SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Eurokurs

Devisen: Eurokurs kaum verändert

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2018 - 07:21 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Donnerstag nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1647 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1611 Dollar festgesetzt.

Eine positive Einschätzung zu Lage der US-Wirtschaft durch die amerikanische Notenbank Fed konnte dem Dollar keinen neuen Auftrieb verleihen. Die amerikanische Wirtschaft bleibe auf Wachstumskurs, hieß es in dem am Vorabend veröffentlichten Konjunkturbericht der Notenbank. Allerdings hatten die Währungshüter auch auf Handelssorgen wegen eines zunehmenden Protektionismus' hingewiesen.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs sinkt weiter – Dollarstärke belastet

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 21:31 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Mittwoch nach zwischenzeitlichen Gewinnen weiter nachgegeben. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1643 US-Dollar, womit sie sich aber immerhin klar über ihrem Tagestief bei rund 1,16 Dollar behauptete. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1611 (Dienstag: 1,1707) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8613 (0,8542) Euro gekostet.

Als Belastung sahen Devisenexperten die Stärke der amerikanischen Währung, die von Aussagen des US-Notenbankchefs profitierte. Jerome Powell hatte zuletzt immer wieder betont, dass der Kurs von graduellen Leitzinsanhebungen aus heutiger Sicht fortgesetzt werden soll, was den Dollar als Anlagewährung stärkt.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gibt nach – Pfund und Yuan unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 16:50 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gesunken. Zeitweise rutschte die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1602 US-Dollar und wurde am Nachmittag wieder höher bei 1,1648 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1611 (Dienstag: 1,1707) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8613 (0,8542) Euro.

Marktbeobachter sprachen von einer Dollarstärke, die den Euro im Gegenzug unter Druck setzte. Ausschlaggebend seien jüngste Äußerungen des US-Notenbankchefs. "Bei der Anhörung vor dem Kongress äußerte sich Jerome Powell optimistisch über die Wirtschaft und signalisierte, den Kurs gradueller Leitzinserhöhungen beibehalten zu wollen", begründete Experte Patrick Boldt von der Landesbank Helaba den starken Dollar.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gefallen – EZB-Referenzkurs: 1,1611 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 16:10 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1611 (Dienstag: 1,1707) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8613 (0,8542) Euro.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89118 (0,88725) britische Pfund, 130,92 (131,81) japanische Yen und 1,1611 (1,1648) Schweizer Franken fest.

weiterlesen »

Devisen: Euro fällt weiter – Britisches Pfund auf Talfahrt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 13:18 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Mittwoch gesunken und hat an die Kursverluste vom Vortag angeknüpft. Zeitweise rutschte die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1607 US-Dollar und wurde gegen Mittag wieder etwas höher bei 1,1614 Dollar gehandelt. Am Dienstag war der Euro noch etwa einen Cent höher gehandelt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1707 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer Dollarstärke, die den Euro im Gegenzug unter Druck setzte. Ausschlaggebend seien jüngste Äußerungen des US-Notenbankchefs Jerome Powell. "Bei der Anhörung vor dem Kongress äußerte sich US-Notenbankchef Powell optimistisch über die Wirtschaft und signalisierte, den Kurs gradueller Leitzinserhöhungen beibehalten zu wollen", erklärte Experte Patrick Boldt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) den starken Dollar.

weiterlesen »

Devisen: Euro sinkt weiter – Britisches Pfund ebenfalls unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 09:56 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Mittwoch gesunken und hat damit an die Kursverluste vom Vortag angeknüpft. Im Vormittagshandel rutschte die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1619 US-Dollar. Am Dienstag wurde der Euro noch über 1,17 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1707 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer Dollarstärke, die den Euro im Gegenzug unter Druck setzte. Ausschlaggebend seien jüngste Äußerungen des US-Notenbankchefs Jerome Powell. "Bei der Anhörung vor dem Kongress äußerte sich US-Notenbankchef Powell optimistisch über die Wirtschaft und signalisierte, den Kurs gradueller Leitzinserhöhungen beibehalten zu wollen", erklärte Experte Patrick Boldt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) den starken Dollar.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gibt weiter nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 08:10 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Mittwochmorgen weiter nachgegeben. Zuletzt kostete ein Euro 1,1630 Dollar und damit etwas weniger als noch am Dienstagabend. Der Kurs war am Dienstag nach einer Anhörung des US-Notenbankchefs Jerome Powell unter Druck geraten und deutlich unter die Marke von 1,17 Dollar gerutscht. Powell hatte sich optimistisch über die Verfassung der US-Wirtschaft geäußert. Er signalisierte zudem, dass die Notenbank ihren Kurs einer graduellen Leitzinserhöhung fortsetzen will.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gibt weiter nach

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 20:42 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag die Kursverluste zum US-Dollar ausgeweitet. Nach anfänglichen Gewinnen wurde die Gemeinschaftswährung im späten US-Geschäft bei 1,1659 Dollar gehandelt. Am Vormittag war der Euro kurzzeitig noch bis auf 1,1745 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1707 (Montag: 1,1720) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8542 (0,8532) Euro.

