SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Erfolgreich. Antizyklisch.

Weitere Beiträge von Yvonne Grefkes

Pressemitteilung Bellevue Asset Management: Healthcare Observer Q2 2018

teaser_pm-bellevue_300_200

Bellevue | Küsnacht, 13.07.2018. Neben der erfolgreichen Lancierung des BB Adamant Digital Health Fonds mit einer sehr erfreulichen Performance stand im vergangenen Quartal die Aufsetzung des ersten nachhaltigen Gesundheitsfonds im Vordergrund. So konnten wir die etablierte Ratingagentur Sustainalytics als Partner gewinnen und haben kürzlich das österreichische Umweltzeichen erhalten.

weiterlesen »

Focus Online: Warum jetzt der Punkt gekommen ist, an dem Kleinanleger keine Aktien kaufen sollten

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 18.07.2018. Zurzeit sorgen nicht nur politische Spannungen für Turbulenzen an den Aktienmärkten. Sogar Profis ziehen sich jetzt aus Aktien zurück. Experten schlagen Alarm. FOCUS Online erklärt, warum gerade Kleinanleger vorsichtig sein sollten. Profianleger flüchten zunehmend aus Aktien. Sie verlagern ihr Geld in Beteiligungsfonds und Bargeld. Banken bangen darum ums Geschäft. Gerade Kleinanleger rücken wieder in den Fokus. Diese sollten jedoch vorsichtig sein und Lobgesängen kritisch gegenüber stehen. Aufschwung oder Abschwung? Während Analysten der deutschen Banken einen Anstieg des DAX auf 13.457 Punkte bis zum Jahresende prognostizieren, gehen Kritiker von einem Abschwung an den Aktienmärkten aus. Das heißt, der Boom könnte bald vorbei sein.

weiterlesen »

Euro FundResearch: Finanzdienstleister: Der Automat als Wachstumstreiber

teaser_logo_euro-fundresearch_300_200

SJB | Korschenbroich, 18.07.2018. Die Finanzbranche setzt zunehmend auf Automatisierung. Das Ziel: Die Steigerung der Prozesseffizienz und die Reduzierung der Kosten. Deutschland hinkt hier der ausländischen Konkurenz leider noch hinterher. Die Finanzdienstleistungsbranche könnte durch den Einsatz intelligenter Automatisierungs-Mechanismen bis zum Jahr 2020 weltweit mit ein Umsatzplus von 512 Milliarden US-Dollar rechnen. Das behaupten die Autoren einer Studie des Digital Transformation Institute von Capgemini. In Deutschland könnten im gleichen Zeitraum Banken und Kapitalmarktunternehmen mit einem zusätzlichen Umsatz von 13,38 Milliarden US-Dollar (plus 6,56 Prozent) und Versicherungen mit 21,42 Milliarden US-Dollar (plus 6,11 Prozent) mehr rechnen. Voraussetzung dafür sei, dass Robotik-Prozessautomatisierung (RPA), künstliche Intelligenz (KI) und Geschäftsprozessoptimierung miteinander verbunden und zum Erreichen der Geschäftsziele eingesetzt werden.

weiterlesen »

Das Investment: So viel kostet der Handelskrieg

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 18.07.2018. Der Zollstreit zwischen den Vereinigten Staaten und ihren Handelspartnern könnte in den kommenden Wochen und Monaten mit Zöllen auf Autoimporte weiter eskalieren. Wie die Infografik von Statista zeigt, können diese die Kosten auch gemessen am Bruttoinlandsprodukt gegenüber den bereits eingeführten Zöllen auf Stahl und Aluminium erheblich erhöhen. Der Zollstreit zwischen den Vereinigten Staaten und anderen Nationen kann bald in die nächste Runde gehen. Deutschland am stärksten belastet. Die Infografik von Statista zeigt, wie hoch die zusätzlichen Lasten ausfallen für unterschiedliche Regionen ausfallen:

weiterlesen »

Pressemitteilung Fidelity International: Studie: Höhere ESG-Faktoren verbessern die Anlageergebnisse von Unternehmensanleihen

teaser_pm_fidelity-international_300_200

Fidelity | Kronberg, 11.07.2018. Unternehmen mit niedrigen ESG-Werten weisen höhere Ausfallwahrscheinlichkeiten auf. Governance-Faktor hat den stärksten Einfluss. Anleiheinvestoren, die bei ihren Anlageentscheidungen Faktoren wie Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung, kurz ESG (Environmental, Social, Governance), berücksichtigen, können die Ausfallwahrscheinlichkeit und ihre Handelskosten verringern. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Fidelity International. Umgekehrt profitieren Emittenten mit hohen ESG-Werten von niedrigeren Risikoaufschlägen. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Unternehmen mit überdurchschnittlichen ESG-Scores haben auch tendenziell höhere Umsätze, sind aber nicht unbedingt profitabler als Gesellschaften mit niedrigeren ESG-Werten.

