SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Auto Zulieferer

Kreise: Fiat Chrysler steht vor Verkauf von Zuliefertochter an Calsonic Kansei

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 20:27 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Der Autobauer Fiat Chrysler steht offenbar unmittelbar vor dem Verkauf seiner Zuliefertochter Magneti Marelli. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Sonntag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete, soll das Geschäft an den Autozulieferer Calsonic Kansei der Beteiligungsgesellschaft KKR gehen. Die Einheit werde dabei mit bis zu rund 6,2 Milliarden Euro bewertet. Der Deal könnte bereits an diesem Montag verkündet werden. Fiat und KKR lehnten eine Stellungnahme gegenüber der Agentur ab. Mit dem Zusammenschluss entstünde ein neuer Autoteile-Gigant mit einem Umsatz von mehr als 17 Milliarden US-Dollar pro Jahr und rund 65 000 Mitarbeitern.

weiterlesen »

ROUNDUP 2: Italien bleibt bei Schuldenplänen hart – ‚Lächeln‘ gegen Abstufung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 16:39 Uhr

(neu: mehr Details und Hintergrund)

ROM/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Unbeeindruckt von der heftigen Kritik an ihren Finanzplänen will die italienische Regierung ihren Kurs deutlich höherer Schulden durchboxen. In Europa mehren sich Stimmen, die das Risiko einer neuen Wirtschaftskrise sehen. Aber auch eine Mehrheit der Italiener ist laut einer Umfrage überzeugt, dass eine zunehmende Neuverschuldung machbar ist. Finanzminister Giovanni Tria muss der EU-Kommission nun bis Montagmittag zu deren starken Bedenken Rede und Antwort stehen. Premier Giuseppe Conte sagte vorab: "Wir wollen erklären, wie und warum wir diesen Haushalt so aufgestellt haben."

weiterlesen »

Diesel-Paket gegen Rechtsempfinden? – Grüne: ‚Mit Industrie anlegen‘

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 15:01 Uhr

MAINZ/FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Diesel-Paket der Bundesregierung lässt für den Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling noch viel zu wünschen übrig - seine Stadt könnte das nächste Fahrverbot treffen.

Die Maßnahmen für bessere Luft seien bisher nicht ausreichend, sagte der SPD-Politiker - auch Präsident des Verbands kommunaler UNTERNEHMEN (VKU) - der Deutschen Presse-Agentur. Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) kritisierte eine knappe Woche vor der Landtagswahl, Berlin habe zu wenig Entschlossenheit gegenüber der Autobranche gezeigt: "Die Bundesregierung wäre gut beraten, sich an dieser Stelle mal mit der Autoindustrie anzulegen und die Konzerne in die Verantwortung zu nehmen", forderte er im Bonner "General-Anzeiger" und in der "Rheinischen Post" (Samstag).

weiterlesen »

Zugverkehr Köln-Frankfurt rollt wieder – ICE-3-Züge werden überprüft

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 14:27 Uhr

MONTABAUR/BERLIN (dpa-AFX) - Gut eine Woche nach einem ICE-Brand im Westerwald hat die Deutsche Bahn ihren Zugverkehr auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt wieder aufgenommen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiter an. Die Deutsche Bahn beschloss, alle 60 Züge der betroffenen Baureihe ICE 3 technisch zu überprüfen.

Das Unglück traf ein zentrales Stück im Netz der Bahn: ICE-Züge aus dem Rheinland in Richtung Süden rollen ebenso über die Schnellfahrstrecke im Westerwald wie die Hochgeschwindigkeitszüge von Frankfurt nach Brüssel. Jetzt können mehr als zwei Drittel der regulären Züge wieder fahren, teilte die Bahn mit.

weiterlesen »

ROUNDUP: Mehr Härte, weniger Waffen? Saudi-Politik auf dem Prüfstand

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 14:14 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der von Saudi-Arabien eingestandenen Tötung des regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi wächst der Druck auf die Bundesregierung, mehr Härte gegenüber dem Königreich zu zeigen. "Nach einem derart unfassbaren Vorgang gehört das Verhältnis zu Saudi-Arabien grundsätzlich auf den Prüfstand", sagte die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles der "Bild am Sonntag". Dazu gehörten auch die Rüstungsexporte. "Es muss spürbare Konsequenzen geben."

