SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Marktberichte

ROUNDUP: Vierter Stimmungsdämpfer in Eurozonen-Firmen in Folge

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:48 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich im Mai überraschend den vierten Monat in Folge eingetrübt. Der vom Markit-Institut erhobene Einkaufsmanagerindex sei um 1,0 Punkte auf 54,1 Punkte gefallen, wie das Institut am Mittwoch in London mitteilte. Der Indexwert rutschte damit auf den tiefsten Stand seit November 2016. Die Daten ließen den Kurs des Euro auf ein neues Jahrestief fallen.

Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten damit gerechnet, dass sich der an den Finanzmärkten stark beachtete Stimmungsindikator stabilisiert und die Sorgen vor einem Abflauen des Wachstums nachlassen.

weiterlesen »

Aktien Europa: Schwach – EuroStoxx rutscht wieder unter 3550 Punkte

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:30 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Unerwartet schwache Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Eurozone haben den europäischen Aktienmarkt unter Verkaufsdruck gesetzt. Zuvor hatten bereits Gewinnmitnahmen an der Wall Street für einen schwächeren Start gesorgt.

Der EuroStoxx 50 verlor am Vormittag 1,16 Prozent auf 3545,81 Punkte. In Paris sank der CAC-40 ähnlich deutlich auf 5573,29 Punkte. Der FTSE 100 büßte in London 0,66 Prozent ein auf 7825,85 Punkte.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax fällt Richtung Marke von 13 000 Punkten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 10:02 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Belastet von unerwartet schwachen deutschen Einkaufsmanagerindizes hat der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Zudem verunsicherten Äußerungen von US-Präsident Donald Trump, wonach die Verhandlungen mit China wegen des Handelskonflikts erst am Anfang stünden. Ferner wurden das von Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung als Belastungsfaktoren genannt.

Der Dax fiel zwischenzeitlich unter die Marke von 13 000 Punkten und notierte zuletzt 1,17 Prozent tiefer bei 13 016,17 Zählern. Der MDax , der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, fiel um 0,84 Prozent auf 26 761,05 Punkte.

weiterlesen »

Frankreichs Arbeitslosenquote steigt überraschend auf 9,2 Prozent

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 09:36 Uhr

PARIS (dpa-AFX) - In Frankreich ist die Arbeitslosigkeit zum Jahresbeginn überraschend hoch ausgefallen. In den ersten drei Monaten sei die Arbeitslosenquote auf 9,2 Prozent gestiegen, teilte das nationale Statistikamt Insee am Mittwoch in Paris mit. Außerdem wurde die Quote für das Schlussquartal 2017 leicht nach oben revidiert, von zuvor 8,9 Prozent auf 9,0 Prozent.

Den Daten zufolge legte die Arbeitslosigkeit über alle Altersklassen hinweg zu. Die Arbeitslosenquote wird berechnet nach den Standards der Internationalen Arbeitsorganisation ILO. Sie umfasst das französische Kernland und die Überseegebiete.

weiterlesen »

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verunsicherung wegen Nordkorea und Italien

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 09:25 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zur Wochenmitte im frühen Handel leicht nachgebend gezeigt. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung wurden als Belastungsfaktoren genannt. Die Verunsicherung über die Regierungsbildung in Italien sorgte auch für weitere Verluste beim Euro, was wiederum noch größere Abschläge bei Aktien verhinderte. Ein schwacher Eurokurs kann die Exporte hiesiger Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums verbilligen.

Der Dax verlor kurz nach Handelsbeginn 0,65 Prozent auf 13 084,15 Punkte, nachdem er am Vortag um rund 0,7 Prozent gestiegen war.

weiterlesen »

Aktien Asien: Rückschlag weitet sich aus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 08:55 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - An Asiens wichtigsten Börsen haben sich am Mittwoch die Gewinnmitnahmen fortgesetzt. Mit dazu beigetragen hat die Unsicherheit um das Mitte Juni geplante Treffen der Spitzen von USA und Nordkorea. Die Freude über die Annäherung der USA und China im Handelsstreit ebbte derweil ab.

In Tokio entfernte sich der Nikkei 225 weiter von der Schwelle von 23 000 Punkte, die er jüngst erstmals seit Ende März wieder angekratzt hatte. Der japanische Leitindex verlor 1,18 Prozent auf 22 689,74 Punkte. Er litt unter der gegenüber dem US-Dollar wieder gefestigten Landeswährung.

weiterlesen »

Deutsche Anleihen starten mit leichten Kursgewinnen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 08:24 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Mittwoch etwas gestiegen. Marktbeobachter erklärten die höhere Nachfrage nach Bundesanleihen mit der Sorge vor einer populistischen Regierung in Italien. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,04 Prozent auf 159,13 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,54 Prozent.

Nach wie vor bleibt die Regierungsbildung in Italien ein wichtiges Thema im Handel mit europäischen Staatsanleihen. "Marktteilnehmer richten bange Blicke gen Italien, denn die kostspieligen Wahlversprechen (…) sorgen für Konfliktpotenzial innerhalb der EU und der Eurozone", kommentierte Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

weiterlesen »

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichterer Handelsauftakt erwartet

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 08:18 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt bahnt sich nach der negativen Vorgabe der Wall Street vom Dienstag zur Wochenmitte ein holpriger Handelsstart an. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte den Dow am Dienstag belastet. Dies sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung dürften am Mittwoch auch unter hiesigen Anlegern für Verunsicherung sorgen.

Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte am Dienstag rund eine Dreiviertelstunde vor dem Start ein Minus von 0,28 Prozent bei 13 133 Punkten. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeichnete sich ein Verlust von 0,14 Prozent ab.

weiterlesen »

DAX-TECHNIK: Dax nach Rally leicht ermüdet – Godmode Trader

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 07:25 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax könnte sich nach der Rally der vergangenen Wochen etwas kraftlos zeigen. Kurzfristig wirkt der Index etwas ermüdet, preisliche Korrekturen bis in den 13 120-Punkte-Bereich wären normales Tagesgeschäft, schrieb der technische Analyst Michael Borgmann von Godmode Trader in seinem Tagesausblick für den Mittwoch.

Unterhalb von etwa 13 100 Zählern könnte es aber kritisch werden. Dann würde ein Bruch der Unterstützungen um 13 076, 13 061 sowie 13 051 Punkte wahrscheinlicher werden. In der Folge könnte dann auch die Unterstützungszone um 13 00 Zähler getestet werden. Unter 12 977 Punkte drohe dann in den kommenden Tagen ein Rutsch bis in den Bereich um 12 850 Punkte.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gibt etwas nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 07:24 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch leicht gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1765 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1794 Dollar festgesetzt.

Nach wie vor bleibt die Regierungsbildung in Italien ein wichtiges Thema am Devisenmarkt und belastet den Euro. Die Ernennung einer Regierung aus der eurokritischen Fünf-Sterne-Bewegung und der rechtspopulistischen Lega lässt auf sich warten. Der Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten, Giuseppe Conte, sorgte mit Unklarheiten in seinem Lebenslauf für Aufregung.

weiterlesen »

DAX-FLASH: Leicht im Minus erwartet nach schwachem US-Handel

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 07:20 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem freundlichen Vortagsergebnis dürfte dem Dax zur Wochenmitte zunächst der Antrieb fehlen. Derzeit auf dem höchsten Niveau seit Anfang Februar stehend, taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex am Mittwochmorgen knapp mit 0,14 Prozent im Minus bei 13 151 Punkten.

Eine umgeschlagene Stimmung im späten US-Handel drücke am Morgen etwas auf die Kurse, sagte Marktstratege Michael McCarthy von CMC Markets. Der Dow Jones Industrial hatte am Vorabend seinem starken Wochenbeginn Tribut gezollt und konnte sich nicht über der Marke von 25 000 Punkten halten.

weiterlesen »

ROUNDUP/Umfrage: Rekordzustimmung bei Bürgern zur EU

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 06:45 Uhr

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Ein Jahr vor der richtungsweisenden Europawahl hat die Zustimmung der Bürger zur Europäischen Union einer Umfrage zufolge ein Rekordhoch erreicht. Mehr als zwei Drittel der EU-Bürger und 75 Prozent der Deutschen sind demnach der Ansicht, dass ihr Land von der EU-Mitgliedschaft profitiert. Das geht aus dem "Eurobarometer" hervor, das am Mittwoch in Brüssel veröffentlicht wurde. Das ist demnach der höchste Wert in Europa seit 1983. Zu diesem Zeitpunkt hatte die EU (damals EG - Europäische Gemeinschaft) noch deutlich weniger Mitgliedstaaten.

Zu Beginn der Euro-Finanzkrise im jahr 2010 lag der Wert EU-weit noch deutlich niedriger.

weiterlesen »

Maas im Streit um Iran-Abkommen unnachgiebig

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 05:56 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Im Streit zwischen EU und USA um das iranische Atomabkommen hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas bei seinem Antrittsbesuch in Washington unnachgiebig gezeigt. "Wir in Deutschland aber auch in Europa sind entschlossen, alles dazu beizutragen, dieses Abkommen aufrecht zu erhalten, den Iran auch bei der Stange zu halten", sagte er am Dienstag nach ersten Gesprächen mit Kongressabgeordneten. "Das liegt in unserem ureigenen Sicherheitsinteresse. Wir wollen keine Verbreitung von Atomwaffen in unserer erweiterten Nachbarschaft."

Die USA sind aus der Vereinbarung zur Verhinderung einer iranischen Atombombe ausgestiegen, weil sie ihnen nicht weit genug geht.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow rutscht klar unter 25 000 Punkte

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 22:16 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag seinem starken Wochenbeginn Tribut gezollt. Trotz der weiteren Entspannung im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt konnte sich der US-Leitindex nicht über der Marke von 25 000 Punkten halten. Ein Anlagestratege sah die Nachricht, dass US-Präsident Donald Trump den Termin für sein mit Hochspannung erwartetes Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Singapur in Frage stellte, als zumindest temporäre Belastung.

Nach einem moderat freundlichen Start drehte der Dow schnell in die Verlustzone - im späten Handel geriet er noch mehr unter Druck und schloss letztlich 0,72 Prozent im Minus bei 24 834,41 Punkten.

weiterlesen »

Aktien New York Schluss: Dow rutscht klar unter 25 000 Punkte

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 22:11 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag seinem starken Wochenbeginn Tribut gezollt. Trotz der weiteren Entspannung im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt konnte sich der US-Leitindex nicht über der Marke von 25 000 Punkten halten. Ein Anlagestratege sah die Nachricht, dass US-Präsident Donald Trump den Termin für sein mit Hochspannung erwartetes Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Singapur in Frage stellte, als zumindest temporäre Belastung.

Nach einem moderat freundlichen Start drehte der Dow schnell in die Verlustzone - im späten Handel geriet er noch mehr unter Druck und schloss letztlich 0,72 Prozent im Minus bei 24 834,41 Punkten.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.