SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Waehrungen

Devisen: Euro kaum verändert

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 12:44 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag etwas gefallen. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1251 US-Dollar und notierte damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte wegen der Osterfeiertage zuletzt am Donnerstag den Referenzkurs auf 1,1250 Dollar festgelegt.

Nach enttäuschenden Stimmungsdaten aus der Industrie vor Ostern nehmen Anleger eine abwartende Haltung ein. Alle Augen seien nun auf das Ifo Geschäftsklima am Mittwoch gerichtet, schreibt Devisenexperte Manuel Andersch von der BayernLB. Falls dieses auch wieder abwärtsgerichtet sei, werde es für den Euro mal wieder eng.

weiterlesen »

Devisen: Euro gibt etwas nach – Warten auf Ifo

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 10:34 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1246 US-Dollar und notierte damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte wegen der Osterfeiertage zuletzt am Donnerstag den Referenzkurs auf 1,1250 Dollar festgelegt.

In der Eurozone schauen die Anleger auf das am Mittwoch anstehende Ifo Geschäftsklima. "Die konjunkturelle Entwicklung in der Eurozone scheint sich nur langsam zu verbessern", schreiben die Devisenexperten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Zwar hätten die zuletzt veröffentlichten Stimmungsindikatoren mehrheitlich zugelegt, sie blieben zum Teil aber hinter den Erwartungen zurück.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs fällt etwas

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 07:34 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gesunken. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1251 US-Dollar und notierte damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte wegen der Osterfeiertage zuletzt am Donnerstag den Referenzkurs auf 1,1250 Dollar festgelegt.

Nach der Osterpause in Europa verläuft der Handel verhalten. In den USA wurde bereits am Montag wieder normal gehandelt. An diesem Dienstag stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm. Für die Eurozone wird am Nachmittag das Verbrauchervertrauen erwartet. In den USA werden Zahlen zu Neubauverkäufen und Hauspreisen veröffentlicht.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs unbewegt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.04.2019 - 21:18 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat sich am Montag im späten US-Handel nicht bewegt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1259 US-Dollar. Am Donnerstagabend hatte der Eurokurs bei 1,1230 Dollar gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte wegen der Osterfeiertage zuletzt an diesem Tag einen Referenzkurs festgelegt und zwar auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) Dollar. Der Dollar hatte damit 0,8889 (0,8849) Euro gekostet.

Händler berichteten von einem unterdurchschnittlichen Geschäftsvolumen. In Europa geht die Osterpause erst am Dienstag zu Ende, während in den USA an diesem Montag bereits wieder normal gehandelt wird.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs etwas höher

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.04.2019 - 16:27 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist hat sich am Montag etwas fester präsentiert. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1256 US-Dollar. Am Donnerstagabend hatte der Eurokurs bei 1,1230 Dollar gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte wegen der Osterfeiertage zuletzt an diesem Tag einen Referenzkurs festgelegt und zwar auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) Dollar. Der Dollar hatte damit 0,8889 (0,8849) Euro gekostet.

Händler berichteten von einem unterdurchschnittlichen Geschäftsvolumen. In Europa geht die Osterpause erst am Dienstag zu Ende, während in den USA an diesem Montag bereits wieder normal gehandelt wird.

weiterlesen »

Devisen: Konjunkturdaten drücken Euro – ‚FT‘-Bericht belastet Türkische Lira

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.04.2019 - 21:07 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Donnerstag im US-Handel unter Druck geblieben. Angesichts enttäuschender Konjunkturdaten aus der Eurozone kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1230 US-Dollar und damit gut 0,7 Cent weniger als im frühen europäischen Geschäft. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8889 (0,8849) Euro.

Neue Konjunkturdaten dämpften die Hoffnung auf eine konjunkturelle Erholung im Euroraum. Die Unternehmensstimmung, gemessen an dem vom Markit-Institut erhobenen Einkaufsmanagerindex, hatte sich erneut eingetrübt. Bankanalysten bewerteten die Entwicklung zwiespältig: Die Volkswirte von der Commerzbank gehen einerseits davon aus, dass sich die Wirtschaft des Währungsraums in der ersten Jahreshälfte schwach entwickeln wird.

weiterlesen »

Devisen: Euro gibt deutlich nach – Türkische Lira unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.04.2019 - 16:44 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Donnerstag durch enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone belastet worden. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1245 US-Dollar und damit gut einen halben Cent weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8889 (0,8849) Euro.