Dem Markt fehlte es an eindeutigen Impulsen. Am Vortag hatte das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin für etwas Auftrieb beim Euro gesorgt, da es zunächst Hoffnung auf eine Entspannung machte.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gefallen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 17:11 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist nach anfänglichen Gewinnen unter Druck geraten. Am späten Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1690 US-Dollar gehandelt. Er lag damit etwas niedriger als noch im frühen Handel. Am Vormittag war der Euro kurzzeitig bis auf 1,1745 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1707 (Montag: 1,1720) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8542 (0,8532) Euro.

Dem Markt fehlte es an eindeutigen Impulsen. Am Vortag hatte das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin für etwas Auftrieb beim Euro gesorgt, da es zunächst Hoffnung auf eine Entspannung machte.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gestiegen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 12:45 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Dienstag zugelegt. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1724 US-Dollar gehandelt und damit über dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1720 (Freitag: 1,1643) Dollar festgesetzt.

Zwischenzeitlich erreichte der Euro sein Tageshoch bei 1,1745 Dollar. Im Anschluss drückten aber etwas schwächer als bislang ermittelte Inflationszahlen aus Italien den Kurs der Gemeinschaftswährung wieder etwas nach unten.

weiterlesen »

Devisen: Euro legt zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 10:21 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gestiegen. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1731 US-Dollar gehandelt und damit über dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1720 (Freitag: 1,1643) Dollar festgesetzt.

Am Vortag hatte das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin für etwas Auftrieb beim Euro gesorgt. Inhaltlich brachte das Treffen wenig Neues, eine gemeinsame Erklärung gab es nicht. Unterdessen wächst in den USA parteiübergreifend der Druck auf Trump, umstrittene Äußerungen über die US-Geheimdienste klarzustellen.

weiterlesen »

Devisen: Euro hält sich weiter über 1,17 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 07:25 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag über 1,17 US-Dollar gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1716 Dollar gehandelt und damit geringfügig über dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1720 (Freitag: 1,1643) Dollar festgesetzt.

Am Vortag hatte das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin für etwas Auftrieb beim Euro gesorgt. Inhaltlich brachte das Treffen wenig Neues, eine gemeinsame Erklärung gab es nicht. Unterdessen wächst in den USA parteiübergreifend der Druck auf Trump, umstrittene Äußerungen über die US-Geheimdienste klarzustellen.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs hält sich über 1,17 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.07.2018 - 20:43 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Montag im späten Handel in den USA über der Marke von 1,17 US-Dollar stabilisiert. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1715 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1720 (Freitag: 1,1643) Dollar festgesetzt. Der Dollar war damit 0,8532 (0,8589) Euro wert.

Für etwas Entspannung sorgte das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin. Diese unternahmen den Versuch eines Neuanfangs für die schwer belasteten Beziehungen beider Länder. "Unsere Beziehungen waren nie schlechter als sie es jetzt sind.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs steigt über 1,17 US-Dollar – Gipfel sorgt für Zuversicht

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.07.2018 - 16:40 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Montag über die Marke von 1,17 US-Dollar gestiegen. Am späten Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1722 Dollar gehandelt. In der Nacht hatte sie noch rund einen halben Cent niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1720 (Freitag: 1,1643) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8532 (0,8589) Euro.

Die Anleger schauen vor allem auf das Treffen von US-Präsident Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Trump hat sich bei seinem ersten Gipfel mit Putin optimistisch gezeigt.

weiterlesen »

Devisen: Eurokurs gestiegen – EZB-Referenzkurs: 1,1720 US-Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.07.2018 - 16:09 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Montag gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1720 (Freitag: 1,1643) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8532 (0,8589) Euro.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88270 (0,88488) britische Pfund, 131,85 (131,04) japanische Yen und 1,1696 (1,1704) Schweizer Franken fest.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.