weiterlesen »

Citywire: MiFID II: So haben Depotbanken die Regulatorik zum Jahresstart bewältigt

teaser_logo_citywire_300_200

SJB | Korschenbroich, 17.07.2018. Depotbanken ziehen eine Halbjahresbilanz im MiFID-II-Jahr. Wie verlief der Start für die Institute? Aufgrund der steigenden Regulierung unter MiFID II standen auch Depotbanken zum Jahresstart im Fokus. Sie sollten Vermögensverwalter beraten und unterstützen. Nach dem ersten Halbjahr ist Zeit für eine ehrliche Bilanz. Citywire Deutschland hat bei deutschen Depotbanken nachgefragt, wie der Jahresstart unter MiFID II aus der eigenen Sicht verlaufen ist und wie groß der Bedarf der Vermögensverwalter an die Depotbanken war, auch als Wegweiser im Regulierungs-Dschungel zu fungieren. Welche Bereiche in Bezug auf MiFID II waren vergleichsweise einfach zu handhaben und welche haben Schwierigkeiten bereitet? Und wo gilt es jetzt noch verstärkt Aufholarbeit zu leisten?

weiterlesen »

Pressemitteilung European Capital Partners: Freitagmorgen Kaffee – Nr. 19: Höhenangst

teaser_pm_european-capital-partners_300_200

ECP | Luxemburg, 13.07.2018. "Die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich oft", wird der berühmte US-amerikanische Autor und Investor Mark Twain zitiert. Wenn die Geschichte ein Hinweis ist, sind alle Bullenmärkte am Aktienmarkt irgendwann zu Ende.

weiterlesen »

Multi Asset Fonds: Dänische Pfandbriefe: Keine Ausfälle in 220 Jahren

teaser_logo_multi-asset-fonds_300_200

SJB | Korschenbroich, 16.07.2018. Wie kann man ein Portfolio stabilisieren? Ulrik Carstens, leitender Fondsmanager bei Danske Bank Asset Management, sieht eine gute Möglichkeit hierfür in dänischen Hypothekenpfandbriefen. Ein Argument: Sie bieten ähnliche Risikoprämien wie Euro-Unternehmensanleihen mit Investment Grade-Rating. Niedrige Risikoprämien bei Investment Grade-Unternehmensanleihen sind für viele institutionelle Investoren herausfordernd, insbesondere in der Eurozone. Hinzu kommt: Gleichzeitig nehmen die Schwankungen an den Kapitalmärkten zu, in den USA beginnen die Zinsen zu steigen und die Spreads sich zu weiten. Dies belastet Unternehmen bei der Refinanzierung ihrer inzwischen hohen Verschuldung. Vor diesem Hintergrund steigt auch das Risiko für so genannte „fallen Angels“, womit die Verschlechterung des Ratings von Investment Grade auf Ramsch-Status bezeichnet wird.

weiterlesen »

Focus Online: „Es gab viele Ja-Sager“: Anwalt aus Rom erklärt, was in Italien jetzt anders läuft

teaser_logo_focus-online_300_200

SJB | Korschenbroich, 16.07.2018. In Italien sind EU-Skeptiker an der Macht, die gegen Flüchtlinge Stimmung machen. Auch in Deutschland geht es wegen des EU-weiten Flüchtlingsstreits drunter und drüber. Fabrizio Schierholz, Anwalt und Leiter des Auslandsbüros des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft in Italien, erklärt, warum das für Europa viel schlimmer ist. FOCUS Online: Als Deutsch-Italiener kennen Sie die Befindlichkeiten der Menschen beider Länder. Zudem verfügen Sie über Erfahrungen in der aktiven Politik. Die Lega Nord ist seit einem Monat an der Macht, dabei sorgt ihr Chef, Innenminister Matteo Salvini, mit harten Aussagen über Flüchtlinge für Entsetzen. Wieso ist er in Italien so beliebt?

weiterlesen »

Das Investment: US-Dollar gegenüber den meisten Währungen überbewertet

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 16.07.2018. Während die Handelsprobleme weltweit weiter eskalieren, zeigt der jüngste Big-Mac-Index des Economist auf, dass der US-Dollar gegenüber den meisten Währungen der Welt reichlich überbewertet ist: Verglichen mit dem Euro um 16 Prozent und mit dem britischen Pfund um 30 Prozent. Der Economist hat das neueste Update zu seinem Bratling-basierten Währungs-Guide vorgestellt. Zentrale Erkenntnis: Der US-Dollar ist gegenüber nahezu allen wichtigen Währungen überbewertet.

weiterlesen »

