SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Alle

Mexikanische Regierung kauft mehr Tanklaster gegen Benzin-Knappheit

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 06:20 Uhr

MEXIKO-STADT (dpa-AFX) - Angesichts der anhaltenden Benzin-Knappheit hat Mexikos Regierung eine Notfall-Kommission gegründet, um weitere Tanklaster für Treibstoff zu kaufen. Die Kommission werde sich um die Anschaffung von bis zu 500 weiteren Lastern kümmern, um mehr Benzin transportieren zu können, erklärte Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Der Linkspolitiker zeigte sich zuversichtlich, dass der Kraftstoff-Engpass in dem lateinamerikanischen Land bald ausgestanden sei. "Die Situation wird sich normalisieren", sagte López Obrador.

In Mexiko-Stadt bildeten sich vor Tankstellen immer noch lange Schlangen, andere blieben ganz geschlossen. Die Zahl der Versuche, illegal Benzin aus Überlandleitungen abzuzapfen, ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

weiterlesen »

WDH/Bundestags-Opposition kritisiert geplante Regelungen zum Diesel-Fahrverbot

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 06:17 Uhr

(In der Meldung muss es durchgehend Mikrogramm statt Milligramm heißen.)

BERLIN (dpa-AFX) - Die Opposition im Bundestag lehnt die Regierungspläne zur Eindämmung von Diesel-Fahrverboten einhellig ab. Linke und Grüne warnten am Donnerstagabend bei der ersten Lesung, der Gesetzentwurf der großen Koalition sei rechtlich nicht haltbar. AfD und FDP äußerten Zweifel an den angepeilten Schadstoff-Grenzwerten. Nach den Plänen von Union und SPD soll es Fahrverbote nur noch bei einer deutlichen Überschreitung des Grenzwerts für gesundheitsschädliche Stickoxide geben.

weiterlesen »

Experte: Abbiege-Assistent könnte viele Menschenleben retten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 05:39 Uhr

GOSLAR (dpa-AFX) - Um die Zahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr zu senken, fordern Experten eine verpflichtende Ausrüstung von Lastwagen mit sogenannten Abbiege-Assistenten. Die Systeme könnten beim Rechtsabbiegen Radfahrer und Fußgänger im toten Winkel rechtzeitig erkennen, den Fahrer warnen und bei ausbleibender Reaktion auch selbst eine Bremsung einleiten, sagte Siegfried Brockmann von der Unfallforschung der Versicherer (UDV) vor Beginn des 57. Deutschen Verkehrsgerichtstags im niedersächsischen Goslar.

Auch Sprecher von Automobilclubs sprachen sich für den verpflichtenden Einbau der Assistenzsysteme aus. Jedes Jahr werden zahlreiche Radfahrer und Fußgänger bei Abbiege-Unfällen getötet oder schwer verletzt.

weiterlesen »

ROUNDUP: Streit um Shutdown eskaliert weiter – Keine US-Delegation in Davos

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 05:39 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Im Haushaltsstreit in den USA wird es persönlich: Präsident Donald Trump hat eine Auslandsreise der Top-Demokratin Nancy Pelosi nach Brüssel, Ägypten und Afghanistan gestrichen. Wenig später sagte er auch den Trip einer hochrangigen US-Delegation zur Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums nach Davos ab. Seine eigene Teilnahme hatte er schon zuvor gestrichen.

"Aufgrund des Shutdowns muss ich Ihnen leider mitteilen, dass Ihre Reise nach Brüssel, Ägypten und Afghanistan verschoben wurde", schrieb Trump am Donnerstag in einem Brief an die Vorsitzende des Repräsentantenhauses. Demokraten hatten sich daraufhin beschwert, mit dieser Begründung dürfe auch die Davos-Reise unter anderem von Außenminister Mike Pompeo und Handelsminister Wilbur Ross nicht stattfinden.

weiterlesen »

Dänisches Verbot für DB Cargo nach Zugunglück aufgehoben

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 05:33 Uhr

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Rund zwei Wochen nach dem Zugunglück auf der Brücke über den Großen Belt in Dänemark hat die Bahn-Tochter DB Cargo wieder die Erlaubnis erhalten, Lkw-Anhänger auf sogenannten Taschenwagen zu transportieren. Das teilte die dänische Verkehrsbehörde am Donnerstagabend der Nachrichtenagentur Ritzau sowie der Zeitung "Jyllands-Posten" mit. Zuvor war das Verbot für die Konstruktionen bereits für andere Unternehmen aufgehoben worden.

