SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Konsumgueter

Reckitt Benckiser profitiert vom Umbau – Umsatz übertrifft Erwartungen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.02.2019 - 09:35 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Der Konzernumbau zahlt sich für den britischen Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser immer mehr aus. Der Umsatz sei im vierten Quartal 2018 im fortzuführenden Geschäft um zwei Prozent auf 3,3 Milliarden britische Pfund (3,76 Mrd Euro) gestiegen, teilte der für Marken wie Sagrotan, Calgon oder Clearasil bekannte Konzern am Montag in London mit. Bereinigt um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe betrug der Anstieg vier Prozent. Das war mehr als Analysten erwartet hatten. Die Aktie legte im frühen Handel um vier Prozent zu.

Für das laufende Jahr peilt das Unternehmen Zuwächse bei den Erlösen auf vergleichbarer Basis von drei bis vier Prozent an.

weiterlesen »

Deutschland: Trotz schwachen Jahresendes bleibt Gastgewerbe 2018 im Plus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.02.2019 - 08:22 Uhr

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Wirte und Hoteliers in Deutschland haben im vergangenen Jahr 3,2 Prozent mehr umgesetzt als ein Jahr zuvor. Bereinigt um die Preissteigerungen stiegen die Erlöse noch um 1,0 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Die Beherbergungsbetriebe konnten dabei mit 1,4 Prozent etwas schneller wachsen als die Gastronomie (+0,7 Prozent) und die Caterer (+1,2 Prozent).

Zum Jahresende waren die Geschäfte deutlich schlechter gelaufen: Die realen Umsätze gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,1 Prozent zurück. Nur mit Preissteigerungen konnte der nominale Umsatz auf dem Niveau des Dezembers 2017 gehalten werden.

weiterlesen »

Merkel: Zu viele Lebensmittel werden weggeworfen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.02.2019 - 15:24 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dazu aufgerufen, sorgsamer mit Lebensmitteln umzugehen. "Statistisch gesehen wirft jeder Bundesbürger pro Jahr 55 Kilogramm Lebensmittel weg, ein Drittel davon Obst und Gemüse", sagte Merkel in ihrer wöchentlichen Videobotschaft, die am Samstag veröffentlicht wurde. Bis 2030 solle die Abfallmenge halbiert werden.

"Das ehrgeizige Ziel können wir nur erreichen, wenn alle mitmachen: die Verbraucher, die Landwirtschaft, der Handel, die Lebensmittelindustrie und die Gastronomie", sagte Merkel. Jeder Einzelne könne also einen wichtigen Beitrag dazu leisten. Überschüssige Lebensmittel könne man etwa an Organisationen wie die Tafeln spenden.

weiterlesen »

Umweltministerin Schulze will Insektenschutz gesetzlich festschreiben

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.02.2019 - 15:21 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will den Insektenschutz in Deutschland gesetzlich festschreiben. Das Vorhaben ist Teil einer konkretisierten Fassung des "Aktionsprogramms Insektenschutz", das der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag vorlag und am Freitag in die Ressortabstimmung gegangen war. Zuerst hatte die "Bild am Sonntag" darüber berichtet.

Mit dem Programm will die Bundesregierung dem Insektensterben entgegenwirken. Das nun geplante Gesetz solle verbindliche Vorgaben machen, mit Änderungen im Naturschutzrecht, im Pflanzenschutzrecht, im Düngerecht sowie im Wasserrecht. "Wir Menschen brauchen die Insekten. Sie verdienen Schutz durch ein eigenes Gesetz", sagte Schulze der "Bild am Sonntag".

weiterlesen »

Verbraucherschützer für längere Infos über Lebensmittelverstöße

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.02.2019 - 14:28 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Amtliche Erkenntnisse zu Lebensmittelskandalen und Hygieneverstößen sollten aus Sicht von Verbraucherschützern deutlich länger publik gemacht werden als geplant. Die von der Bundesregierung vorgesehene Frist von sechs Monaten sei unzureichend, kritisierte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) in einer Stellungnahme für den Bundestag. Nötig seien zwölf Monate. Der Fall des Insektengifts Fipronil in Eiern, der 2017 seinen Höhepunkt hatte, wirke bis heute nach und zeige die Wichtigkeit einer möglichst langen Frist.

