SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Finanzdienstleistungen

WDH/ROUNDUP: Investor Singer kauft sich bei ThyssenKrupp ein – Neuer Ärger?

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 15:33 Uhr

(technische Wiederholung)

ESSEN (dpa-AFX) - Nach dem Gerangel mit seinem schwedischen Großaktionär Cevian über die künftige Strategie droht dem Industriekonzern Thyssenkrupp womöglich neues Ungemach. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg will sich nun auch der umtriebige US-Investor Paul Singer bei den Essenern einkaufen. Sein erklärtes Ziel sei es, Konzernchef Herbert Hiesinger abzusetzen, hieß es am Dienstag aus informierten Kreisen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Investor Singer kauft sich bei ThyssenKrupp ein – Neuer Ärger?

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 15:31 Uhr

ESSEN (dpa-AFX) - Nach dem Gerangel mit seinem schwedischen Großaktionär Cevian über die künftige Strategie droht dem Industriekonzern Thyssenkrupp womöglich neues Ungemach. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg will sich nun auch der umtriebige US-Investor Paul Singer bei den Essenern einkaufen. Sein erklärtes Ziel sei es, Konzernchef Herbert Hiesinger abzusetzen, hieß es am Dienstag aus informierten Kreisen.

In der Branche wird nun bereits darüber spekuliert, ob sich Cevian im Kampf gegen den Thyssenkrupp-Boss mächtige Weggefährten gesucht haben könnte. An der Börse sorgte die Nachricht zumindest schon einmal für ein Kursfeuerwerk. Zuletzt kletterte die Aktie um 6,5 Prozent.

weiterlesen »

Russische Sberbank verkauft türkisches Tochterinstitut in die Emirate

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 15:22 Uhr

MOSKAU/ISTANBUL (dpa-AFX) - Die russische Sberbank trennt sich von ihrem größten ausländischen Tochterinstitut, der Denizbank in der Türkei. Für 14,6 Milliarden türkische Lira (2,7 Mrd Euro) übernimmt die Emirates NBD aus den Vereinigten Arabischen Emiraten die fünftgrößte türkische Bank. Das teilten Sberbank und Emirates NBD am Dienstag mit.

Als Grund nannte Sberbank-Chef German Gref einen Strategiewechsel im internationalen Geschäft. Die Trennung ermögliche es, "dass wir uns auf die Entwicklung des Ökosystems der Sberbank konzentrieren". Im Januar hatte er davon gesprochen, dass der türkische Markt schwieriger und die Konkurrenz härter werde.

weiterlesen »

VGH-Versicherungsgruppe büßt Beitragseinnahmen ein

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 13:39 Uhr

HANNOVER (dpa-AFX) - Die schwierige Lage auf dem Markt für Lebensversicherungen hat Niedersachsens größte Versicherungsgruppe VGH 2017 belastet. Die Beitragseinnahmen der Gruppe sanken im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent auf rund 2,21 Milliarden Euro - in der Sparte Provinzial Leben einschließlich Pensionskasse gab es einen Rückgang um 11,4 Prozent auf 687 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Grund sei vor allem das Geschäft gegen Einmalbeitrag, das überwiegend als Rentenversicherung abgeschlossen werde. Trotz etwa der Niedrigzinsen am Kapitalmarkt sei ein Ausstieg aber "kein Thema", betonte Vorstandschef Hermann Kasten.

Der Rückgang der Einnahmen der Provinzial Leben aus laufenden Beiträgen fiel den Angaben zufolge mit 472 Millionen Euro geringer aus - das Minus im Vergleich zum Vorjahr lag hier bei 1,6 Prozent.

weiterlesen »

Deutsche-Bank-Hauptversammlung: Denkzettel für Achleitner?

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 12:45 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem abrupten Chefwechsel bei der Deutschen Bank steht Aufsichtsratschef Paul Achleitner im Fokus. Dass krawallige Kleinaktionäre bei der Hauptversammlung die Abwahl des Österreichers betreiben, ist seit Jahren Teil der Inszenierung. Doch für das Aktionärstreffen an diesem Donnerstag (24.5.) in Frankfurt haben auch einflussreiche Stimmrechtsberater kritische Fragen an die Adresse des seit Juni 2012 amtierenden Chefkontrolleurs angekündigt.

