SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Handel Dienstleistungen

Boeing erwartet nach starkem Jahresstart mehr Gewinn

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 13:53 Uhr

CHICAGO (dpa-AFX) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing schraubt nach einem überraschend starken Jahresstart seine Ziele für 2018 nach oben. Weil das Geschäft mit Passagierjets mehr Geld abwirft als gedacht, peilt Boeing-Chef Dennis Muilenburg im laufenden Jahr jetzt einen bereinigten Gewinn je Aktie von 14,30 bis 14,50 US-Dollar an. Das sind jeweils 50 Cent mehr als im Januar angekündigt, wie Boeing am Mittwoch in Chicago mitteilte. Dazu muss der Airbus-Rivale seine Flugzeugproduktion nicht stärker ausweiten als bisher geplant.

Im ersten Quartal verschafften die starke Nachfrage nach Passagierjets und geringere Steuern Boeing einen dicken Gewinnsprung.

weiterlesen »

Konzernumbau kostet Zulieferer Mahle weiter Geld

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 13:41 Uhr

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autozulieferer Mahle wächst, doch die Kosten für den Konzernumbau schlagen sich weiter im Ergebnis nieder. "Der Umbau kostet viel Geld. Dieses Geld nehmen wir in die Hand, weil wir damit in unsere eigene Zukunft investieren", sagte Jörg Stratmann, Vorsitzender der Mahle-Geschäftsführung, bei der Vorlage der Zahlen für 2017 am Mittwoch in Stuttgart.

Im vergangenen Jahr stieg der Konzernumsatz von Mahle um 3,8 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro. Der Überschuss wurde mit 102 Millionen Euro mehr als verdoppelt - allerdings ausgehend von einem niedrigen Niveau. "Da geht mehr", sagte Stratmann.

weiterlesen »

Brüssel will künstliche Intelligenz in Europa vorantreiben

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 13:40 Uhr

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Im Wettbewerb mit anderen Märkten wie China und den USA soll die Entwicklung künstlicher Intelligenz in Europa nach dem Willen der EU-Kommission deutlich vorangetrieben werden. Bis 2020 sollten in diesem Bereich mindestens 20 Milliarden Euro investiert werden, teilte die Behörde am Mittwoch in Brüssel mit. Die Kommission selbst stelle in diesem Zeitraum 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung. "Wie die Dampfmaschine oder der elektrische Strom in der Vergangenheit, ändert künstliche Intelligenz unsere Welt grundlegend", sagte der EU-Digitalkommisar Andrus Ansip.

Die EU-Kommission will Projekte im Gesundheitswesen, im Verkehrssektor oder zur Digitalisierung der Industrie unterstützen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Steuern auf Deal mit Sanofi bringen Boehringer Ingelheim Verlust

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 13:39 Uhr

INGELHEIM (dpa-AFX) - Einmalige Steuerzahlungen von mehr als drei Milliarden Euro haben dem Pharmakonzern Boehringer Ingelheim 2017 einen Verlust beschert. Unterm Strich stand ein Minus von 223 Millionen Euro, wie Finanzchef Michael Schelmer am Mittwoch in Ingelheim erklärte. Grund sei ein Sondereffekt bei einem Tauschgeschäft mit Sanofi : Boehringer hatte Anfang vergangenen Jahres die Tiermedizin des französischen Pharmakonzerns übernommen und dafür sein Geschäft mit rezeptfreien Arzneien veräußert. Bei diesem Verkauf fiel die hohe Steuerbelastung an. 2016 hatte Boehringer noch 1,85 Milliarden Euro Gewinn erzielt.

Firmenchef Hubertus von Baumbach sprach gleichwohl von einem "sehr erfolgreichen Jahr".

weiterlesen »

Bouffier fordert von Opel-Mutter PSA konkreten Zukunftsplan

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 13:32 Uhr

WIESBADEN (dpa-AFX) - Im Konflikt um die Sanierung der deutschen Opel-Werke hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) einen konkreten Zukunftsplan vom französischen Mutterkonzern PSA gefordert. "Wir möchten gerne wissen, wohin geht die Reise", sagte der Regierungschef am Mittwoch nach einem Treffen mit PSA-Generalsekretär Grégoire Olivier in Wiesbaden. "Wir wollen eine klare Zukunftsperspektive."

