SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Boerse

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Lanxess auf ‚Neutral‘ – Ziel 60 Euro

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.10.2019 - 07:45 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Bank JPMorgan hat Lanxess aus Bewertungsgründen von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft. Das Kursziel wurde zugleich auf 60 Euro belassen. Die Aktie des Spezialchemieherstellers habe seit Jahresbeginn um 50 Prozent zugelegt und nun sein Kursziel erreicht, schrieb Analyst Chetan Udeshi in einer am Dienstag vorliegenden Studie zur europäischen Chemiebranche. Inzwischen sei weitgehend eingepreist, dass unter den zyklischen Werten hier die kurzfristigen Konsenserwartungen besonders leicht erreichbar seien. Auch das Aufwärtspotenzial aus Umstrukturierungen und Übernahmemöglichkeiten sei im Kurs nun enthalten./ck/ag

Veröffentlichung der Original-Studie: 21.10.2019 / 21:34 / BST

weiterlesen »

Ölpreise geben etwas nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.10.2019 - 07:39 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Dienstag leicht nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete 58,81 US-Dollar. Das waren 15 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um elf Cent auf 53,20 Dollar.

Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel. Der Fokus richte sich bereits auf die Entwicklung der Ölreserven in den USA. So werden Daten zur Entwicklung der Lagerbestände an Rohöl des Interessenverbandes American Petroleum Institute (API) erwartet. Am Mittwoch folgen dann die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs kaum verändert

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.10.2019 - 07:16 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1153 US-Dollar gehandelt und damit nahezu auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1173 (Freitag: 1,1144) Dollar festgesetzt.

Damit konnte der Euro die seit Mitte Oktober angefallenen Kursgewinne in etwa halten. Auch das britische Pfund hielt sich am Morgen stabil, nachdem es in den vergangenen etwa zwei Wochen rund sechs Prozent an Wert gewonnen hatte. Die jüngste politische Entwicklung in Großbritannien konnte die Kurse vorerst nicht belasten.

weiterlesen »

DAX-FLASH: Hoffnung im Handelsstreit – Dax nimmt neues Hoch ins Visier

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.10.2019 - 07:15 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax könnte am Dienstag ein neues Hoch seit August vergangenen Jahres in Angriff nehmen. Wie schon am Vortag treibt die Hoffnung auf eine Annäherung der USA und Chinas im Zollstreit die Kurse an. Mit der Indikation von 12 790 Punkten des Brokers IG Markets liegt der deutsche Leitindex rund zwei Stunden vor Hanxdelsbeginn nur noch knapp unter dem Hoch vom Donnerstag bei 12 814 Punkten. Die Indikation bedeutet ein Plus von rund einem Drittelprozent.

"Positive Aussagen sowohl aus China als auch aus den USA haben die Sorgen um eine Behinderung des globalen Handels etwas gemildert", schrieb Marktstratege Michael McCarthy vom Broker CMC.

weiterlesen »

ROUNDUP: Boris Johnson unter Brexit-Zeitdruck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.10.2019 - 06:30 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Die Uhr tickt: Der britische Premier Boris Johnson muss das Gesetz zur Ratifizierung des Brexit-Vertrags jetzt im Eiltempo durch das Parlament peitschen. Das Unterhaus berät am Dienstag in zweiter Lesung über das Gesetz. Nötig ist ein Verfahren mit drei Lesungen in beiden Parlamentskammern in London. Erst danach stimmt das Europaparlament über das Vertragswerk ab.

Johnson will Großbritannien aber schon Ende Oktober aus der EU führen. Noch am Montagabend rief er die Parlamentarier auf, ihn in seinem Vorhaben zu stützen. "Wir verlassen die Europäische Union, aber wir werden immer Europäer bleiben", teilte der Premierminister mit.

weiterlesen »

ROUNDUP: EU-Kommissionspräsident Juncker zieht Bilanz seiner Amtszeit

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.10.2019 - 06:30 Uhr

STRASSBURG (dpa-AFX) - Nach fünf Jahren im Amt zieht der scheidende EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Dienstag in einer Rede im Europaparlament Bilanz (ab 10.30 Uhr). Im Anschluss beantwortet der 64-Jährige Fragen der Abgeordneten. Seine Amtszeit endet offiziell am 1. November. Allerdings dürfte er noch mindestens einen Monat kommissarisch die Geschäfte führen, bis seine Nachfolgerin Ursula von der Leyen übernimmt.

Der Start der früheren Bundesverteidigungsministerin in Brüssel verzögert sich, weil ihr Personalpaket für die Kommission noch nicht vollständig ist. Drei designierte Kommissare scheiterten im Nominierungsverfahren. Frankreich, Rumänien und Ungarn müssen nun neue Kandidaten präsentieren.

weiterlesen »

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.10.2019 - 04:45 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Gewinne – JPMorgan und Apple mit Rekordhochs

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2019 - 22:23 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrem Rücksetzer vom Freitag haben die US-Aktienindizes am Montag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Händler sprachen von Zuversicht mit Blick auf den Zollstreit zwischen den USA und China. So hatte Chinas Chefunterhändler Liu He am Wochenende von "substanziellen Fortschritten" gesprochen. Zurzeit arbeiten die beiden größten Volkswirtschaften der Welt an einem vorläufigen Handelsabkommen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 0,21 Prozent auf 26 827,64 Punkte und für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,69 Prozent auf 3006,72 Punkte hoch. Die Aktien des iPhone-Konzerns Apple und der Bank JPMorgan erreichten Rekordhochs, während es für Boeing abermals deutlich abwärts ging.

