SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Branchen

Sachsens SPD-Chef Dulig gegen Untersuchungsausschuss zur Treuhand

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 18:33 Uhr

DRESDEN (dpa-AFX) - Der stellvertretende sächsische Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) hält einen weiteren Treuhand-Untersuchungsausschuss im Bundestag für wenig zielführend. "Im Gegenteil: Ich sehe eher die Gefahr, dass man dort nur alte Feindbilder pflegen und sich Schuldzuweisungen um die Ohren hauen würde", sagte der Ost-Beauftragte seiner Partei und sächsische SPD-Chef am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. Er reagierte damit auf Forderungen der Linken, die einen solchen Ausschuss gefordert hatten.

Zugleich plädierte Dulig aber für eine Aufarbeitung der Nachwende-Ära. Das sei man den Millionen Menschen schuldig, deren Leben sich in der Wendezeit dramatisch verändert habe.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Wall Street und schwacher Euro stützen Dax

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 18:16 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich nach der jüngsten Rally am Dienstag nach Ostern lange Zeit kraftlos präsentiert, ehe ihm die Gewinne an der Wall Street und der sinkende Eurokurs ins Plus verhalfen. Der deutsche Leitindex schloss 0,11 Prozent höher auf 12 235,51 Punkten.

Mit seinem Tageshoch bei 12 251,81 Punkten im späten Handel hatte das Barometer ein weiteres Jahreshoch markiert. Der Index der mittelgroßen Werte MDax stieg um 0,71 Prozent auf 26 038,47 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 , der Pariser Cac 40 sowie der Londoner FTSE 100 verzeichneten ebenfalls Aufschläge und auch der US-Leitindex Dow Jones Industrial stand zum europäischen Handelsende ein gutes halbes Prozent höher.

weiterlesen »

Vinci profitiert von Zukäufen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 18:04 Uhr

PARIS (dpa-AFX) - Der französische Bau- und Dienstleistungskonzern Vinci hat seine Erlöse vor allem außerhalb Frankreich dank Zukäufen deutlich gesteigert. Im ersten Quartal kletterte der Umsatz konzernweit im Jahresvergleich um 9,6 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro, wie Vinci am Dienstag in Rueil Malmaison bei Paris mitteilte. Aus eigener Kraft lag das Wachstum bei 5,9 Prozent. Den Ausblick für 2019 bestätigte der Konzern.

In Frankreich, wo knapp 60 Prozent der Erlöse erzielt werden, kletterte der Umsatz um 6,8 Prozent und organisch um 6,2 Prozent. Außerhalb Frankreich wuchsen die Erlöse 13,7 Prozent an, aus eigener Kraft waren es 5,5 Prozent.

weiterlesen »

Deutsche Anleihen: Kursverluste – Italien-Anleihen stark unter Druck

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:58 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag gefallen. Der für den Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future sank um 0,10 Prozent auf 164,95 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen stieg auf 0,04 Prozent.

EZB-Direktoriumsmitglied Benoit Coeuré hatte die Hoffnungen auf eine Abmilderung des Negativzinses gedämpft. "Im Au­gen­blick se­he ich das geld­po­li­ti­sche Ar­gu­ment für ei­ne Staffelung nicht", sagte er der "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Der negative Einlagenzins sei nicht das größte Problem der europäischen Banken, die mit geringer Profitabilität kämpfen.

weiterlesen »

Aktien Frankfurt Schluss: Wall Street und schwacher Euro stützen Dax

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:51 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich nach der jüngsten Rally am Dienstag nach Ostern lange Zeit kraftlos präsentiert, ehe ihm die Gewinne an der Wall Street und der sinkende Eurokurs ins Plus verhalfen. Der deutsche Leitindex schloss 0,11 Prozent höher auf 12 235,51 Punkten.

