SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Oelpreis

Ölpreise geben nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

14.12.2018 - 12:45 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Mittag 61,24 US-Dollar. Das waren 22 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 12 Cent auf 52,45 Dollar.

Auch zum Wochenschluss zeigte sich am Ölmarkt die Skepsis der Anleger zur Wirksamkeit der beschlossenen Kürzung der Fördermenge durch wichtige Ölstaaten. Die in der sogenannten "Opec+" zusammengefassten Förderländer hatten sich in der vergangenen Woche nach langen Verhandlungen zu dieser Maßnahme durchgerungen.

weiterlesen »

Ölpreise legen etwas zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

13.12.2018 - 17:51 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag die etwas zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am späten Nachmittag 60,24 US-Dollar. Das waren 13 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 26 Cent auf 51,50 Dollar.

Die Kursausschläge hielten sich im Tagesverlauf in engen Grenzen. Am Vormittag hatte der Monatsbericht der Internationalen Energieagentur (IEA) noch etwas belastet. Die IEA-Experten wollten nicht ausschließen, dass das Ölangebot trotz der zuletzt angekündigten Förderkürzung durch wichtige Ölstaaten auch 2019 zu hoch sein könnte.

weiterlesen »

Ex-Ölminister von Venezuela in Untersuchungshaft gestorben

sjb_blog_dpa_logo_300_200

13.12.2018 - 13:15 Uhr

CARACAS (dpa-AFX) - Der wegen Korruptionsverdacht inhaftierte frühere Ölminister Venezuelas, Nelson Martínez, ist tot. Er sei einer chronischen Krankheit erlegen, teilte die Staatsanwaltschaft des in einer tiefen politischen und wirtschaftlichen Krise steckenden Landes am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter mit. Demnach war Martínez zuletzt auf einer Krankenstation versorgt worden.

Venezuelas früherer UN-Botschafter Rafael Ramírez machte den sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro für den Tod verantwortlich. Martínez sei entführt und ein Jahr lang auf Befehl Maduros misshandelt worden, der von seiner chronischen Krankheit gewusst habe, schrieb Ramírez auf Twitter.

weiterlesen »

Ölpreise legen etwas zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

13.12.2018 - 08:01 Uhr

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 60,43 US-Dollar. Das waren 28 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 15 Cent auf 51,31 Dollar.

Marktbeobachter sprachen von einer leichten Gegenbewegung, nachdem die Ölpreise am Vorabend unter Druck geraten und der Preis für US-Öl wieder unter 52 US-Dollar gesunken war. Am Markt wird die Preisentwicklung mit der Entwicklung der US-Ölreserven erklärt. Am Mittwoch hatte die US-Regierung mitgeteilt, dass die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche nicht so stark gefallen wie erwartet.

weiterlesen »

Ölpreise legen zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.12.2018 - 17:51 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch an ihre Gewinne vom Vortag angeknüpft. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am späten Nachmittag 61,12 US-Dollar. Das waren 92 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 86 Cent auf 52,51 Dollar.

Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche zwar gefallen. Der Rückgang war jedoch schwächer als erwartet. Die Rohölbestände gingen in der vergangenen Woche laut Energieministerium um 1,2 Millionen auf 442,0 Millionen Barrel zurück.

weiterlesen »

Ölpreise steigen weiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.12.2018 - 13:14 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch an ihre Gewinne vom Vortag angeknüpft. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 61,14 US-Dollar. Das waren 94 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 91 Cent auf 52,56 Dollar.

Anzeichen einer Entspannung zwischen den USA und China sorgten am Rohölmarkt weiter für Auftrieb. Zum einen wolle China die Zölle auf amerikanische Autos deutlich senken, hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstagabend berichtet. Zum anderen deutete US-Präsident Donald Trump an, in den Fall der in Kanada festgehaltenen Huawei-Finanzchefin eingreifen zu wollen, soweit dies mit Fortschritten im Handelsstreit verbunden sei.

weiterlesen »

Preis für Opec-Rohöl gefallen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.12.2018 - 13:06 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gesunken. Das Opec-Sekretariat meldete am Mittwoch, dass der Korbpreis am Dienstag 58,57 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 1,15 Dollar weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells.

weiterlesen »

Preis für Opec-Rohöl gestiegen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.12.2018 - 14:35 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Dienstag, dass der Korbpreis am Montag 59,72 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 52 Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells.

weiterlesen »

