SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Usa

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Wirtschaftdaten bremsen Erholung etwas ab

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 21:37 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat am Dienstag einen weiteren Teil seiner Verluste vom Freitag ausgebügelt. Allerdings bröckelten die Gewinne im Handelsverlauf ab. Schwächer als erwartet ausgefallene Stimmungs- und Baudaten aus den Vereinigten Staaten drückten auf die Stimmung. Charttechnisch orientierte Analysten zeigten sich zudem nicht überrascht, da im Dow bereits "subtile Hinweise auf eine weiter nachlassende Kaufbereitschaft" sichtbar geworden seien.

Letztlich ging der wichtigste Index an der Wall Street mit einem Plus von 0,55 Prozent auf 25 657,73 Punkten aus dem Tag. Zum Handelsstart hatte er noch um rund ein Prozent zugelegt.

weiterlesen »

Aktien New York Schluss: Schwächere Wirtschaftdaten bremsen Erholung etwas ab

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 21:14 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat am Dienstag einen weiteren Teil seiner Verluste vom Freitag ausgebügelt. Allerdings bröckelten die Gewinne im Handelsverlauf ab. Schwächer als erwartet ausgefallene Stimmungs- und Baudaten aus den Vereinigten Staaten drückten auf die Stimmung. Charttechnisch orientierte Analysten zeigten sich zudem nicht überrascht, da im Dow bereits "subtile Hinweise auf eine weiter nachlassende Kaufbereitschaft" sichtbar geworden seien.

Letztlich ging der wichtigste Index an der Wall Street mit einem Plus von 0,55 Prozent auf 25 657,73 Punkten aus dem Tag. Zum Handelsstart hatte er noch um rund ein Prozent zugelegt.

weiterlesen »

US-Anleihen verringern Verluste im Handelsverlauf

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 20:22 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag im Handelsverlauf ihre Verluste deutlich verringert. Die zunächst wieder risikofreudigeren Anleger agierten wieder vorsichtiger. Am Aktienmarkt gaben die wichtigsten Indizes einen Großteil ihrer frühen Gewinne wieder ab.

An den Finanzmärkten ist die Konjunkturangst zwar nicht mehr ganz so groß wie an den Tagen zuvor, doch die aktuellen Wirtschaftsdaten aus den USA waren schwächer als erwartet ausgefallen. So gingen im Februar die Wohnungsbaubeginne und die Baugenehmigungen stärker als prognostiziert zurück. Zudem war der vom privaten Marktforschungsinstitut Conference Board erhobene Indikator zur Konsumlaune im März entgegen den Erwartungen von Experten gesunken.

weiterlesen »

Demokraten scheitern mit Widerstand gegen Trumps Veto im Grenzstreit

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 19:46 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Demokraten sind mit dem Versuch gescheitert, das Veto von US-Präsident Donald Trump im Streit um den von ihm verhängten Notstand an der Grenze zu Mexiko zu überstimmen. Bei einer Abstimmung am Dienstag im US-Repräsentantenhaus kam die dafür notwendige Zweidrittelmehrheit wie erwartet nicht zustande. Die Demokraten haben 235 der 450 Sitze im Abgeordnetenhaus, also eine einfache Mehrheit.

Trump hatte Mitte Februar einen Nationalen Notstand erklärt, um ohne parlamentarische Zustimmung eine Mauer an der Grenze zu Mexiko finanzieren zu können. Der Kongress hatte nicht die von ihm geforderte Summe dafür gebilligt.

weiterlesen »

Aktien New York: Leicht erholt – Schwächer als erwartete Wirtschaftdaten bremsen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 19:38 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen in New York haben am Dienstag einen Erholungskurs eingeschlagen. Allerdings bröckelten die Gewinne im Handelsverlauf. Schwächer als erwartet ausgefallene Stimmungs- und Baudaten drücken auf die Stimmung. Charttechnisch orientierte Analysten zeigten sich zudem nicht überrascht, da im Leitindex Dow Jones Industrial bereits "subtile Hinweise auf eine weiter nachlassende Kaufbereitschaft" sichtbar geworden seien.

