SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Elektronik

ROUNDUP 3/Nach Musk-Tweet: US-Kanzleien prüfen Sammelklagen gegen Tesla

sjb_blog_dpa_logo_300_200

10.08.2018 - 14:26 Uhr

(neu: mehr Details und Hintergrund)

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Anwälte nehmen Tesla -Chef Elon Musk ins Visier: Mindestens zwei Kanzleien prüfen, ob der Starunternehmer mit seinem überraschenden Tweet zu einem Börsenrückzug von Tesla gegen Wertpapiergesetze verstoßen hat und trommeln Mandanten für mögliche Sammelklagen zusammen. Einem Medienbericht zufolge will der Verwaltungsrat von Tesla die Idee des Firmenchefs allerdings rasch vorantreiben. Die Räte wollten sich in der kommenden Woche mit Beratern treffen, um Möglichkeiten zur Privatisierung der Firma auszuloten, berichtete der Sender CNBC unter Berufung auf Insider.

weiterlesen »

Russische Kartellbehörde billigt Verkauf von Media-Markt-Filialen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.08.2018 - 17:29 Uhr

MOSKAU (dpa-AFX) - Deutschlands größter Elektronikhändler Media-Saturn hat sich erfolgreich von seinem verlustreichen Russlandgeschäft getrennt. Das russische Kartellamt billigte den Verkauf aller Media-Markt-Filialen im Land an den Marktführer M.video. "Das Geschäft ist genehmigt und bedeutet keine Einschränkung der Konkurrenz auf dem Markt", sagte ein Vertreter der Behörde am Donnerstag in Moskau der Agentur Tass zufolge.

Der Mutterkonzern Ceconomy ist mit den Marken Media Markt und Saturn in 15 Ländern aktiv. In Russland hingegen kam das Unternehmen mit seinen 46 Media-Markt-Filialen und 90 Shop-in-Shop-Konzepten nur auf einen Marktanteil von 3 Prozent.

weiterlesen »

Deutschland: Elektroindustrie verzeichnet Rekordumsatz im ersten Halbjahr

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.08.2018 - 10:14 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Elektroindustrie hat in der ersten Jahreshälfte einen Rekordumsatz erzielt. Mit 96,2 Milliarden Euro legten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,6 Prozent zu, wie der Branchenverband ZVEI am Donnerstag in Frankfurt berichtete. Im Juni schwächte sich das Wachstum mit einem Plus von 1,7 Prozent allerdings ab. Auch bei den Auftragseingängen lief es im Juni nicht mehr ganz so gut wie in den Monaten zuvor. In dem Monat orderten die Kunden 1,0 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, während im Halbjahr wegen der starken Nachfrage aus dem Ausland noch ein Zuwachs von 1,0 Prozent in den Büchern steht.

weiterlesen »

ROUNDUP: Kommt ein Zukunftscampus? Müller führt erstes Gespräch mit Siemens

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.08.2018 - 16:02 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) hat sich mit Managern von Siemens getroffen, um über einen möglichen Zukunftscampus zu sprechen. Es habe einen "ersten konstruktiven Austausch" zwischen Konzernvorstand Cedrik Neike und dem Regierenden Bürgermeister gegeben, teilte ein Sprecher des Technologiekonzerns am Mittwoch mit. Zu den Inhalten äußerte er sich nicht.

Auch die Senatskanzlei machte zu dem Treffen im Roten Rathaus zunächst keine näheren Angaben. Siemens will innerhalb von zehn Jahren ein Innovationszentrum errichten und dafür bis zu 600 Millionen Euro ausgeben. Als Standort ist die traditionsreiche Siemensstadt in Berlin-Spandau im Gespräch.

weiterlesen »

Zukunftscampus von Siemens: Berliner Regierungschef spricht mit Managern

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.08.2018 - 14:26 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) hat sich mit Managern von Siemens getroffen, um über einen möglichen Zukunftscampus zu sprechen. Es habe einen "ersten konstruktiven Austausch" zwischen Konzernvorstand Cedrik Neike und dem Regierenden Bürgermeister gegeben, teilte ein Sprecher des Technologiekonzerns am Mittwoch mit. Zu den Inhalten äußerte er sich nicht.

Auch die Senatskanzlei machte zu dem Treffen im Roten Rathaus zunächst keine näheren Angaben. Siemens will innerhalb von zehn Jahren ein Innovationszentrum errichten und dafür bis zu 600 Millionen Euro ausgeben. Als Standort ist die traditionsreiche Siemensstadt in Berlin-Spandau im Gespräch.

weiterlesen »

ROUNDUP: Aufladen beim Einkaufen: Handel lockt mit Ladesäulen für E-Autos

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.08.2018 - 12:12 Uhr

SEEHEIM (dpa-AFX) - Für Elektroauto-Besitzer dürften Fahrten quer durch Deutschland bald etwas einfacher werden. Aldi Süd rüstet 28 Filialen in der Nähe der großen deutschen Autobahnen mit Schnellladesäulen aus, an denen die Kunden ihre Fahrzeuge kostenlos aufladen können. Je nach Fahrzeugtyp sei damit in gut 30 Minuten eine Reichweitenverlängerung von bis zu 200 Kilometern möglich, verspricht das Unternehmen.

