SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

Institute sehen Konjunkturrisiken für Deutschland

Kommentare 0 Kommentare
sjb_blog_dpa_logo_300_200

27.09.2018 – 09:38 Uhr

Berlin (dpa) – Führende Ökonomen warnen vor erheblichen Folgen zunehmender Handelskonflikte für den Wirtschaftsaufschwung in Deutschland. Die bisherigen US-Zölle hätten bisher nur geringe Auswirkungen gehabt.

«Eine Eskalation des Handelskonflikts, die zu erheblichen Zollerhöhungen der USA auf breiter Front führt, dürfte in Deutschland und in Europa eine schwere Rezession auslösen», schreiben die Wirtschaftsforschungsinstitute in ihrem Herbstgutachten, das heute in Berlin vorgestellt wird.

Die EU könne den Effekt aber mit Gegenmaßnahmen abmildern – dies werde dann aber zu einem Konjunktureinbruch in den USA führen, so die Experten. Seit Jahresbeginn habe sich das internationale handelspolitische Klima «drastisch verschlechtert», schreiben die Institute und verweisen auf die Ankündigung und Umsetzung von Strafzöllen durch US-Präsident Donald Trump. «Sie leiteten eine weltweite Spirale hin zu mehr Protektionismus ein.» Die betroffenen Handelspartner, allen voran China, reagierten mit Gegenzöllen.

Die Wissenschaftler gehen für dieses Jahr nunmehr von einem Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent aus, für 2019 rechnen sie mit einem Plus von 1,9 Prozent. In ihrem Frühjahrsgutachten hatten die Forscher noch mit Zuwächsen von 2,2 Prozent für das laufende Jahr und 2,0 Prozent für 2019 gerechnet.

Als ein weiteres Hemmnis für den Wirtschaftsaufschwung stufen die Experten den Fachkräftemangel ein. In diesem Jahr nimmt die Zahl der Erwerbstätigen nach ihren Schätzungen um etwa 590.000 Menschen zu. In den kommenden beiden Jahren erwarten die Ökonomen aber nur noch ein Plus von 420.000 beziehungsweise 310.000 Arbeitskräften. So werde es immer schwieriger, freie Stellen mit Arbeitslosen zu besetzen. Für dieses Jahr rechnen die Wissenschaftler mit einer Arbeitslosenquote von 5,2 Prozent, für 2019 mit einem Rückgang auf 4,8 und für 2020 auf 4,5 Prozent.

«Aufgrund der hohen Arbeitsknappheit dürften die Löhne weiter kräftig steigen», so die Experten. Sie rechnen mit einem Plus bei den tariflichen Monatsverdiensten von 2,6 Prozent sowie für die kommenden beiden Jahren von jeweils 2,7 Prozent. Effektiv würden die Gehälter sogar höher zulegen, da Arbeitgeber vermehrt außertarifliche Anreize setzten, um Arbeitnehmer zu gewinnen und zu binden.

Die jüngste Ausdehnung der Strafzölle der USA auf nunmehr die Hälfte aller Importe aus China stelle einen weiteren gravierenden Schritt hin zu einer Eskalation des Handelsstreits dar. «Es besteht die Gefahr, dass die Hürden im Welthandel höher werden und das multilaterale Handelssystem ernsthaft beschädigen.»

Mit Ausnahme von Zöllen auf Stahl- und Aluminiumprodukte sei die EU bislang in einem nur geringen Umfang betroffen. Aber die von den USA angedrohten Anhebungen der Zölle auf Autos verdeutlichten, dass auch die Europäische Union tiefer in den Handelskonflikt hineingezogen werden könnte. Höhere Zölle für Autos könnten vor allem die starke deutsche Autoindustrie empfindlich treffen. Die USA und die EU verhandeln derzeit über die Abschaffung von Zöllen auf Industriegüter.

SJB - Rückruf. Vereinbaren.

Fonds. Mit Problemen.Fonds. Ohne Probleme.

Fonds. Erwerben.FondsKlassiker. Kombiniert.FondsNote. Abonnieren.FondsBeratung. Individuell.FondsBotschafter. Leben.FondsStrategien. Kaufen.Fonds. 100% Rabattiert.

..

..

Ihr kostenloser SJB DepotCheck. Einfach PDF übersenden.

*Pflichtfelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

*

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2020
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.