SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Aktienmarkt

Aktien Frankfurt: Dax hält sich dank Zinsfantasien weiter im Plus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2019 - 12:05 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem soliden Start in den Tag ist der Dax am Freitag trotz leicht bröckelnder Gewinne nach wie vor in der Gewinnzone verblieben. Der Leitindex stand gegen Mittag mit 12 260,37 Punkten bei 0,27 Prozent im Plus. Der Index für mittelgroße Werte MDax gewann mit 25 843,29 Punkten um 0,41 Prozent dazu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 0,14 Prozent. Zinsfantasien und ein paar frohe Botschaften von den Unternehmen hatten zuletzt für gute Laune unter den Anlegern gesorgt.

"Das bisherige Jahreshoch bei 12.656 Punkten bleibt vorerst das Maß der Dinge", schrieb Marktexperte Martin Utschneider vom Bankhaus Donner und Reuschel.

weiterlesen »

Aktien Europa: Hoffnung auf niedrigere Zinsen in den USA schiebt die Märkte an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2019 - 11:45 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf sinkende Leitzinsen in den USA hat die europäischen Börsen am Freitag angeschoben. Die wichtigsten Börsenindizes konnten allesamt zulegen.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,68 Prozent auf 3506,53 Punkte. Ein Auslöser war Händlern zufolge eine Aussage des Präsidenten der Federal Reserve Bank of New York, John Williams. Der Fed-Offizielle unterstrich die Notwendigkeit einer schnellen Zinsreaktion der US-Notenbank, sollten die Währungshüter zu dem Schluss kommen, dass sich die US-Wirtschaft in Schwierigkeiten befinde. Auf Wochensicht steuert der EuroStoxx auf ein Mini-Plus zu und könnte also seine vorigen Verluste ausgleichen.

weiterlesen »

Französischer Senat stimmt für Energie- und Klimagesetz

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2019 - 10:46 Uhr

PARIS (dpa-AFX) - Die umweltpolitischen Vorhaben von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron haben eine wichtige Hürde genommen. Der von der Opposition dominierte Senat stimmte in der Nacht zu Freitag in erster Lesung für den Gesetzesentwurf, der wichtige Vorhaben in der Energie- und Klimapolitik Frankreichs regelt. Wichtigste Zielvorgabe ist die Klimaneutralität bis 2050. Die Senatoren nahmen einige Veränderungen an dem bereits von der Nationalversammlung verabschiedetem Entwurf vor - er geht nun wieder an das Unterhaus zurück.

Macron hatte sich zuletzt Umwelt- und Klimaschutz besonders auf die Fahne geschrieben. Frankreichs Premier Édouard Philippe hatte bei seiner Regierungserklärung im Juni erklärt, die Umweltpolitik zum Mittelpunkt seiner zweiten Regierungsphase zu machen.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Zinshoffnungen treiben Dax an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2019 - 09:58 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Getrieben von neuen Zinsfantasien ist der Dax am Freitag nach zwei verlustreichen Tagen wieder etwas fester in den Handel gestartet. Nach Börsenbeginn legte der Leitindex um 0,62 Prozent auf 12 303,60 Punkte zu. Der Index für mittelgroße Werte MDax gewann mit 25 908,46 Punkten um 0,67 Prozent dazu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 0,75 Prozent.

"Das bisherige Jahreshoch bei 12.656 Punkten bleibt vorerst das Maß der Dinge", schrieb Marktexperte Martin Utschneider vom Bankhaus Donner und Reuschel. Der zuletzt im August erreichte Höchststand liegt allerdings schon wieder zwei Wochen zurück.

weiterlesen »

Aktien Frankfurt Eröffnung: Zinshoffnungen treiben Dax an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2019 - 09:15 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Getrieben von neuen Zinsfantasien und teils guten Nachrichten bei den Unternehmen ist der Dax am Freitag nach zwei verlustreichen Tagen wieder etwas fester in den Handel gestartet. Kurz nach Börsenbeginn legte der Leitindex um 0,61 Prozent auf 12 302,64 Punkte zu. Der Index für mittelgroße Werte MDax gewann mit 25 844,90 Punkte um 0,42 Prozent dazu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 0,66 Prozent.

"Das bisherige Jahreshoch bei 12.656 Punkten bleibt vorerst das Maß der Dinge", schrieb Marktexperte Martin Utschneider vom Bankhaus Donner und Reuschel. Der zuletzt im August erreichte Höchststand liegt allerdings schon wieder zwei Wochen zurück.

weiterlesen »

Aktien Asien Schluss: Hoffnung auf niedrigere Zinsen treibt die Börsen an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2019 - 08:38 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine noch lockerere Geldpolitik hat die Börsen in Asien am Freitag kräftig angeschoben. Auslöser war Händlern zufolge eine Aussage von John Williams, dem Präsidenten der Federal Reserve Bank of New York. Williams machte deutlich, dass die US-Notenbank eine schnelle Zinsreaktion zeigen müsse, sollte sich die US-Wirtschaft in Schwierigkeiten befinden.

Die Aussagen des Fed-Vertreters hatten zuvor bereits der Wall Street zu einer sanften Erholung verholfen. Die Märkte rechnen fest mit einer Zinssenkung der Fed Ende Juli. Nun wächst bei Börsianern die Hoffnung, dass die Leitzinsen vielleicht deutlicher gesenkt werden, als zunächst gedacht.

weiterlesen »

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax startet fester

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2019 - 08:20 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte am Freitag nach zwei verlustreichen Tagen wieder etwas fester in den Handel starten. Rund eine dreiviertel Stunde vor Börsenbeginn taxierte der Broker IG den Leitindex auf 12 298 Punkte. Gegenüber dem Vortag bedeutet das ein Plus von 0,57 Prozent.