Mit seinem Tageshoch bei 12 251,81 Punkten im späten Handel hatte das Barometer ein weiteres Jahreshoch markiert. Der Index der mittelgroßen Werte MDax stieg am Dienstag um 0,71 Prozent auf 26 038,47 Zähler.

weiterlesen »

ROUNDUP/Vossloh will mehr Sparen: Personalabbau und schlankere Aufstellung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:39 Uhr

WERDOHL (dpa-AFX) - Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh treibt den Umbau weiter voran. Der Konzern will seine Profitabilität steigern und die Verschuldung senken. Dafür sei ein Abbau der Mitarbeiterzahl um rund fünf Prozent im Vergleich zum Jahresende geplant, teilte der Konzern am Dienstag mit. Darüber hinaus werde eine "konsequente Überprüfung unprofitabler Aktivitäten" durchgeführt. Zudem werde auch an anderen Stellen gespart, zum Beispiel an den Gemeinkosten oder Investitionen, hieß es von Vossloh weiter.

Ergänzende Schritte würden fortlaufend geprüft. Vossloh will eigenen Angaben zufolge mit dem Maßnahmenprogramm den finanziellen Handlungsspielraum für das künftige Wachstum erweitern - also auch für mögliche Zukäufe.

weiterlesen »

Ölpreise legen erneut zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:36 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben ihren Aufwärtstrend am Dienstag fortgesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 74,61 US-Dollar. Das waren 57 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,00 Dollar auf 66,56 Dollar.

Seit Montag sind die Ölpreise im Aufwind. Die US-Regierung hatte an diesem Tag entschieden, ab Mai keine Ausnahmeregelungen mehr für Ölimporte aus dem Iran zu gewähren. Somit droht die USA nun auch Italien, Griechenland, der Türkei, China, Indien, Japan, Südkorea und Taiwan Sanktionen an, wenn sie weiterhin iranisches Erdöl beziehen sollten.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien New York: Zahlen und Daten helfen – Nasdaq 100 erneut auf Rekord

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:34 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Überwiegend gut aufgenommene Geschäftszahlen und erfreuliche Daten vom Immobilienmarkt haben der Wall Street am Dienstag Schwung gegeben. Zuletzt gewann der Dow Jones Industrial 0,41 Prozent auf 26 619,36 Punkte. Am Montag war der US-Leitindex mit einem knappen Minus in die Handelswoche gestartet.

Auch für die anderen Indizes ging es am Dienstag bergauf: Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,61 Prozent auf 2925,60 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 erreichte sogar erneut ein Rekordhoch und rückte zuletzt um 0,76 Prozent auf 7772,09 Punkte vor.

weiterlesen »

ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Sartorius auf 115 Euro – ‚Verkaufen‘

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:21 Uhr

HANNOVER (dpa-AFX) - Die NordLB hat das Kursziel für Sartorius nach Quartalszahlen von 90 auf 115 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. Das Zahlenwerk des Laborausrüsters sei von einer beachtlichen Umsatzdynamik geprägt gewesen, schrieb Analyst Volker Sack in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Auch wenn das Geschäftsmodell eine intakte Wachstumsstory darstelle, störe er sich doch an der sehr hohen Bewertung./ajx/he

Veröffentlichung der Original-Studie: 23.04.2019 / 15:44 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 23.04.2019 / 15:47 / MEZ

weiterlesen »

ROUNDUP: Ärztepräsident fordert Werbeverbot auch für E-Zigaretten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:17 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Mögliche weitere Werbeverbote für Tabak sollten aus Sicht von Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery auch E-Zigaretten und Tabakerhitzer umfassen. Die große Koalition dürfe nicht auf halbem Weg stehen bleiben, sondern müsse endlich Nägel mit Köpfen machen, sagte der Präsident der Bundesärztekammer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstag). Notwendig sei ein umfassendes Werbeverbot für alle Rauchprodukte. Es wäre ein Unding, wenn die Industrie etwa weiter für E-Zigaretten werben dürfe.

