SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Magazin

SJB bietet Ihnen eine neue Internetseite – www.fondsuniversum.de

Gerd Bennewirtz, Geschäftsführender Gründungsgesellschafter der SJB FondsSkyline OHG 1989

SJB | Korschenbroich 05.08.2015.  SJB bietet Ihnen eine neue Internetseite zum FondsResearch. Der Name der Internetseite lautet Fondsuniversum.de. Was finden Sie dort? Auf der SJB FondsUniversum Inernetseite Ihrer SJB FondsSkyline OHG 1989 finden Sie FondsInformationen wie zum Beispiel wichtige Performanceauswertungen zu allen Fonds, die in Deutschland aktuell zum Vertrieb zugelassen sind.

weiterlesen »

Handelsblatt: Bei der Deutschen Bank berät jetzt „Robin“

teaser_logos_handelsblatt_300_200

SJB | Korschenbroich, 15.12.2017. Als erste hiesige Filialbank startet die Deutsche Bank einen digitalen Vermögensverwalter und setzt dabei auf das Wissen ihrer Kapitalmarktanalysten. Billig wird die Beratung für die Kunden allerdings nicht. FrankfurtWer wissen will, wie die Deutsche Bank ihren gerade gestarteten digitalen Vermögensverwalter am Markt positioniert, muss sich nur die Werbefigur anschauen, die „Robin“ repräsentiert. In seinem dunkelblauen Anzug und dem weißen Hemd mit offenem Kragen wirkt er seriös und zugleich lässig, sein kurzer Vollbart und sein Haar sind schon leicht ergraut, während die Gesichtszüge etwas Jugendliches, Schelmisches haben.

weiterlesen »

Xing: Die steigende Inflation macht Draghi unberechenbar

teaser_logo_xing_300_200

SJB | Korschenbroich, 15.12.2017. Eigentlich ist in Sachen Geldpolitik für 2017 alles Nötige gesagt. Trotzdem könnte die letzte Zinssitzung der EZB in diesem Jahr für Turbulenzen sorgen. Jedes Wort von Mario Draghi wird auf die Goldwaage gelegt. Die riesige Eingangshalle der Europäischen Zentralbank (EZB) ist kein Ort, der zum Verweilen einlädt. Zu groß, zu unpersönlich ist das Tor zur Währungswelt der Euro-Zone am Frankfurter Osthafen geraten, eine Mischung aus ultramoderner Bahnhofshalle und durchgetaktetem Flughafenterminal. Es sei denn, der hauseigene EZB-Chor findet sich genau dort ein, um inbrünstig intonierte Weihnachtslieder zum Besten zu geben.

weiterlesen »

Citywire: Max Otte warnt vor US-Aktien und Hochzinsanleihen

teaser_logo_citywire_300_200

SJB | Korschenbroich, 14.12.2017. Max Otte sieht den US-Aktienmarkt im Jahr 2018 am Limit. Der deutsche Markt wäre hingegen fair bewertet - Großbritannien und die BRIC-Staaten hätten Luft nach oben. High Yields wären ein No-Go. Das ist der Marktausblick von Otte für das kommende Jahr. Aktuell lägen sowohl Margen als auch KGVs in den USA bei vielen Blue Chips deutlich über dem Durchschnitt. „Die Gewinnmargen und Kurs-Gewinn-Verhältnisse können aber nicht ewig steigen, sondern müssen irgendwann wieder auf ihren Normalwert sinken. Und dann sinken bei gleichbleibendem Umsatz auch die Kurse“, so Otte in seinem Anlageausblick 2018. Für europäischen Aktien und den DAX sehe es hingegen für das kommende Jahr noch gut aus.

weiterlesen »

Private Banking: Börse verdonnert überhitzten Bitcoin zur Pause

teaser_logo_private-banking_300_200

SJB | Korschenbroich, 14.12.2017. Bitcoin, Party, Pause – so könnte man das Börsendebüt der sogenannten Kryptowährung Bitcoin umschreiben. Gleich zweimal musste die Terminbörse den Stecker ziehen, um die erhitzten Gemüter abzukühlen. Am 10. Dezember ging es los: Die Terminbörse Chicago Board Options Exchange (Cboe) ermöglichte es zum ersten Mal, auf die Kryptowährung Bitcoin Wetten abzuschließen. Über Futures kann man nun auf steigende (long) und fallende (short) Bitcoin-Kurse setzen. Wobei es wichtige Eigenschaften von Futures sind, dass sie zeitlich begrenzt laufen und dass sie unbedingt sind. Man hat also keine Wahl: Liegt man falsch, muss man Geld nachschießen. In Chicago startete der Future-Handel mit ein paar Pannen.

weiterlesen »