Die Organisation Foodwatch forderte eine "Generalüberholung" der Veröffentlichungspraxis. "Verbraucher haben ein Recht zu erfahren, wie es um die Hygiene in Lebensmittelbetrieben bestellt ist", sagte Geschäftsführer Martin Rücker der Deutschen Presse-Agentur.

weiterlesen »

Schweinebauern stehen vor einem Jahr der Entscheidungen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.02.2019 - 14:22 Uhr

DAMME/MÜNSTER (dpa-AFX) - Das Jahr 2019 wird für die Schweinehalter in Deutschland in vielerlei Hinsicht zu einem entscheidenden Jahr. Die Politik - vor allem der Bund - müsse für die Branche endlich wichtige Rahmenbedingungen festlegen, damit die Landwirte wissen, wie sie ihre Betriebe umbauen und verändern müssen, fordert Torsten Staack, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN). Der Verband mit Sitz im niedersächsischen Damme ist so etwas wie die "Gewerkschaft" der Schweinehalter. Ihr gehören bundesweit 10 000 Mitglieder an. Am Montag wird die jährliche Mitgliederversammlung in Münster abgehalten.

KASTRATION: Kurz vor Jahresschluss gab die große Koalition in Berlin noch einen Aufschub von zwei Jahren für die bisherige Praxis der betäubungslosen Kastration von Ferkeln.

weiterlesen »

Merkel: Zu viele Lebensmittel werden weggeworfen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.02.2019 - 14:55 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dazu aufgerufen, sorgsamer mit Lebensmitteln umzugehen. "Statistisch gesehen wirft jeder Bundesbürger pro Jahr 55 Kilogramm Lebensmittel weg, ein Drittel davon Obst und Gemüse", sagte Merkel in ihrer wöchentlichen Videobotschaft, die am Samstag veröffentlicht wurde. Bis 2030 solle die Abfallmenge halbiert werden.

"Das ehrgeizige Ziel können wir nur erreichen, wenn alle mitmachen: die Verbraucher, die Landwirtschaft, der Handel, die Lebensmittelindustrie und die Gastronomie", sagte Merkel. Jeder Einzelne könne also einen wichtigen Beitrag dazu leisten. Überschüssige Lebensmittel könne man etwa an Organisationen wie die Tafeln spenden.

weiterlesen »

Küche und Büro sichern Möbelherstellern leichtes Umsatzplus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.02.2019 - 14:47 Uhr

BAD HONNEF (dpa-AFX) - Dank guter Geschäfte mit Küchen und Büromöbeln haben die deutschen Möbelhersteller ihre Umsätze 2018 leicht steigern können. Der Gesamterlös stieg nach Angaben des Branchenverbands VDM um 0,7 Prozent auf knapp 18 Milliarden Euro. "Ausland lief besser als Inland, Küche und Büro besser als Wohnmöbel", kommentierte VDM-Geschäftsführer Jan Kurth die unterschiedliche Entwicklung.

Die Hersteller von Büro-, Laden-, und Küchenmöbeln erzielten demnach ein Umsatzplus von 6 Prozent auf zusammen rund 9,3 Milliarden Euro. Die Nachfrage nach klassischen Wohnmöbeln sei dagegen um 3,5 Prozent auf etwa 8 Milliarden Euro gesunken.

weiterlesen »

Vapiano will schlanker werden – und wieder profitabel

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.02.2019 - 14:25 Uhr

KÖLN (dpa-AFX) - Als Antwort auf schwache Geschäftszahlen setzt die Restaurantkette Vapiano auf schlankere Strukturen. Vorgesehen sind demnach effizientere Abläufe sowie eine langsamere Expansion. Außerdem soll das Menü abgespeckt werden. Ziel sei unter anderem, die Wartezeiten für Gäste zu verringern, teilte das Kölner Unternehmen am Samstag mit. Arbeitsplätze stünden nicht im Fokus, sagte eine Sprecherin auf Anfrage, es gehe vor allem darum, die Profitabilität wiederherzustellen.

"Nach einem operativ sehr enttäuschenden Geschäftsjahr 2018 werden wir das Jahr 2019 nutzen, um einen strategischen Übergang zu schaffen und die Komplexität unseres Geschäftsmodells deutlich zu reduzieren, sagte Vapiano-Chef Cornelius Everke der Mitteilung zufolge.

weiterlesen »

Vapiano enttäuscht trotz mehrfach gesenkter Prognosen mit Umsatz und Ergebnis

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.02.2019 - 21:20 Uhr

KÖLN (dpa-AFX) - Die Restaurantkette Vapiano schafft es nicht, die Probleme hinter sich zu lassen. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ist das Unternehmen 2018 laut den vorläufigen Kennziffern unter den eigenen Zielen geblieben.