Grüne und Linke fordern einen sofortigen Stopp - mit Genehmigungen im Wert von 416,4 Millionen Euro ist Saudi-Arabien in diesem Jahr bisher nach Algerien der zweitgrößte Empfänger deutscher Rüstungsgüter.

weiterlesen »

Zurückhaltung bei Brinkhaus zu Altmaiers Steuerplänen für Unternehmen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 14:08 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Führung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion reagiert zurückhaltend auf die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) für eine Milliarden-Entlastung der Unternehmen. "Das ist sicher keine Frage, die in acht oder zehn Wochen übers Knie gebrochen werden sollte", sagte der Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). Bedeutender als eine Unternehmenssteuerreform seien andere Fragen. "Wie schnell sind unsere Genehmigungsverfahren? Wie gut ist unsere Infrastruktur? Gibt es Gewerbeflächen? Wie können wir die besten Köpfe der Welt von Deutschland überzeugen?"

Brinkhaus räumte aber ein: "Die Unternehmenssteuern könnten in nächster Zeit ein noch wichtigerer Standortfaktor sein, gerade mit Blick auf die Entwicklungen in den USA und in Großbritannien.

weiterlesen »

Mainzer OB Ebling: Diesel-Paket verletzt Rechtsempfinden

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 14:01 Uhr

MAINZ (dpa-AFX) - In der Diskussion um saubere Luft und Fahrverbote in Städten hat der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling das Diesel-Paket der Bundesregierung als unzureichend kritisiert. "Man kann nicht zufrieden sein, weil es eine eklatante Verletzung des Rechtsempfindens in Deutschland ist, was die Bundesregierung dort zusammengezimmert hat", sagte Ebling, der auch Präsident des Verbands kommunaler Unternehmen ist, der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. Der Bund habe Verbraucherrechte in verschiedene Klassen geteilt.

Das Diesel-Paket setzt auf Kaufanreize für sauberere Autos und auf technische Nachrüstungen für ältere Autos. Profitieren sollen davon definitiv diejenigen, die in einer der 14 besonders mit Luftschadstoffen belasteten Städte oder deren Umkreis wohnt.

weiterlesen »

ROUNDUP: Milliarden-Auftrag für Siemens im Irak rückt näher – Chancen gegen GE

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 14:00 Uhr

BAGDAD/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Trotz massiver Interventionen von Präsident Donald Trump hat Siemens im Ringen um einen möglichen Milliarden-Auftrag im Irak gute Chancen gegen den US-Konkurrenten General Electric (GE). Die Münchner sind ihrem Ziel, die Stromkapazitäten in dem Land ausbauen zu dürfen, entscheidend nähergekommen. Eine Absichtserklärung dazu wurde nun unterschrieben, wie der Konzern und Iraks Regierung am Sonntag mitteilten.

Der für Siemens wichtige Schritt hatte in den Tagen zuvor noch auf der Kippe gestanden. Die "Financial Times" hatte von erhöhtem Druck der USA auf die Regierung in Bagdad berichtet. Unter anderem seien Waffenlieferungen versprochen worden.

weiterlesen »

Bilfinger-Chef: Zum Jahreswechsel hoffentlich ohne US-Aufseher

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 13:55 Uhr

MANNHEIM (dpa-AFX) - Nach einer langen Krise mit Korruptionsaffären und Vorwürfen gegen Top-Manager hat sich der Industrie-Dienstleister Bilfinger aus Sicht von Vorstandschef Tom Blades neues Vertrauen erarbeitet. Er sei optimistisch, dass der von den USA bestellte Aufseher zum Jahreswechsel womöglich nicht mehr nötig sei, sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Wir arbeiten hart daran, die Auflagen des Monitors zu erfüllen. Ende des Jahres wollen wir das Verfahren erfolgreich abschließen", meinte Blades. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass das US-Justizministerium dann zufrieden sein wird und im übertragenen Sinne unsere "Bewährung" endet."

