SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Eurokurs

WDH/Devisen: Euro steigt in Richtung 1,18 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.09.2018 - 07:50 Uhr

(Tippfehler im ersten Satz behoben.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag weiter zugelegt und ist in Richtung der Marke von 1,18 US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1787 Dollar und damit so viel wie letztmalig Anfang Juli. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1769 Dollar festgesetzt.

weiterlesen »

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,18 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.09.2018 - 07:46 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag weiter zugelegt und in in Richtung der Marke von 1,18 US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1787 Dollar und damit so viel wie letztmalig Anfang Juli. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1769 Dollar festgesetzt.

Vor dem Wochenende blicken Analysten und Anleger auf neue Wirtschaftsdaten aus der Eurozone. Das Institut Markit veröffentlicht seine Einkaufsmanagerindizes. Seit Jahresbeginn hat sich die Stimmung der befragten Unternehmen deutlich eingetrübt, in den vergangenen Monaten aber stabilisiert. Auch für die USA wird Markit seine Indikatoren bekanntgeben.

weiterlesen »

Devisen: Euro weiter auf höchstem Niveau seit Juli

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.09.2018 - 21:00 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Donnerstag im US-Handel auf hohem Niveau behauptet. Der Eurokurs notierte zuletzt bei 1,1771 US-Dollar. Bereits im europäischen Geschäft wurden für die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1777 Dollar gezahlt und damit so viel wie seit dem 9. Juli nicht mehr. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1769 (Mittwoch: 1,1667) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8497 (0,8571) Euro.

Marktbeobachter sprachen von einer breitangelegten Dollar-Schwäche zu vielen anderen Währungen, die dem Euro im Gegenzug Auftrieb verliehen hatte. Die schwierigen Brexit-Gespräche hingegen, die auf einem informellen Gipfel der Europäischen Union (EU) in Salzburg stattfanden, spielten am Markt kaum eine Rolle.

weiterlesen »

Devisen: Euro steigt auf höchsten Stand seit Juli

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.09.2018 - 16:45 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag seine Kursgewinne ausgebaut und den höchsten Stand seit mehr als zwei Monaten erreicht. Am Nachmittag wurden für die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1777 Dollar gezahlt und damit so viel wie seit dem 9. Juli nicht mehr. Am Morgen hatte der Euro noch etwa einen Cent niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1769 (Mittwoch: 1,1667) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8497 (0,8571) Euro.

Marktbeobachter sprachen von einer breitangelegten Dollar-Schwäche zu vielen anderen Währungen, die dem Euro im Gegenzug Auftrieb verliehen hatte.

weiterlesen »

Devisen: Euro weitet Kursgewinne aus – Schweizer Franken unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.09.2018 - 13:04 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Donnerstag seine Kursgewinne ausgeweitet. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1720 Dollar. In der Nacht hatte sie noch bei 1,1670 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1667 Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag bleibt der Kalender für Daten aus der Eurozone weitgehend leer. In den USA stehen einige Wirtschaftszahlen an, allerdings eher aus der zweiten Reihe mit geringer Marktrelevanz. Am Abend äußern sich in New York EZB-Chefvolkswirt Peter Praet und in Freiburg Bundesbankpräsident Jens Weidmann.

weiterlesen »

Devisen: Euro legt etwas zu – Schweizer Franken unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.09.2018 - 10:56 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag etwas zugelegt und ist wieder über die Marke von 1,17 US-Dollar gestiegen. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1704 Dollar. In der Nacht hatte sie noch bei 1,1670 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1667 Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag bleibt der Kalender für Daten aus der Eurozone weitgehend leer. In den USA stehen einige Wirtschaftszahlen an, allerdings eher aus der zweiten Reihe mit weniger Marktrelevanz. Am Abend äußern sich in New York EZB-Chefvolkswirt Peter Praet und in Freiburg Bundesbankpräsident Jens Weidmann.

weiterlesen »

Devisen: Euro unter 1,17 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.09.2018 - 07:36 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag weiter unter der Marke von 1,17 US-Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1680 Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1667 Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag ist der Datenkalender in der Eurozone weitgehend leer. In den USA stehen einige Wirtschaftszahlen an, allerdings eher aus der zweiten Reihe mit weniger Marktrelevanz. Am Abend äußern sich in New York EZB-Chefvolkswirt Peter Praet und in Freiburg Bundesbankpräsident Jens Weidmann.

weiterlesen »

Devisen: Euro unter 1,17 US-Dollar – Brexit-Unsicherheit belastet das Pfund

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.09.2018 - 20:59 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs ist am Mittwoch im US-Handel unter 1,17 US-Dollar geblieben. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1675 US-Dollar. Im europäischen Geschäft war der Euro nur kurz über 1,17 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1667 (Dienstag: 1,1697) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8571 (0,8549) Euro.

