SJB Antizyklisches Portfolio Management (SJB APM) SJB FondsSkyline OHG 1989. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

Portfolio Management. Nachlese. Antizyklisch.

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Nestor Fernost Fonds B (WKN 972880, ISIN LU0054738967) SJB MiFID-Risikoklasse: 5

Kommentare 0 Kommentare

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 05.10.2017. Beim Nestor Fernost ist es zu Beginn dieses Jahres zu einem FondsManagerwechsel gekommen: Die langfristig sehr erfolgreich agierende Anna Ho wird sich nach mehr als zwei Jahrzehnten in der Finanzbranche neuen Aufgaben widmen und hat mit Wirkung zum 1. April die Geschäfte an Florian Weidinger übergeben. Asienexperte Florian Weidinger ist Geschäftsführer und Gründer von Hansabay, einer seit 2011 bestehenden FondsManagementgesellschaft in Singapur, die mehrere internationale Investmentstrategien betreut. Weidinger, der vor Ort lebt und somit Augen und Ohren nah am asiatischen Marktgeschehen hat, erkennt in den Aktienmärkten des Fernen Ostens weiterhin erhebliches Aufwärtspotenzial: „Wir sehen, unabhängig vom Gesamtmarktumfeld, eine exzellente langfristige Anlagemöglichkeit vor allem in mittelständischen Unternehmen. Diese bedienen unter anderem die steigende Nachfrage nach mehr und immer höherwertigeren Nahrungsmitteln. Auch Konsumgüter wie Kühlschränke und Investitionsgüter rund um die Infrastruktur in den wachsenden Städten sind ein großes Thema“, erklärt Weidinger.

Wichtig für die guten Zukunftsaussichten ist für ihn der noch geringe Urbanisierungsgrad in den dortigen Volkswirtschaften: Dieser liege in der Spitze in China bei rund 55 Prozent, in Indien bei lediglich rund 35 Prozent und in Südostasien bei rund 45 Prozent. Im Vergleich dazu seien Europa und die USA mit rund 80 Prozent bereits voll entwickelt.

Was will Florian Weidinger beim Management des Nestor Fernost Fonds B (WKN 972880, ISIN LU0054738967) künftig verändern, was soll beibehalten werden? Die Anlagestrategie mit ihrem thematischen Ansatz sowie dem Fokus auf kleinere Unternehmen bleibe grundsätzlich bestehen, erklärt Weidinger. Durch individuelle Anpassungen solle jedoch der China-Anteil im Nestor Fernost reduziert und das Portfolio stärker zu einem Regionenfonds umgebaut werden. Sein Hintergedanke: Auf diese Weise können Anleger künftig noch mehr von lukrativen Regionen in Asien profitieren, die erst am Anfang ihres Entwicklungspfads stehen. Der Nestor Fernost wurde im Januar 1994 aufgelegt, hat den Euro als FondsWährung und verfügt aktuell über ein Volumen von 20,4 Millionen Euro. Als Benchmark wird der MSCI Asia Pacific ex Japan verwendet. Über die letzten fünf Jahre konnte der Fonds eine Gesamtrendite von +76,63 Prozent auf EUR-Basis erwirtschaften, im laufenden Handelsjahr legte das fernöstliche Investmentprodukt um +9,17 Prozent zu. Wie FondsManager Weidinger berichtet, ist die Neuausrichtung auf ein breiteres regionales Spektrum mittlerweile abgeschlossen. Mehrere neue Unternehmen wurden ins Portfolio des Nestor Fernost aufgenommen, diverse alte Anlagen aufgelöst. Wie lautet die aktuelle Investmentstrategie im Detail?

FondsStrategie. Aktienauswahl. Thematisch.