Rund zwei Stunden vor dem Handelsschluss legte der wichtigste Index an der Wall Street nur noch um 0,20 Prozent auf 25 568,59 Punkte zu. Zum Handelsstart war er noch um rund ein Prozent gestiegen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Demokraten im US-Kongress fordern Mueller-Bericht binnen einer Woche

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 18:46 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Demokraten im US-Kongress verlangen die Vorlage des vollständigen Berichts von FBI-Sonderermittler Robert Mueller zu dessen Russland-Untersuchungen bis kommenden Dienstag. Sechs Ausschussvorsitzende im Abgeordnetenhaus forderten Justizminister William Barr in einem Schreiben dazu auf, den Bericht bis zum 2. April an den Kongress zu übermitteln. Bislang ist nur eine von Barr verfasste, vierseitige Zusammenfassung des vertraulichen Berichts bekannt. Der republikanische US-Präsident Donald Trump sieht sich durch diese Zusammenfassung vollständig entlastet. Die Demokraten zweifeln an, ob der Bericht Trump komplett entlastet.

Nach Barrs Zusammenfassung kam Mueller in seinem Bericht zu dem Ergebnis, dass es keine Beweise für geheime Absprachen des Wahlkampflagers von Trump und Vertretern Russlands gab.

weiterlesen »

ROUNDUP: Ford-Betriebsratschef hofft auf weniger Stellenabbau als geplant

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 18:06 Uhr

KÖLN (dpa-AFX) - Der oberste Arbeitnehmervertreter von Ford Europa, Martin Hennig, hat die Hoffnung bekräftigt, dass das Sanierungsprogramm in seinem Unternehmen weniger drastisch ausfällt als geplant. "Wenn wir in den nächsten zwei Jahren zumindest ein bisschen in die Gewinnzone kommen, wird niemand mit harten Bandagen Personal abbauen wollen", sagte Hennig am Dienstag in Köln der Deutschen Presse-Agentur. Unlängst war bekannt geworden, dass die Chefetage mehr als 5000 Stellen bei Ford Deutschland streichen will. Hierbei setzt man auf Abfindungen und ein Vorruhestandsprogramm.

Derzeit hat Ford hierzulande eine Stammbelegschaft von rund 24 000, hinzu kommt noch eine nicht publizierte Zahl an Leiharbeitern - der Sparkurs soll Stammbelegschaft und Leiharbeiter treffen.

weiterlesen »

IPO/’WSJ‘: Uber-Rivale Lyft hebt Aktienpreis vor Börsengang an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 17:54 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aktien des US-Fahrdienstvermittlers Lyft treffen laut einem Zeitungsbericht vor dem Börsengang in New York auf hohe Nachfrage. Der Uber-Rivale habe Investoren bereits mitgeteilt, dass der Ausgabepreis der Papiere über der zunächst angepeilten Spanne zwischen 62 und 68 Dollar liegen dürfte, schrieb das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf eingeweihte Kreise.

Damit würde das Unternehmen insgesamt mit mehr als 23 Milliarden Dollar (20 Mrd Euro) bewertet. Lyft will mehr als zwei Milliarden Dollar bei Anlegern einsammeln. Am Freitag ist das Debüt an der Technologie-Börse Nasdaq geplant.

weiterlesen »

ROUNDUP 2: EU-Parlament billigt Urheberrechtsreform – Fokus auf Bundesregierung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 17:45 Uhr

STRASSBURG (dpa-AFX) - Ungeachtet des heftigen Widerstands im Netz und auf der Straße hat das Europaparlament der Reform des Urheberrechts ohne Änderungen zugestimmt. Die Abgeordneten bestätigten am Dienstag in Straßburg unter anderem die besonders umstrittenen Artikel 11 und 13. Der eine sieht ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage vor, der andere nimmt Plattformen wie YouTube beim Schutz von Urheberrechten stärker in die Pflicht. Kritiker sprachen nach der Abstimmung von einem schlechten Tag für die Freiheit des Internets, Befürworter hingegen von einem positiven Signal an die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Jetzt liegt die Aufmerksamkeit auf der Bundesregierung, denn die EU-Staaten müssen dem vom Parlament gebilligten Kompromiss noch einmal zustimmen.

weiterlesen »

ROUNDUP/Aktien New York: Erholung trotz schwächer als erwarteter Wirtschaftdaten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 16:11 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen in New York haben am Dienstag einen Erholungskurs eingeschlagen. Schwächer als erwartet ausgefallene Stimmungs- und Baudaten drücken nur kurz etwas auf die Stimmung. Der Dow Jones Industrial legte im frühen Handel zuletzt um 1,01 Prozent auf 25 775,86 Punkte zu. Der marktbreite S&P 500 stieg um 1,05 Prozent auf 2827,80 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 1,12 Prozent auf 7399,13 Zähler vor.

