SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Pharma Chemie

Morphosys schließt Lizenzvereinbarung mit Novartis und erhöht Jahresprognose

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2018 - 07:46 Uhr

PLANEGG (dpa-AFX) - Der Biotechnologiekonzern Morphosys hat mit dem schweizerischen Pharmakonzern Novartis eine Lizenzvereinbarung für sein Wirkstoffprogramm MOR106 abgeschlossen. Dafür erhalten Morphosys und sein Entwicklungspartner Galapagos eine Vorauszahlung von 95 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Planegg mitteilte. Weitere Meilensteinzahlungen von bis zu etwa 850 Millionen Euro seien möglich. Hinzu käme eine Umsatzbeteiligung. Die US-Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Vorbörslich legte die Morphosys-Aktie um mehr als sieben Prozent zu.

Morphosys erhöhte in Folge der Vereinbarung seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Die Umsätze sollen nun bei 67 bis 72 Millionen Euro liegen, erklärte das Unternehmen.

weiterlesen »

Givaudan wächst im ersten Halbjahr wieder schneller

sjb_blog_dpa_logo_300_200

19.07.2018 - 07:16 Uhr

VERNIER (dpa-AFX) - Der weltgrößte Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan ist in der ersten Jahreshälfte 2018 deutlich gewachsen. Mit Aromen für Speisen und Getränke sowie Riechstoffen für Parfüms und Shampoos setzte der Genfer Konzern 2,67 Milliarden Franken (2,29 Mrd Euro) um, in der Berichtswährung Franken sind das 7,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Organisch betrug das Wachstum 5,6 Prozent. Allerdings verdiente das Unternehmen wegen steigender Rohstoffpreise etwas weniger daran.

Vom Umsatz blieb 22,5 Prozent als Betriebsgewinn vor Abschreibungen (Ebitda) übrig. Ein Jahr zuvor waren es noch 24,0 Prozent. Insgesamt stieg der Betriebsgewinn gegenüber dem Vorjahr damit geringfügig um 0,7 Prozent auf 601 Millionen Franken.

weiterlesen »

Gesundheitsministerin: Vorgang um kriminellen Pharmahandel aufklären

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 18:55 Uhr

POTSDAM (dpa-AFX) - Das Brandenburger Gesundheitsministerium hat Fehler und Versäumnisse im Umgang mit einem Pharmahändler eingeräumt, der möglicherweise gestohlene und gefälschte Krebsmedikamente vertrieben hat. "Es ist nicht nachvollziehbar, warum nicht früher gehandelt wurde", sagte Sozialministerin Diana Golze (Linke) am Mittwoch in Potsdam. Bis heute habe der Händler eine Betriebserlaubnis.

Ein Rückruf der vermutlich etwa 700 ausgelieferten Packungen des Medikaments war am Montagabend veranlasst worden. Bislang fehlen Angaben des Händlers, wohin die Ware ging.

weiterlesen »

ROUNDUP 2: Novartis überrascht positiv – Starke Nachfrage aus den USA

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 18:01 Uhr

(neu: Aussagen zur Prognose und zum US-Markt, Kurs)

BASEL (dpa-AFX) - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat im zweiten Quartal dank des guten Geschäfts mit neuen Medikamenten bei den wichtigen Kennzahlen deutlich zugelegt. Umsatz und Ergebnis fielen besser aus als von Analysten erwartet. Die Jahresprognose bekräftigte Novartis am Mittwoch bei Vorlage der Quartalszahlen in Basel zwar, passte aber die Erwartungen für die Augensparte Alcon und das Generika-Geschäft Sandoz an.

weiterlesen »

Boehringer steckt Millionen in Produktionsstandort in Frankreich

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 17:40 Uhr

INGELHEIM (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim investiert über 200 Millionen Euro in einen neuen Produktionsstandort in Frankreich. Entstehen soll die Anlage in der Region Rhône-Alpes nahe Lyon, rund 100 neue Jobs sollen geschaffen werden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Sie wird Teil der Produktion von Impfstoffen gegen die Tierseuchen Maul- und Klauenseuche sowie die Blauzungenkrankheit. Die Grundsteinlegung ist für den Herbst dieses Jahres geplant, Ende 2021 soll der Betrieb losgehen.

Die Leiterin der Boehringer-Produktion für den Unternehmensbereich Tiergesundheit, Veronique Kodjo, sprach von einer "Rekord-Investition in unser Produktionsnetzwerk". Damit werde auf den weltweit steigenden Bedarf an Präparaten gegen diese Tierseuchen reagiert.

weiterlesen »

ROUNDUP: Stada kauft Rechte an Ladival – Schlussstrich unter Ermittlungen

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 16:02 Uhr

FRANKFURT/BAD VILBEL (dpa-AFX) - Der Arzneihersteller Stada kommt bei der Bewältigung alter Probleme voran. Der hessische MDax -Konzern hat die Markenrechte für seine Sonnenmilch Ladival zurück erworben, wie Stada-Chef Claudio Albrecht der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Frankfurt sagte. Zugleich hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt strafrechtliche Ermittlungen gegen zwei frühere Manager eingestellt.

