SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsStrategien. Focus. Online. Ticker.

Focus Online: Einmal investieren – nie wieder drum kümmern: Wie Sie mit Fonds für Ihre Rente vorsorgen

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.12.2017. Experten raten oft zum Aktienfonds. Aber was genau ist das - und wie funktioniert sowas überhaupt? FOCUS Online erklärt, für wen sich die Anlage lohnt und wie Sie sie am besten einsetzen. Auf den ersten Blick sind die Angebote der Hausbank oft attraktiv: Die Renditen liegen deutlich über denen von Festgeld und Tagesgeld - trotzdem sei das Risiko geringer als bei reinen Aktienanlagen, versprechen die Berater. Doch was steckt hinter diesen Versprechen? So funktionieren Fonds: Ein Fond ist eine Art Sammlung von verschiedener Investitionen. Dabei kann es sich um Aktien, Immobilien, Staatsanleihen oder Rohstoffe handeln. Die meisten Fonds werden von professionellen Kapitalverwaltern geführt und haben verschiedene Schwerpunkte.

weiterlesen »

Xing: Goldman Sachs: „Ein relativ schlechter Zeitpunkt, um zu investieren“

teaser_logo_xing_300_200

SJB | Korschenbroich, 11.12.2017. Die Kurse an den Börsen steigen und steigen, die Wirschaft boomt schon lange. Wir haben einen Investementexperten von Goldman Sachs gefragt: Wann kommt der Crash? Interview: Zacharias Zacharakis ZEIT ONLINE: Herr Müller-Glissmann, an den wichtigsten Börsen weltweit geht es seit geraumer Zeit nur in eine Richtung: nach oben. Müssen wir uns allmählich vor einem Crash fürchten? Christian Müller-Glissmann: Tatsächlich nähern wir uns dem längsten Hoch im Aktien- und Anleihenmarkt seit mehr als einem Jahrhundert. Eine vergleichbare Phase gab es nur in den 1920er Jahren und in den goldenen 1950er Jahren.

weiterlesen »

Focus Online: So bedrohen Trumps Strafzölle die Weltwirtschaft

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 11.12.2017. Auf den ersten Blick steht das Spitzentreffen der WTO in Buenos Aires unter guten Vorzeichen: Der Welthandel floriert, die Handelsschranken sinken. Doch es gibt einen Spielverderber: Die Trump-Regierung, die das WTO-System anzweifelt und mit eigenen Strafzöllen untergräbt.Mit dem Motto "Amerika zuerst" setzen die USA unter Präsident Donald Trumpauf wirtschaftliche Abschottung und treiben Anhängern des freien Handels Sorgenfalten auf die Stirn.Doch allen protektionistischen Tönen zum Trotz, schreitet die Globalisierung der Welthandelsorganisation WTO zufolge bislang weiter voran. Das muss jedoch nicht so bleiben - es gibt große Risiken .

weiterlesen »

Focus Online: Die Liste der Schande: Hier zahlen Privatkunden schon Negativzinsen auf ihr Erspartes

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 08.12.2017. Angesichts der aktuellen Mini-Zinsen haben viele Banken in Deutschland zu kämpfen. Vor allem kleinere Sparkassen und Raiffeisenbanken sind betroffen. Einige führen nun Negativzinsen für ihre Kunden ein. FOCUS Online zeigt die Liste der Banken, die auch schon Privatkunden zur Kasse bitten.Geld gehört auf die Bank, oder nicht? In den heutigen Niedrigzins-Zeiten ist die Antwort auf diese Frage nur ein "jein" - denn wer als Privatanleger Negativzinsen zahlen muss, könnte sein Geld günstiger im Sparstrumpf lagern. Anlässlich der Verhandlung über die Rechtmäßigkeit von Negativzinsen am Landgericht Tübingen zeigt FOCUS Online die Liste der Banken, die ihre Kunden bereits für ihre Spareinlagen zur Kasse bitten.

weiterlesen »

Focus Online: Hans-Werner Sinn warnt vor Macron-Plan: „Euro-Bonds würden uns ins Verderben stürzen“

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 08.12.2017. Wichtige Reformen werden nach Meinung von Hans-Werner Sinn im Euro-Raum nicht angefasst. Stattdessen versuche man, Schulden und Lasten zu vergemeinschaften. Ein gefährlicher Plan. Der Star-Ökonom hat andere Ideen. Griechenlandist schön. Pro Jahr bereisen knapp 25 Millionen Touristen das Land an der Ägäis. Im Vorjahr waren es 27,5 Millionen Touristen, und nun nehmen die Hellenen voller Inbrunst die 30-Millionen-Marke ins Visier. Das ist die eine Seite der Wahrheit. Dem chronisch pleitebedrohten Land tun die Touristen gut. Sie bringen Geld. Die andere Seite der Geschichte ist eine ungleich hässlichere.

weiterlesen »

Focus Online: US-Experte: „Trumps Jerusalem-Vorstoß wird eine verheerende 3. Intifada lostreten“

