SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Medien Werbung

Nach Sex-Skandal: Investor könnte Weinstein Company schlucken

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.10.2017 - 17:43 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Das Filmstudio The Weinstein Company (TWC) wird nach dem Sex-Skandal um Gründer Harvey Weinstein nun möglicherweise von einem Investor geschluckt. Die Firma gab am Montag eine vorläufige Einigung mit der Beteiligungsgesellschaft Colony Capital bekannt, die eine sofortige Finanzspritze und Gespräche über eine Übernahme aller oder wesentlicher Teile des Geschäfts vorsieht. Zu den finanziellen Bedingungen gab es zunächst keine Angaben.

"Wir werden dem Unternehmen helfen, zu seiner rechtmäßigen Stellung als Ikone der unabhängigen Film- und Fernsehindustrie zurückzukehren", erklärte Colony-Capital-Chef Thomas Barrack. Die neuen Investitionen würden helfen, die "laufenden Geschäfte zu stabilisieren", sagte Tarak Ben Ammar, Mitglied des auf vier Mitglieder geschrumpften TWC-Vorstands.

weiterlesen »

Verlagsleiter Michael Plasse verlässt die Spiegel-Gruppe

sjb_blog_dpa_logo_300_200

13.10.2017 - 12:10 Uhr

HAMBURG (dpa-AFX) - Michael Plasse (44), Verlagsleiter des Spiegel-Verlags, verlässt die Spiegel-Mediengruppe. Das teilte das Medienunternehmen am Freitag in Hamburg mit. Nach unterschiedlichen Stationen bei Gruner + Jahr wechselte Plasse 2004 zum Spiegel-Verlag. Im August 2015 wurde er in die Verlagsleitung berufen, mit Verantwortung unter anderem für Vertrieb und Vermarktung. Zusätzlich übernahm er die Geschäftsführung der manager magazin Verlagsgesellschaft.

Die Aufgaben von Michael Plasse übernimmt Geschäftsführer Thomas Hass. Zur Geschäftsleitung der Spiegel-Gruppe gehört unverändert Jesper Doub (47). Neben seiner Funktion als Verlagsleiter ist er Geschäftsführer von "Spiegel online" und gemeinsam mit Goetz Hoefer und Dirk Pommer Geschäftsführer von "Spiegel TV".

weiterlesen »

‚Babylon Berlin‘: 60 Länder übernehmen Fernsehserie von Sky und ARD

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.10.2017 - 13:01 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Noch ist offen, ob die historische TV-Serie "Babylon Berlin" in Deutschland ein Publikumserfolg wird oder nicht. Aber eines scheint jetzt festzustehen: Ins Ausland verkauft sich der Stoff recht gut. 60 Länder hätten die 16-Stunden-Serie bereits erworben, teilte die Vertriebsfirma Beta Film, die auch an der Produktion beteiligt ist, am Donnerstag in München mit. Darunter befänden sich unter anderem die USA, Australien, Spanien, Italien, Frankreich, Russland, alle skandinavischen Länder, die Niederlande, Belgien, Kasachstan, Aserbaidschan und die Ukraine.

"Babylon Berlin", ein Gemeinschaftsprojekt von Sky und ARD, läuft an diesem Freitag in Deutschland auf Sky an und führt ins Berlin der zwanziger Jahre.

weiterlesen »

ROUNDUP: Pay-TV-Sender Sky sichert sich weitere Kunden und plant neue Serien

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.10.2017 - 12:41 Uhr

ISLEWORTH (dpa-AFX) - Die Fantasy-Serie "Game of Thrones" hat dem britischen Pay-TV-Konzern Sky weitere Kunden beschert. Im ersten Geschäftsquartal, das von Juli bis September reicht, seien 160 000 neue Abonnenten hinzugekommen, teilte Sky am Donnerstag mit. Dies seien 51 Prozent mehr als im Vorjahr. 90 000 der Neukunden kamen dabei aus Deutschland und Österreich. Im deutschsprachigen Raum knackte Sky so die Marke von 5 Millionen Kunden.

Die US-Serie "Game of Thrones" sei inzwischen die am meisten geschaute Serie auf Sky, sagte Konzernchef Jeremy Darroch. Der Medienkonzern baut aber auch das Angebot an Eigenproduktionen weiter aus.

weiterlesen »

Pay-TV-Sender Sky sichert sich weitere Kunden und plant neue Serien

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.10.2017 - 09:16 Uhr

ISLEWORTH (dpa-AFX) - Die Fantasy-Serie "Game of Thrones" hat dem britischen Pay-TV-Konzern Sky weitere Kunden beschert. Im ersten Geschäftsquartal, das von Juli bis September reicht, seien 160 000 neue Abonnenten hinzugekommen, teilte Sky am Donnerstag mit. Dies seien 51 Prozent mehr als im Vorjahr. 90 000 der Neukunden kamen dabei aus Deutschland und Österreich. Im deutschsprachigen Raum knackte Sky so die Marke von 5 Millionen Kunden.

