SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Medien Werbung

SWR-Intendant: Beitrag an Inflation koppeln grundsätzlich sinnvoll

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.11.2018 - 15:27 Uhr

MAINZ (dpa-AFX) - Der Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Peter Boudgoust, hat sich offen für den Vorschlag gezeigt, den Rundfunkbeitrag künftig an die Inflationsrate zu koppeln. "Ganz grundsätzlich klingt die Indexierung nach einer guten Lösung", sagte Boudgoust am Freitag in Mainz vor dem SWR-Landesrundfunkrat Rheinland-Pfalz, einem Kontrollgremium für den Sender. Dies könne mehr Planungssicherheit bringen. Dabei müssten aber zum Beispiel rechtliche Vorgaben beachtet werden. Der Rundfunkbeitrag ist bis 2020 auf 17,50 Euro pro Haushalt im Monat festgelegt. Mehrere Länder wollen den Beitrag an die Entwicklung der Inflationsrate koppeln.

Der SWR-Intendant sieht den öffentlich-rechtlichen Sender vor finanziellen Unsicherheiten.

weiterlesen »

Neue ARD-Mediathek geht schon bald in Betrieb

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.11.2018 - 14:18 Uhr

MAINZ (dpa-AFX) - Die neue ARD-Mediathek soll Ende November an den Start gehen und mit allen Angeboten unter einem Dach abrufbar sein. Die Zuschauer könnten darin Inhalte aus allen Landesrundfunkanstalten finden, sagte der Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Peter Boudgoust, am Freitag in Mainz. "Für jedes dritte Programm gibt es praktisch eine Mediathek in der Mediathek." Er betonte: "Wir arbeiten in der ARD enger zusammen." Die Inhalte seien künftig leichter zu finden. Die Mediathek solle außerdem optisch attraktiver werden und das Portal mit "internationalen Playern" mithalten können. Der Intendant nannte die BBC mit dem I-Player als positives Beispiel.

weiterlesen »

ROUNDUP 2/Fall Khashoggi: USA verhängten Sanktionen – Todesurteile gefordert

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.11.2018 - 18:19 Uhr

(mehr Details)

WASHINGTON/RIAD (dpa-AFX) - Im Fall des getöteten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat die US-Regierung Sanktionen gegen 17 ehemalige saudische Regierungsmitarbeiter verhängt. Sie seien "an der abscheulichen Tötung von Jamal Khashoggi" beteiligt gewesen, teilte US-Finanzminister Steven Mnuchin am Donnerstag in Washington zur Begründung mit. Damit zielen die Vereinigten Staaten auf jene Saudis, die auch schon von der Regierung in Riad als Schuldige dargestellt oder mit der Tat in Verbindung gebracht wurden. Der saudische Generalstaatsanwalt hatte nur wenige Stunden zuvor die Todesstrafe für fünf mutmaßliche Beteiligte gefordert.

weiterlesen »

Vivendi weitet Geschäft dank robuster Musiksparte aus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.11.2018 - 18:03 Uhr

PARIS (dpa-AFX) - Der französische Medienkonzern Vivendi hat sein Geschäft im Sommer dank einer robusten Musiksparte ausweiten können. Der Umsatz sei im dritten Quartal um 5,6 Prozent auf 3,38 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit. Besonders stark entwickelte sich das Geschäft der Musiksparte Universal Music Group (UMG), das um 13,5 Prozent zulegte. Im Juli hatte Vivendi bekanntgegeben, Teile von UMG verkaufen zu wollen.

weiterlesen »

Millionenschaden durch Betrug mit Pay-TV-Kennwörtern

sjb_blog_dpa_logo_300_200

15.11.2018 - 13:15 Uhr

REGENSBURG (dpa-AFX) - Mit dem illegalen Verkauf von Abonnements für Bezahlfernsehen (Pay-TV) sollen fünf Männer einen Millionenschaden verursacht haben. Seit Donnerstag muss sich die Gruppe vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg wirft zwei Männern unter anderem Bildung einer kriminellen Vereinigung und Computerbetrug in fast 145 000 Fällen vor, den drei weiteren Angeschuldigten Computerbetrug und Ausspähen von Daten.

