SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Oelpreis

EU kritisiert Verschärfung des US-Öl-Embargos gegen den Iran

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 13:35 Uhr

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU hat Kritik an der erneuten Verschärfung des US-Ölembargos gegen den Iran geübt. Die Aufhebung der Ausnahmeregelungen sei bedauernswert, sagte eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini am Dienstag in Brüssel. Das amerikanische Vorgehen drohe das Abkommen zur Verhinderung einer iranischen Atombombe noch weiter zu gefährden.

Die USA hatten am Montag angekündigt, eine bisher bestehende Ausnahmeregelung für Unternehmen aus Staaten wie Italien, Griechenland und China Anfang Mai auslaufen zu lassen. Damit riskieren diese künftig US-Sanktionen wie einen Ausschluss vom amerikanischen Markt, wenn sie weiter iranisches Öl kaufen.

weiterlesen »

Ölpreise legen zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 08:41 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag weiter gestiegen. Sie setzten damit ihren Trend vom Vortag fort. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 74,48 US-Dollar. Das waren 44 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 47 Cent auf 66,02 Dollar.

Am Montag hatte die US-Regierung entschieden, ab Mai keine Ausnahmeregelungen mehr für Ölimporte aus dem Iran zu gewähren. Daraufhin waren die Ölpreise stark gestiegen. Importe iranischen Öls nach Italien, Griechenland, die Türkei, China, Indien, Japan, Südkorea und Taiwan wurden bisher nicht bestraft.

weiterlesen »

Preis für Opec-Rohöl gestiegen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.04.2019 - 13:32 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Wie das Opec-Sekretariat am Donnerstag meldete, betrug der Korbpreis am Mittwoch 70,81 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 70 Cent mehr als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells.

weiterlesen »

Ölpreise legen zu – Wachstumsdaten aus China stützen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.04.2019 - 07:36 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch gestiegen und haben damit an die Gewinne vom Vortag angeknüpft. Am Morgen hätten besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China gestützt, hieß es von Marktbeobachtern. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 71,98 US-Dollar. Das waren 26 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 43 Cent auf 64,48 Dollar.

Zu Beginn des Jahres war Chinas Wirtschaft trotz negativer Auswirkungen durch den Handelskonflikt mit den USA etwas stärker als erwartet gewachsen.

weiterlesen »

Ölpreise geben leicht nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.04.2019 - 07:59 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag bei ruhigem Handel leicht nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 70,99 US-Dollar. Das waren 19 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um neun Cent auf 63,31 Dollar.

Am Markt war die Rede von einem eher impulslosen Handel. Für leichte Belastung sorgte die Erwartung einer weiter steigenden Rohölproduktion in den USA. Die Vereinigten Staaten haben ihre Förderung in den vergangenen Jahren stark ausgeweitet und zählen mittlerweile zu den drei größten Förderern der Welt.

weiterlesen »

Ölpreise geben etwas nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.04.2019 - 07:40 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag leicht gesunken. Marktbeobachter sprachen von einer "Verschnaufpause" am Ölmarkt, nachdem die Preise in der ersten Monatshälfte kräftig gestiegen waren. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 71,34 US-Dollar. Das waren 21 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 33 Cent auf 63,56 Dollar.

Die Ölpreise konnten damit nicht von einer allgemein freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten nach guten Konjunkturdaten aus China profitieren. Jüngste Daten zur Entwicklung der Förderanlagen in den USA belasteten die Ölpreise.

weiterlesen »

Ölpreise legen zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.04.2019 - 17:39 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag zugelegt. Nach Verlusten am Vortag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zuletzt 71,47 US-Dollar. Das waren 64 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 56 Cent auf 64,15 Dollar.

Die Energieexperten der Commerzbank verwiesen auf eine angespannte Stimmung am Ölmarkt. "Saudi-Arabien hat die Produktion abermals deutlich stärker reduziert als es laut OPEC+-Abkommen eigentlich müsste. Stromausfälle und die US-Sanktionen sorgten zudem für einen Produktionseinbruch in Venezuela auf nur noch 870 Tausend Barrel pro Tag", schrieb Analyst Daniel Briesemann.

weiterlesen »

Ölpreise fallen leicht

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.04.2019 - 12:56 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben ihren Aufwärtstrend der vergangenen Tage am Donnerstag gestoppt. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 71,27 US-Dollar. Das waren 46 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 54 Cent auf 64,07 Dollar.