Der Umsatz liege bei rund 370 Millionen Euro und damit unter der erst im November gesenkten Spanne von 375 bis 385 Millionen Euro, gab Vapiano am Freitagabend bekannt. Das bereinigte Ebitda liege bei 29 bis 31 Millionen Euro. Geplant waren 34 bis 38 Millionen Euro.

weiterlesen »

ROUNDUP: USA und China brauchen für Handelsgespräche länger

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.02.2019 - 15:01 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - China und die USA werden ihren Handelsstreit nicht innerhalb der selbst gesetzten Frist bis zum 1. März beilegen. "Beide Seiten werden weiter an allen offenen Fragen arbeiten, über die Frist zum 1. März 2019 für die Erhöhung der Zehn-Prozent-Zölle auf bestimmte aus China eingeführte Waren hinaus", hieß es am Freitag in einer Stellungnahme von Sarah Sanders, der Sprecherin des Weißen Hauses. Die größten Volkswirtschaften der Welt vereinbarten weitere Gespräche in der kommenden Woche.

US-Finanzminister Steven Mnuchin, unter dessen Leitung die US-Delegation verhandelt, sprach nach einer zweitägigen Verhandlungsrunde am Freitag von "produktiven" Unterredungen.

weiterlesen »

Klöckner plant ‚Strategie‘ gegen Lebensmittelverschwendung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.02.2019 - 14:25 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesernährungsministerin Julia Klöckner will weitere Anstrengungen gegen das Verschwenden von Lebensmitteln erreichen. Am Mittwoch kommender Woche soll das Kabinett dafür eine "Nationale Strategie" beschließen, wie das Ministerium am Freitag in Berlin mitteilte. "Ich setze mich dafür ein, bis zum Jahr 2030 die Lebensmittelabfälle zu halbieren", sagte die CDU-Politikerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag). "Lebensmittel werden oft zu schnell weggeworfen, vielleicht auch, weil sie zu billig sind." Dies sei angesichts von mehr als 800 Millionen hungernden Menschen weltweit nicht tragbar.

Geplant sind der Zeitung zufolge unter anderem fünf "Dialogforen" mit Verbänden, um sich auf konkrete Maßnahmen zu einigen.

weiterlesen »

Pepsico will durch Umbau mehr sparen – Werksschließungen geplant

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.02.2019 - 13:37 Uhr

PURCHASE (dpa-AFX) - Nur einen Tag nach dem enttäuschenden Ausblick des ewigen Rivalen Coca-Cola stellt auch der Limonaden- und Snackhersteller Pepsico für dieses Jahr auf einen Gewinnrückgang ein. Der Konzern will mehr in das eigene Wachstum investieren, weshalb in diesem Jahr die Gewinne zunächst zurückgehen dürften, teilte Pepsico am Freitag zur Vorlage seiner Jahreszahlen für 2018 mit. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen im Rahmen seines bereits laufenden Umbaus ein verschärftes Sparprogramm an. Unter anderem sollen auch Werke geschlossen werden.

Das Management geht nun davon aus, dass der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie im Jahr 2019 um ein Prozent sinken dürfte.

weiterlesen »

ROUNDUP: Amazon streicht Plan für neue Zentrale in New York

sjb_blog_dpa_logo_300_200

14.02.2019 - 18:45 Uhr

NEW YORK/SEATTLE (dpa-AFX) - Amazon hat seine Pläne für einen neuen großen Standort in New York gestrichen. Der weltgrößte Online-Händler verwies dabei am Donnerstag vor allem auf Widerstände aus der Lokal-Politik. Die geplante Ansiedlung in Long Island City im Stadtteil Queens war Ergebnis einer groß angelegten Suche nach einem "zweiten Hauptquartier" als Ergänzung zum bisherigen Firmensitz in Seattle.

Bei dem mehr als ein Jahr langen Buhlen um die Gunst des Handelsriesen hatten sich etliche Städte, Bundesstaaten und Landkreise Nordamerika beworben und sich mit ihren Offerten überboten.

weiterlesen »

ROUNDUP: Coca-Cola verdient deutlich mehr – Geschäftsausblick enttäuscht aber

sjb_blog_dpa_logo_300_200

14.02.2019 - 16:13 Uhr

ATLANTA (dpa-AFX) - Coca-Cola hat Anleger nach einem starken Jahresabschluss auf weniger Wachstum eingestellt - das brachte die Aktie kräftig unter Druck. Im vierten Quartal zahlten sich höhere Preise und der Schwenk zu weniger zuckerhaltigen Produkten noch aus. Der operative Gewinn kletterte im Vergleich zum Vorjahreswert um 21 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar (1,46 Mrd Euro), wie Coca-Cola am Donnerstag in Atlanta mitteilte.

Unter dem Strich verdiente der Konzern 870 Millionen Dollar, nachdem hohe Sonderkosten wegen der US-Steuerreform im Vorjahr einen Verlust von 2,75 Milliarden Dollar verursacht hatten. Der Pepsi-Rivale profitierte von Preiserhöhungen und einer hohen Nachfrage nach kalorienreduzierten Produkten wie der «Coca-Cola Zero Sugar».

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.