SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Pharma Chemie

ROUNDUP: Spahn für Masern-Impfpflicht in Kitas und Schulen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 16:43 Uhr

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist für verpflichtende Masern-Impfungen für Kinder in Kitas und Schulen. "Aus meiner Sicht macht es bei Gemeinschaftseinrichtungen Sinn", sagte er am Dienstag in Düsseldorf. Es handele sich zwar um einen Eingriff in die Freiheit, aber die Aufklärungskampagnen in den vergangenen Jahren hätten nicht so gefruchtet wie erwartet. Immer noch sei die Zahl der Masern-Neuerkrankungen zu hoch. Zudem solle "idealerweise auch medizinisches Personal" gegen Masern geimpft sein.

Ab kommender Woche werde die große Koalition über eine Impfpflicht sprechen, sagte Spahn am Rande einer Sitzung der CDU-Fraktion im Düsseldorfer Landtag.

weiterlesen »

ROUNDUP: 107 Millionen Fehltage wegen psychischer Probleme – Starker Anstieg

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 16:18 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Zahl der Krankentage wegen psychischer Probleme hat sich innerhalb von zehn Jahren auf zuletzt 107 Millionen pro Jahr verdoppelt. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Berlin vorlag. Die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Dienstag) berichteten zuerst darüber. 2007 waren es noch 48 Millionen.

Die daraus resultierenden wirtschaftlichen Ausfallkosten haben sich in diesem Zeitraum den Angaben zufolge sogar fast verdreifacht - von 12,4 Milliarden auf 33,9 Milliarden Euro.

weiterlesen »

KORREKTUR: Merck legt feindliches Übernahmeangebot für Versum Materials vor

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 14:55 Uhr

(Im zweiten Absatz, zweiter Satz wurde das Wort "Fusion" durch "Übernahme" ersetzt. Das Entegris-Angebot für Versum hat einen Wert von rund 4 Milliarden Dollar. Der Wert des fusionierten Unternehmens wird von beiden Konzernen mit rund 9 Milliarden Dollar angegeben.)

DARMSTADT (dpa-AFX) - Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat offiziell ein feindliches Übernahmeangebot für den US-Halbleiterzulieferer Versum Materials vorgelegt. Mit 48 Dollar je Aktie in bar entspreche die Offerte einem Unternehmenswert von 6 Milliarden Dollar (rund 5,3 Mrd Euro), teilte Merck am Dienstag in Darmstadt mit. Das Angebot laufe bis 7.

weiterlesen »

Ärzte-Gewerkschaft: Warnstreik in Kliniken am 10. April

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 10:53 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Klinik-Patienten müssen am 10. April mit Warnstreiks von Ärzten rechnen. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund will mit den ganztägigen Aktionen Druck in den festgefahrenen Tarifverhandlungen für die kommunalen Krankenhäuser machen. Verbandschef Rudolf Henke sagte am Dienstag, die Mitglieder empfänden das bisherige Angebot der Arbeitgeber als "offenen Affront und Ausdruck geringer Wertschätzung ärztlicher Arbeit". Zum bundesweiten Warnstreik aufgerufen sind Ärzte in den tarifgebundenen kommunalen Kliniken außer in Hamburg und Berlin. Eine zentrale Kundgebung ist in Frankfurt am Main geplant.

Der Marburger Bund hatte die Tarifgespräche für 55 000 Ärzte in den mehr als 500 kommunalen Kliniken Mitte März für gescheitert erklärt.

weiterlesen »

Psychische Probleme: Zahl der Fehltage binnen zehn Jahren verdoppelt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

26.03.2019 - 08:41 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Zahl der Krankentage wegen psychischer Probleme hat sich innerhalb von zehn Jahren in Deutschland verdoppelt - von rund 48 Millionen im Jahr 2007 auf 107 Millionen im Jahr 2017. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Dienstag) vorliegt. Danach haben sich die daraus resultierenden wirtschaftlichen Ausfallkosten in diesem Zeitraum sogar fast verdreifacht - von 12,4 Milliarden auf 33,9 Milliarden Euro.

