichen Erfolg

von Solutions 30: Vor 15 Jahren gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute

mehr als 4.000 Mitarbeiter in Europa. Die Marktkapitalisierung liegt inzwischen

bei über einer Milliarde Euro. Ungeachtet dessen bestehen für Solutions 30 auch

in Zukunft hervorragende Wachstumsperspektiven.“ kommentiert Alexander Sator,

Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Ehrgeizige kurz- und mittelfristige Perspektiven

Solutions 30 rechnet damit, auch in der zweiten Jahreshälfte 2018 ein

dynamisches und profitables Wachstum zu verzeichnen. Zu den erwarteten guten

Entwicklungsperspektiven der bestehenden Aktivitäten kommen hinzu die

Aktivitäten der Unit-T-Tochter, deren Integration planmäßig voranschreitet,

sowie die Tochtergesellschaft CPCP, die seit dem 1. August 2008 vollkonsolidiert

wird.

Langfristig profitiert die Gruppe von einer soliden Kompetenzbasis in

unterschiedlichen Geschäftsfeldern und von einer dominierenden Marktstellung.

Dies ermöglicht es dem Unternehmen, eine Schlüsselrolle in der Vereinnahmung der

Wachstumschancen einzunehmen, welche die anhaltende Digitalisierung der

Wirtschaft bietet, sich als Konsolidierungstreiber zu positionieren und

dynamische Unternehmenswachstumsraten zu erreichen. Gleichzeitig – und um seine

wertschöpfende Wachstums- und Ertragsstrategie zu festigen – sichert der Konzern

sein Geschäftsmodell bei gleichzeitig rigorosem Kostenmanagement ab.

Finanzkalender 2018:

25. September 2018                    10:00 Uhr: Investoren-Telefonkonferenz (in

Englisch)

                                       14.30 Uhr: Investorenkonferenz (in

Französisch)

6. November 2018                        Umsatz für das dritte Quartal 2018

Die Veröffentlichung erfolgt jeweils nach der Schließung der Märkte Euronext

Growth und XETRA, d. h. um ca. 20:00 Uhr.

Über SOLUTIONS 30

SOLUTIONS 30 (vormals PC30) ist der führende Lösungsanbieter für neue digitale

Technologien in Europa. Ziel von SOLUTIONS 30 ist es, sowohl Privatpersonen als

auch Geschäftskunden einen Zugang zu technologischen Neuerungen zu ermöglichen,

die unser tägliches Leben verändern: Gestern die Informatik und das Internet,

heute digitale Lösungen, morgen Technologien, die die Welt in Echtzeit

vernetzen. Seit seiner Gründung hat SOLUTIONS 30 über ein dichtes und

kundennahes Netzwerk aus rund 6.000 Technikern mehr als 10 Millionen Einsätze

durchgeführt. Mit seinen Dienstleistungen ist SOLUTIONS 30 in Frankreich,

Italien, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Spanien präsent.

Das Kapital von SOLUTIONS 30 gliedert sich in 24 179 812 Aktien, die mit

gleichem Nominalbetrag und Stimmrechtsanteil ausgestattet sind.

SOLUTIONS 30 SE ist an der Euronext Growth notiert (ISIN FR0013188844, Kürzel

ALS30) und für den französischen Aktiensparplan (PEA) für kleine und mittelgroße

Unternehmen (KMU) qualifiziert.

Darüber hinaus werden die Aktien von SOLUTIONS 30 auf der elektronischen

Handelsplattform XETRA und an der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN

FR0013188844, Kürzel 30L2) gehandelt.

Indizes: MSCI Europe Small Cap | Tech40 | CAC PME.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Website www.solutions30.com.

Kontakte

SOLUTIONS 30 KONTAKT PRESSE

Nezha Calligaro | CEO PA Samuel Beaupain | Relations Presse

+352 2 648 19 17 +352 6 88 48 48 02 |

nezhacalligaro@solutions30.com samuel@edifice-communication.com

GENESTA Finance

Hervé Guyot | Listing Sponsor Nathalie Boumendil | Investor

Relations

+352 1 45 63 68 60 | hguyot@genesta- +352 6 85 82 41 95 |

finance.com nathalie@edifice-communication.com

PR SOL30:

http://hugin.info/143517/R/2217528/866532.pdf

This announcement is distributed by West Corporation on behalf of West Corporation clients.

The issuer of this announcement warrants that they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.

Source: SOLUTIONS 30 via GlobeNewswire

Accueil

SJB - Rückruf. Vereinbaren.

Fonds. Mit Problemen.Fonds. Ohne Probleme.

Fonds. Erwerben.FondsKlassiker. Kombiniert.FondsNote. Abonnieren.FondsBeratung. Individuell.FondsBotschafter. Leben.FondsStrategien. Kaufen.Fonds. 100% Rabattiert.

..

..

Ihr kostenloser SJB DepotCheck. Einfach PDF übersenden.

*Pflichtfelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

*

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2020
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.