Der Markt schaut vor allem auf den heute beginnenden informellen EU-Gipfel in Salzburg. Im Blick dürften vor allem die Brexit-Verhandlungen stehen. Trotz der zuletzt zuversichtlicheren Töne der beiden Verhandlungspartner sind wichtige Fragen weiterhin nicht geklärt. Entscheidungen werden auf dem Gipfel nicht getroffen.

weiterlesen »

Devisen: Euro kaum verändert – Brexit-Unsicherheit belastet britisches Pfund

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.09.2018 - 17:36 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Mittwoch zwischenzeitliche Gewinne wieder abgegeben. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Nachmittag 1,1668 US-Dollar. Er notierte damit ungefähr auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Am Mittag war der Euro noch kurzzeitig über die Marke von 1,17 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1667 (Dienstag: 1,1697) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8571 (0,8549) Euro.

Sowohl in den USA als auch in der Eurozone wurden keine Konjunkturdaten aus der ersten Reihe veröffentlicht. Der Markt schaut vor allem auf den heute beginnenden informellen EU-Gipfel in Salzburg.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gefallen – EZB-Referenzkurs: 1,1667 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.09.2018 - 16:15 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1667 (Dienstag: 1,1697) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8571 (0,8549) Euro.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88813 (0,88963) britische Pfund, 130,94 (131,21) japanische Yen und 1,1304 (1,1245) Schweizer Franken fest.

weiterlesen »

Devisen: Pfund unter Druck – ‚Times‘: May gegen EU-Vorschlag zu Irland

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.09.2018 - 14:03 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das britische Pfund ist nach einer Pressemeldung über einen Rückschlag bei den Bemühungen um einen geregelten Brexit unter Druck geraten. Nach Informationen der Zeitung "The Times" vom Mittwoch will die britische Premierministerin Theresa May die Vorschläge des EU-Unterhändlers Michel Barnier zur Lösung der Grenzfrage zu Irland ablehnen. Das Blatt berief sich auf eine namentlich nicht genannte Regierungsquelle.

Am frühen Nachmittag fiel der Kurs des Pfunds in der Spitze um fast einen US-Cent auf 1,3099 Dollar. Im weiteren Handelsverlauf konnte sich die Währung ein Stück weit erholen und wurde zuletzt bei 1,3151 Dollar gehandelt.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gestiegen – Britisches Pfund profitiert von Inflationsdaten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.09.2018 - 12:40 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Mittwoch deutlich zugelegt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete gegen Mittag 1,1703 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch bei 1,1656 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1697 Dollar festgesetzt.

Zunächst habe es an Impulsen gefehlt, sagten Händler. Der Markt schaue auf den heute beginnenden informellen EU-Gipfel in Salzburg. Im Blick dürften vor allem die Brexit-Verhandlungen stehen. Trotz der zuletzt zuversichtlicheren Töne der beiden Verhandlungspartner sind wichtige Fragen weiterhin nicht geklärt. Entscheidungen werden auf dem Gipfel nicht getroffen.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs steigt wieder über 1,17 US-Dollar – Yuan legt zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.09.2018 - 10:04 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Mittwoch im Vormittagshandel zugelegt und ist wieder über die Marke von 1,17 US-Dollar gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1703 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch bei 1,1656 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1697 Dollar festgesetzt.

Zunächst habe es an Impulsen gefehlt, sagten Händler. Der Markt schaue auf den heute beginnenden informellen EU-Gipfel in Salzburg. Im Blick dürften vor allem die Brexit-Verhandlungen stehen. Trotz der zuletzt zuversichtlicheren Töne der beiden Verhandlungspartner sind wichtige Fragen weiterhin nicht geklärt.

weiterlesen »

Devisen: Euro unter 1,17 US-Dollar – Yuan legt zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.09.2018 - 07:58 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch weiter unter der Marke von 1,17 US-Dollar gestanden. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1685 Dollar und damit etwas mehr als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1697 Dollar festgesetzt.

Zulegen konnte im frühen Handel der chinesische Yuan. Am Markt wurde auf Äußerungen von Chinas Premierminister Li Keqiang verwiesen. Li wies Vorwürfe einer absichtlichen Schwächung des Yuan zur Exportförderung zurück und versicherte, dass China dies auch künftig nicht vorhabe.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs fällt wieder unter 1,17 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.09.2018 - 21:10 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Dienstag im US-Handel wieder etwas unter Druck gekommen. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung fiel im Zuge der anziehenden Wall Street unter die Marke von 1,17 US-Dollar und notierte zuletzt bei 1,1667 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1697 (Montag: 1,1671) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8549 (0,8568) Euro.

Zuvor hatte die Zuspitzung im Handelskonflikt zwischen China und den USA den US-Dollar etwas belastet. Die Regierung in Peking reagierte auf die neuen Zölle der Vereinigten Staaten mit Gegenzöllen. Man werde auf amerikanische Waren im Wert von 60 Milliarden US-Dollar Zölle erheben, teilte das chinesische Finanzministerium mit.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.