Die heute zwischen 33 und 46 Jahre alten Männer richteten den Ermittlungen nach Internetseiten ein, über die sie sogenannte Cardsharing- und IPTV-Angebote verkauften. Deren Abonnenten erhielten so Zugang zu verschlüsselten Fernsehprogrammen.

weiterlesen »

ProSiebenSat.1-Chef Conze verspricht: Keine bösen Überraschungen mehr

sjb_blog_dpa_logo_300_200

14.11.2018 - 12:50 Uhr

UNTERFÖHRING (dpa-AFX) - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 will nach einem gesenkten Jahresausblick und gekürzter Dividende die Anleger besänftigen. "Es wird keine bösen Überraschungen mehr geben", versprach Konzernchef Max Conze auf dem Kapitalmarkttag des Unternehmens am Mittwoch in Unterföhring.

Die größten Veränderungen für ProSiebenSat.1 stehen demnach im Fernsehgeschäft an. Die Erosion im klassischen TV-Geschäft sei sichtbar und werde auch so weitergehen, sagte Conze. Das Wachstum des Konzerns werde im digitalen Bereich erfolgen. Dafür sollen mehr lokale Inhalte produziert werden, an denen ProSiebenSat.1 die Rechte hält und sie über alle Plattformen ausspielen kann.

weiterlesen »

Netflix und Sky starten gemeinsames Angebot

sjb_blog_dpa_logo_300_200

13.11.2018 - 14:43 Uhr

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Medienkonzern Sky und der Videoanbieter Netflix arbeiten in Deutschland und Österreich künftig zusammen. Kunden der Bezahl-Plattform Sky können beide Angebote als Komplettpaket buchen und über das Empfangsgerät Sky Q abspielen. Start des Pakets Entertainment Plus sei am Donnerstag (15. November), teilten die Unternehmen am Dienstag in München mit.

Das Programmangebot von Sky und Netflix sei sehr unterschiedlich. "Wir ergänzen uns wunderbar", sagte René Rummel-Mergeryan, der die Partnerschaft bei Netflix betreut. Man wolle den Kunden mehr Komfort bieten, so dass sie nicht zwischen verschiedenen Plattformen wechseln müssten.

weiterlesen »

Machtkampf bei Telecom Italia kostet Chef Amos Genish den Posten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

13.11.2018 - 12:15 Uhr

ROM (dpa-AFX) - Im Machtkampf um den italienischen Telekommunikationskonzern Telecom Italia muss Vorstandschef Amos Genish nach gut einem Jahr schon wieder seinen Posten räumen. Seit Wochen hatte sich angedeutet, dass der Hedgefonds Elliott des streitbaren Investors Paul Singer am Stuhl von Genish sägt. Nun entschied der Verwaltungsrat per Mehrheitsbeschluss in dessen Sinne: Genish wird mit sofortiger Wirkung das Mandat entzogen, wie der Konzern am Dienstag in Rom mitteilte. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg darüber berichtet.

Genish war ein Entsandter des Mehrheitsaktionärs und französischen Medienkonzerns Vivendi , der knapp 24 Prozent an Telecom Italia hält.

weiterlesen »

Werbekonzern Ströer wächst dank Direktvertrieb weiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

13.11.2018 - 07:30 Uhr

KÖLN (dpa-AFX) - Der Werbevermarkter Ströer hat von Januar bis September dieses Jahres dank seines guten Kerngeschäfts und des Telefon- und Direktvertriebs kräftig zugelegt. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz um 28 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro, wie das im SDax notierte Unternehmen am Dienstag in Köln mitteilte. Die Zahlen wurden neuen Vorschriften angepasst.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 15 Prozent auf 364 Millionen Euro zu. Unter dem Strich verdiente Ströer 59 Millionen Euro und damit rund 13 Prozent mehr als vor einem Jahr.

weiterlesen »

BVB und Bayern bescheren Sky einen Rekordwert

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.11.2018 - 12:17 Uhr

UNTERFÖHRING (dpa-AFX) - So viele Zuschauer hatte Sky noch nie bei einem Fußballspiel. 2,05 Millionen Zuschauer sahen am Samstag die Übertragung der Bundesliga-Partie Borussia Dortmund gegen FC Bayern München (3:2). Das war nach Angaben des Pay-TV-Senders vom Montag das reichweitenstärkste Live-Spiel in der Sendergeschichte. Den bisherigen Höchstwert gab es bei der gleichen Paarung am 5. März 2016 mit 1,87 Millionen. Nicht eingerechnet sind die Zuschauer in Sportkneipen sowie die Nutzer von Tablets und Smartphones.

weiterlesen »

‚Der Grinch‘ erobert die nordamerikanischen Kinocharts

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.11.2018 - 10:31 Uhr

LOS ANGELES (dpa-AFX) - Er ist grün, griesgrämig und ein Hit an den nordamerikanischen Kinokassen: der Weihnachtstrickfilm "Der Grinch" hat am Wochenende den ersten Platz der Kinocharts in den USA und Kanada belegt. Der Film um den animierten haarigen Miesepeter nach dem Kinderbuchklassiker "Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat" von Dr. Seuss spielte bei seinem Debüt rund 66 Millionen US-Dollar (etwa 58 Millionen Euro) ein. Komiker Otto Waalkes leiht dem Griesgram in der deutschen Version, die am 29. November startet, seine Stimme.