Pressemitteilung Lacuna: CASE STUDY: Einblick in den indischen Generikamarkt

teaser_pm_lacuna_300_200

Lacuna | Regensburg, 12.07.2018 Sehr geehrter Leser, ­ die größte Hürde eines neuen Medikaments ist oftmals nicht die klinische Studie sondern die Zulassung durch die Arzneimittelbehörde. So ist es auch Strides Shasun passiert, wo sich 2017 bei mehreren Generika die Zulassung durch die FDA verzögerte. Neben finanziellen Einbußen führte das unter anderem auch zu einem starken Vertrauensverlust des Vertrauens auf dem Finanzmarkt und einem daraus resultierenden um fast 50%.

weiterlesen »

Spiegel Online: Sitzt Deutschland wirklich auf einer Billionen-Bombe?

teaser_logo_der-spiegel_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.07.2018. Fast eine Billion Euro schuldet die Europäische Zentralbank der Bundesbank im internen Zahlungssystem Target 2. Kritiker sehen darin ein gewaltiges finanzielles Risiko für Deutschland. Doch wie groß ist die Gefahr tatsächlich? Schaut man sich in den rechten Ecken des Internets um, ist die Sache klar: Der finanzielle Untergang Deutschlands versteckt sich hinter dem etwas sperrigen Namen "Target 2". Dieses offiziell als Zahlungssystem europäischer Notenbanken angelegte System wird demnach von den Euro-Südländern dazu benutzt, um Deutschland auszunehmen. Über einen "Haftungswahnsinn" schimpft etwa die AfD-Fraktionschefin Alice Weidel, und der Unternehmensberater Markus Krall sorgt sich um das "Vermögen des deutschen Bürgers". Und tatsächlich nehmen die reinen Zahlen langsam schwindelerregende Ausmaße an: Auf 976 Milliarden Euro sind die Forderungen der Bundesbank bis Ende Juni angestiegen.

weiterlesen »

Euro FundResearch: Honorarberater: Enttäuschende Zahlen

teaser_logo_euro-fundresearch_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.07.2018. Die Zahl der §34f-Vermittler bleibt nahezu konstant. Unter Honorarberatern und im Bereich §34i hat sich dagegen einiges getan. Das Vermittlerregister der zugelassenen Immobiliardarlehensvermittler nach § 34i verzeichnet über die letzten zwölf Monate signifikante Zuwächse. Die Anzahl an Finanzanlagevermittlern gemäß §34f GewO bleibt dagegen nahezu konstant. Finanzanlageberater auf Honorarbasis (§ 34f) werden dagegen immer weniger. Wie aus den von der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) veröffentlichten Vermittlerregistern hervorgeht, stieg die Zahl der Immobiliardarlehensvermittler mit § 34i GewO Erlaubnis um gut 5% in den vergangenen zwölf Monaten. Stand 01. Juli 2018 waren 50.662 Vermittler bei der IHK registriert. Im Juli 2017 waren es noch 48.043 Vermittler gewesen. 

weiterlesen »

Xing: Fast jede zweite Altersrente liegt unter 800 Euro

teaser_logo_xing_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.07.2018. Millionen Rentner beziehen eine sehr niedrige Rente, geht aus einer Regierungsantwort hervor. Die Einkommenssituation sei aber besser, als die Zahlen nahelegten. Etwa 8,6 Millionen Rentner erhielten Ende 2016 eine Altersrente von weniger als 800 Euro monatlich. Das entspricht einem Anteil von 48 Prozent aller Rentner, geht aus der Regierungsantwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Sozialexpertin Sabine Zimmermann hervor. 62 Prozent der Renten liegen demnach unter 1.000 Euro. Von den Renten unter 800 Euro sind 27 Prozent der Männer und 64 Prozent der Frauen betroffen. Die Zahlen beziehen sich dem Bericht zufolge auf Renten nach Sozialversicherungsbeiträgen vor Abzug von Steuern. Daten für das vergangene Jahr lagen noch nicht vor.

weiterlesen »

Das Investment: Überbewerteter Aktienmarkt – was sollen Anleger tun?

sjb_werbung_das_investment_300_200

SJB | Korschenbroich, 13.07.2018. Sind Aktien aktuell überbewertet oder können Anleger jetzt guten Gewissens einsteigen? Das ist die falsche Frage, finden die Gerd Kommer und Jonas Schweizer von Gerd Kommer Invest. Denn gefühlt ist immer die falsche Zeit, in Aktien zu investieren. Hier geben die Honorarfinanzanlageberater einen Rat. In den Medien ist derzeit beinahe täglich von der "Überbewertung der Aktienmärkte" zu lesen und davon, dass "jetzt nicht die richtige Zeit" sei, in den Markt einzusteigen. Im April 2018 warnte der Fondsmanager und "Börsenexperte" Dirk Müller, auch als "Mr. Dax" bekannt, in einem Interview: "Die Situation an den Märkten ist brandgefährlich; so gefährlich wie noch nie zu unseren Lebzeiten".

weiterlesen »

Liste der weiteren Autoren

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2018
SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.