SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Pharma Chemie

ROUNDUP/Zu viel Nitrat und Dünger: Bund und Länder ringen um neue Regeln

sjb_blog_dpa_logo_300_200

21.08.2019 - 06:30 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Im Streit um zu viel Nitrat im Grundwasser beraten Bund und Länder am Mittwoch über strengere Regeln fürs Düngen. Die EU-Kommission droht mit einem weiteren Verfahren gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), wenn die Vorgaben zum Beispiel für Gülle nicht erneut nachgeschärft werden. Ziel der Beratungen ist, eine Position zu finden, mit der Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) und Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) kommende Woche nach Brüssel reisen können, um sich mit EU-Umweltkommissar Karmenu Vella zu beraten. Trinkwasserversorger mahnen schnelles Handeln an - die Bauern warnen vor Schnellschüssen.

Klöckner schlägt unter anderem vor, Sperrzeiten fürs Düngen auszudehnen.

weiterlesen »

Studie: Luftverschmutzung beeinflusst psychische Erkrankungen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 20:00 Uhr

CHICAGO/MARBURG (dpa-AFX) - Luftverschmutzung beeinflusst möglicherweise die Häufigkeit psychischer Erkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit Gesundheits- und Umweltdaten aus den USA und Dänemark. Die Wissenschaftler um Atif Khan und Andrey Rzhetsky von der Universität Chicago fanden in Regionen mit besonders schlechter Luftqualität erhöhte Fallzahlen für bipolare Störungen und andere Erkrankungen, wie sie im Fachjournal "PLOS Biology" berichten.

Für die USA werteten die Forscher Daten von Krankenversicherungen für 151 Millionen Menschen aus. Dabei untersuchten sie die Häufigkeit von vier psychiatrischen Erkrankungen - bipolare Störung, schwere Depression, Persönlichkeitsstörung und Schizophrenie) - sowie für die neurologischen Erkrankungen Epilepsie und Morbus Parkinson.

weiterlesen »

ROUNDUP: Edeka und Netto preschen mit Probelauf für Nährwert-Logos vor

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 16:03 Uhr

HAMBURG/BERLIN (dpa-AFX) - Ein "gesünderer" Lebensmittel-Einkauf soll einfacher werden - mit einem neuen Logo für Zucker, Fett und Salz auf vielen Produkten. Noch ist offen, welches Siegel die Bundesregierung zur freiwilligen Nutzung auf Packungen empfiehlt - dazu läuft gerade eine offizielle Verbraucherbefragung. Doch nun preschen der größte Lebensmittelhändler Edeka und seine Discount-Kette Netto vor und starten einen eigenen Praxistest mit drei ausgewählten Modellen in ihren Märkten. Nicht alle finden den Vorstoß sinnvoll.

In ihrem Test wollen Edeka und Netto ab Ende August je 16 Artikel ihrer Eigenmarken mit den drei Nährwert-Logos versehen, wie sie am Dienstag mitteilten.

weiterlesen »

BUND fordert schnelles Verbot von Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 15:12 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht ein Verbot von Kunststoffgranulat auf Kunstrasenplätzen als unausweichlich an. "Das Granulat gelangt in die Umwelt, insbesondere der Eintrag ins Wasser, zum Beispiel durch Witterung oder Stollenschuhe, kann nur unzureichend verhindert werden", sagte Nadja Ziebarth, BUND-Expertin für Mikroplastik, am Dienstag mit, "sobald es einmal in der Umwelt ist, gibt es keine Möglichkeit, Mikroplastik wieder aus Boden und Gewässern herauszuholen."

Die in Helsinki ansässige Europäische Chemikalienagentur (Echa) hatte Ende Juli ein schnelles Verbot von Granulat als Füllmaterial für Kunstrasen abgelehnt.

weiterlesen »

ROUNDUP 3: Bayer verkauft Tiermedizin in Milliardendeal an US-Konzern

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 15:06 Uhr

(neu: Reaktion des Bayer-Betriebsrats im neuen achten Absatz)

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer trennt sich von seiner Arzneimittelsparte für Haus- und Nutztiere. Sie geht für 7,6 Milliarden Dollar (6,85 Mrd Euro) an das US-Unternehmen Elanco, wie das Leverkusener Dax -Unternehmen am Dienstag mitteilte. Mit dem Verkauf kommt Bayer bei seiner Absicht voran, Geschäftsteile zu verkaufen und die Schulden nach der teuren Übernahme des Saatgutkonzerns Monsanto zu senken. Über einen solchen Deal wurde bereits spekuliert.

weiterlesen »

Feinstaub, Ozon, NO2: Umweltamt startet App für Luftqualität

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 14:42 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Über die Luftqualität an vielen Orten in Deutschland können Bürger sich jetzt per App informieren. Aktuelle Messdaten zu den gesundheitsgefährdenden Luft-Schaftstoffen Feinstaub, Stickstoffdioxid (NO2) und Ozon von mehr als 300 Messstationen gibt es in der kostenlosen Anwendung stundengenau aufs Handy oder Tablet, wie das Umweltbundesamt (UBA) am Dienstag mitteilte. Bewertungen von "sehr gut" über "mäßig" bis "sehr schlecht" helfen bei der Orientierung. Dazu gibt es Verhaltenstipps wie: "Beste Voraussetzungen, um sich ausgiebig im Freien aufzuhalten." Wer mag, kann Warnhinweise zu schlechter Luftqualität empfangen.

