SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Branchen

DAX-FLASH: Stabiler Auftakt erwartet

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 07:25 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Rückschlag vom Vortag dürfte der Dax am Mittwoch ohne größere Veränderungen ins Rennen gehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsstart minimal im Plus auf 11 654 Punkte. Nach der jüngsten Erholung von seinem Sechsmonatstief bei 11 266 Punkten hatte der Dax am Dienstag wieder an Boden verloren.

Angesichts der Bedeutung der geldpolitischen Lockerungen der US-Notenbank dürfte insbesondere die Veröffentlichung des Protokolls ihrer jüngsten Sitzung am Abend im Fokus stehen. Möglicherweise fänden sich hier neue Hinweise auf das Ausmaß der Maßnahmen, heißt es bei der Helaba.

weiterlesen »

ROUNDUP: Scheuer will Einnahmen aus Ticketsteuer für Klimaschutz nutzen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:30 Uhr

LEIPZIG/BERLIN (dpa-AFX) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will milliardenschwere Einnahmen aus der Ticketsteuer für mehr Klimaschutz einsetzen. Der CSU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur vor der ersten nationalen Luftfahrtkonferenz am Mittwoch in Leipzig: "Unser Ministerium will fördern statt verbieten, saubere und synthetische Kraftstoffe billiger machen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Einnahmen der Luftverkehrsteuer für Forschung, Innovation und Klimaziele genutzt werden."

Der Verkehrsminister sagte weiter: "Ich will nicht, dass das Billig-Fliegen siegt." Der Luftverkehr müsse auf Qualität setzen und sauber sein.

weiterlesen »

ROUNDUP/Zu viel Nitrat und Dünger: Bund und Länder ringen um neue Regeln

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:30 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Im Streit um zu viel Nitrat im Grundwasser beraten Bund und Länder am Mittwoch über strengere Regeln fürs Düngen. Die EU-Kommission droht mit einem weiteren Verfahren gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), wenn die Vorgaben zum Beispiel für Gülle nicht erneut nachgeschärft werden. Ziel der Beratungen ist, eine Position zu finden, mit der Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) und Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) kommende Woche nach Brüssel reisen können, um sich mit EU-Umweltkommissar Karmenu Vella zu beraten. Trinkwasserversorger mahnen schnelles Handeln an - die Bauern warnen vor Schnellschüssen.

Klöckner schlägt unter anderem vor, Sperrzeiten fürs Düngen auszudehnen.

weiterlesen »

ROUNDUP/Neuer WLTP-Abgastest: Autobauer geben Entwarnung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:30 Uhr

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Gute Nachricht für Autokäufer: Zum 1. September tritt die nächste Stufe des WLTP-Verbrauchstests in Kraft - und anders als vor einem Jahr folgt keine Steuererhöhung daraus. Und fast alle Modelle bleiben weiter lieferbar, verspricht die Autoindustrie.

Mit dem WLTP-Testzyklus hat die EU dafür gesorgt, dass Autokäufer heute besser wissen, wie viel Sprit ihr Auto wirklich schluckt. Die Werte auf dem Papier und auf der Straße unterscheiden sich viel weniger als früher. Der Nachteil: Weil auf dem Papier jetzt realistischere, bis zu einem Drittel höhere CO2-Werte stehen, kassiert der Fiskus entsprechend mehr Kfz-Steuer - und das kann 20 Euro ausmachen beim kleinen Suzuki Swift oder 94 Euro mehr beim VW Touareg.

weiterlesen »

ROUNDUP/Steuerzahlerbund: Viele Sparer werden weiter Soli zahlen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:30 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Nicht nur Millionäre, sondern auch viele Normalverdiener werden nach Einschätzung des Steuerzahlerbundes weiterhin Soli zahlen müssen, wenn die Pläne von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) umgesetzt werden. "Minister Scholz verschweigt, dass bei seinem Entwurf die Sparer weiterhin den Solidaritätszuschlag zahlen werden", sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel der Deutschen Presse-Agentur. Auch kleine und mittelständische, familiengeführte Unternehmen seien weiter betroffen. "Es ist nicht immer der Millionär, den keiner liebt, der eigentlich alles bezahlen kann", betonte Holznagel.

