SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Weitere Boersenplaetze

Aktien Asien: Hoffnung auf mehr staatliche Unterstützung treibt China an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.10.2018 - 08:40 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf mehr staatliche Unterstützung für die wegen des Handelsstreits schwächelnde chinesische Wirtschaft hat am Freitag Chinas Börsen angetrieben. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesischen Festlands machte anfängliche Verluste wett und schnellte zuletzt auf ein Plus von rund 2,5 Prozent nach oben. In Hongkong stieg der Hang Seng zuletzt um knapp 1 Prozent. Auf Wochensicht notierten beide Indizes aber noch im Minus.

Vor dem Hintergrund des Handelskrieges mit den USA ging Chinas Wachstum unerwartet stark zurück: Die zweitgrößte Volkswirtschaft wächst derzeit so langsam wie seit Anfang 2009 nach Ausbruch der globalen Finanzkrise nicht mehr.

weiterlesen »

Aktien Asien: Zinssorgen drücken vor allem Chinas Festlandsbörsen ins Minus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.10.2018 - 08:29 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Ein abermaliger Anstieg der Renditen am US-Anleihenmarkt hat die Börsen Asiens am Donnerstag belastet. Vor allem in China ging es deutlich nach unten.

Investoren rechnen offenbar mit weiter steigenden Zinsen in den USA: So zeigte das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung, dass die Fed trotz der heftigen Kritik von US-Präsident Donald Trump über eine weitere Verschärfung der Geldpolitik diskutiert.

weiterlesen »

Aktien Asien: Gute Vorgaben von der Wall Street treiben den Nikkei an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.10.2018 - 08:30 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch im Kielwasser einer Erholung der Wall Street teils deutlich zugelegt. Dort hatten die Geschäftszahlen großer Konzerne die Anleger wieder zuversichtlicher gestimmt.

Die Investoren griffen insbesondere bei den zuletzt stark unter Druck geratenen Technologieaktien zu. Sie profitierten einerseits von erfreulichen Geschäftszahlen von Lam Research, einem Hersteller von Waferproduktionsanlagen für die Halbleiterindustrie. Zudem sorgte für gute Laune, dass der Videostreaming-Dienst Netflix nach einem mäßigen zweiten Quartal wieder auf den Wachstumspfad zurückgekehrt war.

weiterlesen »

Aktien Asien: Schwacher Yen stützt Nikkei – Chinas Börsen weiter unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.10.2018 - 08:28 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die langsam Fahrt aufnehmende Berichtssaison der Unternehmen zum dritten Quartal haben die Anleger an Asiens Börsen in Atem gehalten. Hinzu kamen die politischen Spannungen in Nahost. So fanden die Aktienkurse am Dienstag keine gemeinsame Richtung. Während die chinesischen Handelsplätze unter Druck standen, überwogen in Japan deutlich die Gewinne.

So machte in Tokio der japanische Leitindex Nikkei 225 einen Teil seiner jüngsten Verluste wieder wett und zog um 1,25 Prozent auf 22 549,24 Punkte an. Dabei half, dass der Yen im Handelsverlauf etwas an Wert verloren hatte.

weiterlesen »

Aktien Asien: Wieder Verluste – Jüngste Erholung nur ein Strohfeuer

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.10.2018 - 09:08 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - An Asiens Börsen ist es am Montag wieder bergab gegangen - die jüngste Erholung erwies sich damit erst einmal als Strohfeuer. Die Handelsplätze in Fernost leiden laut Marktbeobachtern besonders stark unter der Risikoscheu der Anleger, welche am Wochenende durch Aussagen von IWF-Chefin Christine Lagarde sowie des chinesischen Botschafters in den USA neue Nahrung erhielten.

Lagarde warnte auf der Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank vor weiteren Kursschwankungen an den Finanzmärkten. Derweil erklärte Chinas Botschafter in den USA, sein Land wünsche keinen Handelskrieg, werde aber auf entsprechende Maßnahmen der Vereinigten Staaten reagieren.

weiterlesen »

Aktien Asien: Erholung nach Vortagesabsturz

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.10.2018 - 08:39 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) -Asiens wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag einen Teil ihrer herben Vortagesverluste wettgemacht. Am US-Aktienmarkt war der Ausverkauf am Donnerstag zwar in die nächste Runde gegangen: Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von mehr als 2 Prozent. Allerdings erholte sich der Dow-Future im asiatischen Handel dann deutlich.