Neue Konjunkturdaten dämpften die Hoffnung auf eine konjunkturelle Erholung im Euroraum. Die Unternehmensstimmung, gemessen an dem vom Markit-Institut erhobenen Einkaufsmanagerindex, hatte sich erneut eingetrübt. Bankanalysten bewerteten die Entwicklung zwiespältig: Die Volkswirte von der Commerzbank gehen einerseits davon aus, dass sich die Wirtschaft des Währungsraums in der ersten Jahreshälfte schwach entwickeln wird.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gefallen – EZB-Referenzkurs: 1,1250 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.04.2019 - 16:10 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8889 (0,8849) Euro.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86470 (0,86593) britische Pfund, 125,86 (126,51) japanische Yen und 1,1383 (1,1400) Schweizer Franken fest.

weiterlesen »

Devisen: Euro gibt nach – Türkische Lira nach Pressebericht unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.04.2019 - 13:13 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Donnerstag durch enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone belastet worden. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1255 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1301 Dollar festgesetzt.

Neue Konjunkturdaten aus der Eurozone versetzten Hoffnungen auf eine konjunkturelle Erholung einen Dämpfer. Die Unternehmensstimmung, gemessen an dem vom Markit-Institut erhobenen Einkaufsmanagerindex, trübte sich erneut ein. Bankanalysten bewerteten die Entwicklung zwiespältig. So gehen die Volkswirte der Commerzbank einerseits von einer wirtschaftlich schwachen ersten Jahreshälfte aus.

weiterlesen »

Devisen: Euro nach Konjunkturdaten unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.04.2019 - 10:26 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag nach der Veröffentlichung enttäuschender Konjunkturdaten aus der Eurozone deutlich gefallen. Am Vormittag rutschte die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief von 1,1243 US-Dollar, nachdem sie am Morgen an der Marke von 1,13 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1301 Dollar festgesetzt.

Im April hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone überraschend eingetrübt. Der Indexwert des britischen Forschungsunternehmens Markit fiel um 0,3 Punkte auf 51,3 Zähler. Der Markt hatte hingegen einen leichten Anstieg erwartet.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs hält sich bei 1,13 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.04.2019 - 07:12 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag nur wenig bewegt und sich weiter in der Nähe von 1,13 US-Dollar gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1297 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1301 (Dienstag: 1,1305) Dollar festgesetzt.

Kurz vor den Osterfeiertagen sprachen Marktbeobachter am Morgen von einem vergleichsweise geringen Handelsvolumen. Allerdings könnten Konjunkturdaten noch etwas Bewegung in den Handel bringen.

weiterlesen »

Devisen: Euro knapp unter 1,13 US-Dollar – Türkische Lira stark

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.04.2019 - 21:01 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Mittwoch im US-Handel knapp unter 1,13 Dollar eingependelt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1297 US-Dollar. Im frühen europäischen Geschäft war der Euro noch bis auf 1,1324 Dollar gestiegen, bevor er etwas abbröckelte. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1301 (Dienstag: 1,1305) Dollar fest. Der Dollar hatte damit 0,8849 (0,8846) Euro gekostet.

Neue Konjunkturdaten aus China hatten die Stimmung zwischenzeitlich etwas aufgehellt. Nicht nur war die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt zum Jahresstart etwas stärker gewachsen als Analysten erwartet hatten. Zusätzliche Daten aus der Industrie, vom Einzelhandel und zu den Anlageinvestitionen waren zudem solide ausgefallen.

weiterlesen »

Devisen: Euro kann Gewinne nicht halten – Türkische Lira steigt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.04.2019 - 17:02 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch zwischenzeitliche Gewinne nicht ganz halten können. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1295 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Zeitweise war der Euro bis auf 1,1324 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1301 (Dienstag: 1,1305) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8849 (0,8846) Euro.

Neue Konjunkturdaten aus China sorgten für gute Stimmung an den Finanzmärkten. Nicht nur war die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt zum Jahresstart etwas stärker gewachsen als Analysten erwartet hatten. Zusätzliche Daten aus der Industrie, vom Einzelhandel und zu den Anlageinvestitionen waren zudem solide ausgefallen.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gefallen – EZB-Referenzkurs: 1,1301 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.04.2019 - 16:06 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1301 (Dienstag: 1,1305) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8849 (0,8846) Euro.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86593 (0,86390) britische Pfund, 126,51 (126,59) japanische Yen und 1,1400 (1,1371) Schweizer Franken fest.

weiterlesen »

Devisen: Euro legt nach robusten China-Daten zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.04.2019 - 13:05 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch zugelegt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1310 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1305 Dollar festgesetzt.

Etwas besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China sorgten an den Finanzmärkten für gute Stimmung. Die weltweite Reservewährung US-Dollar wurde dadurch belastet, wohingegen der Euro etwas zulegte. Chinas Wirtschaft ist im ersten Quartal des laufenden Jahres um 6,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresabschnitt gewachsen. Das war etwas mehr, als Analysten erwartet hatten.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.