Am Mittwoch will das Kabinett die Pläne des Vizekanzlers zu einer Teil-Abschaffung des Solidaritätszuschlags durchwinken - trotz erheblicher Bedenken in der Union.

weiterlesen »

ROUNDUP: Johnsons Antrittsbesuch bei Merkel – unter schwierigen Vorzeichen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:30 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem britischen Premierminister Boris Johnson unmittelbar vor dessen Antrittsbesuch am Mittwoch (18.00 Uhr) in Berlin eine deutliche Abfuhr erteilt. Nachverhandlungen des Austrittsabkommen mit der EU werde es nicht geben. "In dem Moment, wo wir eine praktische Regelung haben, wie wir das Good-Friday-Agreement (Friedensabkommen mit Nordirland) einhalten können, und trotzdem die Grenze des Binnenmarktes (...) definieren können, brauchen wir den Backstop (harte Grenze zwischen Irland und Nordirland) nicht mehr", sagte Merkel am Vortag in Reykjavik.

Sie fügte hinzu: "Wir werden natürlich über praktische Lösungen nachdenken" - und die könne man auch "in kurzer Zeit finden".

weiterlesen »

ROUNDUP: Trump sagt Staatsbesuch in Dänemark wegen Grönland ab

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:30 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat seinen Staatsbesuch in Dänemark abgesagt und dies damit begründet, dass Regierungschefin Mette Frederiksen nicht über einen Verkauf Grönlands reden wolle. Trump schrieb am Dienstagabend (Ortszeit) auf Twitter, er verschiebe den Besuch, weil Frederiksen gesagt habe, dass sie kein Interesse daran habe, über einen Verkauf zu reden. Die Ministerpräsidentin habe den USA und Dänemark "einen sehr großen Aufwand" erspart, indem sie so direkt gewesen sei, dafür danke er ihr, fügte Trump hinzu. Er freue sich darauf, "irgendwann in der Zukunft" ein neues Treffen zu vereinbaren.

Ein Sprecher des Weißen Hauses stellte später klar, dass der gesamte Besuch am 2.

weiterlesen »

ROUNDUP: Maas ruft Russland zu Dialogbereitschaft im Ukraine-Konflikt auf

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:30 Uhr

MOSKAU/BERLIN (dpa-AFX) - Vor seiner Reise nach Moskau hat Außenminister Heiko Maas Russland zu einer konstruktiven Haltung bei den Bemühungen um Frieden in der Ost-Ukraine aufgerufen. "Es gibt in Sachen Waffenstillstand, Truppenentflechtung und bei der Umsetzung der Minsker Abkommen endlich wieder Hoffnung auf Licht am Ende des Tunnels", sagte der SPD-Politiker vor seinem Abflug am Mittwoch. "Jetzt müssen alle Seiten Dialog- und Handlungsbereitschaft zeigen, sonst werden weiterhin Menschen in diesem Konflikt sterben."

Im Osten bekämpfen sich seit 2014 prorussische Separatisten und ukrainische Regierungstruppen. Deutschland und Frankreich versuchen seit fünf Jahren im sogenannten Normandie-Format zwischen der Ukraine und Russland zu vermitteln.

weiterlesen »

Zugstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim wieder frei

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:21 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die stark befahrene Zugstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim ist nach dem schweren Unwetter wieder in Betrieb. "Die Züge fahren seit Dienstagabend wieder planmäßig", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am frühen Mittwochmorgen. Die ICE-Verbindung zwischen Frankfurt und Würzburg ist bereits seit dem Nachmittag eingleisig passierbar. Von Mittwochmorgen an sollten die Züge dann zweigleisig fahren. Bislang kam es wegen Schäden entlang der Gleise seit Sonntagabend zu Umleitungen und Verspätungen.

weiterlesen »

Maas ruft Russland zu Dialogbereitschaft im Ukraine-Konflikt auf

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:01 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Vor seiner Reise nach Moskau hat Außenminister Heiko Maas Russland zu einer konstruktiven Haltung bei den Bemühungen um Frieden in der Ost-Ukraine aufgerufen. "Es gibt in Sachen Waffenstillstand, Truppenentflechtung und bei der Umsetzung der Minsker Abkommen endlich wieder Hoffnung auf Licht am Ende des Tunnels", sagte der SPD-Politiker vor seinem Abflug am Mittwoch. "Jetzt müssen alle Seiten Dialog- und Handlungsbereitschaft zeigen, sonst werden weiterhin Menschen in diesem Konflikt sterben."