Die Kurskorrektur schrieben Börsianer Medienberichten zu, wonach das US-Finanzministerium in seinem anstehenden halbjährlichen Devisenbericht China womöglich nicht als Währungsmanipulator brandmarkt. Im Gegensatz dazu hatte US-Präsident Donald Trump das Reich der Mitte immer wieder beschuldigt, seine Währung, den Yuan, künstlich niedrig zu halten.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Asien: Massive Verluste nach Einbruch an der Wall Street

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.10.2018 - 08:29 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Ein schwarzer Vortag an den US-Aktienmärkten hat am Donnerstag Asiens wichtigste Börsen arg in Mitleidenschaft gezogen. Der sich fortsetzende Handelsstreit zwischen den USA und China und die Furcht vor weiter steigenden Zinsen am US-Anleihemarkt hatte der Wall Street zur Wochenmitte mächtig zugesetzt und die seit Tagen zu beobachtende Abwärtsdynamik beschleunigt.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 verlor 3,89 Prozent auf 22 590,86 Punkte. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Handelsplätzen des chinesischen Festlands notierte zuletzt bei minus 4,4 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong sackte zuletzt um 3,8 Prozent ab.

weiterlesen »

Aktien Asien: Alle Märkte tief rot – Schlechte Stimmung von der Wall Street

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.10.2018 - 06:42 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Der Ausverkauf an den Aktienmärkten hat auch Asiens wichtigste Börsen heftig erwischt. Vorausgegangen war ein schwarzer Tag an der Wall Street, der Dow Jones und der Nasdaq 100 sind deutlich eingebrochen. In Europa haben die Märkte zuvor bereits klar im Minus geschlossen.

Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Handelsplätzen des chinesischen Festlands notierte zuletzt bei minus 4 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong gab um 3,76 Prozent nach. Der Tokioter Leitindex Nikkei 225 verlor 3,73.

weiterlesen »

Aktien Asien: Japan und Hongkong freundlich – China kaum verändert

sjb_blog_dpa_logo_300_200

10.10.2018 - 08:31 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich zur Wochenmitte mit uneinheitlicher Tendenz präsentiert. Dabei zeigten sich Chinas Festlandsbörsen moderat im Minus, während die Handelsplätze in Japan und Hongkong leichte Zugewinne verbuchten.

Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Handelsplätzen des chinesischen Festlands notierte im späten Handel kaum verändert zum Vortagesschluss. Der Hang Seng in Hongkong gewann rund 0,6 Prozent. Der Tokioter Leitindex Nikkei 225 schloss mit einem Plus von 0,16 Prozent bei 23 506,04 Punkten.

weiterlesen »

Aktien Asien: Chinas Börsen stabilisieren sich – Nachholeffekt belastet Nikkei

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.10.2018 - 08:32 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Chinas Börsen haben sich am Dienstag nach den zuletzt deutlichen Kursverlusten stabilisiert. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Handelsplätzen des Festlands bewegte sich kurz vor Handelsende nur wenig. Der Hang Seng in Hongkong legte zuletzt etwas zu. Für eine Erholung der Kurse bräuchte es aber positivere Signale für die heimische Wirtschaft Chinas, zumal das internationale Umfeld angesichts des Zollstreits hinderlich bleibe, sagte ein Marktstratege.

In Japan gaben die Kurse deutlich nach. Allerdings lag das auch an einem Nachholeffekt, da in Tokio zum Wochenstart wegen eines Feiertages nicht gehandelt worden war.

weiterlesen »

Aktien Brasilien: Bovespa schnellt nach Etappensieg Bolsonaros hoch

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.10.2018 - 16:32 Uhr

SAO PAOLO (dpa-AFX) - Das Ergebnis der ersten Runde zur Präsidentschaftswahl in Brasilien hat dem Aktienmarkt in Sao Paolo einen kräftigen Schub verliehen. Im frühen Handel sprang der Leitindex Bovespa um fast 5 Prozent hoch auf etwas mehr als 86 000 Punkte. Damit nimmt das Barometer wieder Kurs auf das Jahreshoch bei 88 318 Zählern von Ende Februar.