Am Sonntag nach Ostern beförderte der Aufsichtsrat den bisherigen Konzernvize Christian Sewing auf den Chefsessel - und Amtsinhaber John Cryan vor die Tür. Dass der von Achleitner selbst als Sanierer eingesetzte Brite vorzeitig gehen musste, obwohl er etwa beim Abbau juristischer Altlasten erfolgreich Tempo gemacht hatte, erschloss sich nicht jedem Investor.

weiterlesen »

ROUNDUP 2: Sony kauft Mehrheit bei Musikverlag Emi Music Publishing

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 11:17 Uhr

TOKIO (dpa-AFX) - Der japanische Elektronikriese Sony baut sein Geschäft mit Musik und Inhalten weiter aus und übernimmt dafür die Kontrolle beim Musikverlag Emi Music Publishing. Das Unternehmen hält die Verwertungsrechte an rund zwei Millionen Liedern unter anderem von Alicia Keys, Carole King, Drake, Pink oder Queen. Sony erwirbt im Zuge eines der teuersten Zukäufe seiner Geschichte nun über seine Tochter Sony Corporation of America für 1,9 Milliarden Dollar (1,61 Mrd Euro) vom Investor Mubadala dessen Anteil von 60 Prozent an dem Verlag. Dies teilte der Konzern am Dienstag in Tokio mit.

weiterlesen »

Chefökonom der Deutschen Bank sieht mit Sewing ‚epochalen Wandel‘

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 11:15 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank , David Folkerts-Landau, sieht in der Ernennung von Christian Sewing zum Vorstandschef des Instituts einen "epochalen Wandel". "Nach 16 Jahren ist wieder ein Deutscher Chef der Deutschen Bank", sagte Folkerts-Landau dem "Handelsblatt" (Dienstags-Ausgabe). "Er kann den Mitarbeitern, ob in Eschborn oder in New York, die Zuversicht in die Zukunft ihrer Bank zurückgeben - und das tut er bereits." Sewing steht seit Anfang April an der Spitze der Bank. Zugleich machte der Ökonom frühere Topmanager für die derzeitigen Schwierigkeiten des größten deutschen Geldhauses verantwortlich.

"Die harte Wahrheit ist, dass fundamentale, strategische Entscheidungen des Managements und des Aufsichtsrates in der Zeit von Mitte der neunziger Jahre bis 2012 die Bank in diese Lage gebracht haben", sagte der Ökonom, der sich erstmals öffentlich zu der Bank äußerte.

weiterlesen »

Russische Sberbank verkauft türkisches Tochterinstitut in die Emirate

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 10:12 Uhr

MOSKAU/ISTANBUL (dpa-AFX) - Die russische Sberbank trennt sich von ihrem größten ausländischen Tochterinstitut, der Denizbank in der Türkei. Für 14,6 Milliarden türkische Lira (2,7 Mrd Euro) übernimmt die Emirates NBD aus den Vereinigten Arabischen Emiraten die fünftgrößte türkische Bank. Das teilten Sberbank und Emirates NBD am Dienstag mit.

Als Grund nannte Sberbank-Chef German Gref einen Strategiewechsel im internationalen Geschäft. Die Trennung ermögliche es, "dass wir uns auf die Entwicklung des Ökosystems der Sberbank konzentrieren". Im Januar hatte er davon gesprochen, dass der türkische Markt schwieriger und die Konkurrenz härter werde.

weiterlesen »

WDH: New Yorker Börse erhält erstmals Chefin

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 08:15 Uhr

(Rechtschreibfehler korrigiert)

NEW YORK (dpa-AFX) - Erstmals in der 226-jährigen Geschichte steht eine Frau allein an der Spitze der New Yorker Börse. Die New York Stock Exchange (Nyse) ernannte Stacey Cunningham zur Chefin, wie ein Sprecher der Muttergesellschaft Intercontinental Exchance (ICE) am Dienstag in New York mitteilte. Cunningham verantwortete bereits das operative Geschäft und folgt nun auf Tom Farley, der das Unternehmen verlässt.

weiterlesen »

New Yorker Börse erhält erstmals Chefin

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 07:27 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Erstmals in der 226-jährigen Geschichte steht eine Frau allein an der Spitze der New Yorker Börse. Die New York Stock Exchange (Nyse) ernannte Stacey Cunningham zur Chefin, wie ein Sprecher der Muttergesellschaft Intercontinental Exchance (ICE) am Dienstag in New York mitteilte. Conningham verantwortete bereits das operative Geschäft und folgt nun auf Tom Farley, der das Unternehmen verlässt.