"Das bisherige Jahreshoch bei 12.656 Punkten bleibt vorerst das Maß der Dinge", schrieb Marktexperte Martin Utschneider vom Bankhaus Donner und Reuschel. Der zuletzt im August erreichte Höchststand liegt allerdings schon wieder zwei Wochen zurück. Die jüngste Stabilisierung führen Beobachter unter anderem auf die Hoffnung auf billiges Geld von den Notenbanken zurück.

weiterlesen »

DAX-FLASH: Erholungsversuch nach zwei schwachen Wochen erwartet

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2019 - 07:27 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax könnte sich am Freitag etwas von seinen Verlusten der vergangenen Tage erholen. Bei guten Vorgaben aus Asien taxiert der Broker IG den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,7 Prozent höher auf 12 315 Punkte.

Der Dax fällt seit zwei Wochen und verlor dabei seit dem Jahreshoch von 12 656 Punkten fast 4 Prozent. Tags zuvor konnte er jedoch seine 50-Tage-Linie halten, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt. Diese Stabilisierung sei der Hoffnung auf die Notenbanken zu verdanken, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Sanfte Erholung dank Zinshoffnungen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2019 - 22:27 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Zinshoffnungen haben den US-Aktienmärkten am Donnerstag im späten Handel zu einer Erholung und freundlichen Schlusstendenz verholfen. Davor hatten durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China für Belastung gesorgt. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger.

Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,01 Prozent auf 27 222,97 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 gewann 0,36 Prozent auf 2995,11 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,19 Prozent auf 7904,13 Punkte.

weiterlesen »

Aktien New York Schluss: Sanfte Erholung dank Zinshoffnungen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2019 - 22:11 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Zinshoffnungen haben den US-Aktienmärkten am Donnerstag im späten Handel zu einer Erholung und freundlichen Schlusstendenz verholfen. Davor hatten durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China für Belastung gesorgt. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger.

Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,01 Prozent auf 27 222,97 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 gewann 0,36 Prozent auf 2995,11 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,19 Prozent auf 7904,13 Punkte.

weiterlesen »

Aktien New York: Sorgen um Handelsstreit und Quartalszahlen belasten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2019 - 20:05 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Donnerstag belastet. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger.

Unter anderem sorgten neue Strafzoll-Drohungen von US-Präsident Donald Trump in Richtung Peking für Verunsicherung unter den Investoren. Trump hatte zudem gewarnt, dass es noch ein langer Weg bis zu einer Einigung im Zollkonflikt sei. Frische US-Konjunkturdaten zeigten dagegen kaum Einfluss auf die Kurse.

weiterlesen »

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2019 - 18:27 Uhr

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Mit mehrheitlich positiver Tendenz gingen Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag aus dem Handel. Lediglich die Moskauer Börse endete im Minus. Der dortige Leitindex RTSI verlor 0,87 Prozent auf 1349,76 Punkte.

In Prag gewann der Leitindex PX 0,14 Prozent auf 1063,87 Punkte und stieg damit den vierten Handelstag in Folge. Bei den Einzelwerten setzten sich die Bankaktien Moneta (plus 1,88 Prozent) und Komercni Banka (plus 0,67 Prozent) an die Indexspitze. Nach oben ging es außerdem für die Konsumgütertitel Kofola (plus 0,67 Prozent) und Philip Morris CR (plus 0,58 Prozent).

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht weiter in die Knie – SAP belastet

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2019 - 18:22 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Triste Exportdaten aus Japan und enttäuschende Quartalszahlen von SAP haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger getrübt. Ein Medienbericht, wonach die Europäische Zentralbank (EZB) eine mögliche Überarbeitung ihres Inflationsziels prüft, dämmte die Anfangsverluste des Dax letztlich nur wenig ein - am Ende verlor er 0,92 Prozent auf 12 227,85 Punkte. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine schwache Vortagsentwicklung an - der vorangegangene Erholungsversuch ist damit erst einmal verpufft.

"Nun ist die Sorge vor einem nachlassenden Wirtschaftswachstum wieder präsent", schrieb Marktbeobachter Christian Henke vom Broker IG. "Die Anleger halten sich weiterhin mit Engagements zurück.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Sorgen um Handelsstreit beunruhigen Anleger

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2019 - 18:17 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag belastet. US-Präsident Donald Trump hatte Peking mit weiteren Strafzöllen gedroht. Negative Impulse kamen zudem von der vorerst beendeten Rekordrally an der Wall Street und schwachen Konjunkturdaten aus Japan.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 weitete seine Vortagesverluste aus und fiel letztlich um 0,54 Prozent auf 3482,83 Punkte. In Paris gab der französische Cac 40 um 0,38 Prozent auf 5550,55 Punkte nach. Der britische Leitindex FTSE 100 verlor 0,56 Prozent auf 7493,09 Punkte.

weiterlesen »

Aktien Wien Schluss: Schwaches Umfeld belastet erneut

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2019 - 18:07 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag nachgegeben. Der Leitindex ATX fiel um 0,77 Prozent auf 2953,90 Punkte. Eine gedämpfte Stimmung an den internationalen Leitbörsen drückte auch erneut auf den ATX. Bereits am Vortag hatte der heimische Leitindex ein Prozent an Wert eingebüßt. Vor Handelsstart in Europa ließen enttäuschende japanische Exportdaten Sorgen über das globale Wirtschaftswachstum aufkommen.

In Wien blieb die Meldungslage dünn. Die Aktien von Schoeller-Bleckmann rutschten mit minus 6,4 Prozent ans untere Ende der Kursliste. Hier könnte der tiefere Ölpreis belastet haben. Lenzing gaben um 4,6 Prozent nach.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.