SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Weitere Boersenplaetze

Aktien Asien: Erster Erholungsversuch – Handelsstreit belastet Chinas Wirtschaft

sjb_blog_dpa_logo_300_200

14.08.2018 - 09:30 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Nach den Kurseinbrüchen in Asien wegen der Türkei-Krise haben am Dienstag erste Handelsplätze der Region zur zaghaften Erholung angesetzt. Die japanische Börse profitierte dabei von einem zuletzt wieder schwächeren Yen, während sich die türkische Lira etwas erholte. In China indes richtete sich der Fokus nach wenig erfreulichen Konjunkturdaten auf die eigene Wirtschaft: Die Zahlen belegen, dass der Handelsstreit mit den USA das Land zunehmend belastet.

Nach vier Verlusttagen in Folge schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 mit einem Plus von 2,28 Prozent auf 22 356,08 Punkte. Der japanische Yen gab zuletzt zu zahlreichen wichtigen Weltwährungen wieder nach - dies entlastet Japans zahlreiche Exporteure, weil ihre Waren im Ausland durch die Umrechnung wieder günstiger werden.

weiterlesen »

Aktien Asien: Türkei-Krise sorgt für massive Kursverluste – Flucht in den Yen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

13.08.2018 - 09:29 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Sorgen über die Krise in der Türkei sind am Montag auch an den asiatischen Börsen angekommen. An den Handelsplätzen der Region kam es zu teils massiven Kursverlusten. Investoren flüchteten sich in als sicher geltende Anlageformen wie Staatsanleihen und den japanischen Yen. Der Anstieg der Heimatwährung der Exportnation Japan lastete indes auf den Kursen vieler dortiger Hersteller. Am deutlichsten in der gesamten asiatischen Region erwischte es die Vertreter aus den Finanz-, Rohstoff- und Technologiebranchen.

Der Konflikt zwischen der Türkei und den USA hatte bereits vor dem Wochenende viele Weltbörsen erfasst und die Kurse auf Talfahrt geschickt.

weiterlesen »

Aktien Asien: Unsicherheit sorgt für überwiegend schwache Börsen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

10.08.2018 - 09:03 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - An den Börsen Asiens ist es am Freitag überwiegend abwärts gegangen. Gewinne, die im Wochenverlauf verbucht worden waren, bröckelten wieder ab oder lösten sich - wie etwa in Japan - in nichts auf. Der Handelsstreit zwischen den USA und China bleibe nach wie vor das dominierende Thema, sagten Händler. Zudem werde die Unsicherheit noch vergrößert durch das sich weiter verschlechternde Verhältnis zwischen den USA und Russland aufgrund der neuen US-Sanktionen.

In Japan beendete der Nikkei 225 den Tag mit einem Abschlag von 1,33 Prozent auf 22 298,08 Punkte.

weiterlesen »

Aktien Asien: Rally an Chinas Börsen – Japanischer Aktienmarkt schwächelt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.08.2018 - 08:41 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Börsen Asiens haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In China wurden in der Hoffnung auf eine baldige weitere Öffnung der Märkte für Ausländer deutliche Gewinne verbucht. In Japan hingegen ging es leicht abwärts.

Der wegen der weltweiten Handelsspannungen wieder gestiegene Yen lastete auf den Kursen der Aktien in Tokio. Der Nikkei 225 ging letztlich mit einem Abschlag von 0,20 Prozent und einem Schlussstand von 22 598,39 Punkten aus dem Tag. Mit minus 6,0 Prozent zählten die Aktien von Suzuki im Nikkei zu den Schlusslichtern. Die Emissionsdaten des Auto- und Motorradherstellers waren sehr schlecht ausgefallen.

weiterlesen »

Aktien Asien: Weitere US-Strafzölle belasten die Stimmung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.08.2018 - 09:01 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die am Vortag freundliche Stimmung an den Börsen Asiens hat sich zur Wochenmitte wieder abgekühlt. Vor allem die chinesischen Festlandbörsen schwächelten am Mittwoch wieder. Erneut gewannen dort Sorgen über den sich weiter hochschaukelnden Handelsstreit mit den USA die Oberhand. Auslöser war, dass die Vereinigten Staaten weitere Zölle in Höhe von 25 Prozent auf chinesische Waren im Wert von rund 16 Milliarden US-Dollar ankündigten. Diese sollen am 23. August wirksam werden.