Die US-Serie "Game of Thrones" sei inzwischen die am meisten geschaute Serie auf Sky, sagte Konzernchef Jeremy Darroch. Der Medienkonzern baut aber auch das Angebot an Eigenproduktionen weiter aus.

weiterlesen »

WM-Quali-Aus für US-Team trifft Murdoch-Konzern Fox hart

sjb_blog_dpa_logo_300_200

12.10.2017 - 05:30 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Das überraschende Aus des US-Teams bei der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist auch für den Unterhaltungsriesen 21st Century Fox eine Hiobsbotschaft. Der Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch hatte tief in die Tasche gegriffen, um sich die US-Übertragungsrechte für das Turnier zu sichern - doch ohne US-Beteiligung droht die Ausgabenoffensive zum Flop zu werden.

"Hardcore-Fußballfans" in den USA würden zwar trotzdem einschalten, aber ohne das eigene Team sei mit deutlich geringeren Einschaltquoten zu rechnen, sagte Experte Kevin Adler von der Sportmarketing-Firma Engage dem "Wall Street Journal".

weiterlesen »

WDH/ROUNDUP/Studie zum Internet: Zahl der Nutzer wächst weiter

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.10.2017 - 19:59 Uhr

(Im ersten Absatz wurde präzisiert, dass sich die Studie auf die Bevölkerung ab 14 Jahren bezieht. Im zweiten Absatz wurde ergänzt, was mit der geänderten Abfrage gemeint ist.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Neun von zehn Deutschen gehen einer Studie zufolge mittlerweile regelmäßig oder gelegentlich ins Internet. Nach einer Untersuchung im Auftrag von ARD und ZDF ist die Zahl der Onlinenutzer im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Millionen auf 62,4 Millionen Menschen ab 14 Jahren gestiegen. Das entspricht in dieser Altersgruppe einem Bevölkerungsanteil von 89,8 Prozent. Täglich seien rund 50,2 Millionen Menschen online, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten Studie.

weiterlesen »

Deutschlandradio-Intendant will gemeinsamen Digital-Umstieg mit den Privaten

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.10.2017 - 16:27 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue will beim Ausbau von DAB+ mit den privaten Radiosendern an einem Strang ziehen. "Es muss unser aller Interesse sein, die technische Reichweite zu erhöhen - über UKW und über DAB+", so Raue am Mittwoch in einer Mitteilung. "Denn die Beitragszahler erwarten zu Recht, dass sie unser Angebot überall nutzen können." Der Deutschlandfunk könne aber wegen der schlechten UKW-Abdeckung nur von rund 80 Prozent der Bevölkerung empfangen werden, Deutschlandfunk Kultur sogar nur von etwa 64 Prozent.

Neben technischen Vorteilen sei DAB+ außerdem der deutlich preiswertere Verbreitungsweg.

weiterlesen »

Frankfurter Buchmesse ist gestartet

sjb_blog_dpa_logo_300_200

11.10.2017 - 11:20 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat in Frankfurt am Mittwoch die Buchmesse begonnen. Rund 7300 Aussteller aus mehr als 100 Ländern zeigen auf der weltweit größten Leitmesse ihre Produkte - das ist ein leichter Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt werden an den fünf Messetagen rund 270 000 Besucher erwartet.

An den Eingängen bildeten sich am Morgen lange Schlangen wegen der Gepäckkontrollen. Bis Freitag ist die 69. Frankfurter Buchmesse für Fachbesucher reserviert, am Wochenende ist das allgemeine Lesepublikum zugelassen.

weiterlesen »

‚WSJ‘: Spielberg-Firma legt für Apple Serie aus den 80ern neu auf

sjb_blog_dpa_logo_300_200

10.10.2017 - 22:25 Uhr

CUPERTINO (dpa-AFX) - Apple hat sich für seinen Vorstoß ins Geschäft mit exklusiven Videoinhalten einem Zeitungsbericht zufolge die Hilfe von Star-Regisseur Steven Spielberg gesichert. Dessen Produktionsfirma Amblin Television werde eine Neuauflage der TV-Serie "Unglaubliche Geschichten" aus den 80er Jahren drehen, schrieb das "Wall Street Journal" am Dienstag. Der 70-jährige Spielberg ("E.T") werde wahrscheinlich unter den Produzenten der zehn neuen Folgen sein, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Die Serie mit dem Originaltitel "Amazing Stories" drehte sich um Science-Fiction und Horror-Geschichten. Mit an Bord ist auch der Unterhaltungskonzern NBC Universal, bei dessen TV-Sender sie in der 80er Jahren lief.

weiterlesen »

Bundeskanzlerin und Frankreichs Präsident eröffnen Buchmesse

sjb_blog_dpa_logo_300_200

10.10.2017 - 07:57 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron eröffnen an diesem Dienstagnachmittag die 69. Frankfurter Buchmesse. Frankreich ist vom 11. bis 15. Oktober Ehrengast des weltgrößten Branchentreffs, zu dem rund 7000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern erwartet werden.

