SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Marktberichte

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Gewinne dank China-Hoffnung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 22:38 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Donnerstag nach einem lange Zeit schleppenden Verlauf höher geschlossen. Händler machten für die plötzlich anspringenden Indizes etwa zwei Stunden vor Schluss einen Bericht des "Wall Street Journal" verantwortlich. Der Zeitung zufolge erwägen Offizielle des Trump-Beamtenapparates Maßnahmen zur Senkung der Zölle auf chinesische Waren, um die Finanzmärkte zu beruhigen. Finanzminister Steven Mnuchin sei ein Befürworter dieser Idee, während ihr der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer reserviert gegenüberstehe. Zwar kamen die Indizes nach einem schnellen Dementi des Finanzministeriums wieder zurück, verteidigten aber bis zum Schluss einen Teil der vorher erzielten Gewinne.

weiterlesen »

Aktien New York Schluss: Gewinne dank China-Hoffnung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 22:26 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Donnerstag nach einem lange Zeit schleppenden Verlauf höher geschlossen. Händler machten für die plötzlich anspringenden Indizes etwa zwei Stunden vor Schluss einen Bericht des "Wall Street Journal" verantwortlich. Der Zeitung zufolge erwägen Offizielle des Trump-Beamtenapparates Maßnahmen zur Senkung der Zölle auf chinesische Waren, um die Finanzmärkte zu beruhigen. Finanzminister Steven Mnuchin sei ein Befürworter dieser Idee, während ihr der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer reserviert gegenüberstehe. Zwar kamen die Indizes nach einem schnellen Dementi des Finanzministeriums wieder zurück, verteidigten aber bis zum Schluss einen Teil der vorher erzielten Gewinne.

weiterlesen »

DOW-JONES-FLASH: Chinazoll-Spekulation sorgt für plötzliche Bewegung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 21:46 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Es hätte ein äußerst ruhiger Tag für den Dow Jones werden können. Wenige Stunden vor Handelsschluss sorgte dann aber ein Bericht des "Wall Street Journal" für Aufregung an der Wall Street. Der Zeitung zufolge erwägten Offizielle des Trump-Beamtenapparates Maßnahmen zur Senkung der Zölle auf chinesische Waren, um die Finanzmärkte zu beruhigen. Finanzminister Steven Mnuchin sei ein Befürworter dieser Idee, während ihr der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer reserviert gegenüberstehe.

Der Dow, der bis dato mehr oder weniger um seine Null-Linie oszilliert hatte, sprang daraufhin bis auf knapp 24 475 Punkte nach oben.

weiterlesen »

US-Anleihen überwiegend mit kleinen Verlusten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 21:11 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Anleihen sind am Donnerstag im Handelsverlauf überwiegend leicht gesunken. Offensichtlich interessierten sich Marktteilnehmer mehr für als risikoreich eingestufte Anlagen, an der Wall Street legten die Aktienindizes etwas zu.

Konjunkturdaten aus den USA sorgten für wenig Impulse. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war in der vergangenen Woche überraschend etwas gesunken. Die Veränderungen hielten sich aber in Grenzen. Daten zum Geschäftsklima in der Region Philadelphia waren im Januar besser ausgefallen. Der Philly-Fed-Index kam jedoch von einem sehr geringen Niveau: Im Vormonat hatte er ein Zweijahrestief verzeichnet.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs bleibt unter 1,14 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 20:58 Uhr

NEW YORK(dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Donnerstag auch im US-Handel die Marke von 1,14 Dollar nicht überwinden können. Im späten Geschäft gewann die Gemeinschaftswährung vor dem Hintergrund von Spekulationen über ein Aufweichen der US-Strafzölle für chinesische Waren zwar etwas an Aufwärtsdynamik. Diese reichte aber nicht aus, um die Marke nachhaltig zu überwinden.

Zuletzt notierte der Eurokurs bei 1,1394 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1396 (Mittwoch: 1,1389) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8775 (0,8780) Euro gekostet.

weiterlesen »

Aktien New York: Dow unverändert – Andere Indizes etwas höher

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 20:03 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial hat sich am Donnerstag zuletzt kaum bewegt. Weitere wichtige Indizes legten hingegen etwas zu. Angesichts des anhaltenden Teil-Regierungsstillstands in Washington und der langwierigen Verhandlungen im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit hätten die Anleger gute Gründe zur Vorsicht, schrieb Analyst Dean Popplewell vom Broker Oanda. Dazu kamen enttäuschende Geschäftszahlen der Investmentbank Morgan Stanley.

Der Dow gab um 0,01 Prozent auf 24 203,88 Punkte nach. Der marktbreite S&P 500 gewann hingegen 0,24 Prozent auf 2622,42 Punkte und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 stand 0,12 Prozent höher bei 6676,56 Punkten.

weiterlesen »

KORREKTUR/ROUNDUP/Wegen Brexit: FDP fordert mehr Zollmitarbeiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 19:28 Uhr

(Im dritten Absatz wurde die Darstellung der Aussagen eines Sprechers des Finanzministeriums korrigiert.)

BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts des Austritts Großbritanniens aus der EU fordert die FDP im Bundestag mehr Mitarbeiter und weniger Bürokratie in den Zollämtern. "Ein möglicher harter Brexit wird die Zollabwicklung weiter ins Stocken bringen und die Wartezeiten weiter erhöhen", sagte die FDP-Abgeordnete Sandra Weeser am Donnerstag im Bundestag. "Und Deutschland ist nicht vorbereitet." Die FDP erhielt insbesondere von Grünen Zustimmung.

weiterlesen »

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 18:16 Uhr

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Während in Tschechien und Warschau Verluste verbucht wurden, legten die Börsen in Ungarn und Russland zu.