Der Nestor Fernost Fonds strebt die nachhaltige Wertsteigerung seiner Anlagen durch ein Investment in Aktien von Unternehmen mit Sitz oder Hauptbörsennotierung in Korea, Taiwan, China, Hongkong, Philippinen, Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Indien, Australien und Neuseeland an. FondsManager Florian Weidinger setzt auf eine thematische Anlagestrategie unabhängig vom Gesamtmarktumfeld und investiert vor allem in Aktien mittelgroßer Unternehmen. Im Fokus stehen langfristige Anlagemöglichkeiten, die thematisch unter anderem dem Bereich der Konsum- und Investitionsgüter sowie dem Infrastruktursektor in den wachsenden Großstädten zuzuordnen sind. Der Asienexperte achtet dabei vor allem auf die Bewertung und die Corporate Governance der Unternehmen, die er auch persönlich besucht. Besondere Länderpräferenzen weist Weidinger nicht auf, der Fonds investiert ausgewogen je nach Marktlage über die gesamte Region mit besonderem Fokus auf die Schwellenländer. Das Rendite/Risiko-Profil ist langfristig ausgelegt, wobei Weidinger davon ausgeht, dass auch bei steigenden US-Zinsen die asiatischen Volkswirtschaften aufgrund ihrer Exportstärke eine robuste Entwicklung erfahren werden. Eine zunehmende Dynamik in dem asiatischen Anlagezyklus über mehrere Jahrzehnte und der positive Wachstumstrend in der Region sollten den dortigen Aktienmärkten auch in Zukunft weiter Auftrieb verleihen, so seine Auffassung. Wie ist das Portfolio im Einzelnen zusammengesetzt?

FondsPortfolio. Dienstleister. Gefragt.

In der Länderallokation des Nestor Fernost Fonds liegen in Hongkong gelistete chinesische Unternehmen mit 57,6 Prozent Anteil am FondsVermögen auf Platz eins. In den USA notierte China-Aktien machen 9,5 Prozent der FondsBestände aus. Auf dem dritten Platz der Länderaufteilung befindet sich Singapur mit 8,9 Prozent des FondsVolumens. Aktien aus den Philippinen besitzen einen Portfolioanteil von 6,0 Prozent, Dividendentitel aus Thailand sind mit 2,6 Prozent gewichtet. FondsBestände in Indonesien (3,7 Prozent) und Großbritannien (1,4 Prozent) ergänzen das Länderportfolio des Nestor-Produktes. Aktien aus Australien und Neuseeland, die laut FondsStatuten ebenfalls zum Anlageuniversum gehören, sucht man im Portfolio vergebens. Per Ende August ist die Liquiditätsquote des Fonds mit 10,4 Prozent hoch.

Bei der Sektorengewichtung des Nestor Fernost liegen Dienstleistungsunternehmen mit 15,1 Prozent des FondsVermögens auf dem ersten Platz. Mit 10,5 Prozent Anteil an der Gesamtallokation sind Firmen aus dem Finanzsektor ebenfalls stark im Portfolio vertreten. Überdurchschnittlich überzeugt ist FondsManager Weidinger auch von Immobilienunternehmen (7,2 Prozent) sowie dem IT-Sektor, der 6,7 Prozent des FondsVolumens einnimmt. Der Textilsektor bildet 6,6 Prozent des FondsVermögens ab, Groß- und Einzelhandelstitel sind mit 5,1 Prozent gewichtet. Als Beimischungen im Portfolio des Nestor-Fonds fungieren die Elektroindustrie (4,2 Prozent), Luftfrachtunternehmen (4,2 Prozent) sowie der Elektroniksektor (4,1 Prozent). Sonstige Branchen mit 25,9 Prozent runden die Portfoliostruktur ab. Größte Einzelposition des Investmentproduktes ist aktuell die Aktie der chinesischen Sunny Optical, gefolgt von dem in Guangdong ansässigen Immobilienentwickler Agile Group Holdings. Aus dem Technologiebereich ist der chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu vertreten, der Autoteile-Produzent Minth Group sowie das chinesische Logistikunternehmen Sinotrans runden die Toppositionen des Fernost-Fonds ab.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Ausgeprägt.

Der Nestor Fernost Fonds wird in unserer unabhängigen SJB FondsAnalyse dem MSCI AC Asia Pacific Ex Japan EUR NETR als Vergleichsindex gegenübergestellt. Das Ergebnis der Korrelationsanalyse mit dem Kursbarometer für den asiatisch-pazifischen Aktienmarkt zeigt, dass beide Elemente einen hohen Gleichlauf aufweisen. Die Korrelation zwischen Fonds und Vergleichsindex liegt über drei Jahre bei 0,84, für ein Jahr geht sie auf 0,60 zurück. Die Kursentwicklung von Nestor-Fonds und SJB-Referenzindex vollzieht sich damit weitgehend parallel, wie auch der Blick auf die Kennzahl R² beweist. Diese erreicht für drei Jahre einen Wert von 0,70, über ein Jahr ist sie mit 0,36 geringer ausgeprägt. Damit haben sich mittelfristig 30 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 64 Prozent. Hier zeigt sich, dass FondsManager Weidinger gerade in der jüngsten Zeit der Neuausrichtung des Fonds stärker von der Länder- und Sektorenallokation der Benchmark abgewichen ist. Der Tracking Error liegt über drei Jahre bei 12,85 Prozent und geht auf Jahressicht auf 7,57 Prozent zurück. Wie fallen die Volatilitätswerte des Nestor-Fonds aus?

