SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

ROUNDUP/Experten: Ökostrom-Umlage 2017 wohl knapp unter 7 Cent

Kommentare 0 Kommentare
sjb_blog_dpa_logo_300_200

30.09.2016 – 11:35 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) – Zur Förderung von Strom aus Windkraft und Sonne müssen Verbraucher im nächsten Jahr voraussichtlich erneut tiefer in die Tasche greifen – aber wohl etwas weniger als erwartet. Experten rechnen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur mit einem Anstieg der sogenannten Ökostrom-Umlage auf „knapp unter 7 Cent“ pro Kilowattstunde. Aktuell beträgt sie 6,35 Cent. Die Höhe der Umlage auf den Strompreis für 2017 wird Mitte Oktober bekanntgegeben.

Nach Darstellung der „Bild“-Zeitung vom Freitag dagegen könnte die Umlage zum 1. Januar 2017 auf mindestens 7,1 Cent je Kilowattstunde erhöht werden. Unter Berufung auf Regierungskreise und die Bundesnetzagentur hieß es, sogar ein Plus bis auf 7,3 Cent sei möglich. Die Mehrbelastung für einen durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalt betrage aufs Jahr gerechnet rund 35 Euro. Das Wirtschaftsministerium äußerte sich nicht zu Zahlen: „An Spekulationen beteiligen wir uns nicht.“

Schön länger wird über eine Umlage um die 7 Cent spekuliert. Die EEG-Umlage ist Bestandteil des Strompreises für Endverbraucher und wird jährlich zum 15. Oktober für das Folgejahr von den Netzbetreibern auf Basis von Prognosen bekannt gegeben. Da in diesem Jahr der 15. Oktober auf einen Samstag fällt, könnte der Termin um einen Tag vorverlegt werden. Die Umlage wird als Differenz zwischen Börsenstrompreis und garantierten Abnahmepreisen für Ökostrom berechnet. Je niedriger der Börsenpreis, desto höher die Umlage.

In diesem Jahr haben Verbraucher dem Vernehmen nach mehr eingezahlt, als die Betreiber von Windparks und Solaranlagen abgerufen haben. Auch sei der weitere Ökostrom-Ausbau gebremst. Auf dem EEG-Konto hätten sich knapp drei Milliarden Euro angesammelt. Dies müsse berücksichtigt werden. Zudem sei 2017 ein Bundestags-Wahljahr.

Grünen-Experte Oliver Krischer erklärte, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sei „Opfer seiner eigenen ideologiefixierten Kostendebatte“ geworden. Er habe die EEG-Umlage zum Maß seiner Energiewende-Politik gemacht: „Er muss am Ende seiner Amtszeit in dieser Wahlperiode nun feststellen, dass die EEG-Umlage nicht nur vom Ausbau der Erneuerbaren Energien abhängt, sondern vielmehr vom durch die Erneuerbaren gesunkenen Börsenstrompreis.“

Während laut Krischer kaum noch Erneuerbare Energien ausgebaut werden, solle die EEG-Umlage steigen. Dies sei absurd. Mit dem Anstieg der Umlage wolle Gabriel sich anscheinend ein dickes Polster zulegen, um künftig weitere Industriekonzerne von der Umlage auf Kosten der Verbraucher zu befreien. Die privaten Verbraucher müssten aber endlich von den Kostensenkungen durch Erneuerbare Energien profitieren: „Deshalb brauchen wir eine Senkung der Strompreise.“

SJB - Rückruf. Vereinbaren.

Fonds. Mit Problemen.Fonds. Ohne Probleme.

Fonds. Erwerben.FondsKlassiker. Kombiniert.FondsNote. Abonnieren.FondsBeratung. Individuell.FondsBotschafter. Leben.FondsStrategien. Kaufen.Fonds. 100% Rabattiert.

..

..

Ihr kostenloser SJB DepotCheck. Einfach PDF übersenden.

*Pflichtfelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

*

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2020
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.