Ölpreise steigen etwas

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.12.2018 - 12:49 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 60,30 US-Dollar. Das waren 33 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 34 Cent auf 51,34 Dollar.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern bremsen Zweifel an der Umsetzung des jüngsten Beschlusses wichtiger Förderländer, die in der sogenannten "Opec+" zusammengeschlossen sind, die Ölpreise. Am vergangenen Freitag hatte die Opec gemeinsam mit anderen Ölstaaten wie Russland eine Kürzung der Fördermenge angekündigt. Nachdem die Ölpreise am Freitag noch stark gestiegen waren, kam es zum Wochenstart zu einer deutlichen Gegenbewegung.

weiterlesen »

WDH: Ölpreise wenig verändert

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.12.2018 - 08:10 Uhr

(Im zweiten Absatz wurden Angaben ergänzt.)

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Dienstag nur wenig bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 59,98 US-Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg geringfügig um drei Cent auf 51,03 Dollar.

weiterlesen »

Ölpreise sinken

sjb_blog_dpa_logo_300_200

10.12.2018 - 18:46 Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag vom andauernden Handelskonflikt zwischen den USA und China belastet worden. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Abend 60,74 US-Dollar. Das waren 93 Cent weniger als noch am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,11 Dollar auf 51,50 Dollar.

Am Freitag hatte noch die Ankündigung von Förderkürzungen durch wichtige Ölstaaten eine Kurserholung angetrieben. Die Förderstaaten des Ölkartells Opec und andere Ölländer hatten sich zuvor zu einer Kürzung der Fördermenge um 1,2 Millionen Barrel pro Tag durchgerungen.

weiterlesen »

Ölpreise steigen stark nach Einigung auf Förderkürzung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

07.12.2018 - 15:10 Uhr

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag nach einer Einigung führender Ölstaaten auf eine überraschend starke Förderkürzung kräftig gestiegen. Delegierte des Treffens der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und weiterer Förderländer sagten in Wien, dass es eine Übereinkunft über eine Kürzung der Produktion um 1,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag gegeben habe. Auch Russland habe der Vereinbarung zugestimmt, hieß es weiter.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Freitagnachmittag 63,04 US-Dollar. Das waren 2,98 Dollar mehr als am Donnerstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 2,32 Dollar auf 53,81 Dollar.

weiterlesen »

Ölpreise stoppen vorerst Talfahrt – Opec-Verhandlungen stecken fest

sjb_blog_dpa_logo_300_200

07.12.2018 - 13:01 Uhr

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Talfahrt vom Vortag nicht fortgesetzt. Nachdem die Preise im frühen Handel noch gefallen waren, zeigten sie im Mittagshandel keine klare Richtung. Auch am zweiten Verhandlungstag hat sich das Ölkartell Opec bisher nicht zu einer Förderkürzung durchringen können.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Freitagmittag 60,33 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel hingegen geringfügig um sechs Cent auf 51,43 Dollar.

weiterlesen »

Ölförderländer verhandeln über mögliche Produktionskürzungen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

07.12.2018 - 05:44 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Die Beratungen wichtiger Ölförderländer über eine Kürzung ihrer Produktion gehen am Freitag weiter. Die 15 Staaten der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und Nicht-Opec-Länder wie Russland treffen sich am Opec-Sitz in Wien.

Ziel ist es, den zuletzt stark gefallenen Ölpreis wieder zu stabilisieren. Es gilt als offen, ob es zu einem neuen gemeinsamen Produktions-Limit kommt. Entscheidend wird vor allem sein, ob Russland zu Kürzungen bei der Förderung bereit ist.

weiterlesen »

ROUNDUP 2/Opec-Treffen: Weiter Rätselraten über Förderkürzung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

06.12.2018 - 19:14 Uhr

WIEN (dpa-AFX) - Das Rätselraten über mögliche Förderkürzungen durch die Ölstaaten der Opec geht weiter. Die 15 Mitglieder des Kartells haben am Donnerstagabend ihre mit Spannung erwarteten Beratungen beendet, ohne ein Ergebnis bekannt zu geben. Eine Pressekonferenz wurde nach den stundenlangen Gesprächen kurzerhand abgesagt.

Saudi-Arabiens Energieminister Khalid Al-Falih sagte auf dem Weg aus der Opec-Zentrale in Wien, dass er nicht sicher sei, ob es am Freitag beim Treffen der Opec mit den Nicht-Opec-Staaten wie Russland ("Opec+") zu einer Einigung kommen werde.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.