SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Waehrungen

Devisen: Eurokurs gibt etwas nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.05.2018 - 07:24 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch leicht gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1765 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1794 Dollar festgesetzt.

Nach wie vor bleibt die Regierungsbildung in Italien ein wichtiges Thema am Devisenmarkt und belastet den Euro. Die Ernennung einer Regierung aus der eurokritischen Fünf-Sterne-Bewegung und der rechtspopulistischen Lega lässt auf sich warten. Der Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten, Giuseppe Conte, sorgte mit Unklarheiten in seinem Lebenslauf für Aufregung.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs bleibt unter 1,18 US-Dollar – Italien belastet weiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 21:15 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag seine temporären Gewinne nicht behaupten können. Im New Yorker Handel notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1780 US-Dollar in etwa auf dem Niveau des späten europäischen Nachmittagsgeschäfts. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1794 (Montag: 1,1759) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8479 (0,8504) Euro gekostet.

Als anhaltende Belastung für den Euro erwiesen sich die Sorgen über die jüngste politische Entwicklung in Italien. Dort steht die populistische Koalition noch vor der Amtseinführung einer neuen Regierung unter Druck aus dem In- und Ausland.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gibt zeitweise Gewinne ab – Italien verunsichert weiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 16:50 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag zwischenzeitliche Kursgewinne wieder abgegeben. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1783 US-Dollar gehandelt. Sie kostete damit soviel wie im frühen Handel. Am Vormittag war der Euro noch zwischenzeitlich bis auf 1,1830 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1794 (Montag: 1,1759) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8479 (0,8504) Euro gekostet.

An den vergangenen Handelstagen hatte die sich abzeichnende Bildung einer populistischen Regierung in Italien den Eurokurs belastet. Am Dienstag war der Euro bis auf 1,1717 Dollar gefallen.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs erholt sich etwas

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 13:46 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag zugelegt und sich von seinen jüngsten Verlusten etwas erholt. Am Vormittag stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung wieder über 1,18 US-Dollar und wurde am Mittag bei 1,1811 Dollar gehandelt. Am Montag hatte die Sorge vor der weiteren politischen Entwicklung in Italien den Euro zeitweise auf den tiefsten Stand seit November 2017 bei 1,1717 Dollar gedrückt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1759 Dollar festgesetzt.

Die schuldenfinanzierten Ausgabepläne der möglichen neuen Regierung in Rom hatten die Gemeinschaftswährung zuletzt belastet.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs steigt wieder über 1,18 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 10:27 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Dienstag ein Stück weit von den jüngsten Verlusten erholt. Am Vormittag stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung wieder über 1,18 US-Dollar und wurde zuletzt bei 1,1820 Dollar gehandelt. Am Montag hatte die Sorge vor der weiteren politischen Entwicklung in Italien den Euro auf ein neues Jahrestief bei 1,1717 Dollar gedrückt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1759 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer breitangelegten Gegenbewegung an den Finanzmärkten. Vor allem die schuldenfinanzierten Ausgabepläne der möglichen neuen Regierung in Rom hatte die Gemeinschaftswährung am Montag und am frühen Morgen belastet.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gibt etwas nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 07:30 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1775 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Sorge um die weitere politische Entwicklung in Italien laste auf dem Euro, hieß es von Marktbeobachtern. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1759 Dollar festgesetzt.

Wie bereits in der vergangenen Woche sorgt die Regierungsbildung in Italien für Verkaufsdruck. Am Montag war der Euro zeitweise auf ein neues Jahrestief bei 1,1717 Dollar gefallen. Vor allem die schuldenfinanzierten Ausgabepläne der möglichen neuen Regierung belasten die Gemeinschaftswährung.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs im US-Handel nahezu vollständig erholt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.05.2018 - 21:10 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat sich am Montag im US-Handel von seinem Einbruch im europäischen Vormittagshandel gut erholt. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1772 US-Dollar, nachdem sie zuvor fast unter 1,17 US-Dollar gefallen wäre. Zuletzt hatte sie Mitte November unter dieser Marke notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1759 (Freitag: 1,1781) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8504 (0,8488) Euro gekostet.

Die gute Stimmung am amerikanischen Aktienmarkt habe dem Eurokurs wieder auf die Füße geholfen, hieß es am Markt. Der Dollar profitiert typischerweise von einem Anstieg der Unsicherheit.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs fällt fast unter 1,17 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.05.2018 - 17:05 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs ist am Montag im europäischen Vormittagshandel fast unter 1,17 US-Dollar gefallen. Zuletzt hatte er Mitte November unter dieser Marke notiert. Im Nachmittagshandel entfernte er sich dann aber wieder deutlich davon und lag zuletzt bei 1,1752 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1759 (Freitag: 1,1781) US-Dollar fest. Der Dollar hatte damit 0,8504 (0,8488) Euro gekostet.

