SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. DPA. Meldungen.

ANALYSE/Commerzbank: Ceconomy droht der Abstieg aus dem MDax

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 11:01 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Den Aktien von Ceconomy droht laut der Commerzbank der Abstieg aus dem MDax . Zwar stockt die Deutsche Börse den Index der mittelgroßen Unternehmen im September von derzeit 50 auf 60 Werte auf, wie der Marktbetreiber am Freitag mitgeteilt hatte. Doch zugleich erhalten erstmals auch Mitglieder aus dem deutschen Technologie-Index TecDax Zugang zu MDax und SDax . Dadurch wird es trotz der Erweiterung eng werden in den Nebenwerte-Indizes.

Analyst Jürgen Elfers sieht den Verbleib des Elektronikhändlers im MDax bedroht. Denn nachdem die Deutsche Börse anders als von einigen Marktteilnehmern erwartet, den MDax nicht auf 70, sondern nur auf 60 Mitglieder ausgeweitet hat, brachte dies die bereits gefährdete Ceconomy-Aktie noch weiter unter Druck.

weiterlesen »

BUND: Hamburger Diesel-Fahrverbote reichen nicht aus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 11:01 Uhr

HAMBURG (dpa-AFX) - Die für zwei Hamburger Straßenabschnitte angekündigten Diesel-Fahrverbote reichen nach Ansicht der Umweltorganisation BUND zur Luftreinhaltung nicht aus. Die bundesweit ersten Durchfahrtsbeschränkungen für ältere Diesel, die nicht die Abgasnorm Euro-6 erfüllen, seinen "zwar ein gutes Signal, aber nicht zielführend", sagte der Sprecher des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Paul Schmid, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

"Wir brauchen flächendeckende Fahrverbote, die den Menschen helfen und nicht den Messstationen", forderte Schmid. Durch die Fahrverbote würden Verkehr und schädliche Stickoxide nur auf andere Straßen verteilt, wo sie aber nicht erfasst würden.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gerät nach schwachen Konjunkturdaten unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:57 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Mittwoch nach schwachen Konjunkturdaten aus der Eurozone stark unter Druck geraten. Zeitweise fiel der Kurs unter 1,17 US-Dollar und erreichte bei 1,1699 Dollar den tiefsten Stand seit vergangenen November. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung wieder etwas höher bei 1,1719 Dollar gehandelt. Vor Veröffentlichung der Daten hatte der Euro noch rund einen halben Cent höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1794 Dollar festgesetzt.

Die Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone haben sich im Mai deutlich eingetrübt. Die von Markit erhobene Indikatoren signalisieren sowohl für die Industrie als auch im Dienstleistungssektor eine Abschwächung der Wachstumsdynamik.

weiterlesen »

Airline-Eigner Lauda sieht dank Laudamotion extremen Wettbewerb

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:52 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Mit dem Start von Laudamotion hat nach Ansicht von Airline-Gründer Niki Lauda branchenweit ein extrem harter Kampf um die Passagiere eingesetzt. "Den Wettbewerb, den wir jetzt haben, den hat es noch nie gegeben", sagte Lauda am Mittwoch bei der Präsentation des Winterflugplans. Seine Airline, die mit 19 Maschinen in der Sommersaison 2,3 Millionen Passagiere befördern will, werde punktuell Ticketpreise ab 9,99 Euro für den einfachen Flug anbieten.

Ziel sei ähnlich wie bei Ryanair , das an Laudamotion zu 24,9 Prozent beteiligt ist, eine Auslastung der Maschinen von 95 Prozent.

weiterlesen »

ROUNDUP: Vierter Stimmungsdämpfer in Eurozonen-Firmen in Folge

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:48 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich im Mai überraschend den vierten Monat in Folge eingetrübt. Der vom Markit-Institut erhobene Einkaufsmanagerindex sei um 1,0 Punkte auf 54,1 Punkte gefallen, wie das Institut am Mittwoch in London mitteilte. Der Indexwert rutschte damit auf den tiefsten Stand seit November 2016. Die Daten ließen den Kurs des Euro auf ein neues Jahrestief fallen.

Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten damit gerechnet, dass sich der an den Finanzmärkten stark beachtete Stimmungsindikator stabilisiert und die Sorgen vor einem Abflauen des Wachstums nachlassen.

weiterlesen »

AKTIE IM FOKUS: Senvion sacken ab – Unternehmenschef tritt zurück

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:39 Uhr

FRANKFURT/KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Die Aktien von Senvion haben am Mittwoch unter dem überraschenden Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Jürgen Geißinger gelitten. Die Papiere des Herstellers von Windkraftanlagen fielen um mehr als 6 Prozent auf 11,04 Euro und notierten damit wieder auf dem Niveau von Mitte Mai. Geißinger lässt sein Amt mit sofortiger Wirkung ruhen. Er habe seine wesentlichen Ziele erreicht und wende sich nun neuen Aufgaben zu, sagte ein Senvion-Sprecher zur Begründung.