Ein Netz aus Messstationen an Straßen, in Industriegebieten, in städtischen Wohngebieten und auf dem Land misst jederzeit, wie es um die Schadstoffe bestellt ist.

weiterlesen »

Umfrage: Ortswechsel im Urlaub tut gut – aber gern klimafreundlich

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 14:34 Uhr

HAMBURG (dpa-AFX) - Die große Mehrheit der deutschen Urlauber achtet laut einer repräsentativen Umfrage in den Ferien auf die Umwelt und Klimaschutz. In der Erhebung des Forsa-Instituts im Auftrag der DAK-Gesundheit bekundeten 87 Prozent, dass ihnen Umwelt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Urlaub wichtig (54 Prozent) oder sehr wichtig (33 Prozent) seien. Vor allem Frauen (91 Prozent), jüngere und ältere Menschen (92 Prozent) zeigten sich umweltbewusst, wie die Krankenkasse weiter mitteilte. Ob und wie die Urlauber versuchten, diesem Anspruch gerecht zu werden, wurde nicht gefragt.

Zu den wichtigsten Erholungsfaktoren gehört jedoch das Verreisen an sich.

weiterlesen »

Bayer-Betriebsrat dringt auf Plan für Tiermedizin bei Elanco

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 14:21 Uhr

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Bayer -Betriebsrat dringt beim geplanten Verkauf der Tiermedizin an Elanco auf einen Plan für die Zukunft Tausender Beschäftigter. Der US-Konzern habe zugesagt, in das Wachstum der Geschäfte sowie weitere Innovationen zu investieren, sagte Oliver Zühlke, Gesamtbetriebsratsvorsitzender bei Bayer, am Dienstag. "Hierzu erwarten wir in den nächsten Wochen eindeutige Zukunftspläne vom Erwerber." Der Betriebsrat und die Gewerkschaft IG BCE würden alle weiteren Schritte aufmerksam begleiten.

Mit dem Verkauf der Tiermedizin für 7,6 Milliarden Dollar (6,85 Mrd Euro) gehen 4200 Bayer-Beschäftigte an Elanco über, wie ein Sprecher des Dax -Konzerns sagte.

weiterlesen »

ROUNDUP 2: Bayer verkauft Tiermedizin in Milliardendeal an US-Konzern

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 14:17 Uhr

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer trennt sich von seiner Arzneimittelsparte für Haus- und Nutztiere. Sie geht für 7,6 Milliarden Dollar (6,85 Mrd Euro) an das US-Unternehmen Elanco, wie das Leverkusener Dax -Unternehmen am Dienstag mitteilte. Mit dem Verkauf kommt Bayer bei seiner Absicht voran, Geschäftsteile zu verkaufen und die Schulden nach der teuren Übernahme des Saatgutkonzerns Monsanto zu senken. Über einen solchen Deal wurde bereits spekuliert.

Von der Summe sollen 5,3 Milliarden Dollar in bar gezahltwerden, berichtete Bayer. Die übrigen 2,3 Milliarden begleiche Elanco in Aktien. Die Leverkusener wollen sich zu "gegebener Zeit" von dem Anteil an Elanco trennen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Bayer verkauft Tiermedizin für 7,6 Milliarden Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 12:15 Uhr

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer verkauft seine Tierarzneimittel-Sparte für 7,6 Milliarden US-Dollar (6,85 Mrd Euro) an den US-Konzern Elanco. Das teilte Bayer am Dienstag in Leverkusen mit. Von der Summe sollen 5,3 Milliarden Dollar in bar beglichen werden. Die übrigen 2,3 Milliarden werden in Aktien von Elanco gezahlt, von denen sich Bayer später trennen will.