Der Hintergrund: Die großen deutschen Handelsketten haben die Elektromobilität als Thema entdeckt, mit dem sie sich beim Kunden profilieren können. Schließlich sind öffentliche Stromladestationen in Deutschland bislang noch recht dünn gesät, und Schnellladesäulen haben geradezu Seltenheitswert.

weiterlesen »

ROUNDUP/’Der beste Weg‘: Musk will Tesla von der Börse nehmen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.08.2018 - 05:51 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Ein Tweet, ein tollkühner Plan und viele offene Fragen: Tesla -Chef Elon Musk will sein Unternehmen von der Börse nehmen. "Ich glaube, es ist der beste Weg nach vorne", schrieb er den Mitarbeitern des Elektroautokonzerns am Dienstag (Ortszeit) in einer Rundmail. Tesla veröffentlichte das Schreiben unter dem maximalen Druck der Finanzmärkte - der schillernde Tech-Milliardär hatte mit seinen Tweets zuvor ein solches Chaos an der Börse ausgelöst, dass der Handel mit der Aktie zwischenzeitlich gestoppt wurde.

Die Turbulenzen begannen zunächst relativ harmlos mit einem Bericht der "Financial Times": Demzufolge ist Saudi-Arabien mit seinem Staatsfonds in großem Stil bei Tesla eingestiegen und hält mittlerweile drei bis fünf Prozent an Musks Firma.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aufregung nach Musk-Tweet: Soll Tesla von der Börse genommen werden?

sjb_blog_dpa_logo_300_200

07.08.2018 - 19:54 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Ein Tweet vom Nutzerkonto von Tesla -Chef Elon Musk hat an der Börse für Aufregung gesorgt. Auf dem verifizierten Twitter-Konto des Tech-Milliardärs erschien am Dienstag eine überraschende Nachricht, wonach Musk erwägt, sein Unternehmen bei einem Aktienkurs von 420 Dollar zu privatisieren, also von der Börse zu nehmen. Die Finanzierung sei gesichert, hieß es weiter.

Auch wenn es sich um den offiziellen Account des Star-Unternehmers handelte, war zunächst nicht zu erfahren, ob er die Botschaft wirklich selbst abgesetzt hat. In einem weiteren Tweet hieß es später lediglich "Guten Morgen" - gefolgt von einem smiley-Zeichen.

weiterlesen »

Berliner Senatschef Müller spricht mit Siemens über Zukunftscampus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

07.08.2018 - 19:04 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) trifft sich an diesem Mittwoch mit Managern von Siemens . Die Runde will über einen möglichen Zukunftscampus des Konzerns sprechen. Wann und wo die Beteiligten zusammenkommen, teilte die Senatskanzlei nicht mit. Siemens will innerhalb von zehn Jahren ein Innovationszentrum errichten und dafür bis zu 600 Millionen Euro ausgeben.

Als Standort ist die traditionsreiche Siemensstadt in Berlin-Spandau im Gespräch. Der Siemens-Vorstand könnte sich aber auch für eine internationale Ausschreibung entscheiden. Die Campus-Pläne waren aus Unternehmenskreisen durchgesickert.

weiterlesen »

Daimler-Betriebsrat warnt vor Macht asiatischer Batterieproduzenten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

05.08.2018 - 14:27 Uhr

STUTTGART (dpa-AFX) - Daimler -Betriebsratschef Michael Brecht hält die Dominanz asiatischer Hersteller bei der Batteriezellen-Produktion auf Dauer für gefährlich. Er sieht nun vor allem die heimische Zulieferbranche am Zug, möglichst bald einen eigenen Vorstoß zu wagen. "Wir brauchen eine deutsche oder europäische Lösung", sagte Brecht der Deutschen Presse-Agentur. Und er mahnte zur Eile: "Es muss jetzt einer aus der Deckung kommen, der sagt: Ich würde es mir zutrauen." Mit jedem Jahr werde das Vorhaben schwieriger.