Im Jahr 2018 registrierte die DAK-Gesundheit allerdings erstmals seit 2006 einen Rückgang.

weiterlesen »

K+S sichert sich langfristig Spezialdünger-Kapazitäten in Australien

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.03.2019 - 22:34 Uhr

KASSEL (dpa-AFX) - Der Dünger- und Salzproduzent K+S treibt seinen langfristigen Unternehmensumbau weiter voran und sichert sich den Zugriff auf Spezialdünger in Australien. Mit dem australischen Unternehmen Kalium Lakes sei eine Vereinbarung über zehn Jahre zur Abnahme von bis zu 90 000 Tonnen Kaliumsulfat (SOP) pro Jahr abgeschlossen worden, wie die Hessen am Montagabend in Kassel mitteilten. Das ist noch mehr als im Zuge einer Absichtserklärung im vergangenen Jahr in Aussicht gestellt.

K+S tritt dabei als reiner Händler auf, muss also kein Geld für die Errichtung von Produktionsanlagen in die Hand nehmen.

weiterlesen »

ROUNDUP 2: Große Kassen begrüßen Spahns Pläne für mehr Wettbewerb

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.03.2019 - 18:44 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stößt mit seinen Plänen für mehr und gerechteren Wettbewerb in der gesetzlichen Krankenversicherung besonders bei großen Kassen auf Zustimmung. Wie Spahn am Montag in Berlin mitteilte, will er den sogenannten Risikostrukturausgleich (RSA) unter den Kassen systematisch weiterentwickeln.

Der Strukturausgleich läuft über den Gesundheitsfonds und soll die unterschiedlichen Versicherungsrisiken der Krankenkassen ausgleichen. Denn einige Kassen haben besonders gut verdienende und gesunde Versicherte und damit weniger Kosten, als jene Kassen mit vielen erkrankten Versicherten. Das verleitet die Kassen dazu, sich insbesondere um junge, gesunde Versicherte zu bemühen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Bayer zahlt Hunderte Millionen in Vergleich bei Blockbuster Xarelto

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.03.2019 - 17:45 Uhr

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Inmitten von Klagen wegen des Unkrautvernichters Glyphosat entledigt sich Bayer mit viel Geld anderer Rechtsrisiken in den USA. Mit einem 775 Millionen Dollar schweren Vergleich will der Dax -Konzern einen Schlussstrich unter rund 25 000 Klagen wegen möglicher Gesundheitsschäden durch seinen Blutgerinnungshemmer Xarelto ziehen. Bayer und das Partnerunternehmen Janssen Pharmaceuticals hätten sich mit den Klägern grundsätzlich auf die Summe von umgerechnet 686 Millionen Euro geeinigt, teilte der Konzern am Montag in Leverkusen mit. Der Vergleich werde nahezu alle in den USA anhängigen Klagen erfassen, betonte Bayer.

Xarelto ist einer der wichtigsten Wachstumsträger in der Pharmasparte von Bayer.

weiterlesen »

WDH: Bayer will hunderte Millionen in Xarelto-Vergleich zahlen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.03.2019 - 17:34 Uhr

(Medikamentenbeschreibung im ersten Satz korrigiert: "... mit seinem Gerinnungshemmer Xarelto)

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer will für die Beilegung von rund 25 000 Klagen im Zusammenhang mit seinem Gerinnungshemmer Xarelto tief in die Tasche greifen. Bayer und das Partnerunternehmen Janssen Pharmaceuticals hätten sich mit den Klägern grundsätzlich auf einen Vergleich geeinigt, der die Zahlung von 775 Millionen US-Dollar (686 Millionen Euro) vorsehe, teilte der Konzern am Montag mit. Der Vergleich werde nahezu alle in den USA anhängigen Klagen erfassen, betonte das Unternehmen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Koalition prüft Pflicht zur Masern-Impfung

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.03.2019 - 16:35 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts der anhaltend hohen Zahl von Masern-Erkrankungen erwägt die große Koalition eine Impfpflicht für Kinder. Die Gespräche darüber liefen noch, daher könne er keinen Sachstand in der Debatte wiedergeben, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums am Montag in Berlin. Doch mache sich sein Haus große Sorgen über die Ausbreitung der ansteckenden Krankheit.

Rechtlich dürfte ein Zwang zur Masern-Impfung nicht leicht durchzusetzen sein. Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hatte schon vor zwei Jahren auf verfassungsrechtliche Probleme hingewiesen. Die Experten schlossen aber die Möglichkeit, eine Impfpflicht für bestimmte Krankheiten durchzusetzen, nicht generell aus.

weiterlesen »

Bayer will hunderte Millionen in Xarelto-Vergleich zahlen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.03.2019 - 16:22 Uhr

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer will für die Beilegung von rund 25 000 Klagen im Zusammenhang mit seinem Blutdrucksenker Xarelto tief in die Tasche greifen. Bayer und das Partnerunternehmen Janssen Pharmaceuticals hätten sich mit den Klägern grundsätzlich auf einen Vergleich geeinigt, der die Zahlung von 775 Millionen US-Dollar (686 Millionen Euro) vorsehe, teilte der Konzern am Montag mit. Der Vergleich werde nahezu alle in den USA anhängigen Klagen erfassen, betonte das Unternehmen.