Das Transaktionsvolumen entspreche damit dem 18,8-Fachen des bereinigten Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (Ebitda) des Bayer-Tiermedizingeschäfts in den zwölf Monaten bis Juni. Der Verkauf soll Mitte 2020 abgeschlossen sein. Über einen solchen Deal wurde bereits spekuliert.

weiterlesen »

Bayer verkauft Tiermedizin für 7,6 Milliarden Dollar

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 11:46 Uhr

NEW YORK/LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Bayer verkauft sein Geschäft mit Tiermedizin für 7,6 Milliarden US-Dollar (rund 6,85 Mrd Euro) an Elanco Animal Health. Der US-Konzern werde die Kaufsumme in bar und mit eigenen Aktien bezahlen, teilte Bayer am Dienstag in Leverkusen mit. Die Transaktion soll Mitte 2020 abgeschlossen sein.

Bereits vor wenigen Wochen wurde über einen Verkauf an Elanco spekuliert. Ursprünglich hatte Bayer für die Einheit einen Kaufpreis von 8 Milliarden Euro oder mehr im Sinn. Der US-Pharmakonzern Eli Lilly hatte Elanco 2018 an die Börse gebracht. Die Bayer-Aktie drehte mit der Ankündigung ins Plus.

weiterlesen »

Landeanflüge tragen zur Ultrafeinstaub-Belastung in Frankfurt bei

sjb_blog_dpa_logo_300_200

20.08.2019 - 10:01 Uhr

WIESBADEN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Landeanflüge auf dem Frankfurter Flughafen tragen zur städtischen Umweltbelastung mit Ultrafeinstaub bei. Allerdings ist diese Belastung deutlich geringer als solche, die durch das Flughafengelände selbst entsteht, wie aus Messungen des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) hervorgeht.

Die aktuellen Auswertungen bestätigten, dass der Flughafen neben anderen Verursachern, wie etwa dem Straßenverkehr, eine erhebliche Quelle von Ultrafeinstaub sei, erklärten Hessens Umweltministerin Priska Hinz und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (beide Grüne) am Dienstag in Wiesbaden. Ultrafeinstaub besteht aus sehr kleinen Partikeln in der Luft. Sie stehen in Verdacht, womöglich gesundheitsschädlich zu sein.

weiterlesen »

ROUNDUP/Presse: Mangel an Lebensmitteln und Arzneien bei No-Deal-Brexit

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.08.2019 - 18:14 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Bei einem ungeregelten Brexit rechnet die britische Regierung einem Bericht zufolge mit einem Mangel an Lebensmitteln, Medikamenten und Benzin. Darüber hinaus werde von einem mehrmonatigen Zusammenbruch in den Häfen, einer harten Grenze zur Republik Irland und steigenden Sozialkosten ausgegangen, berichtete die "Sunday Times" unter Berufung auf bislang geheimgehaltene Regierungsdokumente.

Der britische No-Deal-Beauftragte Michael Gove bezeichnete die Papiere zu den Szenarien eines EU-Austritts ohne Abkommen als veraltet. Sie würden den schlimmsten Fall widerspiegeln; inzwischen gehe man nur noch von kleineren Hindernissen aus.

weiterlesen »

BASF will Dividende perspektivisch anheben

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.08.2019 - 18:02 Uhr

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Chemiekonzern BASF will trotz der jüngsten Gewinnwarnungen seine Dividende perspektivisch anheben. "Ich denke, die Investoren haben die Gründe für die schwächere Performance und Prognose ganz gut verstanden, sagte Konzernchef Martin Brudermüller dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). "Sie schätzen unsere Finanzkraft und Zuverlässigkeit in Sachen Dividende. Das war uns immer heilig und wir haben unsere Entschlossenheit in dieser Hinsicht nochmals verstärkt, indem wir gesagt haben: Wir wollen die Dividende nicht nur mindestens halten, sondern kontinuierlich steigern."

Es habe auch schon in der Vergangenheit Jahre gegeben, in denen BASF mehr als den Free Cashflow ausgeschüttet habe.

weiterlesen »

Presse: Mangel an Lebensmitteln und Arzneien bei No-Deal-Brexit

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.08.2019 - 14:48 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Bei einem ungeregelten Brexit rechnet die britische Regierung einem Bericht zufolge mit einem Mangel an Lebensmitteln, Medikamenten und Benzin. Darüber hinaus werde von einem mehrmonatigen Zusammenbruch in den Häfen, einer harten Grenze zur Republik Irland und steigenden Sozialkosten ausgegangen, berichtete die "Sunday Times" unter Berufung auf bislang geheimgehaltene Regierungsdokumente.

Zollkontrollen und Megastaus von Lastwagen in Südengland hätten demnach zur Folge, dass weniger frische Lebensmittel vom europäischen Festland nach Großbritannien eingeführt werden könnten. Britische Patienten müssten länger auf Arzneimittel wie Insulin und Impfstoffe gegen Grippe warten. Ein ungeregelter Ausstieg würde auch zu Verzögerungen für Passagiere an EU-Flughäfen, im Eurotunnel und in der Hafenstadt Dover am Ärmelkanal führen.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2019
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.