Die deutschen Autobauer investieren zwar viel Geld in Batteriewerke, in denen die Blöcke je nach Verwendungszweck zusammengebaut werden.

weiterlesen »

IPO: Sonos wird Aktien nur mit Abschlag los

sjb_blog_dpa_logo_300_200

02.08.2018 - 06:43 Uhr

SANTA BARBARA (dpa-AFX) - Der Anbieter vernetzter Lautsprecher Sonos muss bei seinem Gang an die Börse Abstriche machen. Die 13,9 Millionen Aktien konnten nur zu einem Preis von 15 Dollar je Stück an die Investoren gebracht werden, wie das Unternehmen am Mittwoch (Ortszeit) im US-amerikanischen Santa Barbara mitteilte. Angepeilt hatte die Firma aus Kalifornien 17 bis 19 Dollar je Aktie. Die Einnahmen des Börsengangs liegen mit 208 Millionen Dollar (178 Mio Euro) damit auch deutlich unter den erhofften 300 Millionen Dollar.

Sonos stieß bei seinem Börsengang bei den Investoren auf Vorbehalte, da die Aktienkurse anderer vergleichsweise neue Anbieter von Unterhaltungselektronik wie Fitbit oder Gopro zuletzt stark unter Druck standen.

weiterlesen »

ROUNDUP 2: Trotz hohen Verlusts: Anleger feiern Versprechen von Tesla-Chef Musk

sjb_blog_dpa_logo_300_200

02.08.2018 - 06:31 Uhr

(Neu: Weitere Details)

PALO ALTO (dpa-AFX) - Tiefrote Zahlen, doch die Aktionäre sind euphorisch: Tesla -Chef Elon Musk hat die Wall Street einmal mehr mit großen Versprechen beeindruckt. Die schwierige Produktion des Hoffnungsträgers Model 3 solle endlich richtig Fahrt aufnehmen und Gewinne abwerfen, verkündete Musks Unternehmen am Mittwoch (Ortszeit). Tesla stehe kurz davor, "nachhaltig profitabel" zu werden, bekräftigte der schillernde Tech-Milliardär. Das kam am Markt gut an - die Aktie stieg nachbörslich zeitweise um über neun Prozent.

weiterlesen »

Bayern wirbt um Tesla-Fabrik

sjb_blog_dpa_logo_300_200

02.08.2018 - 05:20 Uhr

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Nach mehreren anderen Bundesländern hat sich auch Bayern als Standort für eine Fabrik des US-Elektroauto-Pioniers Tesla ins Spiel gebracht. Als möglichen Sitz nannte Landeswirtschaftsminister Franz Josef Pschierer (CSU) in der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstag) die Region Hof in Nordostbayern. Es gebe bereits Kontakte, "der Freistaat bietet für eine Ansiedlung exzellente Voraussetzungen". I

Tesla-Chef Elon Musk will Batterie- und Autofabriken in Asien und Europa hochziehen. Deutschland sei "die bevorzugte Wahl für Europa", hatte er im Juni bei Twitter geschrieben. Unter anderem das Saarland, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bekundeten anschließend Interesse.

weiterlesen »

Tesla weitet Verlust aus – Model-3-Produktion soll rasch steigen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

01.08.2018 - 22:57 Uhr

PALO ALTO (dpa-AFX) - Der mit dem Anlauf der Massenproduktion seines Hoffnungsträgers Model 3 kämpfende Elektroautobauer Tesla ist im Frühjahr tiefer in die roten Zahlen geraten. Im zweiten Quartal schlug ein auf die Aktionäre entfallender Verlust von 718 Millionen Dollar (615 Mrd Euro) zu Buche, wie die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Im Vorjahreszeitraum lag der Fehlbetrag bei 336 Millionen Dollar.

Den Umsatz steigerte Tesla hingegen um über 40 Prozent auf 4,0 Milliarden Dollar. Das Unternehmen geht davon aus, bis Ende August eine wöchentliche Fertigungsrate von 6000 Stück beim Model 3, seinem ersten günstigeren Auto für den Massenmarkt, zu erreichen.

weiterlesen »

ROUNDUP/Berliner Senatssprecherin: Müller schaltet sich zu Siemens-Campus ein

sjb_blog_dpa_logo_300_200

01.08.2018 - 13:49 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) will sich an den Beratungen über einen Innovationscampus des Technologiekonzerns Siemens in der Bundeshauptstadt beteiligen. "Es ist klar, dass sich der Regierende Bürgermeister zu gegebener Zeit in diese Gespräche einschalten wird", sagte die stellvertretende Senatssprecherin Kathi Seefeld am Mittwoch auf Anfrage.

Das geplante Engagement von Siemens auf dem traditionsreichen Gelände in Spandau mit einer Investition von 500 bis 600 Millionen Euro war vergangene Woche bekannt geworden. "Es muss dafür aber auf höchster Ebene Dialogbereitschaft geben", sagte ein Konzernsprecher der "Berliner Zeitung" (Mittwoch).

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.