Die Rohölvorräte der Vereinigten Staaten waren laut Daten vom Mittwoch auf den höchsten Stand seit Ende 2017 gestiegen. Dies läuft der Bestrebung der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) entgegen, die Produktion zu reduzieren. Der Anstieg der Bestände werde von neuen Projektionen des Internationalen Währungsfonds (IWF) begleitet, die ein schwächelndes Wachstum und zahlreiche Risiken für die Wirtschaft betont hätte, kommentierte Analyst Craig Erlam von der US-amerikanischen Handelsplattform Oanda.

weiterlesen »

Ölpreise geben etwas nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.04.2019 - 07:56 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag etwas gefallen. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 71,44 US-Dollar. Das waren 29 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 32 Cent auf 64,29 Dollar.

Druck auf die Rohölpreise lösten neue Lagerdaten aus. Nach Angaben des US-Energieministeriums vom Mittwochnachmittag sind die Rohölvorräte der USA in der vergangenen Woche kräftig auf den höchsten Stand seit Ende 2017 gestiegen. Das höhere Angebot in den USA steht im Gegensatz zu der knappen Versorgung des Ölmarkts durch das Erdölkartell Opec.

weiterlesen »

Preis für Opec-Rohöl gestiegen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.04.2019 - 13:23 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hat zugelegt. Wie das Opec-Sekretariat am Dienstag meldete, betrug der Korbpreis am Montag 70,33 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 1,31 Dollar mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells.

weiterlesen »

Ölpreise kaum verändert nach neuem Fünfmonatshoch

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.04.2019 - 13:21 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben ihren Höhenflug am Dienstag vorerst nicht weiter fortgesetzt. Nachdem die Notierungen für US-Öl und Rohöl aus der Nordsee am Vormittag jeweils neue fünfmonatige Höchststände erreicht hatten, legten sie im Mittagshandel kaum noch zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 71,11 US-Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 13 Cent auf 64,53 Dollar.

Nach wie vor sorgen hohe Angebotsrisiken für Preisauftrieb. "Die Sorge vor einer Eskalation der Lage in Libyen lässt die Ölpreise weiter steigen", hieß es in einer Analyse von Rohstoffexperten der Commerzbank.

weiterlesen »

Ölpreise durch Angebotsrisiken weiter im Aufwind

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.04.2019 - 08:06 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag weiter zugelegt und sind auf neue fünfmonatige Höchststände gestiegen. Nach wie vor sorgen hohe Angebotsrisiken für Preisauftrieb. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 71,13 US-Dollar. Das waren drei Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um neun Cent auf 64,49 Dollar. In der Nacht war der Preisauftrieb stärker gewesen.

Marktteilnehmer verweisen auf eine lange Liste mit Risiken für das ohnehin knappe Rohölangebot. Die Krise im erdölreichen Libyen droht sich eher zu verschärfen als zu beruhigen.

weiterlesen »

Preis für Opec-Rohöl gestiegen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.04.2019 - 13:34 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hat zugelegt. Wie das Opec-Sekretariat am Montag meldete, betrug der Korbpreis am Freitag 69,02 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 26 Cent mehr als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells.

weiterlesen »

Ölpreise wegen Libyen-Krise auf Fünfmonatshoch

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.04.2019 - 07:57 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Montag angesichts hoher Angebotsrisiken neue fünfmonatige Höchststände erreicht. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 70,60 US-Dollar. Das waren 26 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 25 Cent auf 63,33 Dollar.

Marktteilnehmer nannten die drohende Eskalation der Krise in Libyen als einen Grund für die Preisaufschläge am Ölmarkt. In dem ölreichen Opec-Land sieht sich die international anerkannte Regierung einer militärischen Offensive des einflussreichen Generals Chalifa Haftar ausgesetzt.

weiterlesen »

Ölpreise legen weiter zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

05.04.2019 - 18:44 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag ihre im Wochenverlauf erzielten Gewinne ausgebaut. Händler begründeten die Entwicklung mit positiven Nachrichten für die Ölnachfrage bei zugleich knappem Angebot. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 69,88 US-Dollar. Das waren 48 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 53 Cent auf 62,63 Dollar.

Seit Wochenbeginn haben die Ölpreise deutlich zugelegt. Der US-Ölpreis ist seit Montag um fast vier Prozent gestiegen, Brent-Rohöl hat um fast drei Prozent zugelegt.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.