Der CSI-300-Index verlor im späten Handel 1,39 Prozent auf 3322,15 Punkte, nachdem er tags zuvor noch zu einer deutlichen Erholung angesetzt hatte.

weiterlesen »

Aktien Asien: Börsen setzen zur Erholung an – Japanische Softbank im Fokus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

07.08.2018 - 08:58 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Kursverlusten haben die Anleger in Asien am Dienstag wieder etwas Mut gefasst. Zwar gibt es keine weiterhin Entspannung in dem sich hochschaukelnden Handelsstreit zwischen den USA und China, doch aktuell steht die Berichtssaison im Blick.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 beendete Handel mit einem Plus von 0,69 Prozent auf 22 662,74 Punkte. Im Fokus standen dort vor allem die Papiere des Telekomkonzerns Softbank , die um 6,6 Prozent zulegten und den höchsten Stand seit neun Monaten erreichten.

weiterlesen »

Aktien Asien: Handelsstreit zieht CSI 300 weiter nach unten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

06.08.2018 - 08:49 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Neue Woche, gleiches Spiel an den asiatischen Aktienmärkten: Der Handelsstreit zwischen den USA und China verunsichert die Anleger. So hatte Peking unlängst auf die Drohung der USA, weitere Zölle zu erheben, Gegenmaßnahmen angekündigt.

Gerade der chinesische Festlandsmarkt geriet am Montag abermals unter Druck. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesische Festlands verlor im späten Handel 1,35 Prozent auf 3271,19 Punkte. Er hatte bereits in der vergangenen Woche fast 6 Prozent eingebüßt. Im Jahresverlauf ging es um fast ein Fünftel nach unten.

weiterlesen »

Aktien Asien: Trumps Zollandrohung verliert etwas an Schrecken

sjb_blog_dpa_logo_300_200

03.08.2018 - 09:10 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Androhung neuer US-Schutzzölle auf chinesische Waren hat an den asiatischen Aktienmärkten zum Wochenausklang an Schrecken verloren. Zwar kam es am Freitag in China zu weiteren Verlusten, diese hielten sich jedoch im Vergleich zum trüben Vortag in Grenzen.

Technologiewerte profitierten vom gesteigerten Interesse für die Branche, nachdem Apple als erstes US-Unternehmen die magische Marke einer Börsenbewertung von 1 Billion Dollar geknackt hatte. So gehörten in Japan Panasonic und Konica Minolta zu den besten Werten. In Südkorea legte Apples Hauptrivale Samsung ein knappes halbes Prozent zu.

weiterlesen »

Aktien Asien: Klare Verluste – Trump droht China mit höheren Zöllen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

02.08.2018 - 09:44 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag mit deutlichen Abgaben auf neue Zolldrohungen von US-Präsident Donald Trump gegen China reagiert und damit an die Vortagesverluste angeknüpft.

Die stärksten Einbußen verzeichneten die chinesischen Börsen: So fiel der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesische Festlands zuletzt um 2,22 Prozent auf 3370,96 Punkte. Der Hang Seng in Hongkong verlor 2,24 Prozent auf 27 706,41 Zähler. Nicht ganz so schlimm sah es in Japan aus: Der Leitindex Nikkei 225 endete mit einem Minus von 1,03 Prozent bei 22 512,53 Punkten.

weiterlesen »

Aktien Asien: Zollsorgen ziehen Chinas Börsen herunter – Gewinne in Tokio

sjb_blog_dpa_logo_300_200

01.08.2018 - 08:29 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Der brodelnde Handelskonflikt zwischen den USA und China hat den chinesischen Aktienmarkt am Mittwoch belastet. So denkt US-Präsident Donald Trump laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg darüber nach, die bis Ende August geplanten Strafzölle auf chinesische Importe im Wert von 200 Milliarden US-Dollar von den ursprünglich geplanten 10 auf 25 Prozent zu erhöhen. Das dürfte zwar nur eine Verhandlungstaktik sein, um China zu Gesprächen zu bewegen, sagte ein Händler. Auf die Stimmung drücke das trotzdem.

Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesische Festlands fiel um zuletzt 0,93 Prozent auf 3485,01 Punkte.

weiterlesen »

Aktien Asien: Geldpolitik verhilft Nikkei zu kleinem Plus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

31.07.2018 - 08:49 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Aktienmärkte Asiens haben am Dienstag nach durchwachsenen Konjunkturdaten keine einheitliche Richtung gefunden. In Japan setzte der Leitindex Nikkei 225 nach der geldpolitischen Entscheidung der japanischen Notenbank zur Erholung an und sprang knapp in die Gewinnzone, nachdem zuvor überraschend schwache Daten zur Industrieproduktion belastet hatten. Am Ende schloss der Nikkei mit einem winzigen Plus von 0,04 Prozent auf 22 553,72 Punkte. Die Bank of Japan hatte ihre extrem lockere Geldpolitik bestätigt und diese zugleich flexibler gestaltet.

Am chinesischen Aktienmarkt sank der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesische Festlands um zuletzt 0,16 Prozent auf 3509,50 Punkte.

weiterlesen »

Aktien Asien: Verluste vor Notenbankentscheidungen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

30.07.2018 - 08:56 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Investoren an den Aktienmärkten Asiens haben sich zu Wochenbeginn vor wichtigen Notenbankentscheidungen zurückgehalten. Auf die Stimmung drückten zudem Kursverluste vor dem Wochenende an der Wall Street. Dort hatten durchwachsene Geschäftszahlen von Unternehmen Anleger vorsichtiger gestimmt.

Am Dienstag entscheidet die japanische Notenbank über ihr Renditeziel für 10-jährige Anleihen, bevor am Mittwoch die US-Notenbank Fed und am Donnerstag die Bank of England über ihre Geldpolitiken entscheiden.

weiterlesen »

Aktien Asien: Kurse in Japan steigen – Chinas Börsen moderat im Minus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

27.07.2018 - 08:54 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die wichtigsten asiatischen Börsen haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden. Während es in Japan bergauf ging, verzeichneten die chinesischen Handelsplätze moderate Verluste.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 0,56 Prozent fester bei 22 712,75 Punkten. Die zunehmenden Spekulationen über mögliche Modifizierungen der ultralockeren Geldpolitik der japanischen Notenbank trieben die Renditen für zehnjährige Staatsanleihen des Landes kurzzeitig über die 0,10 Prozent vom Vortag, die bereits den höchsten Stand seit einem Jahr bedeutet hatten. Sie rutschten allerdings wieder ab, nachdem die Währungshüter ihre Bereitschaft für weitere Anleihekäufe signalisiert hatten.

weiterlesen »

Aktien Asien: Kurse profitieren nur kurz von Trump-Juncker-Treffen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.07.2018 - 08:51 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Asiens Börsen haben am Donnerstag nicht nachhaltig von der vorerst abgewendeten Eskalation des amerikanisch-europäischen Handelsstreits profitiert. Sie gaben ihre anfänglichen Gewinne ab und drehten ins Minus.

Bei einem Krisentreffen in Washington verständigten sich US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker am Mittwoch überraschend auf einen konkreten Plan zur Beilegung des Handelskonflikts. Sie wollen nun Gespräche über die Abschaffung von Zöllen auf Industriegüter beginnen. Mögliche hohe US-Zölle auf Autos sind nach Auffassung der EU vorerst vom Tisch.

weiterlesen »

Aktien Asien: Gemeinsame Richtung fehlt nach jüngsten Gewinnen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.07.2018 - 08:50 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Asiens vortags starke Börsen haben am Mittwoch bei insgesamt moderaten Kursausschlägen keine gemeinsame Richtung gefunden. Während es in Japan und Hongkong bergauf ging, gaben die Notierungen auf dem chinesischen Festland etwas nach.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 0,46 Prozent höher bei 22 614,25 Punkten. Der Yen und die japanischen Anleiherenditen bewegten sich kaum von der Stelle, nachdem die japanische Notenbank - anders als von einigen Beobachtern spekuliert - darauf verzichtet hatte, mit einer Verringerung ihrer Anleihekäufe ihre ultralockere Geldpolitik etwas zu straffen.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.