Damit werden zwei der drei wichtigsten US-Börsen von Frauen geführt. So übernahm Adena Friedman im vergangenen Jahr die Leitung der Technologiebörse Nasdaq. Die Nyse hatte mit Catherine Kinney in der Vergangenheit schon einmal eine Chefin - allerdings musste diese sich den Posten teilen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Girokonto: Mehr Durchblick im Gebührendschungel ab November?

sjb_blog_dpa_logo_300_200

22.05.2018 - 06:30 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Gebühr für das Premiumkonto steigt, bei einer anderen Bank können Kunden Beträge von weniger als 50 Euro künftig nur noch in Ausnahmefällen kostenlos am Geldautomaten abheben: Deutschlands Finanzhäuser drehen in der Zinsflaute weiter an der Gebührenschraube. "Die Kosten sind gestiegen, zugleich ist ein Vergleich häufig schwieriger geworden", sagte Dorothea Mohn, Leiterin des Finanzmarktteams des Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) der Deutschen Presse-Agentur.

"Ein Girokonto ist eine Dienstleistung. Es ist nachvollziehbar, dass es etwas kostet. Aber die Kosten müssen transparent und verständlich sein", forderte Mohn. "Kontoentgelt ist nicht gleich Kontoentgelt.

weiterlesen »

Arbeitsminister Heil verspricht rasche Rentenreformen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.05.2018 - 14:17 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verspricht Tempo bei den von Union und SPD geplanten Rentenreformen. Zwei Rentenpakte und ein umfassendes Rentenkonzept für die Zukunft will er in dieser Wahlperiode umsetzen. Um die Rente längerfristig abzusichern, fordert Bundesbankpräsident Jens Weidmann, den Renteneintritt an die wachsende durchschnittliche Lebenszeit anzupassen und damit hinauszuschieben.

Heil sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Ich lege noch vor dem Sommer das erste Rentenpaket vor. Damit ziehen wir die doppelte Haltelinie ein, die die Beiträge und das Rentenniveau stabil hält." So soll sichergestellt werden, dass bis 2025 das Rentenniveau auf dem Stand von 48 Prozent bleibt und der Beitragssatz von 18,6 Prozent nicht über 20 Prozent steigt.

weiterlesen »

Bundesbankpräsident: Renteneintritt an wachsende Lebenszeit anpassen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.05.2018 - 14:31 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat sich dafür ausgesprochen, den Renteneintritt an die wachsende durchschnittliche Lebenszeit anzupassen und damit immer weiter hinauszuschieben. "Warum sollte die Frage längerer Lebensarbeitszeit in Deutschland ausgespart werden, wenn so unterschiedliche Länder wie etwa Dänemark oder Italien Systeme eingeführt haben, die den Renteneintritt richtigerweise mit der Lebenserwartung verknüpfen?", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag).

Ein konstantes Renteneintrittsalter bei steigender Lebenszeit bedeute bei gleichbleibenden Renten nichts anderes, als dass die jüngere Generation immer größere Lasten zu tragen habe. "Das kann man gesellschaftlich so entscheiden, aber man sollte sich über die Folgen im Klaren sein: Die Arbeitskosten steigen, die Beschäftigung und die Wettbewerbsfähigkeit sinken", erklärte Weidmann.

weiterlesen »

Scholz kündigt Renteninformationen auf einem Blatt an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.05.2018 - 14:27 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung will die regelmäßigen Mitteilungen zum individuellen Rentenstand für gesetzliche und private Vorsorge künftig auf einem Blatt bündeln. "Mit Nachdruck arbeiten wir gerade an einer einheitlichen Versicherteninformation", sagte der Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) der "Bild am Sonntag". "Jeder Bürger soll auf einem Blatt Papier sehen können, was er aus der gesetzlichen Rente, aus einer Betriebsrente oder Pensionskassen und seiner privaten Vorsorge am Ende fürs Alter 'rausbekommt. Noch muss man sich all diese Werte mühsam zusammensuchen." Scholz fügte hinzu: "Ich hoffe, dass wir eine solche komplette Renteninformation bald hinbekommen."

weiterlesen »

Kreise: Brüssel will gebündelte Staatsanleihen stärken

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.05.2018 - 14:24 Uhr

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Zur Risikosenkung in Europas Finanzsektor will die EU-Kommission Kreisen zufolge den Verkauf von gebündelten Staatsanleihen stärken. Banken sollen dazu künftig Anleihen verschiedener Staaten aufkaufen, bündeln und an Investoren weiterverkaufen können, ohne dafür erhöhte Risikoabsicherungen vorweisen beziehungsweise verstärkt Eigenkapital halten zu müssen, hieß es in Brüssel. Entsprechende Vorschläge wird die Behörde demnach am Donnerstag vorstellen. Die EU-Staaten und das Europaparlament müssten diesen mehrheitlich zustimmen, damit sie Gesetz werden können.

Aus Sicht der EU-Kommission ist die enge Verbindung zwischen nationalen Großbanken und ihren jeweiligen Staaten in Europas Finanzsektor nach wie vor ein großes Sicherheitsrisiko.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.