Er habe dem Spitzenmanager klargemacht, dass es ein nachhaltiges Interesse an der Standortsicherung in Rüsselsheim und den anderen deutschen Werken sowie einem Erhalt der Arbeitsplätze gebe, sagte Bouffier. Es sei aber auch klar, dass bei einem Unternehmen, das jahrelang rote Zahlen schreibt, etwas geändert werden müsse.

weiterlesen »

Deutsche Anleihen: Renditeanstieg setzt sich fort

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 13:13 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Zinsanstieg in Deutschland hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten im Mittagshandel mit 0,64 Prozent. Das ist der höchste Stand seit Mitte März. Im Gegenzug gerieten die Anleihekurse unter Druck. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel um 0,19 Prozent auf 157,61 Punkte. Auch in vielen anderen Ländern Europas und Asiens sanken die Kurse.

Fachleute sehen den Ausgangspunkt der aktuellen Zinsentwicklung in den USA. Dort stieg der Zins für zehnjährige Staatsanleihen am Mittwoch auf den höchsten Stand seit rund vier Jahren. Bereits am Dienstag war die Zehnjahresrendite erstmals seit Anfang 2014 über die Drei-Prozent-Marke gestiegen.

weiterlesen »

Airbus und Dassault vereinbaren Kooperation bei Kampfjet-Projekt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 13:06 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Flugzeugbauer Airbus und Dassault haben eine Kooperation zum Bau eines neuen europäischen Kampfjets vereinbart. Die beiden Firmen hätten ein Abkommen zur Entwicklung und Produktion von Kampfflugzeugen der nächsten Generation geschlossen, erklärten Dassault-Chef Eric Trappier und Airbus-Rüstungsvorstand Dirk Hoke am Mittwoch auf der Luftfahrtausstellung ILA in Berlin. "Wir wollen strategische Autonomie für Europa", sagte Trappier. Die neuen Kampfjets sollen bis 2035 oder 2040 die Kampfjets Eurofighter und Rafale ergänzen und schließlich ersetzen. Nun warte man auf die nächsten Schritte der politischen Seite.

Die beiden Länder hatten beim deutsch-französischen Ministerrat im vergangenen Sommer grundsätzlich vereinbart, gemeinsam ein neues Kampfflugzeug zu entwickeln.

weiterlesen »

Bundesregierung für langfristige Sicherung der Opel-Standorte

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 12:59 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat den Opel-Mutterkonzern PSA zu einer langfristigen Sicherung der Opel-Standorte aufgefordert. Der CDU-Politiker sagte am Mittwoch in Berlin, die Bundesregierung habe ein Interesse daran, dass gemachte Zusagen eingehalten werden. Er habe dazu auch Gespräche mit PSA-Chef Carlos Tavares und Opel-Chef Michael Lohmüller geführt. Die Bundesregierung lege Wert darauf, dass künftig auch Forschung und Entwicklung in Deutschland in einem "nennenswerten Umfang" stattfinden. "Wir werden die Entwicklung weiterhin genau beobachten."

Bei Opel finden derzeit Verhandlungen über eine Sanierung statt. Vor dem Thüringer Opel-Standort Eisenach hatten Beschäftigte, Metaller sowie Landespolitiker gegen einen drohenden Stellenabbau protestiert.

weiterlesen »

Proteste in Athen gegen Teilprivatisierung des Energieversorgers

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 12:59 Uhr

ATHEN (dpa-AFX) - Mehrere hundert Beschäftigte des staatlichen griechischen Stromversorgers DEI haben am Mittwoch vor dem Parlament in Athen gegen den geplanten Verkauf von Wärmekraftwerken demonstriert. Sie warfen Braunkohle auf die Stufen des Parlamentsgebäudes und warnten vor einer "Verschleuderung des Vermögens des (griechischen) Volkes", wie das Staatsfernsehen weiter berichtet. DEI-Mitarbeiter hatten bereits am Montag die Arbeit niedergelegt. Größere Stromunterbrechungen gab es bisher aber nicht.

Das Parlament sollte am Mittwochabend den Verkauf von drei Wärmekraftwerken und eines Braunkohletagebaus billigen. Die Teilprivatisierung des größten griechischen Energieversorgers DEI ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Abschluss des dritten und möglicherweise letzten Hilfsprogramms für Griechenland.

weiterlesen »

ROUNDUP: Boehringer erwartet für 2018 positives Ergebnis und mehr Umsatz

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 12:51 Uhr

INGELHEIM (dpa-AFX) - Rote Zahlen unterm Strich, aber ein milliardenschwerer Betriebsgewinn und eine zweistellige Umsatzsteigerung: Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat am Mittwoch die Bilanz zum vergangenen Jahr vorgelegt. Firmenchef Hubertus von Baumbach sprach von einem "sehr erfolgreichen Jahr". Mit Blick auf das wachsende Geschäft mit Tiermedizin und Medikamenten etwa für Schlaganfallpatienten erwartet Boehringer in diesem Jahr ein leichtes Umsatzwachstum und wieder ein positives Ergebnis.