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 07.12.2017. Fassungslos reagiert US-Experte Thomas Jäger auf Trumps Jerusalem-Vorstoß. „Wenn Trump seine Ankündigung wahrmacht, wird er damit eine dritte Intifada lostreten, die verheerende Auswirkungen haben dürfte.“ Jäger bezeichnete diesen Schritt als „absolut irrational“ und sogar gegen die Interessen der USA gerichtet. Zwar habe Trump in seinem Wahlkampf versprochen, dass er die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen werde, erinnerte Jäger. Doch keiner der Präsidenten, ganz gleich ob Republikaner oder Demokrat, habe bisher gewagt, dieses Gesetz, das diesen Plan seit 22 Jahren vorsieht, in Kraft treten zu lassen. Gesetz zum Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem: Die Hauptstadtfrage gilt als einer der zentralen Streitpunkte zwischen Palästinensern und Israelis, die den arabischen Teil der Stadt im Sechs-Tage-Krieg 1967 besetzten und anschließend annektierten.

weiterlesen »

Focus Online: Erdogan steht vor einem unlösbaren Problem

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 06.12.2017. Die Inflation in der Türkei ist so hoch wie seit 14 Jahren nicht mehr. Gleichzeitig stürzt die Landeswährung Lira ab. Präsident Erdogan müsste nun gegensteuern – doch das ist gar nicht so einfach.Beobachter fordern seit längerem, dass die türkische Zentralbank die Zinsendeutlich erhöhen sollte. So könnte die Währung stabilisiert und die Inflation verlangsamt werden.Tatsächlich übt Präsident Erdogan schon jetzt Druck auf die Bank aus , um die Wirtschaft zu stärken – jedoch in genau entgegengesetzter Richtung: Er hält die Banker an, die Zinsen niedrig zu halten.

weiterlesen »

Focus Online: Steuer auf Zinseinnahmen: Die Abgeltungssteuer ist gerechter, als viele denken

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 05.12.2017. Arbeit wird höher besteuert als Kapital - dieser der Vorwurf über die Abgeltungssteuer ist immer wieder zu hören. Doch die Abgeltungssteuer abzuschaffen, wäre keine Lösung. Denn tatsächlich wurden die Zinseinnahmen unter dem Strich auch davor nie mit dem vollen Einkommenssteuersatz versteuert. Immer wieder hört man in politischen Diskussionen, dass es ungerecht ist, Arbeitslöhne höher als Erträge aus Vermögen zu besteuern. Zur Untermauerung dieser Aussage wird angeführt, dass Einkünfte aus Kapitalvermögen lediglich dem (Abgeltung-) Steuersatz von 25 Prozent (zuzüglich Solidaritätszuschlag), während Einkünfte aus einem Arbeitsverhältnis einem Steuersatz von bis zu 45 Prozent (zuzüglich Solidaritätszuschlag) unterliegen. Die Aussage wird vor allem von Vertretern der Linkspartei erhoben und in der Sache meist unwidersprochen hingenommen.

weiterlesen »

Focus Online: Vermögensschmelze: Drei harte Wahrheiten, die Deutsche unter 50 gerne ausblenden

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 04.12.2017. Die Deutschen können sich ihre Rentner bald nicht mehr leisten. Spätestens im Jahr 2030 wird es auch eng für die Alten. Sie müssen im Ruhestand mit Armut rechnen – und haben kaum eine Chance, sich darauf vorzubereiten. Wenn in den Jahren 2032 und 2033 die Babyboomer in Rente gehen, muss das deutsche Rentensystem beweisen, was es aushält. Und viele Experten erwarten, dass es diesen Test nicht besteht: Zu wenig einzahlende Arbeitnehmer, zu hohe Auszahlungen - auch in der privaten Altersvorsorge. Wer 1964 oder später geboren wurde, muss sich ernsthaft um seinen Ruhestand sorgen. Der Leiter des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, erklärte im FOCUS-Online-Interview: „Die Babyboomer, die dieses Land im Moment antreiben, sind 1964/65 geboren.

weiterlesen »

Focus Online: Finanzaufsicht warnt vor Totalverlust bei Bitcoin

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 04.12.2017. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beobachtet den jüngsten rasanten Kursanstieg der Digitalwährung Bitcoin mit Skepsis - und warnt sogar vor einem Totalverlust. In Zeiten niedriger Zinsen seien Anleger eher bereit, Risiken einzugehen, sagte die Chefin der Wertpapieraufsicht der Bafin, Elisabeth Roegele am Donnerstag in Frankfurt. Nicht jede Kryptowährung werde sich jedoch am Markt durchsetzen. Im Zweifelsfall drohe Anlegern ein Totalverlust. Die Aufseherin warnte: „Es tummeln sich auch Spekulanten und windige Geschäftemacher am Markt.“ Das trage zu massiven Kursschwankungen von Kryptowährungen bei, zehn Prozent an einem Tag seien keine Seltenheit. Die Digitalwährung Bitcoin hatte in den vergangenen Tagen eine Rekordjagd hingelegt und ihren Wert im Vergleich zum Jahresbeginn verzehnfacht.