Bei dem Zugunglück auf der Storebæltbrücke - dem schwersten in Dänemark seit 1988 - waren am 2. Januar acht Menschen ums Leben gekommen und 16 weitere verletzt worden. Es wird davon ausgegangen, dass ein Lastwagenanhänger von einem Güterzug von DB Cargo auf einen entgegenkommenden Passagierzug mit 131 Fahrgästen und drei Besatzungsmitgliedern krachte und das Unglück damit auslöste.

weiterlesen »

Aufbau von unabhängigem Girokonten-Vergleichsportal hakt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 05:33 Uhr

FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) - Verbraucherschützer haben Verzögerungen beim Aufbau einer kostenlosen und objektiven Internetseite zum Vergleich von Girokonto-Kosten kritisiert. "Letztlich handelt es sich um einen Verstoß gegen gesetzliche Anforderungen. Die Bundesregierung erfüllt ihren Auftrag nicht", sagte die Leiterin des Finanzmarktteams des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv), Dorothea Mohn.

Seit Ende Oktober 2018 müssen Kreditinstitute Verbrauchern vor Eröffnung eines Girokontos eine genaue Kostenübersicht geben. Im Internet sollen Kunden die verschiedenen Entgelte vergleichen können.

weiterlesen »

Bierbrauer wollen künftig Kalorienangaben aufs Etikett drucken

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 05:25 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Biertrinker in Deutschland sollen künftig schon beim Blick aufs Etikett erfahren, wie viel Kalorien der Gerstensaft hat. Die Brauereien wollen auf freiwilliger Basis alle Biere und Biermischgetränke mit entsprechenden Nährwert-Angaben versehen, wie der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Privater Brauereien in Deutschland am Freitag mitteilten. Die Kennzeichnung soll von diesem Jahr an schrittweise eingeführt werden. Die EU-Kommission hatte zuvor auf einen solchen Schritt gedrängt.

Bislang müssen alkoholische Getränke in der EU noch keine Nährwertangaben tragen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag des Brauer-Bundes würden es 52 Prozent der deutschen Konsumenten aber begrüßen, wenn künftig auf allen alkoholischen Getränken wie Bier, Wein oder Whisky die Kalorienangaben auf dem Etikett zu finden wären.

weiterlesen »

Altmaier warnt vor Scheitern der Siemens/Alstom-Zugfusion

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 05:20 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat erneut vor einem Scheitern der geplanten Fusion der Siemens -Zugsparte mit dem französischen Hersteller Alstom gewarnt. Altmaier sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Ich darf mich nicht in laufende Verfahren einmischen. Aber wenn Europa im internationalen Wettbewerb bestehen will, braucht es europäische Champions, die den Wettbewerb mit Anbietern aus den USA oder aus China aufnehmen und gewinnen können." Die EU-Kommission sieht die geplante Fusion äußerst kritisch. Die Behörde fürchtet um den Wettbewerb innerhalb der EU, wenn die Hersteller der Hochgeschwindigkeitszüge TGV und ICE zusammengehen.

weiterlesen »

Ghosns Anwalt beantragt erneut Freilassung auf Kaution

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 05:20 Uhr

TOKIO/PARIS (dpa-AFX) - Der Anwalt des in Japan in Untersuchungshaft sitzenden Ex-Verwaltungsratchefs des Renault -Partners Nissan , Carlos Ghosn, fordert erneut eine Freilassung auf Kaution. Er reichte am Freitag beim Bezirksgericht in Tokio einen entsprechenden Antrag ein. Das Gericht hatte Ghosn schon zuvor eine Entlassung aus dem Gefängnis verweigert, einen Einspruch dagegen lehnte das Gericht erst am Donnerstag ab. Ghosn und seine kürzlich auf Kaution freigelassene frühere rechte Hand bei Nissan, Greg Kelly, waren am 19. November wegen Verstoßes gegen Börsenauflagen festgenommen worden. Bis zu einem Prozess könnten Monate vergehen. Einen Termin gibt es nicht.

weiterlesen »

HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet – Verlust geringer als befürchtet

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 05:19 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Der Kochboxen-Versender Hellofresh ist 2018 schneller gewachsen als zuletzt erwartet. Zudem sei der operative Verlust deutlich niedriger ausgefallen, als Experten erwartet hatten. Der Umsatz stieg bereinigt um Währungseffekte im vergangenen Jahr auf Basis erster Berechnungen um zirka 41 Prozent auf knapp 1,28 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Berlin mitteilte. Damit wurde das in Aussicht gestellte Wachstum von 32 bis 27 Prozent überschritten.