Für den Verlust von 223 Millionen Euro - nach einem Überschuss von 1,85 Milliarden 2016 - machte Finanzchef Michael Schelmer die höchsten Steuerzahlungen der Firmengeschichte verantwortlich, mehr als drei Milliarden Euro.

weiterlesen »

PEKING/ROUNDUP 2: Deutsche Autobauer setzen weiter auf Zugpferd China

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 12:31 Uhr

(neu: mehr Details und Hintergrund)

PEKING (dpa-AFX) - Trotz härterer Konkurrenz durch heimische Anbieter setzen die deutschen Autobauer in China große Hoffnungen auf weiter starkes Wachstum. In den nächsten fünf bis sechs Jahren will allein die VW -Tochter Audi ihren Absatz in der Volksrepublik auf etwa 1,2 Millionen Fahrzeuge verdoppeln, wie Unternehmenschef Rupert Stadler am Mittwoch auf der Pekinger Automesse ankündigte. Auch die Rivalen von Daimler und BMW wollen weiter Schwung vom weltweit größten Automarkt mitnehmen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Fährreederei Scandlines mit Rekordergebnis

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 12:27 Uhr

ROSTOCK/HAMBURG (dpa-AFX) - Hauptsächlich wegen der Kapazitätserweiterung auf der Strecke Rostock-Gedser hat die Fährreederei Scandlines im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis eingefahren. Der Gesamtumsatz stieg um vier Prozent auf 487 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Gleichzeitig sei die Rentabilität gestiegen: Das Ergebnis nach Steuern wurde mit 88 Millionen Euro angegeben, 7 Millionen Euro mehr als 2016.

"Die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen auf See und an Land ist auch weiterhin groß", sagte Scandlines-Chef Sören Poulsgaard Jensen. Es sei gelungen, Scandlines als effiziente und wettbewerbsfähige Infrastrukturgröße zu positionieren.

weiterlesen »

Aktien Frankfurt: Dax auf Talfahrt wegen Zinsangst und Geopolitik

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 12:03 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt greifen am Mittwoch erneut die Zinsangst und geopolitische Sorgen um sich. Der Dax bekam seine Quittung dafür, dass er es in den vergangenen Tagen nicht nachhaltig über die Marke von 12 600 Punkten schaffte. Er weitete sein frühes Minus bis zur Mittagszeit auf 1,61 Prozent und 12 349,28 Punkte aus. Am Vorabend hatten die US-Börsen schon ähnlich deutlich nachgegeben.

Experten zufolge bleiben anziehende Renditen bei US-Staatsanleihen für Aktien der größte Belastungsfaktor, weil dies Festverzinsliche attraktiver macht. Laut Marktanalyst Milan Cutkovic vom Broker Axitrader bringt dies "die Angst vor steigenden Zinsen zurück", die Anleger in den vergangenen Monaten schon mehrfach in die Flucht getrieben hatte.

weiterlesen »

Fährreederei Scandlines mit Rekordergebnis

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 11:53 Uhr

ROSTOCK/HAMBURG (dpa-AFX) - Hauptsächlich wegen der Kapazitätserweiterung auf der Strecke Rostock-Gedser hat die Fährreederei Scandlines im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis eingefahren. Der Gesamtumsatz stieg um vier Prozent auf 487 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Gleichzeitig sei die Rentabilität gestiegen: Das Ergebnis nach Steuern wurde mit 88 Millionen Euro angegeben, 7 Millionen Euro mehr als 2016. "Die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen auf See und an Land ist auch weiterhin groß", sagte Scandlines-Chef Sören Poulsgaard Jensen. Es sei gelungen, Scandlines als effiziente und wettbewerbsfähige Infrastrukturgröße zu positionieren.

weiterlesen »

Munich Re will Boni für Vorstand einschränken

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.04.2018 - 11:52 Uhr

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Auf Druck der Aktionäre will der weltgrößte Rückversicherer Munich Re die Boni für seine Chefetage einschränken. Ab diesem Jahr sollen die Boni für den Vorstand fünfzig statt wie bisher siebzig Prozent der Bezüge ausmachen, wie Aufsichtsratschef Bernd Pischetsrieder am Mittwoch auf der Hauptversammlung in München erklärte.

Maßgeblich für die Boni sollen künftig ausschließlich die Erreichung der Gewinnziele des Vorstands und die Entwicklung der Munich-Re-Aktie im Vergleich zur Konkurrenz sein. "Die variable Vergütung wird künftig sehr viel volatiler sein als heute", sagte Pischetsrieder. Die Hauptversammlung muss dem Vorschlag noch zustimmen.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.