FondsRisiko. Volatilität. Höher.

Der Nestor Fernost Fonds wartet mit einer stärker ausgeprägten Volatilität als die SJB-Benchmark auf. Über drei Jahre beträgt die „Vola“ des Fonds 24,69 Prozent, während der Referenzindex MSCI AC Asia Pacific ex Japan EUR NETR mit 18,81 Prozent eine knapp sechs Prozentpunkte niedrigere Schwankungsintensität an den Tag legt. Auch für ein Jahr liegt das aktiv gemanagte FondsProdukt mit seinen Schwankungen über denen des passiven Referenzindex: Mit 9,81 Prozent fällt die mittlere Schwankungsneigung des Fonds stärker aus als die vom Vergleichsindex verzeichneten 8,24 Prozent. Mit seinem Fokus auf mittelgroße Unternehmen kann es das Nestor-Produkt nicht vermeiden, durchgängig die höhere Volatilität als der fernöstliche Gesamtmarkt aufzuweisen – was hat die Beta-Analyse zur Bewertung der Risikostruktur beizutragen?

Über drei Jahre wartet der Nestor-Fonds mit einem über Marktniveau liegenden Beta von 1,13 auf. Die Risikokennziffer, die die Schwankungsanfälligkeit der Renditen von Fonds und Index vergleicht, geht über zwölf Monate auf 0,78 zurück und befindet sich damit unter dem marktneutralen Wert von 1,00. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über die letzten drei Jahre liefert ein erfreuliches Bild aus FondsPerspektive: In 22 der untersuchten 36 Einzelzeiträume lag die Risikokennziffer unter dem Marktrisikofixwert von 1,00 und nahm dabei Werte bis zutiefst 0,16 an. Lediglich in 14 der analysierten Zeitperioden zeigte sich der Nestor-Fonds schwankungsfreudiger als der MSCI-Referenzindex und verzeichnete ein Beta von 1,41 in der Spitze. FondsManager Weidinger und sein Asienfonds partizipieren demnach nur unterdurchschnittlich an den Marktschwankungen – welche Renditen können auf dieser Basis erwirtschaftet werden?

FondsRendite. Alpha. Negativ.

Per 25. September 2017 hat der Nestor Fernost Fonds über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +7,95 Prozent in Euro zu verzeichnen, was einer Rendite von +2,58 Prozent p.a. entspricht. Der Vergleichsindex MSCI AC Asia Ex Japan EUR NETR kann hingegen mit einer Performance von +30,33 Prozent auf Eurobasis bzw. einer Jahresrendite von +9,22 Prozent aufwarten und hat damit die Nase klar vorn. Der Renditevorsprung der MSCI-Benchmark hat auch kurzfristig Bestand, wenngleich sich die absolute Höhe verringert: Über ein Jahr weist der Nestor-Fonds eine Wertentwicklung von +8,26 Prozent in Euro auf, während der asiatisch-pazifische Referenzindex eine Performance von +14,77 Prozent verzeichnet. Da der Nestor-Fonds mit seinen erzielten Renditen kurz- wie mittelfristig hinter den Vergleichsindex zurückgefallen ist, scheint der richtige Zeitpunkt für die vom neuen FondsManager initiierten Umstrukturierungen gekommen.