Marktteilnehmern zufolge leidet die Gemeinschaftswährung weiter unter den Entwicklungen in Italien. Zwar bahnt sich dort elf Wochen nach der Parlamentswahl das Ende der Regierungsbildung an. Die Koalitionspartner, die Fünf-Sterne-Protestbewegung und die rechtspopulistische Lega, wollten am Montag Staatschef Sergio Mattarella einen Ministerpräsidenten vorschlagen und ihr Regierungsprogramm vorlegen.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs fällt unter 1,18 US-Dollar auf Jahrestief

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.05.2018 - 21:06 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Sorge vor einer eurokritischen Regierung in Italien hat die Gemeinschaftswährung am Freitag weiter auf Talfahrt geschickt. Der Eurokurs fiel im Tagesverlauf mit 1,1750 Dollar auf den tiefsten Stand seit vergangenen Dezember. Zuletzt wurden in New York 1,1774 US-Dollar für einen Euro gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1781 (Donnerstag: 1,1805) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8488 (0,8471) Euro.

Im Verlauf der Woche hat der Eurokurs damit etwa zwei Prozent verloren. Für Nervosität sorgt nach wie vor die Regierungsbildung in Italien.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs fällt deutlich unter 1,18 US-Dollar auf Jahrestief

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.05.2018 - 16:38 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Erneut hat die Sorge vor einer eurokritischen Regierung in Italien die Gemeinschaftswährung auf Talfahrt geschickt. Am Freitag fiel der Eurokurs deutlich unter 1,18 US-Dollar. Am Nachmittag erreichte der Kurs bei 1,1750 Dollar den tiefsten Stand seit vergangenen Dezember. Am Morgen war der Euro noch über 1,18 Dollar gehandelt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1781 (Donnerstag: 1,1805) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8488 (0,8471) Euro.

Im Verlauf der Woche hat der Euro etwa zwei Prozent verloren. Für Nervosität sorgt nach wie vor die Regierungsbildung in Italien.

weiterlesen »

Devisen: Euro fällt unter 1,18 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.05.2018 - 13:24 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag wieder unter Druck geraten und unter die Marke von 1,18 US-Dollar gefallen. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1780 Dollar, nachdem sie zuvor bis zu 1,1822 Dollar gekostet hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1805 Dollar festgesetzt.

Im Blick der Märkte steht weiter die Regierungsbildung in Italien. Die beiden populistischen Parteien Fünf Sterne und Lega haben mittlerweile ein Regierungsprogramm beschlossen. In dem Programm werden Steuersenkungen und Ausgabenerhöhungen gefordert, die kaum mit den Verpflichtungen in der Eurozone zu vereinbaren sein dürften.

weiterlesen »

Devisen: Euro fällt wieder unter 1,18 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.05.2018 - 11:24 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag wieder unter die Marke von 1,18 US-Dollar gefallen. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1798 US-Dollar, nachdem sie zuvor bis zu 1,1822 Dollar gekostet hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1805 Dollar festgesetzt.

Im Blick der Märkte steht weiter Italien. Die beiden populistischen Parteien Fünf Sterne und Lega haben laut Sterne-Chef Luigi Di Maio ein Regierungsprogramm beschlossen. In dem Programm werden Steuersenkungen und Ausgabenerhöhungen gefordert, die kaum mit den Verpflichtungen in der Eurozone zu vereinbaren sein dürften. Die Veröffentlichung des Programms belastete den Euro etwas.

weiterlesen »

Devisen: Euro stabil bei 1,18 Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.05.2018 - 07:25 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Freitag an der Marke von 1,18 US-Dollar stabilisiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1807 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1805 Dollar festgesetzt.

Am Markt war die Rede von einem ruhig verlaufenden frühen Handel. Demgegenüber hatte der Euro an den Tagen zuvor erheblich unter Druck gestanden. Grund war die Regierungsbildung in Italien durch die beiden populistischen Parteien Fünf Sterne und Lega. Belastet wurde der Euro vor allem durch eurokritische Forderungen in einem Entwurf für ein Regierungsprogramm, das aber mittlerweile überarbeitet wurde.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs erholt sich nur vorübergehend – Italien verunsichert weiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.05.2018 - 21:12 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Donnerstag nach anfänglichen Gewinnen wieder knapp unter 1,18 US-Dollar gefallen. Die absehbare Bildung einer eurokritischen Regierung in Italien sorgte weiter für Verunsicherung. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung in New York mit 1,1798 Dollar gehandelt. Zuvor hatte der Euro in der Spitze noch 1,1837 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1805 (Mittwoch: 1,1784) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8471 (0,8486) Euro

Die Regierungsverhandlungen zwischen den Parteien Fünf Sterne und Lega halten den Devisenmarkt weiter in Atem. Bis zum frühen Donnerstagabend haben sich die beiden populistischen Parteien offenbar noch nicht auf ein gemeinsames Regierungsprogramm einigen können.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs erholt sich nur vorübergehend – Italien verunsichert weiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.05.2018 - 16:46 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag nach anfänglichen Gewinnen wieder unter 1,18 US-Dollar gefallen. Die absehbare Bildung einer eurokritischen Regierung in Italien sorgte weiter für Verunsicherung. Am späten Nachmittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,1796 Dollar gehandelt. Am Morgen hatte der Euro noch bei 1,1830 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1805 (Mittwoch: 1,1784) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8471 (0,8486) Euro

Die Regierungsverhandlungen zwischen den Parteien Fünf Sterne und Lega halten den Devisenmarkt weiter in Atem. In einem Entwurf für ein Regierungsprogramm werden enorme Ausgabensteigerungen und Steuerkürzungen geplant.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.