Geißinger hatte Senvion im Dezember 2015 in einem schwierigen Fahrwasser übernommen und einen harten Restrukturierungskurs gefahren. So wurden die Kosten gesenkt und Werke geschlossen.

weiterlesen »

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley senkt Ziel für Telefonica Deutschland

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:37 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Telefonica Deutschland von 3,80 auf 3,60 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Geringere Einsparungen sorgten beim operativen Ergebnis für Gegenwind, schrieb Analyst Emmet Kelly in einer am Mittwoch vorliegenden Studie./ag/ajx

Datum der Analyse: 22.05.2018

weiterlesen »

ANALYSE-FLASH: UBS senkt Euronext auf ‚Sell‘ – Ziel runter auf 51 Euro

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:36 Uhr

ZÜRICH (dpa-AFX Broker) - Die Schweizer Großbank UBS hat Euronext von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 63 auf 51 Euro gesenkt. Die Cash-Equity-Umsätze gingen zurück, schrieb Analyst Michael Werner in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Börsenbetreiber sei hier in einen zyklischen Abschwung übergegangen./ajx/bek

Datum der Analyse: 23.05.2018

weiterlesen »

Chef von Windkraftanlagenbauer Senvion tritt zurück – Aktie verliert

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:34 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Chef des Windkraftanlagenbauers Senvion , Jürgen Geißinger, tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Übergangsweise werde Finanzvorstand Kumar Manav Sharma die Führung übernehmen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Suche nach einem Nachfolger sei bereits auf einem sehr guten Wege, hieß es. Die Aktie verlor daraufhin am Vormittag in Frankfurt mehr als 6,28 Prozent.

Geißinger habe seine wesentlichen Ziele erreicht und wende sich nun neuen Aufgaben zu, sagte ein Senvion-Sprecher zur Begründung. Senvion wolle nun "die nächste Phase des Wachstumskurses und der internationalen Expansion des Unternehmens einleiten", hieß es weiter.

weiterlesen »

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für BHP Billiton auf 2000 Pence – ‚Buy‘

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:32 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für BHP Billiton von 1750 auf 2000 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. BHP Billiton und Rio Tinto seien für Investoren wichtige Aktien im Bergbau-Sektor, sowohl kurz- als auch langfristig, schrieb Analyst Eugene King in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Für das mit "Neutral" eingestufte Papier von Rio Tinto erhöhte King sein Kursziel von 3750 auf 3800 Pence. BHP zieht er Rio vor./ajx/ck

Datum der Analyse: 23.05.2018

weiterlesen »

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Eni auf 18,50 Euro – ‚Buy‘

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:31 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Eni von 16,50 auf 18,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Lucas Herrmann rät in einer am Mittwoch vorliegenden Studie, das schwache italienische Umfeld zum Kauf der Papiere des Öl- und Energiekonzerns zu nutzen. Barmittelzufluss und Renditechancen würden unterschätzt./ag/ck

Datum der Analyse: 22.05.2018

weiterlesen »

Aktien Europa: Schwach – EuroStoxx rutscht wieder unter 3550 Punkte

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:30 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Unerwartet schwache Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Eurozone haben den europäischen Aktienmarkt unter Verkaufsdruck gesetzt. Zuvor hatten bereits Gewinnmitnahmen an der Wall Street für einen schwächeren Start gesorgt.

Der EuroStoxx 50 verlor am Vormittag 1,16 Prozent auf 3545,81 Punkte. In Paris sank der CAC-40 ähnlich deutlich auf 5573,29 Punkte. Der FTSE 100 büßte in London 0,66 Prozent ein auf 7825,85 Punkte.

weiterlesen »

DGAP-News: SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND sichert sich Großauftrag für Achssysteme mit integrierter Scheibenbremstechnologie in den USA (deutsch)

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:26 Uhr

SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND sichert sich Großauftrag für Achssysteme mit integrierter Scheibenbremstechnologie in den USA

^

weiterlesen »

Kabinett beschließt Entschädigung für Atomkonzerne

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:23 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Das Bundeskabinett hat eine Entschädigung der Energiekonzerne RWE und Vattenfall wegen des 2011 beschlossenen Atomausstiegs auf den Weg gebracht. Die genaue Summe steht noch nicht fest, das Bundesumweltministerium geht davon aus, dass die Kosten für die Steuerzahler "einen niedrigen einstelligen Milliardenbereich nicht überschreiten" und vermutlich unter einer Milliarde bleiben. Das Kabinett verabschiedete den Entwurf zur Änderung des Atomgesetzes von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Mittwoch. Damit setzt der Bund ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts um.

Die Richter hatten RWE und Vattenfall eine Entschädigung für sinnlos gewordene Investitionen und verfallene Strom-Produktionsrechte zugesprochen.

weiterlesen »

Boom im Online-Lebensmittelhandel lässt auf sich warten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:22 Uhr

Düsseldorf (dpa) - Die Sorgen waren groß, als Amazon im Mai 2017 seinen Lebensmittel-Lieferdienst Amazon Fresh in Deutschland startete. Viele Händler fürchteten, der US-Internetgigant könne die Art und Weise revolutionieren, wie wir Lebensmittel kaufen.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.