Im Osten bekämpfen sich seit 2014 prorussische Separatisten und ukrainische Regierungstruppen. Deutschland und Frankreich versuchen seit fünf Jahren im sogenannten Normandie-Format zwischen der Ukraine und Russland zu vermitteln.

weiterlesen »

Bundesregierung gibt Hunderte Millionen für US-Truppen aus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:01 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung hat die US-Truppen in Deutschland in den vergangenen sieben Jahren mit 243 Millionen Euro unterstützt. Damit wurden unter anderem Versorgungsleistungen für ehemalige Mitarbeiter oder die Bewirtschaftung von Grundstücken und Gebäuden bezahlt. Hinzu kommt eine Beteiligung an den Baukosten der US-Streitkräfte. Die 480 Millionen Euro, die der Bund von 2012 bis 2019 für alle militärischen Baumaßnahmen von Nato-Partnern in Deutschland verplant hat, entfallen "fast ausschließlich" auf die USA. Das geht aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Brigitte Freihold hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

weiterlesen »

Deutsche Industrie warnt vor Aufschnüren des Brexit-Abkommens

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 05:55 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Industrie hat sich gegen Nachverhandlungen des Austrittsabkommens zwischen der EU und Großbritannien ausgesprochen. "Die Forderung des britischen Premierministers, das Austrittsabkommen nochmal aufzuschnüren, ist unverantwortlich", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Joachim Lang, der Deutschen Presse-Agentur. "Die deutsche Industrie unterstützt die Bundesregierung und die Europäische Kommission dabei, zum ausgehandelten Vertrag zu stehen." Brüssel und London müssten die Weichen richtig stellen, um den drohenden harten Brexit abzuwenden. "Das Austrittsabkommen ist für die deutsche Wirtschaft von riesengroßer Bedeutung."

Der britische Premierminister Boris Johnson kommt am Mittwoch in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammen.

weiterlesen »

Britische Handelskammer warnt vor Brexit-Chaos

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 05:54 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Britische Handelskammer in Deutschland hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine "chaotische" Politik vorgeworfen und eindringlich vor einem ungeregelten Brexit gewarnt. "Die Stimmung unter den Unternehmen ist äußerst schlecht, weil alle befürchten, dass Johnson einen harten Brexit durchzieht ohne Rücksicht auf Verluste", sagte der Geschäftsführer der Britischen Handelskammer in Deutschland (BCCG), Andreas Meyer-Schwickerath, der Deutschen Presse-Agentur.

Der britische Premierminister kommt am Mittwoch in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammen. Meyer-Schwickerath sagte: "Johnson macht eine chaotische Politik." Der Premierminister habe nichts dafür getan, dass der Brexit leichter werde, ganz im Gegenteil.

weiterlesen »

Umfrage: Regierung bereitet Bürger nicht auf digitalen Wandel vor

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 05:54 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Menschen in Deutschland fühlen sich beim digitalen Wandel von der Bundesregierung stark im Stich gelassen. In einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der FDP-Bundestagsfraktion antworteten 83 Prozent mit Nein auf die Frage, ob die Politik die Bevölkerung ausreichend auf das digitale Zeitalter und die damit verbundenen Folgen vorbereite. Nur 11 Prozent der Befragten fühlten sich ausreichend darauf vorbereitet. 71 Prozent vertraten die Ansicht, der Staat kümmere sich eher nicht beziehungsweise überhaupt nicht ausreichend um Angebote für digitale Bildung an den Schulen, nur 19 Prozent waren mit den Angeboten zufrieden.

weiterlesen »

Klima-Aktivistin: Fridays-for-Future-Bewegung wird weiter wachsen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 05:52 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Klima-Aktivistin Luisa Neubauer geht davon aus, dass die Fridays-for-Future-Bewegung noch weiter wachsen wird. "Der Klimaschutz ist eine Riesenchance, am 20. September werden wir die gesamte Gesellschaft einladen, mit uns auf die Straße zu gehen", sagte die 23-Jährige Organisatorin der Schulstreiks am Dienstagabend in den ARD-"Tagesthemen". Es würden "immer weiter andere Menschen aus anderen gesellschaftlichen Teilbereichen (ermutigt), sich anzuschließen - und da geben wir nicht auf und da lassen wir auch nicht locker". Die Hamburgerin ist das deutsche Gesicht der Fridays-for-Future-Bewegung.

Auf die Anmerkung, ihrer Bewegung gehörten ja in erster Linie Gymnasiasten und Jugendliche aus gut verdienenden Familien an, sagte Neubauer, sie sei überzeugt, dass auch andere hinzukämen.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.