Der zuletzt schwächelnden Performance gemäß, befindet sich die Renditekennziffer Alpha über drei Jahre bei -0,54 im roten Bereich. Auf Jahressicht fällt die Kennzahl mit -0,22 gleichfalls negativ aus. Im rollierenden Zwölfmonatsvergleich über drei Jahre wird offensichtlich, dass der Asienfonds von Nestor in gut der Hälfte der Fälle keinen Renditevorsprung zum MSCI-Vergleichsindex erwirtschaften konnte. In 19 der 36 untersuchten Einjahreszeiträume verzeichnete der Fonds ein negatives Alpha bis zutiefst -1,31 und lag damit performancemäßig hinter der Benchmark. In 17 Einzelperioden wartete das Investmentprodukt hingegen mit positiven Alpha-Werten bis 0,71 in der Spitze auf und bewies damit seine sehr wohl vorhandene Fähigkeit, den Gesamtmarkt zu schlagen. Kann FondsManager Weidinger mit seiner thematischen Neuausrichtung diese Eigenschaft wieder vermehrt zur Geltung bringen, würde sich auch die aktuell noch im negativen Bereich befindliche Information Ratio des Fonds von -0,47 über drei Jahre verbessern.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Nestor Fernost.

Nachdem Anna Ho den Nestor Fernost verlassen hat, sorgt die Entscheidung des neuen FondsManagers Florian Weidinger, eine verstärkte Gewichtung der kleineren asiatischen Schwellenländer vorzunehmen, für gesteigertes Aufwärtspotenzial. Zugleich bleiben die Märkte in China und Singapur die Eckpfeiler des FondsPortfolios, das langfristig orientierten Investoren die Partizipation am steigenden Wachstum der fernöstlichen Wirtschaftsregion ermöglicht. Mit seiner Fokussierung auf Zukunftsthemen wie Urbanisierung, Infrastruktur und den anziehenden Binnenkonsum dürfte der Nestor Fernost bald wieder an seine erfolgreichen Zeiten anknüpfen!

Nestor. Hintergründig.

Die FondsGesellschaft Nestor mit Sitz in Luxemburg wurde am 08.12.1993 gegründet. Die insgesamt acht verwalteten Fonds konzentrieren sich auf wachstumsstarke Marktsegmente und sind auf Regionen wie Afrika, Australien, Osteuropa und Fernost fokussiert. Zu verwaltetem Vermögen, Umsatz und Gewinn sowie zur Anzahl der Mitarbeiter werden keine Angaben gemacht. Geschäftsführer: Dr. Detlef Kohlhase und Dr. Michael Kohlhase. Stand: 31.12.2016.

SJB - Rückruf. Vereinbaren.

Fonds. Mit Problemen.Fonds. Ohne Probleme.

Fonds. Erwerben.FondsKlassiker. Kombiniert.FondsNote. Abonnieren.FondsBeratung. Individuell.FondsBotschafter. Leben.FondsStrategien. Kaufen.Fonds. 100% Rabattiert.

..

..

Ihr kostenloser SJB DepotCheck. Einfach PDF übersenden.

*Pflichtfelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.

*

Haftung für Inhalte - Keine Beratung

Die Inhalte auf dieser Homepage werden von uns mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt erstellt. Wir müssen dennoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beiträge und Informationen keine Beratung und auch keine Empfehlung darstellen. Wenn Sie eine Beratung oder Empfehlung wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater.

Sämtliche dargestellten Inhalte wie Analysen und Kommentare, Fonds- oder Wertpapiernennungen und Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigen weder Ihre persönlichen Investitionsziele noch Ihre finanziellen Verhältnisse und auch nicht Ihre persönlichen Bedürfnisse. Sie sind deshalb als reine Marketinginformationen anzusehen und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung der SJB FondsSkyline OHG 1989 dar. In Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Inhalte übernimmt SJB FondsSkyline OHG 1989 keine Gewähr. Eine Haftung für Anlageentscheidungen aufgrund der Inhalte dieser Homepage ist ausgeschlossen; der Anleger, der keine Beratung der SJB FondsSkyline OHG 1989 in Anspruch nimmt, trifft seine Anlageentscheidung alleinverantwortlich und auf eigenes Risiko.

Soweit unsere Homepage Links zu externen Webseiten Dritter enthält, erlauben wir uns den Hinweis, dass wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seite verantwortlich.

Die erstellten Inhalte auf dieser Homepage unterliegen dem deutschen Urheberrecht.

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberechts, insbesondere die Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote sowie die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der SJB FondsSkyline OHG 1989 erfolgen.

© 2020
SJB FondsSkyline 1989 e.K.
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

Telefonwork +49 (0) 2182 - 852 0
Faxfax +49 (0) 2182 - 8558 100

Homepage www.sjb.de
Blog www.sjbblog.de
E-Mail

Kontakt. Direkt.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline 1989 e.K.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.