weiterlesen »

Aktien New York Schluss: Gewinne – JPM und Apple mit Rekordhochs, Boeing schwach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2019 - 22:14 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrem Rücksetzer vom Freitag haben die US-Aktienindizes am Montag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Händler sprachen von Zuversicht mit Blick auf den Zollstreit zwischen den USA und China. So hatte Chinas Chefunterhändler Liu He am Wochenende von "substanziellen Fortschritten" gesprochen. Zurzeit arbeiten die beiden größten Volkswirtschaften der Welt an einem vorläufigen Handelsabkommen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 0,21 Prozent auf 26 827,64 Punkte und für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,69 Prozent auf 3006,72 Punkte hoch. Die Aktien des iPhone-Konzerns Apple und der Bank JPMorgan erreichten Rekordhochs, während es für Boeing abermals deutlich abwärts ging.

weiterlesen »

US-Anleihen: Kursverluste

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2019 - 21:13 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Montag Kursverluste verbucht. Händler nannten die freundliche Stimmung an den internationalen Aktienmärkten als Grund. In den USA rückten die Aktienindizes ebenfalls vor.

Positive Impulse kamen zum einen vom US-chinesischen Handelsstreit. Am Wochenende hatte der chinesische Chefunterhändler Liu He von Fortschritten gesprochen. Er bezog sich auf die Gespräche zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt, mit denen sie ihren Handelsdisput beilegen wollen.

weiterlesen »

Devisen: Euro gibt leicht nach – Britisches Pfund zeitweise über 1,30 Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2019 - 20:47 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat zu Wochenbeginn etwas nachgegeben. Im New Yorker Montagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1148 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Das britische Pfund stieg hingegen erstmals seit Mai zeitweise über die Marke von 1,30 Dollar und wurde zuletzt mit 1,2972 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Nachmittag den Euro-Referenzkurs auf 1,1173 (Freitag: 1,1144) Dollar festgesetzt. Damit hatte der Dollar 0,8950 (0,8973) Euro gekostet.

In London ist die Brexit-Saga seit dem Wochenende um ein Kapitel reicher: Das Austrittsabkommen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union wurde am Samstag nicht wie geplant durch das britische Parlament verabschiedet.

weiterlesen »

ROUNDUP 3: Brexit nächste Woche immer unsicherer

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2019 - 20:14 Uhr

(Im zweiten Absatz wurde ergänzt, dass das Europaparlament diese Woche nicht mehr über den Vertrag abstimmt und eine Sondersitzung erwägen will.)

LONDON/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Chancen des britischen Premierministers Boris Johnson auf einen pünktlichen Brexit am 31. Oktober schwinden. Das Unterhaus hat auch am Montag kein Votum über Johnsons neuen Austrittsvertrag abgegeben, weil Parlamentspräsident John Bercow die Abstimmung absetzte. Für den Regierungschef ist das eine weitere Schlappe. Er muss nun das Gesetz zur Ratifizierung des Vertrags im Eiltempo durchs Parlament bringen.

weiterlesen »

Brexit-Vertrag: Keine Ratifizierung im Europaparlament diese Woche

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2019 - 20:08 Uhr

STRASSBURG (dpa-AFX) - Das Europaparlament wird diese Woche nicht mehr über den Brexit-Vertrag mit Großbritannien abstimmen. Dies sagte der portugiesische Parlamentsvize Pedro Silva Pereira am Montagabend nach der Festlegung der Tagesordnung. Der Zeitplan vor dem geplanten Austrittsdatum 31. Oktober wird damit noch enger.

Das EU-Parlament könne seine Zustimmung erst geben, wenn das britische Ratifizierungsverfahren abgeschlossen sei, sagte Silva. Das sei nicht vor Donnerstag möglich. An dem Tag könnte nach seinen Angaben darüber entschieden werden, ob das EU-Parlament eine Sondersitzung nächste Woche einberuft.

weiterlesen »

Aktien New York: Freundlich – Apple auf Rekordhoch, Boeing weiter sehr schwach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2019 - 19:49 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrem Rücksetzer vom Freitag haben die US-Aktienindizes am Montag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Händler sprachen von Zuversicht mit Blick auf den Zollstreit zwischen den USA und China. So hatte Chinas Chefunterhändler Liu He am Wochenende von "substanziellen Fortschritten" gesprochen. Zurzeit arbeiten die beiden größten Volkswirtschaften der Welt an einem vorläufigen Handelsabkommen.

Der marktbreite S&P 500 stieg zuletzt um 0,55 Prozent auf 3002,52 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 verbuchte einen Zuwachs von 0,76 Prozent auf 7928,03 Zähler. Dass der Leitindex Dow Jones Industrial nur um 0,07 Prozent auf 26 789,31 Punkte zulegte, lag unter anderem an erneut hohen Kursverlusten der Boeing-Aktien .

weiterlesen »

WDH/ROUNDUP 2: Brexit nächste Woche immer unsicherer

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2019 - 19:40 Uhr

(In der Überschrift wurde das Schlagwort Politik entfernt.)

LONDON/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Chancen des britischen Premierministers Boris Johnson auf einen pünktlichen Brexit am 31. Oktober schwinden. Das Unterhaus hat auch am Montag kein Votum über Johnsons neuen Austrittsvertrag abgegeben, weil Parlamentspräsident John Bercow die Abstimmung absetzte.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.