In der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas verpassten die Bürger dem politischen Establishment eine schallende Ohrfeige. Mit ihren Proteststimmen bereiteten sie dem ultrarechten Populisten Jair Bolsonaro in der ersten Wahlrunde einen überwältigenden Erfolg. Der Ex-Militär erhielt gut 46 Prozent der Stimmen, sein stärkster Konkurrent Fernando Haddad von der linken Arbeiterpartei kam auf knapp über 29 Prozent.

weiterlesen »

Aktien Asien: Schwach – China-Börsen holen Vorwochenverluste nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.10.2018 - 08:30 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Zinsängste haben Asiens wichtigste Aktienmärkte auch zu Beginn der neuen Woche belastet. Die stärksten Einbußen verzeichneten dabei die chinesischen Festlandsbörsen, die in der vergangenen Woche feiertagsbedingt geschlossen waren und die Vorwochenverluste anderer asiatischer Handelsplätze damit nachvollzogen. An der Tokioter Börse wurde an diesem Montag wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

In China fiel der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesischen Festlands zuletzt um rund 3,9 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong lag kurz vor Handelsschluss 0,9 Prozent im Minus.

weiterlesen »

Aktien Asien: Nikkei gibt weiter nach – Kein Handel in Festland-China

sjb_blog_dpa_logo_300_200

05.10.2018 - 08:49 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Angesichts der weiter zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China haben die Anleger an den Börsen Asiens sich am Freitag zurückgehalten. So hatte US-Vizepräsident Mike Pence der chinesischen Führung vorgeworfen, gezielt gegen US-Präsident Donald Trump zu agieren. China wies dies als "ungerechtfertigt" zurück.

Zudem behalten die Investoren die zuletzt deutlich gestiegenen Renditen am Markt für US-Staatsanleihen im Blick. Höhere Zinsen könnten einerseits Aktien tendenziell unattraktiver machen. Zudem nähren sie Sorgen in puncto der Verschuldung von Schwellenländern, da deren Refinanzierung teurer wird.

weiterlesen »

Aktien Asien: Hongkong weiter sehr schwach – Kein Handel in Festland-China

sjb_blog_dpa_logo_300_200

04.10.2018 - 08:43 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte sind am Donnerstag ins Minus gerutscht. Während japanische Aktien moderat nachgaben, ging es in Hongkong erneut deutlicher bergab. Die chinesischen Festlandsbörsen waren feiertagsbedingt geschlossen.

In Tokio schloss der Nikkei 225 0,56 Prozent tiefer bei 23 975,62 Punkten. Nach einer festeren Eröffnung in Reaktion auf einen nachgebenden Yen und die freundliche Wall Street vom Vortag bröckelten die Kurse wieder ab. Als Grund für die Abwärtsbewegung wurde die Vorsicht vieler Anleger im Zusammenhang mit steigenden US-Anleihenrenditen genannt.

weiterlesen »

Aktien Asien: Nikkei zollt Höhenflug Tribut – Weiter kein Handel in China

sjb_blog_dpa_logo_300_200

03.10.2018 - 08:59 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - An den wichtigsten asiatischen Börsen haben zur Wochenmitte rote Vorzeichen dominiert. Händler Stephen Innes vom Broker Oanda sah die Sorgen über die schwache indische Währung als Belastung. Dazu komme der anhaltende amerikanisch-chinesische Handelskonflikt. Der japanische Aktienmarkt zollte seinem jüngsten Höhenflug Tribut und schloss mit Verlusten. In Hongkong ging es etwas bergab, allerdings nicht so steil wie am Vortag. An den chinesischen Festlandsbörsen fand feiertagsbedingt weiterhin kein Handel statt.

In Tokio verabschiedete sich der Nikkei 225 0,66 Prozent tiefer bei 24 110,96 Punkten. Zuletzt hatte sich der japanische Leitindex auf dem höchsten Kursniveau seit 27 Jahren bewegt.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.