Der Prager PX fiel um 0,40 Prozent auf 1014,88 Punkte. Belastend wirkten vor allem die Abschläge der schwergewichteten Bankenwerte Moneta Money Bank mit minus 1,3 Prozent und der österreichischen Erste Group mit minus 0,8 Prozent.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste angesichts vieler Unsicherheiten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 18:14 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Anleger an Europas Aktienmärkten haben sich nach der Erholung zum Jahresstart weiter zurückgehalten. Bestimmende Themen blieben am Donnerstag die Unsicherheit über den Brexit, Konjunktursorgen und die Spannungen zwischen den USA und China. Damit schlossen die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,26 Prozent auf 3069,35 Punkte. Der französische Cac 40 gab um 0,34 Prozent auf 4794,37 Punkte nach und der britische FTSE 100 ("Footsie") verlor 0,40 Prozent auf 6834,92 Zähler.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Moderate Verluste – 11000 Punkte bleiben Hürde

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 18:10 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Marke von 11 000 Punkten bleibt für den Dax eine hohe Hürde. Nach leichten Gewinnen zur Wochenmitte gab der deutsche Leitindex am Donnerstag nun wieder etwas nach.

Neue Hiobsbotschaften aus London zum Brexit oder ausbleibende positive Signale von den Handelsgesprächen zwischen den USA und China könnten die Abwärtsbewegung in den kommenden Tagen verschärfen, befürchtet Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. "Solange der Dax unter dieser psychologisch wichtigen Barriere bleibt, ist er anfällig für jegliche Art von negativen Impulsen", sagte er.

weiterlesen »

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste angesichts anhaltender Unsicherheiten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 18:00 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Anleger an Europas Aktienmärkten haben sich nach der Erholung zum Jahresstart weiter zurückgehalten. Bestimmende Themen blieben am Donnerstag die Unsicherheit über den Brexit, Konjunktursorgen und die Spannungen zwischen den USA und China. Damit schlossen die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,26 Prozent auf 3069,35 Punkte. Der französische Cac 40 gab um 0,34 Prozent auf 4794,37 Punkte nach und der britische FTSE 100 verlor 0,40 Prozent auf 6834,92 Zähler.

weiterlesen »

Aktien Wien Schluss: Schwächer

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 17:58 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag schwächer geschlossen. Der ATX fiel 0,41 Prozent auf 2916,92 Puntke. Die auffälligsten Kursbewegungen zeigten Voestalpine nach einer Gewinnwarnung und FACC nach Ergebnisvorlage. Die FACC-Aktie kletterte mit plus 8,8 Prozent auf 15,66 Euro und damit an die Spitze der Kursliste. Der mehrheitlich in chinesischer Hand befindliche Luftfahrtzulieferer legte im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 nach neun Monaten sowohl bei Umsatz als auch Betriebsergebnis zu.

Bei den Papieren von voestalpine gab es hingegen einen Kursverlust von 4,2 Prozent auf 26,68 Euro zu sehen. Am Vorabend hatte der Stahlkonzern zum zweiten Mal im laufenden Geschäftsjahr eine Gewinnwarnung abgegeben.

weiterlesen »

Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste im Dax – 11000 Punkte bleiben Hürde

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 17:46 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Marke von 11 000 Punkten bleibt für den Dax eine hohe Hürde. Nach leichten Gewinnen zur Wochenmitte gab der deutsche Leitindex am Donnerstag nun wieder etwas nach.

Neue Hiobsbotschaften aus London zum Brexit oder ausbleibende positive Signale von den Handelsgesprächen zwischen den USA und China könnten die Abwärtsbewegung in den kommenden Tagen verschärfen, befürchtet Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. "Solange der Dax unter dieser psychologisch wichtigen Barriere bleibt, ist er anfällig für jegliche Art von negativen Impulsen", sagte er.

weiterlesen »

Ölpreise geben nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 17:37 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag gesunken. Rohstoffexperten der Commerzbank erklärten den Rückgang mit einem starken Anstieg der Benzinvorräte in den USA. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am späten Nachmittag 60,73 US-Dollar. Das waren 59 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 82 Cent auf 51,49 Dollar.

"Die US-Lagerdaten haben den Anstieg der Ölpreise gestoppt", hieß es in einer Einschätzung der Commerzbank. Zwar seien die US-Ölreserven in der vergangenen Woche gesunken, entscheidend sei aber ein starker Anstieg der Lagerbestände an Benzin in den USA gewiesen.

weiterlesen »

Deutsche Anleihen geben nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 17:20 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag ins Minus gedreht. In allen Laufzeiten stiegen im Gegenzug die Renditen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank am Nachmittag um 0,17 Prozent auf 164,42 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen lag bei 0,24 Prozent. An den meisten europäischen Anleihemärkten zeigte sich das gleiche Bild. Nur in Spanien, Portugal und Griechenland stiegen die Kurse.

Konjunkturdaten sorgten kaum für Bewegung. Die Verbraucherpreiszahlen in der Eurozone für Dezember fielen wie erwartet aus. Auch aus den USA kamen wenig Impulse. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war in der vergangenen Woche überraschend etwas gesunken.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.