weiterlesen »

Focus Online: Kein GroKo-Deal auf unsere Kosten! So teuer sind die Sozialträume der SPD

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 30.11.2017. Die Verhandlungen über eine Große Koalition (GroKo) haben noch gar nicht begonnen, da schreibt die SPD schon öffentlich Wunschzettel - und treibt die Kosten in die Höhe. FOCUS Online erklärt, was die zusätzlichen Wahlgeschenke der Sozialdemokraten die Steuerzahler kosten würden.Bundeskanzlerin Angela Merkel(CDU) hat vor möglichen GroKo-Verhandlungen klargestellt: Basis der Gespräche sind die jeweiligen Wahlprogramme von CDU, CSUund SPD.Das dürfte richtig teuer werden, denn die SPDhatte ihren Wahlkampf unter das Motto „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ gestellt. Das klingt nach teuren Sozialprogrammen und steigenden Staatsausgaben.

weiterlesen »

Focus Online: Düstere Wirtschaftsprognose: Deutschland vergreist und kann bald nicht mehr mithalten

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 24.11.2017. Riesige Lücken am Arbeitsmarkt, explodierende Ausgaben für Rente, Pflege und Krankenversicherung: Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) zeichnet ein düsteres Bild für Deutschlands Zukunft. Der Standort sei durch die zunehmende Vergreisung massiv gefährdet. Deutschlands Wirtschaft rast von einem Rekord zum nächsten – noch einige Jahre könnte es mit dem Boom noch weitergehen, sagen Experten. Doch bei einem langfristigen Blick in die Zukunft sieht die Lage gar nicht rosig aus: Der Standort Deutschland sei massiv gefährdet, warnt das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in einer am Donnerstag in Berlin vorgestellten Studie. Der Grund: Der demografische Wandel wird das Wirtschaftswachstum in Deutschland nach Ansicht des IW deutlich belasten.

weiterlesen »

Focus Online: Nur noch sieben gute Jahre: Ab 2025 geht es mit der Rente bergab

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 23.11.2017. Die Rentenbeiträge sollen nächstes Jahr sinken – doch lange währt die Freude nicht. In sieben Jahren müssen sich Rentner und Arbeitnehmer auf deutliche Abzüge vorbereiten, warnt der Versicherungsmathematiker Werner Siepe.Die gute Nachricht zuerst: Die Rentenbeiträge sollen laut Bericht der Bundesregierung zur gesetzlichen Rentenversicherung zum Jahreswechsel von derzeit 18,7 Prozent auf 18,6 Prozent sinken (die "Süddeutsche Zeitung" berichtete zuerst). Für einen Angestellten mit 3000 Euro brutto im Monat bedeutet das monatlich nettodrei Euro mehr. Die Senkung hat die geschäftsführende Bundesregierung auf ihrer Kabinettssitzung am Mittwoch abgesegnet. Jetzt muss noch der Bundesrat zustimmen. In den Folgejahren soll der Rentenbeitrag bis 2022 stabil bleiben, so steht es ebenfalls im Rentenbericht.

weiterlesen »

Focus Online: EU-Kommission: Italiens hoher Schuldenstand gibt „zur Sorge Anlass“

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 22.11.2017. Aktien, Währungen, Fonds, Rohstoffe, Zertifikate in Realtime. Hier finden Sie täglich alle wichtigen News inklusive der Kursbewegungen in Dax, Dow Jones, Nikkei, sowie beim Gold- oder Ölpreis. Verfolgen Sie die aktuelle Entwicklung der Märkte samt Echtzeit-Charts auf FOCUS Online. Übersicht der Märkte in Realtime, Aktien, Fonds, Währungsrechner, Zertifikate, Anleihen, Optionsscheine Testen Sie kostenlos Berneckers Experten Börsenbrief! EU-Kommission: Italiens hoher Schuldenstand gibt "zur Sorge Anlass" 13.10 Uhr:Die EU-Kommission stellt Italienwegen seiner hohen Gesamtverschuldung unter verschärfte Beobachtung.

weiterlesen »

Focus Online: Statistik zeigt: Menschen über 75 immer häufiger von Armut bedroht

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 21.11.2017. Immer mehr Menschen über 75 Jahren drohen in Deutschland in die Armut abzurutschen. Ihre Zahl hat sich in den vergangenen sieben Jahren beinahe verdoppelt. Das zeigt eine aktuelle EU-Statistik. Seit 2010 habe sich die Zahl der armutsgefährdeten Rentner im Alter von 75 Jahren und älter mehr als verdoppelt - von 593.000 auf rund 1,3 Millionen. Das berichtet die „Saarbrücker Zeitung“. Die Zeitung beruft sich dabei auf Daten des Europäischen Statistikamtes Eurostat, die die Sozialpolitikerin der Linken, Sabine Zimmermann, angefordert hatte. 2016 waren demnach 16,2 Prozent der Generation 75plus in Deutschland von Armut bedroht 2010 waren es noch 12,3 Prozent. Als arm gilt, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hat.

weiterlesen »

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2017
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.