SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Boerse

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Zollstreit eskaliert – Anleger ziehen Reißleine

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 22:41 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Neue Eskalationsrunden im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Freitag auf Talfahrt geschickt. Die wichtigsten Aktienindizes gerieten nach einem verhaltenen Start immer weiter unter Druck und schlossen tiefrot. China hatte zunächst neue Vergeltungszölle auf US-Importe beschlossen, nachdem die USA Anfang August ähnliche Maßnahmen angekündigt hatten. US-Präsident Donald Trump reagierte kurz darauf mit Verbaltattacken und kündigte noch für Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Reaktion an. Als sicher empfundene Anlagen wie Staatsanleihen und auch Gold waren hingegen gefragt.

Das "Wie Du mir, so ich Dir" im internationalen Handelskonflikt schürte bei den Anlegern einmal mehr die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft.

weiterlesen »

Aktien New York Schluss: Auge um Auge im Zollkonflikt – Anleger ziehen Reißleine

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 22:17 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Neue Eskalationsrunden im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Freitag auf Talfahrt geschickt. Die wichtigsten Aktienindizes gerieten nach einem verhaltenen Start immer weiter unter Druck und schlossen tiefrot. China hatte zunächst neue Vergeltungszölle auf US-Importe beschlossen, nachdem die USA Anfang August ähnliche Maßnahmen angekündigt hatten. US-Präsident Donald Trump reagierte kurz darauf mit Verbaltattacken und kündigte noch für Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Reaktion an. Als sicher empfundene Anlagen wie Staatsanleihen und auch Gold waren hingegen gefragt.

Das "Wie Du mir, so ich Dir" im internationalen Handelskonflikt schürte bei den Anlegern einmal mehr die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft.

weiterlesen »

US-Anleihen: Deutliche Gewinne wegen der Eskalationsspirale im Handelsstreit

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 21:26 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag deutlich von der Eskalationsspirale im Handelskonflikt zwischen den USA und China profitiert. Im Gegenzug gingen die Renditen für die amerikanischen Staatspapiere teils massiv zurück.

Die Regierung in Peking hatte eine weitere Eskalation im Handelskrieg mit den USA eingeleitet und neue Strafzölle auf US-Waren angekündigt. Allgemein war an den Märkten mit einer Reaktion von China gerechnet worden, nachdem zuvor die US-Regierung höhere Zölle auf chinesische Waren in Aussicht gestellt hatte. US-Präsident Trump reagierte umgehend und kündigte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter eine Gegenreaktion der USA noch an diesem Freitag an.

weiterlesen »

Devisen: Trump-Aussagen treiben den Eurokurs an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 21:02 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Freitag im US-Handel weiter von der breiten Schwäche des Dollars profitiert. Eine neue Eskalationsstufe im Handelskonflikt zwischen China und der USA sowie heftige Reaktionen des US-Präsidenten Donald Trump setzten die amerikanische Währung unter Druck. Zuletzt notierte der Euro bei 1,1149 Dollar und damit nahe seines Tageshochs, nachdem er im europäischen Geschäft noch lange um 1,1060 Dollar geschwankt hatte. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1065 (Donnerstag: 1,1083) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9038 (0,9023) Euro.

Die Regierung in Peking hatte eine weitere Eskalation im Handelskrieg mit den USA eingeleitet und neue Strafzölle auf US-Waren angekündigt.

weiterlesen »

Aktien New York: Vergeltungsspirale im Handelskonflikt zwingt Börsen in die Knie

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 20:11 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Neue Eskalationsrunden im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben die US-Anleger am Freitag aus dem Aktienmarkt getrieben. China hatte zunächst neue Vergeltungszölle auf US-Importe beschlossen, nachdem die USA Anfang August ähnliche Maßnahmen angekündigt hatten. US-Präsident Donald Trump reagierte kurz darauf mit Verbaltattacken und kündigte noch für Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Reaktion an. Sichere Anlagen wie Staatsanleihen und Gold hingegen waren gefragt.