Im März hatte sich die vom privaten Marktforschungsinstut Conference Board ermittelte Stimmung der US-Verbraucher überraschend stark eingetrübt. Auch die Baubeginne im Februar waren deutlicher als erwartet zurückgegangen, "allerdings müssen diese Zahlen im Kontext der starken Januarwerte relativiert werden", kommentierte dazu Analyst Ralf Umlauf von der Helaba.

weiterlesen »

Aktien New York: Erholungskurs trotz schwächer als erwarteter Wirtschaftdaten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 15:22 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen in New York haben sich am Dienstag auf Erholungskurs begeben. Die etwas schwächer als erwartet ausgefallen Daten zum Verbrauchervertrauen drücken allerdings etwas auf die Stimmung. Der Dow Jones Industrial gab einen kleinen Teil seiner Gewinne zum Börsenauftakt an der Wall Street ab und legte im frühen Handel um 0,84 Prozent auf 25 729,97 Punkte zu. Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,93 Prozent auf 2824,48 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 1,07 Prozent auf 7395,07 Zähler vor.

Im März trübte sich die vom Conference Board ermittelte Stimmung der Verbraucher in den USA überraschend stark ein.

weiterlesen »

USA: Verbraucherstimmung fällt stärker als erwartet

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 15:17 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im März überraschend stark eingetrübt. Der vom Conference Board erhobene Indikator zur Konsumlaune sank im Vergleich zum Vormonat um 7,3 Punkte auf 124,1 Zähler, wie das private Marktforschungsinstitut am Dienstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Mittel mit einem Anstieg auf 132,5 Punkte gerechnet. Stark verschlechtert hat sich die Beurteilung der aktuellen Lage. Auch die Erwartungen der Verbraucher gingen zurück.

weiterlesen »

Bankmanager: Apple-Kreditkarte könnte auch außerhalb der USA kommen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 14:43 Uhr

CUPERTINO (dpa-AFX) - Die Kreditkarte von Apple , die im Sommer zunächst nur in den USA verfügbar sein wird, könnte danach auch in anderen Ländern eingeführt werden. "Mit der Zeit werden wir auf jeden Fall über internationale Möglichkeiten nachdenken", sagte der Chef des Auslandsgeschäfts der herausgebenden Bank Goldman Sachs , Richard Gnodde, dem US-Sender CNBC am Dienstag.

Die Kreditkarte gehört zu den am Montag vorgestellten Plänen von Apple mit Abo-Angeboten und anderen Diensten neues Geschäft über den Verkauf von Geräten hinaus zu erschließen. Der Clou: Es soll sie nicht nur virtuell im iPhone geben, sondern auch als echte Karte aus Titan statt Plastik.

weiterlesen »

USA: Hauspreisanstieg lässt weiter nach – Case-Shiller-Index

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 14:26 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Preisauftrieb am US-Immobilienmarkt hat sich auch im Januar weiter abgeschwächt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Häuserpreise um 3,58 Prozent, wie aus dem am Dienstag in New York veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Das ist der schwächste Anstieg seit September 2012. Analysten hatten im Mittel einen Zuwachs um 3,80 Prozent erwartet. Im Monatsvergleich stiegen die Häuserpreise um 0,11 Prozent und damit ebenfalls deutlich schwächer als erwartet.

weiterlesen »

USA: Hauspreise steigen stärker als erwartet – FHFA

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 14:25 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - In den USA sind die Hauspreise im Januar stärker gestiegen als erwartet. Der FHFA-Hauspreisindex legte zum Vormonat um 0,6 Prozent zu, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Dienstag in New York mitteilte. Das ist der deutlichste Anstieg seit vergangenen Februar. Analysten hatten einen Anstieg um 0,4 Prozent erwartet. Im Vormonat Dezember waren die Hauspreise um 0,3 Prozent gestiegen.

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde für die in der Finanzkrise verstaatlichten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von den Agenturen gekauft oder garantiert worden sind.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.