Der Arzneihersteller habe mit dem früheren Banker Ingo Söhngen und dessen Ladival GmbH & Co KG einen vorzeitigen Rückkauf der Rechte vereinbart, sagte Albrecht. "Wir haben uns darauf geeinigt, dass Stada nicht erst Ende 2021 wie vertraglich vorgesehen, sondern bereits jetzt die Rechte bekommt." Stada habe den Markenwert von Ladival extern bewerten lassen und bei den Verhandlungen einen Abschlag erzielt, so Albrecht.

weiterlesen »

Stada kauft Markenrechte an Sonnenmilch Ladival zurück

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 13:17 Uhr

FRANKFURT/BAD VILBEL (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Stada hat die Markenrechte für seine Sonnenmilch Ladival zurück erworben. Der Arzneihersteller einigte sich mit dem früheren Banker Ingo Söhngen und dessen Ladival GmbH & Co KG auf einen vorzeitigen Rückkauf, wie Stada-Chef Claudio Albrecht der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Frankfurt sagte. "Wir haben uns darauf geeinigt, dass Stada nicht erst Ende 2021 wie vertraglich vorgesehen, sondern bereits jetzt die Rechte bekommt." Stada habe den Markenwert von Ladival von externen Gutachtern bewerten lassen und bei den Verhandlungen einen Abschlag erzielt, so Albrecht. Zum Kaufpreis machte er keine Angaben.

weiterlesen »

ROUNDUP: Novartis übertrifft Markterwartungen – Aktie legt zu

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 12:12 Uhr

BASEL (dpa-AFX) - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat im zweiten Quartal dank des guten Geschäfts mit neuen Medikamenten bei den wichtigen Kennzahlen deutlich zugelegt. Umsatz und Ergebnis fielen besser aus als von Analysten erwartet. Die Jahresprognose bekräftigte Novartis am Mittwoch bei Vorlage der Quartalszahlen in Basel zwar, passte aber die Erwartungen für die Augensparte Alcon und das Generika-Geschäft Sandoz an.

Am Aktienmarkt kamen die Nachrichten gut an. Die Aktie legte im Mittagshandel um gut zwei Prozent zu. Novartis habe ein starkes zweites Quartal hinter sich, schrieb Analyst Ian Hilliker vom Analysehaus Jefferies.

weiterlesen »

Novartis übertrifft Markterwartungen an breiter Front

sjb_blog_dpa_logo_300_200

18.07.2018 - 07:40 Uhr

BASEL (dpa-AFX) - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat im zweiten Quartal bei den wichtigen Kennzahlen deutlich zugelegt. Umsatz und Ergebnis fielen besser aus als von Analysten erwartet. Die Jahresprognose wurde bestätigt.

Zwischen April und Juni kletterten die Erlöse zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent auf knapp 13,2 Milliarden Dollar. Das bereinigte operative Kernergebnis legte um 9 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar zu. Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn von 7,8 Milliarden Dollar, fast eine Vervierfachung zum Vorjahreszeitraum. Hier profitierte der Pharmakonzern von dem Verkauf seines Anteils an dem Gemeinschaftsunternehmen GSK.

weiterlesen »

Johnson & Johnson wächst vor allem dank Pharmageschäft

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 13:54 Uhr

NEW BRUNSWICK (dpa-AFX) - Johnson & Johnson (J&J) hat auch im zweiten Quartal vor allem von seinem Pharmageschäft profitiert. Hinzu kamen auch günstige Wechselkurse. Wie der Hersteller von Medizintechnik, Konsumgütern und Pharmazeutika am Dienstag mitteilte, stieg der Umsatz im zweiten Quartal um 10,6 Prozent auf knapp 21 Milliarden US-Dollar. Die größten Zuwächse erzielte das Unternehmen im Pharmageschäft, wozu auch der Zukauf der Schweizer Arzneimittelfirma Actelion beitrug.