Der Musikfilm "Bohemian Rhapsody", der die Geschichte der Erfolgsband Queen erzählt, rutschte auf den zweiten Rang der Charts ab.

weiterlesen »

Amazon beendet Schweighöfer-Serie ‚You are wanted‘

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.11.2018 - 10:12 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Der Streaminganbieter Amazon Prime Video zieht nach zwei Staffeln einen Schlussstrich unter die Thrillerserie "You are wanted" von und mit Matthias Schweighöfer (37). "Matthias Schweighöfer legt den Fokus zurzeit auf einige große Kinoprojekte, danach sprechen wir über neue Projekte", sagte ein Sprecher des US-amerikanischen Streaminganbieters am Montag auf Anfrage. Der Branchendienst "DWDL.de" hatte zuerst darüber berichtet.

Schweighöfer, der bei der Serie mit seiner Firma Pantaleon als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller in Erscheinung trat, werde weiter mit Amazon Prime Video kooperieren, hieß es. Gerade sei die in Berlin angesiedelte Serie "Beat" gestartet, sagte der Sprecher.

weiterlesen »

VERMISCHTES: RTL-Familien-Show liegt vorn – Talent kommt vor Verbrechen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.11.2018 - 14:42 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Ein tanzendes Kind, ein Gummi-Mensch, ein Akrobat, der sich aus einer Badewanne räkelt: "Das Supertalent" mit seinen Juroren Sylvie Meis, Dieter Bohlen und Bruce Darnell lag beim Fernseh-Publikum am Samstagabend vorn. 2,53 Millionen schalteten die RTL-Familien-Show ab 20.15 Uhr ein. Das entspricht einem Marktanteil von 17,4 Prozent. Knapp dahinter lag das ZDF mit einer neuen Folge der Krimi-Serie "Stralsund". 2,34 Millionen Zuschauer (15,8 Prozent) verfolgten, wie die Kommissare Nina Petersen (Katharina Wackernagel) und Karl Hidde (Alexander Held) den Motiven eines Sprengstoffanschlags nachgehen.

Im Ersten schalteten 1,18 Millionen Zuschauer die Schlaumeier-Show "Ich weiß alles!" ein, was einem Marktanteil von 8,5 Prozent entsprach.

weiterlesen »

Thailändischer Geschäftsmann kauft US-Magazin ‚Fortune‘

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.11.2018 - 16:17 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Das traditionsreiche US-Wirtschaftsblatt "Fortune" wechselt zum zweiten Mal in diesem Jahr den Besitzer. Man habe sich mit dem thailändischen Geschäftsmann Chatchaval Jiaravanon auf einen Kaufpreis in Höhe von 150 Millionen Dollar (123 Mio Euro) in bar geeinigt, teilte die Eigentümergesellschaft Meredith Corporation am Freitag mit. Der Verkauf solle bis Ende 2018 abgeschlossen werden.

Das für seine Unternehmerporträts und Rankings wie die "Fortune 500"-Liste der weltweit umsatzstärksten Firmen bekannte Magazin erschien erstmals nach dem großen Aktien-Crash 1929. Es leidet aber schon länger unter sinkenden Printauflagen und Anzeigenerlösen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Kinohits treiben Disney-Gewinn – Angriff auf Netflix Ende 2019

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.11.2018 - 15:13 Uhr

BURBANK (dpa-AFX) - Der US-Entertainment-Riese Walt Disney hat im Sommer dank Kinoerfolgen wie "Incredibles 2" und "Ant-Man an the Wasp" einen Gewinnsprung gemacht. Im vierten Geschäftsquartal (bis Ende September) legte der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um knapp ein Drittel auf 2,3 Milliarden Dollar (2,0 Mrd Euro) zu, wie der vor der Übernahme großer Teile des Rivalen 21st Century Fox stehende Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse wuchsen um zwölf Prozent auf 14,3 Milliarden Dollar.

Damit übertrafen die Zahlen die Erwartungen der Experten klar. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um 1,5 Prozent, auf Jahressicht liegt der Kurs mit 7,5 Prozent im Plus.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.