Multi Asset Fonds: Anlegerpsychologie: Frauen investieren klüger

teaser_logo_multi-asset-fonds_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.12.2017. Der Verhaltensökonom Richard H. Thaler erhielt soeben den Alfred Nobel Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften für seine Forschungen über wirtschaftlich vernünftiges Handeln. Professor Alexandra Niessen-Ruenzi von der Universität Mannheim kann beweisen, dass dies Frauen besser gelingt. Warum greifen Menschen in der Kantine eher zu Fritten und Schokopudding, obwohl Salat und Joghurt zweifellos gesünder wären? Warum verbringen sie samstags Stunden bei Autohändlern oder besuchen Elektronikläden, um eine Stereoanlage auszusuchen? Wo es doch viel sinnvoller wäre, statt zu konsumieren endlich mal die eigene Altersvorsorge zu durchleuchten? Menschen wollen kurzfristiges Wohlbefinden. Richard H. Thaler, Professor für Verhaltensökonomie an der Universität von Chicago, hat bei seinen Forschungen festgestellt, dass der Mensch keineswegs nur ein vernünftig handelndes Wesen ist, das seinen eigenen Nutzen optimiert

weiterlesen »

Focus Online: Einmal investieren – nie wieder drum kümmern: Wie Sie mit Fonds für Ihre Rente vorsorgen

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.12.2017. Experten raten oft zum Aktienfonds. Aber was genau ist das - und wie funktioniert sowas überhaupt? FOCUS Online erklärt, für wen sich die Anlage lohnt und wie Sie sie am besten einsetzen. Auf den ersten Blick sind die Angebote der Hausbank oft attraktiv: Die Renditen liegen deutlich über denen von Festgeld und Tagesgeld - trotzdem sei das Risiko geringer als bei reinen Aktienanlagen, versprechen die Berater. Doch was steckt hinter diesen Versprechen? So funktionieren Fonds: Ein Fond ist eine Art Sammlung von verschiedener Investitionen. Dabei kann es sich um Aktien, Immobilien, Staatsanleihen oder Rohstoffe handeln. Die meisten Fonds werden von professionellen Kapitalverwaltern geführt und haben verschiedene Schwerpunkte.

weiterlesen »

Citywire: Columbia Threadneedle: Marktausblick 2018

teaser_logo_citywire_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.12.2017. Zeitgleicher globaler Aufschwung stimmt optimistisch für Aktien. Bevorzugte Aktienmärkte: Japan, Kontinentaleuropa und asiatische Schwellenländer. Britische Wirtschaft fällt aufgrund Brexit-bedingter Ungewissheiten im Vergleich ab. Risikofaktoren sind der Brexit, die instabile politische Lage in Europa, die US-Außenpolitik und das hohe Bewertungsniveau an den Kreditmärkten. Die anhaltenden geopolitischen und bewertungsbezogenen Risiken sprechen weiterhin für einen konsistenten aktiven Investmentansatz mit fundamentalem Schwerpunkt. Die Weltwirtschaft befindet sich derzeit in einem synchronisierten Aufschwung, mit dem nur die britische Wirtschaft nicht mithalten kann. Die Unternehmensgewinne steigen, der Handel lebt wieder auf und die USA, Europa und andere Volkswirtschaften wachsen dynamisch.

weiterlesen »

Das Investment: Mehr Spielraum für Schwellenländer im Jahr 2018

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.12.2017. Carlos von Hardenberg: „Unseres Erachtens gibt es kaum Anzeichen dafür, dass sich die seit 2016 verzeichnete Erholung in den Schwellenländern abschwächt.“ - Der Emerging Markets Experte gibt einen Ausblick für das Jahr 2018.

weiterlesen »

Das Investment: Die Antwort auf Geldwäschegesetz und kommende Regulierungen

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 12.12.2017. Im Juni 2017 trat die vom Bundestag bereits beschlossene Umsetzung der Änderungen der Vierten EU-Geldwäsche-Richtlinie in Kraft – eine weitere Herausforderung für die Compliance-Beauftragten von KVGen und anderen Finanzdienstleistungsunternehmen.Auch mit den seit dem 10. Januar 2017 von der BaFin veröffentlichten KAMaRisk hat die Compliance-Funktion bei Kapitalverwaltungsgesellschaften zusätzliche Bedeutung erhalten. Die Anforderungen an die Einrichtung unternehmensweiter und wirksamer Compliance- und Risikomanagement-Funktionen haben damit noch einmal zugenommen und setzen geeignete Systeme und Prozesse für die fortlaufende Überwachung und das Reporting durch Compliance-Beauftragte und Risikomanager voraus.

weiterlesen »