Das "Wie Du mir, so ich Dir" im internationalen Handelskonflikt schürte bei den Anlegern einmal mehr die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft. Insofern knickte der Dow Jones Industrial um 1,91 Prozent auf 25 751,96 Punkte ein.

weiterlesen »

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich – Moskau und Warschau schwächer

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 19:11 Uhr

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte sind am Freitag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während Warschau und Moskau den angesichts der sich erneut zuspitzenden Handelsauseinandersetzungen zwischen den USA und China schwachen internationalen Handelsplätzen folgten, legten Budapest und Prag zu.

In Budapest beendete der Bux seine sechstägige Verlustserie und stieg um 0,32 Prozent auf 39 519,58 Punkte. Die Schwergewichte im ungarischen Leitbarometer schlossen im Plus. So stiegen die Aktien von Gedeon Richter um 1,1 Prozent.

weiterlesen »

Deutsche Anleihen: Kursgewinne – Zuspitzung im Handelskonflikt stützt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 18:44 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag gestützt durch die Zuspitzung im Handelskonflikt zwischen den USA und China zugelegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum späten Nachmittag um 0,27 Prozent auf 178,57 Punkte. Die Rendite zehnjähriger deutscher Staatsanleihen fiel auf minus 0,68 Prozent.

China hatte im Handelsstreit mit den USA Vergeltungszölle angekündigt. Die Führung in Peking will zusätzliche Zölle in Höhe von fünf bis zehn Prozent auf Waren mit einem Volumen von 75 Milliarden US-Dollar erheben. Die Situation an den Finanzmärkten verschärfte sich als US-Präsident Donald Trump umgehend Gegenmaßnahmen ankündigte.

weiterlesen »

AKTIEN IM FOKUS 2: KlöCo sehr fest – Thyssenkrupp mit schwachem Markt im Minus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 18:30 Uhr

(neu: Schlusskurse, Gesamtmarkt gedreht, neue Eskalation im US-chinesischen Handelskrieg, Analystenkommentar Kepler Cheuvreux)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Übernahmespekulationen haben vor dem Wochenende Bewegung in die deutsche Stahlbranche gebracht mit zeitweise kräftigen Kursgewinnen bei den entsprechenden Aktien. Auslöser war ein "Handelsblatt"-Bericht über einen möglichen Kauf des Stahlhändlers Klöckner & Co (KlöCo) durch den Stahlproduzenten und Industriekonzern Thyssenkrupp . Auch Gedankenspiele über einen möglichen Deal zwischen Thyssenkrupp und dem zweitgrößten deutschen Stahlhersteller Salzgitter wurden in dem Bericht thematisiert.

weiterlesen »

Aktien Wien Schluss: Im Minus – Eskalation im Handelskrieg belastet ATX

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 18:28 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Nach einem neuen Aufflammen des Zollstreits zwischen den China und den Vereinigten Staaten hat die Wiener Börse am Freitag klar schwächer geschlossen. Alle europäischen Leitbörsen reagierten mit Abschlägen auf eine weitere Eskalationsstufe im Handelsstreit. China kündigte Vergeltungszölle zwischen fünf und zehn Prozent auf amerikanische Waren im Wert von etwa 75 Milliarden Dollar an.

Die mit Spannung erwartet Rede des Fed-Chefs Jerome Powell gab wenig zur zukünftigen Geldpolitik Preis. Die US-Notenbank werde angemessen handeln, um die Konjunktur zu stützen, sagte der Chef der Zentralbank. Aktuell befinde sich die Wirtschaft in einer "günstigen Position", sagte er am Nachmittag auf der alljährlichen Notenbank-Konferenz in Jackson Hole in Wyoming.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Vergeltungsspirale im Handelsstreit schockt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 18:21 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Eskalation des Handelskonflikts zwischen China und den USA hat Europas wichtigste Aktienmärkte am Freitag teils stark belastet. Die Börsen waren bereits gegen Mittag unter Druck geraten, nachdem die Regierung in Peking neue Strafzölle angekündigt hatte, die den jüngst von Washington verhängten Importgebühren entsprechen.