Bayer sei weiter davon überzeugt, dass die Klagen jeglicher Grundlage entbehrten, erklärte der Konzern. Alle sechs bisher verhandelten Verfahren seien zugunsten der Unternehmen ausgegangen.

weiterlesen »

DAK-Chef Storm begrüßt Spahns Pläne für mehr Wettbewerb der Kassen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

25.03.2019 - 13:09 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Der Vorstandsvorsitzende der DAK-Gesundheit, Andreas Storm, hat die Ankündigung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) begrüßt, für mehr Wettbewerb in der gesetzlichen Krankenversicherung sorgen zu wollen. "Nur durch eine umfassende Reform der Wettbewerbsordnung kann der solidarische Wettbewerb unter den gesetzlichen Krankenkassen auf eine neue und faire Grundlage gestellt werden", sagte Storm der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

Die DAK, eine der größten gesetzlichen Kassen in Deutschland, begrüße eine bundesweite Öffnung und die damit verbundene bundesweite Aufsicht. Zugleich äußerte Storm die Erwartung, dass "darüber hinaus das Herzstück einer geplanten Reform des Risiko-Strukturausgleichs (RSA-Reform) die angekündigte Regionalkomponente sein" solle.

weiterlesen »

SPD: Mit Spahn über Masern-Impflicht im Gespräch

sjb_blog_dpa_logo_300_200

24.03.2019 - 17:31 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die SDP im Bundestag will die Impfung von Kindern gegen Masern zur Pflicht machen. Fraktionsvize und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Montag), er sei darüber mit Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Gespräch und "zuversichtlich, dass wir demnächst einen entsprechenden Vorschlag vorlegen können". Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums sagte der Deutschen Presse-Agentur, man sei besorgt über die steigende Zahl der Maserninfektionen in Deutschland, die zu viele Menschen "auf die leichte Schulter" nähmen. "Eine Debatte über mögliche Maßnahmen ist nur zu begrüßen", sagte er.

Angesichtes einer Häufung von Krankheitsfällen in mehreren Regionen hatte die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) kürzlich eine Impfpflicht gefordert.

weiterlesen »

Bayer-Chef Baumann verteidigt Übernahme des Glyphosat-Herstellers Monsanto

sjb_blog_dpa_logo_300_200

24.03.2019 - 14:48 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bayer-Chef Werner Baumann verteidigt den milliardenschweren Kauf des US-Saatgutkonzerns Monsanto nach einer weiteren Gerichtsschlappe gegen die wachsende Kritik von Aktionären. "Der Monsanto-Kauf war und ist eine gute Idee", sagte der Chef des Agrarchemie- und Pharmaunternehmens der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Erst in der abgelaufenen Woche hatte ein Rückschlag in einem wegweisenden Prozess um angebliche Krebsrisiken des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup den Druck auf den Manager steigen lassen.

Eine Jury in San Francisco befand, dass das Produktein wesentlicher Faktor für die Lymphdrüsenkrebserkrankung des 70-jährigen Klägers Edwin Hardeman gewesen sei.

weiterlesen »

Schulze greift Klöckner wegen Glyphosat-Zulassung an

sjb_blog_dpa_logo_300_200

23.03.2019 - 17:55 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Im Streit um die Zulassung eines glyphosathaltigen Unkrautgifts hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) eigenmächtiges Handeln vorgeworfen. "Normalerweise machen wir das gemeinsam, sie hat ohne die Zustimmung meiner Behörden da eine Genehmigung ausgesprochen", sagte Schulze im Interview der Woche des Deutschlandfunks, das am Sonntag ausgestrahlt werden sollte. "Das geht nicht." Im Koalitionsvertrag sei klar geregelt, dass Deutschland aus Glyphosat aussteigen solle.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), das zum Agrarministerium gehört, hatte im Februar 18 Pflanzenschutzmittel befristet bis Ende 2019 zugelassen. Darunter ist eines, das den umstrittenen Wirkstoff Glyphosat enthält.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.