Im Gesamtjahr rechnet der Konzern allerdings mit etwas weniger Umsatz als zuvor. Die Erlöse sollen sich 2018 nun auf 80,5 bis 81,3 Milliarden Dollar belaufen.

weiterlesen »

ROUNDUP: Spezialchemiekonzern Evonik wird optimistischer für 2018 – Aktie steigt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 12:10 Uhr

ESSEN (dpa-AFX) - Weiterhin gute Geschäfte mit der Kunststoff- und Autoindustrie stimmen den Spezialchemiekonzern Evonik für 2018 optimistischer. Zudem kommt der Konzern bei den geplanten Einsparungen voran. "Wir setzen unsere Strategie weiter konsequent um", sagt Vorstandschef Christian Kullmann am Dienstag laut Mitteilung. "Dies spiegelt sich nun auch mehr und mehr in unserer operativen Geschäftsentwicklung wider."

Für das Gesamtjahr wird nun ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zwischen 2,6 und 2,65 Milliarden Euro angepeilt, wie der MDax-Konzern in Essen mitteilte. Bisher waren 2,4 bis 2,6 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden.

weiterlesen »

Spezialchemiekonzern Evonik wird optimistischer für 2018 – Aktie steigt

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 10:50 Uhr

ESSEN (dpa-AFX) - Der Spezialchemiekonzern Evonik traut sich nach Zuwächsen im ersten Halbjahr 2018 mehr zu. Für das Gesamtjahr wird nun ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebidta) zwischen 2,6 und 2,65 Milliarden Euro angepeilt, wie der MDax -Konzern am Dienstag in Essen mitteilte. Bisher waren 2,4 bis 2,6 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden. Zudem soll der freie Mittelzufluss (FCF) nicht mehr nur leicht, sondern deutlich über dem Vorjahreswert liegen.

Bei den Anlegern kam das positiv an. Die Aktien schnellten um mehr als 4 Prozent auf den höchsten Stand seit Mitte Mai nach oben.

weiterlesen »

Lanxess will trotz des Handelskonflikts weiter in Amerika investieren

sjb_blog_dpa_logo_300_200

17.07.2018 - 09:34 Uhr

DÜSSELDORF/KÖLN (dpa-AFX) - Der Spezialchemiekonzern Lanxess setzt trotz des internationalen Handelskonflikts weiter auf den Wirtschaftsstandort USA. Das im MDax notierte Unternehmen will in den kommenden vier Jahren dort gut 500 Millionen Euro in die Modernisierung und Ausbau von Werken investieren, sagte Unternehmenschef Matthias Zachert dem "Handelsblatt" (Dienstag). An den USA schätzt der Lanxess-Chef vor allem die industriefreundliche Politik. "Die Energiekosten sind nur ein Drittel von dem, was wir in Deutschland zahlen. Die Wirtschaft wächst, die Steuerreform hilft noch dazu."

Im vergangenen Jahr baute Lanxess das Nordamerika-Geschäft mit der milliardenschweren Übernahme von Chemtura aus.

weiterlesen »

ROUNDUP/Merkel besucht Altenheim: Pflegeberuf durch gute Löhne stärken

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.07.2018 - 18:52 Uhr

PADERBORN (dpa-AFX) - Es war nur eine Stippvisite bei einem, der den Pflegeberuf attraktiver machen will. Doch ihren Besuch bei dem engagierten Altenpfleger Ferdi Cebi in Paderborn verband die Bundeskanzlerin mit einer klaren Botschaft: Um den akuten Fachkräftemangel in dem Beruf in den Griff zu bekommen, muss es eine gute Bezahlung für Pflegekräfte geben - unabhängig etwa davon, ob das Altenheim in Ost oder West steht und wer es betreibt.

"Es gibt ganz unterschiedlich getragene Einrichtungen und für alle gilt: Die Menschen, die dort arbeiten, müssen gut bezahlt werden, damit die Menschen, die dort leben, auch gute Pflege bekommen", sagte Angela Merkel am Montag nach dem Besuch des evangelischen Altenheims St.

weiterlesen »

Kanzlerin macht sich für bessere Löhne in der Pflege stark

sjb_blog_dpa_logo_300_200

16.07.2018 - 17:29 Uhr

PADERBORN (dpa-AFX) - Mit einer flächendeckend guten Bezahlung von Pflegekräften will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Beruf attraktiver machen. "Es gibt ganz unterschiedlich getragene Einrichtungen und für alle gilt: Die Menschen, die dort arbeiten, müssen gut bezahlt werden, damit die Menschen, die dort leben, auch gute Pflege bekommen", sagte Merkel am Montag nach dem Besuch einer Altenpflegeeinrichtung in Paderborn.

Um den Fachkräftemangel in der Pflege zu bekämpfen, müsse der Beruf attraktiver gemacht werden - durch vernünftige Arbeitszeiten und eine angemessene Bezahlung unabhängig davon, in welcher Trägerschaft sich das Heim befinde, unterstrich die Kanzlerin beim Kaffeetrinken mit Pflegebedürftigen und Pflegekräften.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.