Private Banking: Family-Office-Kunden erwarten mindestens 4 Prozent Rendite

teaser_logo_private-banking_300_200

SJB | Korschenbroich, 12.12.2017. Das Kontora Family Office hat seine Mandanten nach deren Erwartungen an die Dienstleistungen und Gesamtvermögensrenditen befragt. Die Umfrage (nicht repräsentativ) zeigt, dass die Vermögensinhaber ihre Renditeerwartungen mitnichten an das Niedrigzinsumfeld angepasst haben.Wie ticken meine Family-Office-Kunden? Welche Dienstleistungen sind besonders gefragt? Welche Renditeerwartungen haben die Mandanten? Diesen Fragen ist das Kontora Family Office in einer Befragung der eigenen Kunden nachgegangen.Nun ist Family Office nicht gleich Family Office, die Unterschied stellenweise deutlich, unter anderem bei der Frage, ob eine hauseigene Vermögensverwaltung angeboten wird oder nicht.

weiterlesen »

Xing: US-Steuerreform würde Gewinnturbo bei Aktien zünden

teaser_logo_xing_300_200

SJB | Korschenbroich, 12.12.2017. Die erwartete Steuerreform in den Vereinigten Staaten könnte den börsennotierten #US-Unternehmen ein unverhofftes Weihnachtsgeschenk liefern. Die geplante Entlastung um rund 1,4 Billionen US-Dollar wäre die größte Überarbeitung der Steuerordnung seit Präsident Reagan. Sollte der Steuersatz, mit dem US-Unternehmen ihre Gewinne versteuern, tatsächlich von nominell 35% auf 20% sinken, ist mit einem deutlichen Gewinnsprung bei S&P 500 & Co. zu rechnen.Zwar bezahlt schon jetzt die Mehrheit der US-Unternehmen deutlich weniger als die 35% Steuern (wir halten 25% bis 27% für realistisch) und auch dürften bereits einige Analysten Annahmen zur Steuerreform in ihren Modellen verarbeitet haben.

weiterlesen »

Xing: Goldman Sachs: „Ein relativ schlechter Zeitpunkt, um zu investieren“

teaser_logo_xing_300_200

SJB | Korschenbroich, 11.12.2017. Die Kurse an den Börsen steigen und steigen, die Wirschaft boomt schon lange. Wir haben einen Investementexperten von Goldman Sachs gefragt: Wann kommt der Crash? Interview: Zacharias Zacharakis ZEIT ONLINE: Herr Müller-Glissmann, an den wichtigsten Börsen weltweit geht es seit geraumer Zeit nur in eine Richtung: nach oben. Müssen wir uns allmählich vor einem Crash fürchten? Christian Müller-Glissmann: Tatsächlich nähern wir uns dem längsten Hoch im Aktien- und Anleihenmarkt seit mehr als einem Jahrhundert. Eine vergleichbare Phase gab es nur in den 1920er Jahren und in den goldenen 1950er Jahren.

weiterlesen »

Focus Online: So bedrohen Trumps Strafzölle die Weltwirtschaft

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 11.12.2017. Auf den ersten Blick steht das Spitzentreffen der WTO in Buenos Aires unter guten Vorzeichen: Der Welthandel floriert, die Handelsschranken sinken. Doch es gibt einen Spielverderber: Die Trump-Regierung, die das WTO-System anzweifelt und mit eigenen Strafzöllen untergräbt.Mit dem Motto "Amerika zuerst" setzen die USA unter Präsident Donald Trumpauf wirtschaftliche Abschottung und treiben Anhängern des freien Handels Sorgenfalten auf die Stirn.Doch allen protektionistischen Tönen zum Trotz, schreitet die Globalisierung der Welthandelsorganisation WTO zufolge bislang weiter voran. Das muss jedoch nicht so bleiben - es gibt große Risiken .

weiterlesen »

Citywire: BaFin fordert besseres Risikomanagement von KVGen und legt Leitlinien vor

teaser_logo_citywire_300_200

SJB | Korschenbroich, 11.12.2017. Die BaFin veröffentlicht Leitlinien für Liquiditätsstresstests von Kapitalverwaltungsgesellschaften, um das individuelle Liquiditätsrisiko auf der Fondsebene zu reduzieren. Damit soll auch das Risiko im Finanzsystem begrenzt werden. Das bisherige Risikomanagement wäre oftmals nicht ausreichend. „Ein Liquiditätsrisikomanagement ‚von der Stange‘ dürfte in den Kernbereichen nicht ausreichen. Insbesondere bilden von externen Datenanbietern eingespeiste Standard-Liquiditätskennzahlen die individuelle Situation der KVG möglicherweise nur unzureichend ab“, heißt es im Bericht der BaFin.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2017
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.