Merkel und Macron wollen nach der Eröffnungsfeier den französischen Pavillon besuchen. Außerdem ist die Besichtigung einer Nachbildung der Gutenberg-Presse geplant. Damit soll die erste Seite der Menschenrechtserklärung gedruckt werden. Durchaus ein symbolischer Akt, gelten doch Merkel und Macron als Motoren der europäischen Einigung und als Mittler der demokratischen Mitte in einer Welt, die von Populismus und einem Rechtsruck geprägt ist.

weiterlesen »

ROUNDUP: Bundesnetzagentur untersagt Details des ‚StreamOn‘-Tarifs der Telekom

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.10.2017 - 15:07 Uhr

BONN (dpa-AFX) - Die Bundesnetzagentur hat Details der mobilen Daten-Flatrate "StreamOn" Deutschen Telekom für Video- und Audiodienste untersagt. Einzelne Punkte der Zubuchoption verstießen gegen Vorschriften über die Netzneutralität und das Roaming, erklärte die Bundesbehörde am Montag in Bonn. Das Prinzip des Tarifs, dass die Nutzung bestimmter Audio- und Videodienste wie Spotify und Netflix, nicht auf das Datenvolumen des Vertrags angerechnet wird, wurde von der Bundesnetzagentur allerdings nicht in Frage gestellt. Das so genannte Zero Rating-Angebot als solches sei nach derzeitiger Sicht der Bundesnetzagentur im Wesentlichen zulässig.

Beim "StreamOn"-Service der Telekom werden bestimmte datenintensive Dienste wie Apple Music, Amazon , Netflix und Youtube nicht auf das Datenkonto des Kunden angerechnet.

weiterlesen »

Bundesnetzagentur untersagt Details des ‚StreamOn‘-Tarifs der Telekom

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.10.2017 - 13:28 Uhr

BONN (dpa-AFX) - Die Bundesnetzagentur hat Details der mobilen Daten-Flatrate "StreamOn" der Deutschen Telekom für Video- und Audiodienste untersagt. Einzelne Punkte der Zubuchoption verstießen gegen Vorschriften über die Netzneutralität und das Roaming, erklärte die Bundesbehörde am Montag in Bonn. Das Prinzip des Tarifs, dass die Nutzung bestimmter Audio- und Videodienste wie Spotify und Netflix, nicht auf das Datenvolumen des Vertrags angerechnet wird, wurde von der Bundesnetzagentur allerdings nicht in Frage gestellt. Das so genannte Zero Rating-Angebot als solches sei nach derzeitiger Sicht der Bundesnetzagentur im Wesentlichen zulässig.

Beim "StreamOn"-Service der Telekom werden bestimmte datenintensive Dienste wie Apple Music, Amazon , Netflix und Youtube nicht auf das Datenkonto des Kunden angerechnet.

weiterlesen »

Weinstein Company wirft Produzent Harvey Weinstein raus

sjb_blog_dpa_logo_300_200

09.10.2017 - 05:40 Uhr

LOS ANGELES/NEW YORK (dpa-AFX) - Hollywood-Produzent Harvey Weinstein (65) ist im Zusammenhang mit Vorwürfen angeblicher sexueller Belästigung von seinem Filmstudio, The Weinstein Company (TWC), entlassen worden. Das berichteten die "New York Times", die "Washington Post" und der öffentliche Sender NPR in der Nacht zum Montag übereinstimmend.

In einer Erklärung der TWC-Führung, die von den Medien wörtlich mitgeteilt wurde, hieß es: "Im Licht neuer Informationen, die über das Fehlverhalten von Harvey Weinstein in den vergangenen Tagen bekannt wurden, haben die Direktoren der Weinstein Company - Robert Weinstein, Lance Maerov, Richard Koenigsberg und Tarak Ben Ammar - beschlossen und Harvey Weinstein entsprechend informiert, dass seine Anstellung bei der Weinstein Company mit sofortiger Wirkung beendet ist."

weiterlesen »

ARD-Thriller setzt sich gegen Samstagabend-Shows durch

sjb_blog_dpa_logo_300_200

08.10.2017 - 14:43 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Darsteller Matthias Brandt als kalt wirkender Kindesentführer hat dem Ersten den Quotensieg am Samstagabend gebracht. Im Schnitt 6,09 Millionen Zuschauer schalteten den auf der Ostsee-Insel Rügen spielenden Thriller "Sanft schläft der Tod" ein, was einem Marktanteil von 20,8 Prozent entsprach. Weiteren 4,23 Millionen Zuschauern stand der Sinn nach RTL -Show: Sie entschieden sich für die vierte Ausgabe von "Das Supertalent" - ein Anteil von 14,5 Prozent. Für die ZDF-Show "Nena - Nichts versäumt" zum 40-jährigen Bühnenjubiläum der Musikerin interessierten sich im Schnitt 3,01 Millionen Menschen (10,5 Prozent).

Der Science-Fiction-Klassiker "Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück" von 1980 lockte 2,01 Millionen Zuschauer zu ProSieben (7,0 Prozent).

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2017
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.