In die lange festgefahrene Debatte um ein Verbot der Tabakwerbung auf Plakatflächen ist Bewegung gekommen, nachdem die Union generellen Widerstand dagegen aufgegeben hat.

weiterlesen »

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 23.04.2019 – 17.15 Uhr

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:15 Uhr

EZB-Direktor Coeuré äußert sich skeptisch zur Abmilderung des Negativzinses

FRANKFURT - EZB-Direktoriumsmitglied Benoit Coeuré hat die Hoffnungen auf eine Abmilderung des EZB-Negativzinses gedämpft. "Im Au­gen­blick se­he ich das geld­po­li­ti­sche Ar­gu­ment für ei­ne Staf­fe­lung nicht", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). Der negative Einlagenzins sei nicht das größte Problem der europäischen Banken, die mit geringer Profitabilität kämpfen, sagte er. Die Geldhäuser sollten mehr über ihre Kosten nachdenken.

weiterlesen »

Vossloh will mehr Sparen: Personalabbau und schlankere Aufstellung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:14 Uhr

WERDOHL (dpa-AFX) - Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh treibt den Umbau weiter voran. Der Konzern will seine Profitabilität steigern und die Verschuldung senken. Dafür sei ein Abbau der Mitarbeiterzahl um rund fünf Prozent im Vergleich zum Jahresende geplant, teilte der Konzern am Dienstag mit. Darüber hinaus werde eine "konsequente Überprüfung unprofitabler Aktivitäten" durchgeführt. Zudem werde auch an anderen Stellen gespart, zum Beispiel an den Gemeinkosten oder Investitionen, hieß es von Vossloh weiter.

Den Ende März veröffentlichten Ausblick für das laufende Jahr bestätigte das Unternehmen. Das erste Quartal sei im Rahmen der eigenen Erwartungen verlaufen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Rentner zahlen mehr Steuer – 48 000 zusätzlich steuerpflichtig

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:08 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Rentner haben in den vergangenen Jahren immer mehr Einkommensteuer gezahlt. Flossen nach der jüngsten offiziellen Statistik im Jahr 2014 schon gut 32 Milliarden Euro Einkommensteuer von Steuerpflichtigen mit Renteneinkünften an den Staat, waren es drei Jahre zuvor erst knapp 26 Milliarden. Das geht aus der am Montag in Berlin veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf einer Anfrage der FDP hervor. Die "Bild"-Zeitung berichtete zuerst darüber. Wegen geltender Fristen und der Dauer bis zur offiziellen Statistik lägen neuere Daten noch nicht vor. Gut 4,4 Millionen Personen und zusammen veranlagte Paare mit Renteneinkünften mussten zuletzt Steuern zahlen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Macron mischt sich in Fall von Automanager Carlos Ghosn ein

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 17:00 Uhr

PARIS (dpa-AFX) - Nach der erneuten Verhaftung des Automanagers Carlos Ghosn in Japan hat sich Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron eingeschaltet. Die Rechte und die Unversehrtheit des französischen Staatsbürgers Ghosn müssten geachtet werden, berichteten Élyséekreise nach einem Treffen Macons mit dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe in Paris. "Es wurde daran erinnert, dass C. Ghosn Recht darauf hat, dass die Unschuldsvermutung respektiert wird (...)", hieß es weiter. Frankreich achte die Hoheit und der Unabhängigkeit der japanischen Justiz.

Macron und Abe bekannten sich am Dienstag gleichzeitig zu der von Ghosn entworfenen - und lange von ihm kontrollierten - Auto-Allianz von Renault und Nissan .

weiterlesen »

ROUNDUP: Trump droht EU nach Gewinneinbruch bei Harley-Davidson mit Vergeltung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.04.2019 - 16:40 Uhr

MILWAUKEE/WASHINGTON (dpa-AFX) - Der Zollstreit mit der EU hat erneut die Bilanz des Motorradbauers Harley-Davidson belastet - das bringt US-Präsident Donald Trump in Rage. Im ersten Quartal sank der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um mehr als ein Viertel auf 127,9 Millionen Dollar (113,7 Mio Euro), wie Harley-Davidson am Dienstag in Milwaukee (US-Bundesstaat Wisconsin) mitteilte. Die Erlöse fielen um zwölf Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar.

Trump machte bei Twitter seinem Ärger darüber Luft, dass die US-Traditionsfirma in der EU unter erhöhten Zöllen litt, die im Zuge des Handelsstreits verhängt wurden.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.