Bilfinger steht seit 2014 unter Aufsicht durch US-Behörden.

weiterlesen »

Ionity-Chef: Deutschland bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 13:54 Uhr

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Ladestationenbauer Ionity sieht große Fortschritte bei der Infrastruktur für die Elektromobilität in Deutschland. "Rückblickend sehen wir eine absolute Verdopplung der Ladeinfrastruktur jedes Jahr", sagte Firmenchef Michael Hajesch der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe zahlreiche Fördermaßnahmen von politischer Seite. "Wenn man diese Systeme einmal ausreizt, dann ist man da, glaube ich, gut unterwegs." Allerdings müsse die Förderphase noch andauern, um mit dem künftig zu erwartenden Fahrzeugzuwachs mithalten zu können.

Bisher gilt eine unzureichende Lade-Infrastruktur als ein Haupthindernis beim Ausbau der Elektromobilität - neben dem hohen Preis der Fahrzeuge und der oft noch geringeren Reichweite.

weiterlesen »

Italien lehnt Änderung seiner umstrittenen Schuldenpläne ab

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 13:52 Uhr

ROM (dpa-AFX) - Italien will seine Pläne zur Neuverschuldung trotz Kritik der EU-Kommission nicht ändern. "Im Namen unserer Regierung verneine ich, dass wir über die Reduzierung des Defizits sprechen, das bei 2,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts bleibt", sagte der stellvertretende Premier und Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, am Samstag laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.

Die Finanzpläne Roms sorgen seit Längerem für Aufregung. Die EU-Kommission sieht im Haushaltsentwurf der Regierung schwere Verstöße gegen die Regeln der Eurozone.

weiterlesen »

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.10.2018 - 04:45 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

weiterlesen »

WDH/ROUNDUP: Zahlreiche Probleme zehren bei Daimler am Gewinn

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.10.2018 - 22:04 Uhr

(technische Wiederholung)

STUTTGART (dpa-AFX) - Dem Autobauer Daimler machen zunehmend die Ausgaben für die Diesel-Krise zu schaffen. Das Unternehmen rechnet unter anderem wegen der kostspieligen Software-Updates für die betroffenen Autos mit erheblich weniger Gewinn. Außerdem drückt die rückläufige Nachfrage für Busse in manchen Märkten sowie weniger Absatz bei Transportern das Geschäft. Entsprechend hat der Autobauer am Freitag seine Prognose gesenkt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde nun "deutlich" unter dem Wert des Vorjahres in Höhe von 14,3 Milliarden Euro liegen.

weiterlesen »

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 15. bis 19.10.2018

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.10.2018 - 21:45 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 15. bis 19.10.2018

MONTAG

weiterlesen »

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 19.10.2018

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.10.2018 - 21:30 Uhr

Goldman senkt Salzgitter auf 'Neutral' und Ziel auf 47 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Salzgitter AG nach im Branchenvergleich überdurchschnittlicher Kursentwicklung von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 52 auf 47 Euro gesenkt. Während sich die Aussichten für Karbonstahl besserten, seien die Perspektiven für Edelstahl herausfordernder, schrieb Analyst Eugene King in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Das globale Wirtschaftswachstum und die anhaltenden Handelsspannungen zwischen den USA und vielen Ländern blieben die größten Risiken für den Stahlsektor. Der Experte reduzierte seine Salzgitter-Gewinnprognosen (Ebitda) für die Jahre 2019 und 2020.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.