Zudem sei der operative Verlust deutlich niedriger ausgefallen, als Experten erwartet hatten. Der um Sondereffekte bereinigte Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe sich auf 54 bis 58 Millionen Euro belaufen - das sei deutlich weniger als der Markt erwartet hatte.

weiterlesen »

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.01.2019 - 04:45 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

weiterlesen »

Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung – Brasilien sei Dank

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 23:02 Uhr

ROM (dpa-AFX) - Der italienische Telekom-Konzern Telecom Italia dürfte im abgelaufenen Jahr dank guter Geschäfte in Brasilien die Gewinnerwartungen von Experten erfüllt haben. Der organische Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) 2018 werde bei 8,1 Milliarden Euro erwartet, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend nach einer Verwaltungsratssitzung mit. Analysten gehen von 8,18 Milliarden Euro aus.

Im Heimatland Italien blies dem Konzern allerdings der Wettbewerb ins Gesicht, so dass das Ebitda dort um einen mittleren einstelligen Prozentsatz sinken dürfte. Der Konkurrenzdruck werde 2019 anhalten, insbesondere in der ersten Jahreshälfte.

weiterlesen »

American Express enttäuscht Anleger trotz starker Geschäftszuwächse

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 22:52 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Dank ausgabefreudiger Kreditkartenkunden hat American Express zum Jahresende gute Geschäfte gemacht - Anleger reagierten aber dennoch unzufrieden. Im vierten Quartal legten die Erlöse im Jahresvergleich um acht Prozent auf 10,5 Milliarden Dollar zu, wie der Finanzkonzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Unter dem Strich ergab sich ein Gewinn von 2,0 Milliarden Dollar (1,8 Mrd Euro). Im Vorjahr hatte ein negativer Bilanzeffekt wegen der US-Steuerreform einen hohen Verlust verursacht.

An der Wall Street war mit noch stärkeren Zahlen gerechnet worden - die Aktie geriet nachbörslich zunächst mit rund drei Prozent ins Minus.

weiterlesen »

Netflix boomt dank Filmhits wie ‚Bird Box‘ weiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 22:41 Uhr

LOS GATOS (dpa-AFX) - Der Online-Videodienst Netflix hat zum Jahresende dank Filmhits wie "Bird Box" weiter starkes Wachstum verzeichnet. Weltweit wurden in den drei Monaten bis Ende Dezember unter dem Strich 8,8 Millionen neue Bezahlabos verbucht, wie das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss im kalifornischen Los Gatos mitteilte. Im US-Heimatmarkt kamen demnach 1,5 Millionen neue Kunden hinzu, international 7,3 Millionen. Ende Dezember brachte es der Streaming-Riese insgesamt auf gut 139 Millionen Mitgliedschaften.

Die Erlöse steigerte Netflix im Schlussquartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um mehr als ein Viertel auf 4,2 Milliarden Dollar, blieb damit aber unter den Erwartungen der Analysten.

weiterlesen »

Bundestags-Opposition kritisiert geplante Regelungen zum Diesel-Fahrverbot

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.01.2019 - 21:48 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Opposition im Bundestag lehnt die Regierungspläne zur Eindämmung von Diesel-Fahrverboten einhellig ab. Linke und Grüne warnten am Donnerstagabend bei der ersten Lesung, der Gesetzentwurf der großen Koalition sei rechtlich nicht haltbar. AfD und FDP äußerten Zweifel an den angepeilten Schadstoff-Grenzwerten. Nach den Plänen von Union und SPD soll es Fahrverbote nur noch bei einer deutlichen Überschreitung des Grenzwerts für gesundheitsschädliche Stickoxide geben.

Der EU-Grenzwert liegt bei 40 Milligramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft. In Städten, wo der Höchstwert zwischen 40 und 50 Milligramm liegt, seien Fahrverbote aber "in der Regel" nicht verhältnismäßig, heißt es in dem Gesetzentwurf.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.