Noch stärker ins Minus rutschen die Kurse dann am späten Nachmittag, als US-Präsident Donald Trump auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ankündigte, noch an diesem Freitag auf die von China in Aussicht gestellten Vergeltungszölle antworten zu wollen. Der Markt bekomme die Wut Trumps zu spüren, schrieb Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets UK.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Handelskrieg ist mit neuer Wucht zurück

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 18:17 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Neue Vergeltungszölle Chinas und eine von den USA daraufhin angekündigte Reaktion haben vor dem Wochenende den Handelskrieg wieder in die Mitte des Börsenparketts gerückt. Der Dax beendete den Freitagshandel auf seinem Tagestief mit 11 611,51 Punkten und einem Minus von 1,15 Prozent. Damit rutschte der Leitindex wieder unter die viel beachtete 200-Tage-Linie, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. Auf Wochensicht reichte es für den Dax noch für ein Plus von 0,4 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen schloss am Freitag 0,81 Prozent tiefer auf 25 039,94 Zählern und damit ebenfalls auf Tagestief.

weiterlesen »

Aktien Europa Schluss: Vergeltungsspirale im Handelsstreit schockt die Anleger

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 18:03 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Eskalation des Handelskonflikts zwischen China und den USA hat Europas wichtigste Aktienmärkte am Freitag teils stark belastet. Die Börsen waren bereits gegen Mittag unter Druck geraten, nachdem die Regierung in Peking neue Strafzölle angekündigt hatte, die den jüngst von Washington verhängten Importgebühren entsprechen.

Noch stärker ins Minus rutschen die Kurse dann am späten Nachmittag, als US-Präsident Donald Trump auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ankündigte, noch an diesem Freitag auf die von China in Aussicht gestellten Vergeltungszölle antworten zu wollen. Der Markt bekomme die Wut Trumps zu spüren, schrieb Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets UK.

weiterlesen »

Aktien Frankfurt Schluss: Handelskrieg ist mit neuer Wucht zurück

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 17:49 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Neue Vergeltungszölle Chinas und eine von den USA daraufhin angekündigte Reaktion haben vor dem Wochenende den Handelskrieg wieder in die Mitte des Börsenparketts gerückt. Der Dax beendete den Freitagshandel auf seinem Tagestief mit 11 611,51 Punkten und einem Minus von 1,15 Prozent. Damit rutschte der Leitindex wieder unter die viel beachtete 200-Tage-Linie, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. Auf Wochensicht reichte es für den Dax noch für ein Plus von 0,4 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen schloss am Freitag 0,81 Prozent tiefer auf 25 039,94 Zählern und damit ebenfalls auf Tagestief.

weiterlesen »

G7/GESAMT-ROUNDUP: Macron will Trump beim Gipfel in Biarritz ausbremsen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 17:45 Uhr

BIARRITZ (dpa-AFX) - Trotz massiver Differenzen wollen die sieben wichtigen Industriestaaten (G7) bei ihrem Gipfel im französischen Biarritz gemeinsam nach Lösungen für Krisen und Konflikte suchen. Die Liste ist lang: Waldbrände im Amazonas, Konjunkturschwäche, Handelskrieg der USA mit China, Brexit, Iran, Klimaschutz und Gleichberechtigung. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will als Gastgeber einen Neuanfang für G7 versuchen - der Staatenclub ist seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump gespalten.

Unter massiven Sicherheitsvorkehrungen kommen die Staats- und Regierungschefs an diesem Samstag zu dreitägigen Beratungen in dem südwestfranzösischen Seebad Biarritz zusammen. Um Krawalle wie beim G20-Gipfel in Hamburg zu verhindern, sind 13 000 Einsatzkräfte mobilisiert worden.

weiterlesen »

Niederlande fordern energischen Kampf gegen Waldbrände in Brasilien

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.08.2019 - 17:34 Uhr

DEN HAAG (dpa-AFX) - Die Niederlande haben Brasiliens Regierung aufgefordert, energischer gegen die Brände im Amazonas-Regenwald vorzugehen. Das stünde "einfach im Interesse der ganzen Welt", sagte Ministerpräsident Mark Rutte am Freitag. Den Haag wolle Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro gemeinsam mit anderen EU-Staaten dazu drängen, erklärte Rutte nach Angaben der niederländischen Nachrichtenagentur ANP.

Außenhandelsministerin Sigrid Kaag wies darauf hin, dass die Europäische Union mit Brasilien und drei weiteren südamerikanischen Staaten einen neuen Freihandelsvertrag bereits weitgehend ausgehandelt habe. Dabei habe Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle gespielt. Die Brände im Amazonasgebiet würden die Bedeutung dieses Themas aktuell und dringend machen.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.